Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
elborot

von mangelnder Leistung über Kangaroogehopse und Dunkelheit bis zu Ed Hardy

Empfohlene Beiträge

elborot
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Aktuell hab ich vier Themen bei meinem Kleinen (MF3), die ich zeitnah mal angehen wollte.

1. Wollte das Kombiinstrument mal zerlegen um zu schauen, warum das Abblendlicht und die Fernlichtlampe nur leuchten, wenn sie bock haben. Hat sich damit schon jmd beschäftigt? Ohne das Armaturenbrett abzunehmen komme ich an das Kombiinstrument nicht ran, oder?

2. Das Gehopse im kalten Zustand lässt sich durch Zuschalten der Sporttaste ja etwas verbessern, aber wirklich gut wirds ja erst, sobald man einmal etwas gas gegeben hat. Da ich in ner 30er Zone wohne is das nicht ganz so leicht. Gibts da noch n schlauen Trick oder Verbesserungsmöglichkeiten um das Gehopse im Kaltzustand möglichst zu unterbinden?

3. Beim Anfahren oder Fahren bei langsamen Geschwindigkeiten kommt es beim SMG-Getriebe immer mal wieder zu Schlägen, die durch den ganzen Antriebsstrang gehen. Die Hardyscheibe sieht noch gut aus. Vermutlich liegt es an der Konstruktion vom SMG Getriebe.?. Is da zu viel Spiel? kann man diesen Effekt irgendwie verbessern?

4. Wenn ich es hier im Forum richtig gelesen habe, dann hat mein 2005er S54 durch das Mapping vom S52 nur etwa 320 PS. Beim normalen S54 mit 343 PS würde ich Tuningmaßnahmen (+15PS?) vermutlich nicht anstreben, aber wenn man durch ein gut gemachtes Tuning von 320 auf 360 PS kommen könnte klingt das ja fast lohnenswert. Ein paar Leuz haben Ihrem Wiesel ja eine kleine Kur verpasst. Könnt Ihr ein paar ordentliche Werkstätten nennen, die den Kram im Griff haben? Über Dähler und Schmickler habe ich schon ein wenig gelesen. Allerdings sind beide recht weit von Kiel entfernt. Zudem die Frage, ob man mit einem einfachen Chiptuning so glücklich wird wie bei umfassenderen Maßnahmen von z.B. Dähler. Über Eure Erfahrungen und Anlaufpunkte würde ich mich freuen.

Besten Gruß, Kay

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
AronCanario
Geschrieben

1) Kombiinstrument geht nur raus bei Ausbau des Armaturenbretts.

2) Gehopse habe ich auch die ersten 200 - 300m.

3) SMG schaltet bei mir IMMER butterweich, hätte echte Sorgen wäre das anders.

4) Wenn du original 320 PS hast gehörst du schon zu den glücklichen, eher so um die 315 PS.

Nur Chip (Eingriff ins Motorsteuergerät) bringt nichts, der Schwachpunkt ist das Luftfiltergehäuse, ist zu klein und schlecht geformt.

Wenn du länger hohe Drehzahlen fährst (z.B. Rennstrecke) schau dir mal die Kerze vom 6. Zylinder an, die ist dann wesentlich dünkler weil dieser Zylinder zu fett läuft (Luftmangel !)

Abhilfe schafft nur eine Airbox, aber auf keinen Fall die vom CSL-Modell, die ist auch Schrott, ist nur eine Optiksache dort sitzt auch ein Plattenfilter mitten in der Airbox der eigentlich den Sinn einer Airbox zunichte macht. (hatte ich probiert und hatte 315 PS)

Eine ordentliche Airbox mit viel Volumen und LANGEN Ansaugtrompeten vor den Einzeldrosselklappen machen den meisten Sinn, da hat der Motor dann den größten Bums unten raus.

Auch der LMM behindert ordentlich den Luftdurchsatz, deshalb ist es ratsam diesen entfernen und auf Alpha/N umprogrammieren.

So solltest du dann bei ehrlichen 370 PS und 365 NM landen,

Noch mehr geht dann nur mehr mit Kopf bearbeiten und Änderungen am Auspuffsystem, aber auch da ist bei max. 395 PS Schluß für Straßenbetrieb.

Ab dann wird´s teuer, Motor raus und komplett überarbeiten (hab ich noch nicht gemacht) aber ich denke da ginge es bis 430 PS.

elborot
Geschrieben

3) SMG schaltet bei mir IMMER butterweich, hätte echte Sorgen wäre das anders.

4) Abhilfe schafft nur eine Airbox... Eine ordentliche Airbox mit viel Volumen und LANGEN Ansaugtrompeten vor den Einzeldrosselklappen machen den meisten Sinn, da hat der Motor dann den größten Bums unten raus.

Auch der LMM behindert ordentlich den Luftdurchsatz, deshalb ist es ratsam diesen entfernen und auf Alpha/N umprogrammieren.

So solltest du dann bei ehrlichen 370 PS und 365 NM landen,

zu 3: dieses "Schlagen" hatte ich schon bei meinem E30 und E36. Hm, kennt keiner das Problem?

Zu 4: Wo kann man sowas machen lassen?

806
Geschrieben

zu 2: Laß' ihn im Leerlauf drehen, bis die Drehzahl auf unter 1000/min abgesunken ist. Das typische Magerruckeln ist dann weg.

zu 4: So was ist teuer, die von Aron beschriebene Lösung habe ich drin (MIT LMM). Bei mir ist sie sogar eingetragen und das Auto hat nach wie vor Euro4. Da brauchst Du aber einen verständigen TÜVer, sonst wird das nichts. Dann ist es aber wie Aron beschreibt. Max. Drehmoment bei 4400/min, über 330 Nm von 2500 bis 5800/min (also im Hauptfahrbereich).

Neues individuelles Mapping (keine Zusatzbox, sondern ausgefahrene prüfstandserprobte Neuprogrammierung) können nicht viele. Meine Adresse ist ja schon bekannt.

Markus

wiesmen
Geschrieben

Wo gibts denn die Airbox mit LMM ? Hast du mal ein paar Bilder ? Was für ein Luftfilter wird mit der Box

benutzt ? Vielleicht kann ich vor meinem Termin bei Schmickler hier noch was optimieren.

elborot
Geschrieben

Das Schlagen tritt auf, wenn man beispielsweise im Ersten Gang plötzlich Gas wegnimmt. Dann poltert es im Antriebsstrang...

Wollen zum Thema Leistungsmangel nicht noch ein paar Leuz aus dem Nähkästchen plaudern? Zur Not freu ich mich auch über Infos per PN :D

806
Geschrieben

Die Airbox gibt es nicht zu kaufen, ist individuell gefertigt. Wird auch ein Einzelstück bleiben. 806 halt.

Markus

H-1
Geschrieben

Moin Kay,

komm doch einfach dieses Wochenende mal bei mir vorbei und dann können wir ja mal eine Airbox-Variante mit der Standard-Variante vergleichen.

Ist besser, als wenn man lange schreibt :D

Bis später, Olaf

elborot
Geschrieben
Moin Kay,

komm doch einfach dieses Wochenende mal bei mir vorbei und dann können wir ja mal eine Airbox-Variante mit der Standard-Variante vergleichen.

Ist besser, als wenn man lange schreibt :D

Bis später, Olaf

Moin Olaf,

dieses Wochenende fahre ich in Dänemark ein 24h Radrennen...

Wegen einem Termin schreib ich Dir nächste Woche mal.

Besten Dank, Kay

Eno
Geschrieben
Das Schlagen tritt auf, wenn man beispielsweise im Ersten Gang plötzlich Gas wegnimmt. Dann poltert es im Antriebsstrang...

Habe ich bei meinem (manuellen) E46 auch.

Würde es aber eher als kurzes "Klappern" bezeichnen. Anscheinend ist das normal und im Spiel Antriebswelle <-> Differential begründet.

Bei mir hab ich das nachvollziehbar beim Rückwärts einparken. Bzw. wenn ichs drauf anlege auch beim vorwärts Losfahren und Gas wegnehmen, was Deinem Szenario entspricht.

Gruß

Eno.

Edit: Zum Thema Ruckeln - das habe ich im Winter kaum, im Sommer aber verstärkt. Muss man mit leben - Sport Taste sorgt ja nur dafuer, dass bei kleinerer Gaspedalstellung schon mehr Gas gegeben wird. d.h. du kannst das auch durch mehr Gas ohne Sport Taste "verringern" - aber wer gibt schon gern viel Gas wenn der Motor noch kalt ist. - Eine Minute laufen lassen ist aber ein guter Tipp, dann ruckelts auch nichtmehr. :)

elborot
Geschrieben
Habe ich bei meinem (manuellen) E46 auch.

Würde es aber eher als kurzes "Klappern" bezeichnen. Anscheinend ist das normal und im Spiel Antriebswelle <-> Differential begründet.

Bei mir hab ich das nachvollziehbar beim Rückwärts einparken. Bzw. wenn ichs drauf anlege auch beim vorwärts Losfahren und Gas wegnehmen, was Deinem Szenario entspricht.

Gruß

Eno.

Edit: Zum Thema Ruckeln - das habe ich im Winter kaum, im Sommer aber verstärkt. Muss man mit leben - Sport Taste sorgt ja nur dafuer, dass bei kleinerer Gaspedalstellung schon mehr Gas gegeben wird. d.h. du kannst das auch durch mehr Gas ohne Sport Taste "verringern" - aber wer gibt schon gern viel Gas wenn der Motor noch kalt ist. - Eine Minute laufen lassen ist aber ein guter Tipp, dann ruckelts auch nichtmehr. :)

Moin Eno,

das schlagen bei Deinem E46 ist scheinbar genau das Gleiche wie bei meinem MF3. Werde damit leben.

Zum Ruckeln im kalten Zustand werd ich die Drehzahlabsenkung wie von 806 beschrieben demnächst mal testen.

15wiesmann12
Geschrieben
zu 2: Laß' ihn im Leerlauf drehen, bis die Drehzahl auf unter 1000/min abgesunken ist. Das typische Magerruckeln ist dann weg.

Hallo Markus,

bei meinem MF4 4,8l tritt dieses Ruckeln beim Kaltstart ebenfalls auf, verschwindet auch nicht bei , wenn die Drehzahl auf ca. 800 U/min abegesunken ist. NAch ca 200-300m Fahrtstrecke ist dan kein Ruckeln und Buckeln mehr zu spüren .

Ich hatte schon vor das Thermomer zu wechseln . Obs was bringt --wer weiss ????

Liebe Grüße

PS:Bist du v. 19.-22-4. auf Schweiztour??

Bärbel ,Steffi, Arno und ich sind in der Zeit am Bodensee in Uhldingen im Rebmannshof.

Sybille und Thomas aus Bonn sind zur selben Zeit in Konstanz und nehmen an der XXL Tour über die Schweizer Pässe teil.

Wiesel546
Geschrieben

PN an wiesel348 ?

Vom Bodensee ist's ja nicht allzu weit

15wiesmann12
Geschrieben
PN an wiesel348 ?

Vom Bodensee ist's ja nicht allzu weit

Hallo Marcel,

es ist zwar schade, werde aber selber die XXL Tour leider nicht mit wieseln können , da ich einen lieben Freund am Bodenseee besuchen will, der schwer erkrankt ist.

Aber Steffi und Arno werden wohl mit euch fahren. Soviel ich weiss haben sie schon Kontakt mit Wiesel 358 aufgenommen.

Sybille und Thomas (Bonn) werden ja auch dabei sein.

Euch allen eine tolle Tour bei herrlichem Wetter und wenig Verkehr.

Kommt alle heil wieder nach Hause!!! -- Dompteure und Raubtiere!!!!

Liebe Grüße

Michael

elborot
Geschrieben

Zurück zum Thema Leistung.

Denke aktuell über die Fertigung eines neuen Luftfilterkastens aus Carbon nach. Konnte im Netz aber nicht recht etwas finden.

Das man möglichst wenig Ecken und Kanten im Luftfiltergehäuse haben sollte um Luftverwirbelungen zu vermeiden erscheint mir logisch. Aber sollte das Volumen des Kastens auch vergrößert werden? Wenn ja, welchen Effekt hat es?

Dann dachte ich noch an einen Ansaugschnorchel möglichst weit nach vorne zur Front um recht viel kalte Luft zu bekommen (so nach altem Ram Air System wie bei der ZXR 750). Worauf ich beim Filter achten sollte ist mir auch noch nicht ganz klar.

Hat noch jmd n paar Tipps, worauf man beim Luftfilterkastenbau achten sollte?

PS: Umrüstung auf Alpha/N klingt zudem logisch...

AronCanario
Geschrieben

Air-Box so groß wie möglich, Ram-Air wäre das beste, da brauchst du aber vorne wo einen Trichter der dir die größtmögliche Luftmenge schaufelt, schaut dann nicht gut aus und du wirst es aus Platzgründen auch nicht schaffen.

Vorne am Schnorchel einen K&N-Filter drauf und gut ist´s. (auch groß dimensionieren das bei 8000 U/min. der Luftdurchsatz gegeben ist)

Die Arbeit mit der Box brauchst du dir nicht antun, es gibt am Markt einige gute Boxen aus Carbon...

806
Geschrieben

Die Boxen, die es "fertig" gibt, passen leider nicht unter die Haube. Genauer: Der Luftsammler vor den Drosselklappen (mit Luftftfilterelement) paßt schon, aber die Luftführung dorthin nicht. Die Haube fällt zu stark ab und drückt dann auf die Teile.

AlphaN kannst Du vergessen, dann wird er Euro3 und das OBD meldet das bei der HU, weil ja auch dieses Kennfeld ins Steuergerät muß. Ist auch sonst anders mit geänderten Nockenwellen, dafür aber eher grobschlächtigem Kennfeld. Ist halt alte Technik.

Markus

AronCanario
Geschrieben

Alpha/N ist die einzige Lösung wenn du ohne LMM fahren möchtest (der den Luftdurchsatz stark einschränkt)

Wenn Alpha/N ordentlich programmiert wird (Kennfeldanpassung in 30 U/min.-Schritten) ist das eine perfekte und ordentliche Sache. (Ich habe in der Box noch einen Drucksensor und zusätzlich einen Drehwinkelsensor.)

Ist zwar ein Haufen PC-Arbeit aber meiner hat PERFEKTE Abgaswerte, HU schafft man mit Leichtigkeit, meiner ist EURO 5 !!! und natürlich eingetragen.

Weiters brauche ich wenn ich pomale fahre (mit Frau) max. 10 Liter, der CSL braucht minimum 12 Liter, eher 13.

Wie ihr am Foto seht ist es wichtig das die Box am 6. Zylinder noch breit ist damit eine lange Ansaugtrompete dort Platz findet.

post-84657-14435437894452_thumb.jpg

Eno
Geschrieben
Wenn Alpha/N ordentlich programmiert wird (Kennfeldanpassung in 30 U/min.-Schritten) ist das eine perfekte und ordentliche Sache.

Mal eine Laienfrage - kann man die Programmierung wenn sie einmal gemacht worden ist, nicht auf andere MF3 S54 1:1 übertragen? (Solang Drosselklappen, Luftfilterkasten und Auspuff gleich sind?)

Gruß

Eno.

AronCanario
Geschrieben
Mal eine Laienfrage - kann man die Programmierung wenn sie einmal gemacht worden ist, nicht auf andere MF3 S54 1:1 übertragen? (Solang Drosselklappen, Luftfilterkasten und Auspuff gleich sind?)

Gruß

Eno.

im Prinzip ja,

da aber jeder Motor ein anderes Saugverhalten hat durch kleine Unterschiede am Zylinderkopf (ist eben ein Großserienaluminiumgussteil) und auch die Nockenwellen sind nicht alle gleich geschliffen (auch da gibt es Unterschiede von ein paar Grad Steuerzeit) sollte eigentlich jeder Motor am Prüfstand abgestimmt werden.

806
Geschrieben

@Aron: Wie kriegst Du denn die Eintrsagung mit Euro5 ohne Abgasgutachten hin? Euro4 geht schon nur mit LMM? Da war aber einer beim Eintragen sehr gnädig ... :lol::lol:

Markus

Eno
Geschrieben

oh, ich dachte durch die geringen Fertigungstoleranzen sind die Motorenteile u. Wellen alle soweit identisch, dass die keinen markanten Einfluss haben.

Kann ich sozusagen nicht steil aus der Kurve kommen mit dem Vorschlag, Deine Steuerung großzügig unter die MF3 Kameraden zu bringen ;)

Im Umkehrschluss könnte man also sagen, dass es sich auch durch Verschleiss / betriebsbedingte Alterungen hervorgerufene kleine Änderungen lohnen könnte, die Steuerung alle x tausend km wieder anzupassen?

Gruß

Eno.

elborot
Geschrieben
Alpha/N ist die einzige Lösung wenn du ohne LMM fahren möchtest (der den Luftdurchsatz stark einschränkt)

Wenn Alpha/N ordentlich programmiert wird (Kennfeldanpassung in 30 U/min.-Schritten) ist das eine perfekte und ordentliche Sache. (Ich habe in der Box noch einen Drucksensor und zusätzlich einen Drehwinkelsensor.)

Ist zwar ein Haufen PC-Arbeit aber meiner hat PERFEKTE Abgaswerte, HU schafft man mit Leichtigkeit, meiner ist EURO 5 !!! und natürlich eingetragen.

Weiters brauche ich wenn ich pomale fahre (mit Frau) max. 10 Liter, der CSL braucht minimum 12 Liter, eher 13.

Wie ihr am Foto seht ist es wichtig das die Box am 6. Zylinder noch breit ist damit eine lange Ansaugtrompete dort Platz findet.

Von welchem Hersteller ist die Box und bei wem hast Du die Anpassung auf dem Prüfstand machen lassen? Wie viel Mehrleistung haben die Umbaumaßnahmen gebracht? Fragen über Fragen

AronCanario
Geschrieben

@Markus:

TÜV Nord Mobilität

Technische Prüfstelle

Region Sieger-/ Sauerl.

Grebbecker Weg 3

58509 Lüdenscheid

wiesel717
Geschrieben

Servus,

hier das Ergebnis meiner Umbauaktion die auf folgenden „Bauchgefühl“ basiert:

> Die Zuluft über den Motorhaubeneingang links unten und Austritt durch die runde Öffnung ist ca. 40cm vor dem Luftfilterkasten suboptimal.

> Der Schlitz durch den der org. Luftfilterkasten versorgt wird ist relativ schmal.

> Am akt. Ort wird Warmluft vom Motor angesaugt.

Man nehme:

> Einen Ansaugkrümmerschlauch BMW 7830356 (Ebay ca. 15 EUR)

> Einen M3 E46 Luftfilterkasten komplett (Ebay ca. 80 EUR)

> Einen Silikonschlauch mit 90 mm Innendurchmesser (ca. 25 EUR)

> Einen Luftfilterpilz (hier Schaumstoff)

Dann:

> Rohreinheit aus dem Luftfilterkasten mit Dreml heraustrennen.

> Alten LMM in die neue Einheit einschrauben

> Zusammenbauen, fertig

Hinweis:

> Schaumstoffpilz wurde gewählt um LMM durch Öl-Luftfilter nicht zu gefährden.

> Originalität kann in 10 Minuten durch Umbau wieder hergestellt werden.

Da Luftfilterumbauten bekanntlich eine Glaubensfrage sind möchte ich jetzt keine Diskussion zu Leistungssteigerung, Geräusch, Zulässigkeit usw. beginnen sondern dies ist eine Beitrag für Diejenigen, die auch so ein Bauchgefühl beim Blick auf den Ansaugtrakt haben.

post-90063-14435439448095_thumb.jpg

post-90063-14435439451458_thumb.jpg

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×