Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
double-p

Wiederaufbau March M1 1980 Le Mans

Empfohlene Beiträge

double-p
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Im August bin ich im E34-Forum auf dieses bemerkenswerte und sehr ambitionierte

Projekt gestossen und dachte zuerst "der ist ja bekloppt, das wird niemals was" O:-)

 

Es hat sich aber ueber die Zeit einiges ergeben und daher moechte ich - mit Einverstaendnis

von Marc - hier ueber dieses Projekt nach und nach berichten. Zieht Euch warm an, das ist

wirklich der Knaller :-))! Texte von ihm in kursiv.

 

Ich bin vor kurzem an die Karosserie des March M1, der 1980 in Le Mans an den Start ging, gekommen. Der Zustand ist zum Teil nicht mehr so besonders und ich habe praktisch nur drei sehr große GFK/CFK Teile und die zwei Türen dazu. Auch wenn das ganze sicher nur sehr schwer zu realisieren ist und vieleicht auch irgendwann einfach wieder verworfen wird möchte ich es dennoch versuchen aus dem ganzen wieder ein Auto zu machen.

 

Auf dem Ringtreffen am Wochenende habe ich nun viel Motivation getankt da ich so viele M1 hautnah im Fahrerlager des OGP besichtigen konnte. Was mich allerdings wesentlich weiter gebracht hat war der auf dem BMW Classic Stand ausgestellte March 782 Formel 2 Wagen. Denn der Aufbau bei diesem Wagen ist im Grunde der gleiche wie beim March M1, alles etwas kleiner halt, und er wurde weitestgehend von den selben Personen gebaut, zeitlich liegt etwa ein Jahr zwischen den beiden Fahrzeugen. Da konnte ich schon einmal viel sehen, habe zwar mittlerweile einige original Fotos vom M1, aber das ist natürlich kein Vergleich zu den Aufnahmen vom 782 die ich am Samstag machen konnte.

 

So sah das ganze vor ziemlich genau 30 Jahren aus

 

Ausgangszustand im August 2010:

 

Erste GFK-Arbeiten an der Front:

 

Heute (17.08.2010) habe ich etwas über 9m² Alu-Blech geordert um mit dem Monocoque anzufangen, auf dem baut nämlich bei dem Wagen alles auf. Wo ich die benötigten Niete herbekomme weiß ich seit heute auch.

 

Der Aufbau darunter soll so weit es technisch und vor allem auch finanziell möglich ist dem Original entsprechen.

 

Das heißt es ist ein Aluminium Monocoque Aufbau der nach vorne hin auch noch die Vorderachse beheimatet und nach hinten ein Rohrrahmen an dem Triebwerk, Getriebe und Hinterachse aufgenommen werden.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
double-p
Geschrieben

Einen Monat spaeter....

 

Konstruktionsskizzen X-)

 

Im CAD sieht das schon handfester aus:

 

Rohware:

 

Erste Teile:

 

Nur noch 1500 Niete bis zum Monocoque O:-)

double-p
Geschrieben

Erste Rahmenkonstruktion:

4ke3rkox.jpg

 

t74ogsdz.jpg

 

Motorhalterung:

cwd7o3vn.jpg

 

k9felsif.jpg

 

hj78gacx.jpg

 

Massarbeit:

 

Sitzprobe :-))!

cbhagen
Geschrieben

Hut ab. Ich wünsche viel Erfolg bei dem Projekt

Muhviehstar
Geschrieben

Das Ganze sieht mir nicht sehr verwindungssteif aus. Ich lasse mich mal überraschen, wie das ausgeht. Hat er die technischen Komponenten (Motor/Getriebe) auch schon auf Lager oder nur die GFK-Karosserie?

Auf jeden Fall ein interessantes Projekt => weiter Berichten!

fiat5cento
Geschrieben

Er sollte daran denken, dass Ganze rechtzeitig aus dem Keller zu tragen bevor es ihm geht wie dem einem mit der Countach-Replica :D

double-p
Geschrieben
Er sollte daran denken, dass Ganze rechtzeitig aus dem Keller zu tragen bevor es ihm geht wie dem einem mit der Countach-Replica :D

Das ist ja kein Keller ;-) Die andere Story kenn ich nicht.

Muhvieh: nein, es liegt nur vor, was man auf den Bildern sieht.

Gerade Motor wird ein heikles Thema - wenn es in Richtung Original geht.

Es ist ja eben kein normaler M1 Procar.

Sachdienliche Hinweise, Konstruktionsbilder aus der Zeit .. immer her damit.

Wenn noch einer Teile haette .... O:-)

F40org
Geschrieben

Interessantes Projekt. Welcher der damals eingesetzten March will er denn nachempfinden und welchem Motor?

Gehe ich Recht in der Annahme, dass das Projekt im Großraum München realisiert wird?

double-p
Geschrieben

Wieso nachempfinden? Es ist ja eine Originalkarosse - "nur" die Technik drunter fehlt.

Motor - da gehoert ja eigentlich ein M88 rein, aber an sowas rankommen..

 

Die Annahme ist richtig - zwischen Dachau und Dasing in der "Pampa" :)

 

EDITH: das hier war das "Schwesterfahrzeug"

 

Wem auffällt, dass mein Monocoque im Innenraum deutlich vom gezeigten abweicht, dem muss ich recht geben. Das liegt allerdings daran, dass es sich in diesem Bericht um den ersten gebauten March M1 handelt. Dieser hatte allerdings noch einen Unfall, Fahrer war hier Joachim Winkelhock, nachdem das Monocoque ersetzt und dabei komplett überarbeitet wurde. Deshalb ergeben sich hier unstimmigkeiten zu dem Bericht aus der Autosport.

netburner
Geschrieben

Hier mal ein paar Bilder eines Schwesterfahrzeuges, das 2008 bei Thiesen im Meilenwerk Düsseldorf zum Verkauf stand. Darfst du gern weiterleiten, Philipp.

post-59787-14435359190031_thumb.jpg

post-59787-14435359187057_thumb.jpg

post-59787-14435359193192_thumb.jpg

post-59787-14435359196113_thumb.jpg

post-59787-14435359199173_thumb.jpg

post-59787-14435359201421_thumb.jpg

post-59787-14435359204577_thumb.jpg

post-59787-14435359207553_thumb.jpg

F40org
Geschrieben
Wieso nachempfinden? Es ist ja eine Originalkarosse...

Schon klar, ich meinte damit eher welcher der damaligen Einsatzwägen "das Ziel" ist.

http://www.racingsportscars.com/type/archive/BMW/March%20M1.html

Ich geh mal davon aus, dass der "Erbauer" das www schon zur Gänze bemüht hat, oder? Etwas ins Thema eingelesen kann man sich viele Connections zusammen holen. Das vereinfacht so ein Projekt immer.

double-p
Geschrieben

Ah, muss ich ihn fragen.

Durch die Weiten des WWW ist er schon, aber es gibt ja immer mal noch was, das man uebersehen hat.

Danke, netburner!

Toni_F355
Geschrieben

Super Fred, Danke für´s Einstellen! :-))! :-))!

Ist das nicht etwas sehr mutig einfach so mal draufloszulegen, ohne die Gewissheit das ich einen Motor / Getriebe usw. bekomme?

Sieht auf den Bildern jedoch nach sauberer und professioneller Arbeit aus!

netburner
Geschrieben

Wenn er keinen passenden Motor für den Antrieb bekommt, kann er das Fahrzeug immerhin noch als Rolling Chassis ausstellen.

double-p
Geschrieben

Irgendein 6-Ender wird sich schon finden lassen ;-)

Muss ja nicht "morgen" fertig sein..

double-p
Geschrieben
Schon klar, ich meinte damit eher welcher der damaligen Einsatzwägen "das Ziel" ist.

Die #82.

Motor wird jetzt vorerst ein M30B30 genommen.

lgs5eb2g.jpg

G1zM0
Geschrieben
Einen Monat spaeter....

Konstruktionsskizzen X-)

Im CAD sieht das schon handfester aus:

mono2a.jpg

Jööö, Catia da kommt freude auf! :DO:-)

Stig
Geschrieben

WOW!!

Interessante Story, sehr faszinierend! :-))!

Im Endefekt ja eigentlich eine Replica, jedoch mit originaler Carrosserie.

Irgendwo liegt bei mir zu Hause noch ein altes M1-Buch rum. Ich schaue dann mal nach, ob über den March noch was zu finden ist.

Habt ihr diesen Link schon gesehen, hier hatte wohl jemand was änliches vor:

http://bringatrailer.com/2010/12/03/bat-exclusive-group-5-1979-march-bmw-m1/

double-p
Geschrieben

Habt ihr diesen Link schon gesehen, hier hatte wohl jemand was änliches vor:

http://bringatrailer.com/2010/12/03/bat-exclusive-group-5-1979-march-bmw-m1/

Post #14 ;-) Aber danke, man uebersieht ja auch mal was.

Das Buch ist hoffentlich nicht nur ueber die Procars (wobei dann ICH daran Interesse haette O:-) )

Stig
Geschrieben

Nee, ist dieses Buch:

Autor: Lothar Boschen

Titel: Autos die Geschichte machten

ISBN 3-613-01265-0

Sehr informativ, vorallem mit allen Chassis-Nummer und Auslieferungland oder gar 1. Besitzer.

Einen grossen Teil davon ist den Rennwagen gewidmet.

post-63224-14435359226076_thumb.jpg

Stig
Geschrieben

Hier die Fotos aus besagtem Buch. Hatte leider nur das Handy zur Hand, wenn es war bringt, kann ich diese gerne einscannen.

post-63224-14435359229447_thumb.jpg

post-63224-14435359231909_thumb.jpg

post-63224-14435359235129_thumb.jpg

post-63224-14435359238444_thumb.jpg

post-63224-1443535924161_thumb.jpg

post-63224-14435359244907_thumb.jpg

double-p
Geschrieben

Aufhaengung des M30 komplettiert:

 

Der kritische Part wird jetzt die Beschaffung eines Getriebes/Diff.

New Hewland LG600 -- kostet als "Refurbished Aluminium" schon 18.000 USD.

 

Marc sucht am besten ein defektes aus einem Indycar....

double-p
Geschrieben

So - es ist einiges passiert, aber es war immer sehr en Detail und auch schnell mal 4-6 Wochen weg mit "auf Teile warten", "keine Zeit" usw.

Das Projekt wurde also weiter gefuehrt und man kann nicht meckern.

Ich habe Marc mal um "externe Verlinkung" von Bildern gebeten und diese inzwischen bekommen.

Ist in der Reihenfolge auch chronologisch so voran gegangen:

01k7pn.jpg

0207s1.jpg

03s709.jpg

0427m7.jpg

05q7hb.jpg

06u7x4.jpg

double-p
Geschrieben

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Werte Gemeinde,
       
      ich denke, dass einige hier im Forum meinen - seit 2013 - laufenden Thread über die Komplett-Restaurierung meines F 328 GTS (BJ 1987) mitverfolgt haben.
      Interessierte finden die gesamte Story hier: 
      Endlich habe ich nach dem ersten Teil in 2013 auch die Inneneinrichtung in 2019 fertigstellen lassen können (allein wäre ich schlicht und einfach zu doof dazu!).
      However; dieses Jahr war es dann soweit und ich konnte - mittlerweile - gut 2.500 km mit dem "Neu"-Wagen fahren. Das Gefühl war natürlich unbeschreiblich.
      Diese Woche wurde das Auto zum Saisonende zur Aufbereitung nach Waldems zur Firma Autopflege24 (https://www.autopflege24.net/) gebracht.
      Probanden waren unsere Geschäftsfahrzeuge (A-, C-, S-Klasse sowie die Harley).
      Ich bin eher durch einen Hinweis von @IronMichl auf das Unternehmen aufmerksam geworden.
       
      Heute habe ich dann nach einer schönen Saison das Fahrzeug abgeholt und zu Robert Fehr gefahren. Dort wird das Fahrzeug überwintern.
      Die Arbeit von autopflege24 ist beeindruckend; wobei hier unser @IronMichl ausser Konkurrenz läuft
       
      Vielleicht gefallen Euch die Bilder und der Eine oder Andere wird motiviert, sein Baby ebenfalls für die nächste Saison "fit" zu machen:
       











    • Bin über diese Präsentation von Gazoo Racing gerade zufällig gestolpert. Präsentieren die einfach mal so nebenbei, wo andere Hersteller für die Hälfte „Value by performance“ eine monatelange Marketingkampagne starten - herrlich unromantisch
       
      https://www.toyota.de/news/ratgeber/supercars-und-hypercars
       

    • Es ist wieder soweit.
       
      Am Samstag 19.09.2020 um 14:30Uhr starten die 24h von Le Mans
       
      Insgesamt sind es diesmal nur 59 Fahrzeuge.
       

       
      5 LMP1
      24 LMP2
      8 GTE-Pro
      22 GTE-Am
       
      Ganz besonders freut mich, daß unser @chrixxx sich den Traum erfüllen konnte und in der GTE-AM Klasse starten kann.
       
      #52 - AF Corse - Christoph Ulrich/Steffen Görig/Alexander West - Ferrari 488 GTE Evo
       
      Drücken wir ihm die Daumen.....
       

       
       
       
    • Guten Morgen zusammen,
      ich habe im letzten Jahr beschlossen, meinen Ferrari 328 GTS BJ 1987 einer kompletten Restauration zu unterziehen. Es gab zwar schon mal vor 4 Jahren den vorsichtigen Versuch einer "Verjüngungskur" nur hat mir das Ergebnis im Nachhinein nicht wirklich gefallen.
      Der Unterboden war durch die Tieferlegung in arge Mitleidenschaft gezogen worden Beulen, Dellen und Kratzer von 25 Jahren Benutzung haben ihre Spuren hinterlassen Das Leder ist unansehnlich und trotz "Aufbereitung" in arge Mitleidenschaft gezogen Der Motor wird zwar jedes Jahr von Robert Fehr in Grünberg gewartet aber dennoch wurden einige Revisionsarbeiten dringend notwendig.  
      Bei einigen Freunden hat diese Aktion zu Unverständnis geführt, da die jetztigen Investitionen nicht in Relation zum Wert des Fahrzeugs stehen. Aber das ist mir egal, zur Restauration habe ich mich aus mehreren Gründen entschlossen:
      das Auto ist im November 26 Jahre alt und ein Klassiker das Auto hat mir seit 13 Jahren - nicht immer - Glück und Spass bereitet Das immer näher rückende "historische" Kennzeichen soll mein Ferrari in neuen Kleidern erleben Der 328 war schon immer mein "Traumferrari" und ich möchte noch viele Jahre Freude daran haben.  
      Die Restauration ist - für mich - ein Mammutprojekt, da dieses Mal das Auto KOMPLETT zerlegt wird und - wirklich - JEDES Teil auf den Prüfstand kommt. Neben den kosmetischen Arbeiten ist mir persönlich wichtig, einen Klassiker auch technisch wieder in einen 1a Zustand zu bringen.
      Ich bin der Meinung, dass hat meine "Diva" verdient.
      Die Restaurationsarbeiten übernimmt vollständig die Firma Fehr aus Grünberg. Ich bin schon seit mehr als 10 Jahren dort Kunde und Forenmitglieder, die mich kennen, wissen, dass ich zu 100% von deren Arbeit überzeugt bin.
      Das Auto habe ich im September 2012 an Robert Fehr übergeben und letzten Samstag bin ich für die Vorbesprechungen in Grünberg gewesen. Zu diesem Zeitpunkt hatte man das Auto schon weitestgehend in seine Bestandteile zerlegt.
       
      Für diese Phase der Restauration sind nun folgende Arbeiten bis April 2013 geplant:
      komplette Revision des Motors der 5. Gang ist in arge Mitleidenschaft gezogen worden und die Ritzel müssen getauscht werden korrodierte Schläuche und Verbindungen werden ersetzt Elemente des Motors werden pulverbeschichtet, damit der Motor "wie neu" aussieht. die Airbox auf dem Motor wird mit feuerfestem Lack neu lackiert Zahnriemen und Spannrollen werden gewechselt eine neue Kupplung muss eingebaut werden Karosserie ALLE Beulen und Dellen werden entfernt / verzinkt alle Anbauteile werden neu lackiert die Dichtungen an der A-Säule (Auflage für Dach) werden gewechselt Türdichtungen werden ersetzt Lüftungsgitter der Motorhaube werden pulverbeschichtet Windschutzscheibe wird gewechselt Felgen alle Felgen werden vollständig aufbreitet und lackiert  
      Die Sattlerarbeiten werden dieses Jahr nicht mehr gemacht, da die Restauration doch recht teuer ist. Da ich wieder die Originalfarben (crema) im Auto haben möchte, müssen erst Teppiche und Leder besorgt werden. Das wird aber weitere ca. 7.000,00 € kosten. Diese Arbeiten werden innerhalb der nächsten 2 Jahre gemacht.
       
      Damit dieser Thread nicht zu "textlastig" wird, habe ich Frank Fehr gebeten, mir die Restauration mit Bildern zu dokumentieren. Die ersten Bilder habe ich gestern erhalten und werde sie hier posten.
       
      Danke für Euer Interesse. Ich hoffe, ihr habt mindestens halb so viel Spaß bei der zukünftigen Entwicklung wie ich
    • Zur Bedeutung des BMW Logo Firmen- und Warenzeichens existieren zwei Traditionen, die sich im Wesentlichen um die Interpretation der blau-weißen Felder des Logos drehen. Die eine Geschichte und Deutung weist auf einen Zusammenhang mit einem rotierenden Propeller hin, die andere auf Bayern als Herkunftsort der Produkte. Betrachtet man die verfügbaren Quellen und den historischen Hintergrund genauer, erweist sich die eine als nicht belegbarer Mythos, die andere als historisch plausible Erklärung.
       
      Gesamter Hintergrund im Text als PDF (756kB):
      http://markenlexikon.com/d_texte/triebel_bmw_logo.pdf
       
      Auch BMW selber stellt die Geschichte so dar (Video 4:00min):
      https://www.youtube.com/watch?v=znBnNJ1Fv08
       
      Allerdings sprechen die von weiss-blau
      Man beachte, dass der Text von 2005 und das Video von 2009 ist.
      Naja, ich nenn meinen eh "Dicken" und nicht Propeller - aber trotzdem mal sehr interessant.

×
×
  • Neu erstellen...