Jump to content
netburner

F1 Saison 2014

Empfohlene Beiträge

netburner   
netburner
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Momentan stehen zwar noch zwei Rennen der 2013er Saison aus, aber man kann ja schonmal mit dem Thema für kommendes Jahr beginnen.

Erst einmal die Teamverteilungen, soweit bislang bekannt:

Infiniti RedBull Renault:

Sebastian Vettel

Daniel Ricciardo

Petronas Mercedes AMG:

Lewis Hamilton

Nico Rosberg

Ferrari:

Fernando Alonso

Kimi Räikkönen

Lotus Renault:

Romain Grosjean

Nico Hülkenberg (?), Pastor Maldonado (?), Davide Valsecchi (?)

Vodafone McLaren Mercedes-Benz:

Jenson Button

Sergio Perez (?)

Sauber Ferrari:

Sergey Sirotkin (?)

Nico Hülkenberg (?), Vitaly Petrov (?)

Sahara Force India Mercedes-Benz:

Adrian Sutil

Paul di Resta

Toro Rosso Ferrari:

Jean-Eric Vergne (?)

(?)

Williams F1 Renault:

Felipe Massa

Valtteri Bottas (?)

Caterham Renault:

(?)

(?)

Marussia F1:

(?)

(?)

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
matelko CO   
matelko
Geschrieben

Hinter Sergey Sirotkin gehört ebenfalls ein Fragezeichen, und zwar ein ganz fettes. Für diesen Herren ist noch garnichts in trockenen Tüchern...

netburner   
netburner
Geschrieben

Ich hab es mal "schmal" gelassen :wink:

double-p   
double-p
Geschrieben

Ist das technische eigentlich schon "trocken"? Motor?

GTO250   
GTO250
Geschrieben
Ist das technische eigentlich schon "trocken"? Motor?

1,6 Liter Turbomotor, Auspuff mittig.

netburner   
netburner
Geschrieben

Soeben ist ein gut bezahlter Job frei geworden, bin gespannt, wer da in 2014 sitzen wird.

post-59787-14435427144555_thumb.jpg

matelko CO   
matelko
Geschrieben

"gut bezahlt" ist relativ... Sergio Perez hatte Sponsorgelder mitgebracht, die allerdings nicht so zuverlässig flossen, wie vertraglich vereinbart war. Auch zuvor bei Sauber flossen die vereinbarten Gelder nur sehr zäh.

netburner   
netburner
Geschrieben

Ich gehe mal davon aus, dass die Bezahlung dennoch gegenüber Teams wie Caterham oder Marussia recht gut sein dürfte. Im Vergleich zum "Otto-Normalverdiener" sowieso :wink::D

DonnerR.   
DonnerR.
Geschrieben

ich finds sehr schade das eine bremse wie maldonado sich mit seinen sponsorengeldern quasi das cockpit aussuchen darf, und jemand wie hülkenberg muss gucken wo er bleibt.... :/

joejackson   
joejackson
Geschrieben
ich finds sehr schade das eine bremse wie maldonado sich mit seinen sponsorengeldern quasi das cockpit aussuchen darf, und jemand wie hülkenberg muss gucken wo er bleibt.... :/

Das gab's doch schon immer. Oder was meinst du, wie z.B. ein Lauda, Schumacher oder Berger in die F1 gekommen sind?

joejackson   
joejackson
Geschrieben

Bei McLaren ersetzt übrigens der Däne Kevin Magnussen den Mexikaner Perez. Vater Jan Magnussen ist auch schon mal für McLaren gefahren.

botzelmann   
botzelmann
Geschrieben

Scarbs hat eine Zeichnung angefertigt, wie die 2014er Fahrzeuge aussehen könnten... Klick mich wenn du mutig bist.

G1zM0 CO   
G1zM0
Geschrieben

Es gibt weitere Regeländerungen.

1. die fünf Sekunden Strafe

2. für das letzte Rennen der Saison gibt es doppelte Punkte

3. Fahrer Nummer sind frei wählbar (bis auf die eins die dem Weltmeister vorbehalten bleibt.

4. 3 tägigen Reifentest von Pirelli für alle Hersteller

5. Regelung zur weltweiten Kostenbegrenzung

Hier die Details:

KLICK

Was haltet ihr davon?

Irgendwie finde ich den Ansatz gut dass die Saison bis zum Schluss offen gehalten werden soll, bzw. alle Teams den Fokus auf die diesjährige Saison legen. Allerdings bin ich mit der Methodik noch nicht ganz zu frieden.

Freie Nummernwahl finde ich eigentlich ganz interessant, so wie bei der MotoGP hilft es dem Fahrer sich besser vermarkten zu lassen. Allerdings bin ich da mehr ein Fan von den gesamten Teams als von einzelnen Fahrer (wobei ich da natürlich auch meine Favoriten habe). Daher gefiel mir es besser als die Teams noch fixe Nummer hatten (bis auf 1 und 2) so wie Ferrari zum Beispiel früher die 27 und 28 hatte.

Die anderen Änderungen Halte ich für kommentarlos Sinnvoll!

master_p   
master_p
Geschrieben

Die doppelten Punkte im letzten Rennen sind eine Farce. Somit braucht man mindestens einen kompletten Sieg mehr als der 2. um Weltmeister zu werden. Bei 24 Punkten Vorsprung wird der zweitplatzierte in der WM Weltmeister, wenn er gewinnt und der erstplatzierte nur 2. wird - das ist doch lächerlich.

Wenn man sowas schon haben möchte, dann hätte ich es vielleicht ganz witzig gefunden, wenn man je Rennen mehr Punkte macht. Also im ersten 25, im zweiten 30, im dritten 35 etc. und dementsprechend die anderen Plätze auch anpasst.

5 Sekunden Strafte finde ich sinnvoll, genauso wie die Durchfahrtsstrafe. Allerdings frage ich mich, wann sie angewendet werden soll. Der Unterschied zwischen Durchfahrtstrafe und 10 Sekunden Strafe ist zwar groß, aber ob da noch eine 5 Sekunden Strafe zwischen passt werden wir dann ja sehen.

Fahrernummer frei wählbar finde ich gar nicht so schlecht - vor allem wenn es über die Karriere hinweg so sein wird. Nicht nur für's Marketing der Fahrer, sondern auch damit "Neueinsteiger" am Bildschirm immer nur "ihre" Nummer verfolgen müssen und es egal ist wo der Söldner, sorry Fahrer, gerade fährt.

Kostenbegrenzung ist weiterhin ebenfalls eine Farce. Entweder man will die geilste, schnellste und technisch aufwändigste Rennserie auf die Beine stellen oder eben nicht. Wenn so viele Teams am Hungertuch nagen, dann ist eine Bereinigung vielleicht mal ganz gut. Was soll es auch, wenn die letzten in der WM immer 3-5 Runden Rückstand haben. Es ist ja nicht, wie in der Bundesliga, wo man als letzter auch noch etwas zu verlieren hat - nämlich seine Teilnahme in der Bundesliga. Vielleicht sollte man sowas zwischen Formel 1 und Formel 2 bzw. 3 auch einführen...

Reifentest auch schön und gut. Bisher haben sich aber hauptsächlich die großen Teams angemeldet, weil den kleineren vermutlich das Geld fehlt. Von daher schöner Beitrag zum Thema Kostenbegrenzung.

So oder so wäre ich wieder für's tanken. Das hat das Ganze Feld umgeworfen und durchgewürfelt.

Nub   
Nub
Geschrieben
Die doppelten Punkte im letzten Rennen sind eine Farce. Somit braucht man mindestens einen kompletten Sieg mehr als der 2. um Weltmeister zu werden. Bei 24 Punkten Vorsprung wird der zweitplatzierte in der WM Weltmeister, wenn er gewinnt und der erstplatzierte nur 2. wird - das ist doch lächerlich.

Einmal das, und v.A. finde ich in diesem Zusammenhang den Punkt "Kosten reduzieren" mehr als lustig.

Somit wird bis zum letzten Rennen Geld in die Entwicklung gesteckt. Klar aus Sicht der Zuschauer ist das Toll.

Nub   
Nub
Geschrieben

So oder so wäre ich wieder für's tanken. Das hat das Ganze Feld umgeworfen und durchgewürfelt.

ganz genau :-))!

G1zM0 CO   
G1zM0
Geschrieben

Wenn man sowas schon haben möchte, dann hätte ich es vielleicht ganz witzig gefunden, wenn man je Rennen mehr Punkte macht. Also im ersten 25, im zweiten 30, im dritten 35 etc. und dementsprechend die anderen Plätze auch anpasst.

Den gleichen Ansatz hatte ich auch im Kopf. Sollte wir der FIA mal vorschlagen.

keulejr   
keulejr
Geschrieben

Die Verdoppelung der Punktzahl im letzten Rennen finde ich auch unverständlich hinsichtlich der Gleichwertigkeit der Rennen und der "Entlohnung" für die jeweilige erbrachte Leistung.

Sicherlich lässt sich so womöglich vermeiden, dass einige Team ab einem gewissen Punkterückstand sich auf die kommende Saison konzentrieren - aber wünscht sich das Publikum tatsächlich einen Weltmeister, der genau dadurch letztlich Weltmeister wird? Irgendwie sollte doch die Kontunität ausschlaggebend und entscheidend sein. Dann sollen doch leiber wieder die Punktedifferenzen zwischen dem 1., 2. und 3. verkürzt werden. Früher reichend doch auch zwei Zähler Unterschied.

Dagegen wird eine kurze Zeitstrafe sicherlich etwas mehr Disziplin hinsichtlich kleiner Regelmissachtungen bringen (bspw. Überfahren der Streckenbegrenzung, etc.) und dabei nicht allzu sehr zur Buche schlagen wie es bisher die Durchfahrtsstrafe stets verlangte. Diese bliebe dann für schwere Verstöße.

Allerdings wäre es ohnehin wünschenswert, wenn das Publikum etwas mehr über etwaige Sanktionen erfahren würde; quasi den "Bußgeldkatalog" kennen würde. Denn zuletzt schien es doch so, dass Fahrer A (nennen wir ihn mal "sponsorenreich") eine andere Strafe erhielt als Fahrer B obwohl scheinbar dieselbe Situation/Regelverstoß vorlagen.

Auch den Vorschlag das Betanken wieder einzuführen, kann ich nur begrüßen. Damit konnte man wirklich noch taktieren.

Aber wie es letztlich auch kommen mag. Vettel soll ja bald eine Motivation mehr für den vorzeitigen Titelentscheid haben. Da kann er dann das letzte "doppelwertige" Rennen auslassen und stattdessen mit seiner Liebsten und seinem Sprössling spazieren gehen.

taunus   
taunus
Geschrieben

Sutil ist übrigens mittlerweile bei Sauber bestätigt.

Gast Wiesel348   
Gast Wiesel348
Geschrieben
Sutil ist übrigens mittlerweile bei Sauber bestätigt.

Hoffen wir also, dass Sauber nächste Saison auch noch antreten kann. Wäre echt schade, wenn die F1 wieder einen Rennstall auf dem Altar der Unvernunft und ekstatischen Geldvernichtung opfert.

netburner   
netburner
Geschrieben

Die Teamverteilungen, soweit bislang bekannt:

Infiniti RedBull Renault:

Sebastian Vettel

Daniel Ricciardo

Petronas Mercedes AMG:

Lewis Hamilton

Nico Rosberg

Ferrari:

Fernando Alonso

Kimi Räikkönen

Lotus Renault:

Romain Grosjean

Pastor Maldonado

Vodafone McLaren Mercedes-Benz:

Jenson Button

Kevin Magnussen

Sauber Ferrari:

Sergey Sirotkin (?), Vitaly Petrov (?), Esteban Gutierrez (?)

Adrian Sutil

Sahara Force India Mercedes-Benz:

Nico Hülkenberg

Sergio Perez (?)

Toro Rosso Ferrari:

Jean-Eric Vergne

Daniil Kwjat (?)

Williams F1 Mercedes-Benz:

Felipe Massa

Valtteri Bottas

Caterham Renault:

(?)

(?)

Marussia F1:

Jules Bianchi

(?)

patsnaso   
patsnaso
Geschrieben

Perez bei Force India, Kwjat bei Toro Rosso und Gutierrez bei Sauber sind fix. Da kannst du die Fragezeichen entfernen.

joejackson   
joejackson
Geschrieben

Hier die heute von der FIA veröffentlichte Fahrerliste mit den neuen Startnummern:

1 - Sebastian Vettel (Red Bull) (eigentlich die 5)

3 - Daniel Ricciardo (Red Bull)

44 - Lewis Hamilton (Mercedes)

6 - Nico Rosberg (Mercedes)

14 - Fernando Alonso (Ferrari)

7 - Kimi Räikkönen (Ferrari)

8 - Romain Grosjean (Lotus)

13 - Pastor Maldonado (Lotus)

22 - Jenson Button (McLaren)

20 - Kevin Magnussen (McLaren)

27 - Nico Hülkenberg (Force India)

11 - Sergio Perez (Force India)

99 - Adrian Sutil (Sauber)

21 - Esteban Gutierrez (Sauber)

25 - Jean-Eric Vergne (Toro Rosso)

26 - Daniil Kwjat (Toro Rosso)

19 - Felipe Massa (Williams)

77 - Valtteri Bottas (Williams)

17 - Jules Bianchi (Marussia)

TBA - Max Chilton (Marussia)

TBA - Fahrer 1 (Caterham)

TBA - Fahrer 2 (Caterham)

G1zM0 CO   
G1zM0
Geschrieben

Jawoll mein 10er ist noch frei! :wink:

Ich hätte trotzdem lieber wenn wieder die Teams eigene Nummern haben. Ferrari 27 und 28. :)

Freue mich aber auf die Hintergrundgeschichten warum der jeweilige Fahrer die Nummer gewählt hat.

patsnaso   
patsnaso
Geschrieben

Freue mich aber auf die Hintergrundgeschichten warum der jeweilige Fahrer die Nummer gewählt hat.

Rosbergs Vater hatte die 6 in seiner Wm Saison 1982

Alonso hatte die 14 als er Kart WM Wurde

Ebenso Ham. Der nahm dies auch weil er die Zahl am Kart hatte. Zudem kann man aus der 44 ein LH machen. Sieht man Hierhttp://formula1collection.com/files/products/106/Hamilton13.jpg

Bottas nimmt die 77 (Bo77as)

Button die 22 mit der er mit Brawn WM wurde.

  • Gefällt mir 1

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


  • Ähnliche Themen

    • jauno
      Hallo Community.
      Eine kleine Frage zur F1-Schaltung beim 360er:
      Ich habe, eigentlich schon von Anbeginn, in den letzten Jahren jedoch zunehmend, ein Problemchen mit dem Rückwärtsgang meiner F1-Schaltung.
      Dieser lässt sich manchmal von N aus nicht einlegen. Ich muss vorher immer nach 1 schalten und von da aus nach R. Dann geht's. Das passiert sowohl im Kaltzustand, nach einer Minute Leerlauf nach Kaltstart, als auch im Warmzustand.
      Auf Nachfrage versicherten mir andere 360F1-Fahrer, dass sie das Problem nicht kennen.
      Hat jemand schon mal das gleiche Phänomen gehabt?
      Weiß jemand, woran das liegen könnte? Mechanik- oder nur Softwareproblem?
      Kann man die Sache abstellen (ohne gleich Getriebe zu tauschen)?
      Gruß Norbert (Z. Zt. Dolomiten)
    • asterix@lux
      Moin zusammen.
      So langsam fängt die Diva an mir auf die Nerven zu gehen....
      Nach nahezu perfekter Ausfahrt am letzten Wochenende bekomme ich heute keinen Gang mehr rein. Pumpe läuft kurz an und schaltet dann direkt ab. Öl ist keins ausgelaufen, vorher null Probleme.
      jemand eine Idee was das sein könnte?
      Gruß
      Klaus
    • irynandi
      Hallo Ferraristi!
      Ich habe seit ca. 500km das Problem, dass beim Hochschalten in den nächsten Gang, das F1 Getriebe in N schaltet. Das ist sehr unangenehm da die Drehzahl rapide ansteigt, da ich beim Schalten ja am Gas bleibe. Das passiert aber nur bei Betriebstemperatur, wenn noch alles kalt ist, funktioniert alles normal.
      Möchte mich jetzt im Winter schon bei Euch schlau machen und zu sparen anfangen, damit ich weiss, was da alles auf mich zukommen kann.
      Danke im Voraus für Eure Erfahrungen,
      LG Andreas aus Tirol
    • F40org
      Neben den Haudegen haben wir natürlich auch noch die F1-Legenden und da steht für mich ein Fahrer ganz weit vorne.
       
       

×