Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
F109

Kauf beim offiziellen Ferrarihändler? Erfahrungsaustausch!

Empfohlene Beiträge

500tr
Geschrieben
Sorry, ein Fzg auszuliefern mit einem Profil von 1,4 mm ist schlichtweg unzulässig. Wie wir alle wissen fordert die STVZO ein Minimalprofil von 1,6 mm.

Das bedeutet, der Fachmann, in diesem Fall der Händler, hätte aufgrund seiner Fachkenntnisse und seiner vorangegangenen Prüfung das Fzg gar nicht vom Hof rollen lassen DÜRFEN, da der Wagen nicht verkehrssicher ist. Dem Fachmann bzw. dem Händler muss so ein Mangel auffallen, dem Kunden/Käufer NICHT!

Hierzu gibt es übrigens interessante Urteile: diese beginnen bei Vergehen und enden bei strafbarer Handlung.

Reeler worst case: der Fahrer verursacht aufgrund des mangelhaften Profils einen schweren Unfall (auf der Heimfahrt vom Händler nach der Auslieferung). Was glaubt ihr wohl, wer hier 100% der Schuld zugesprochen bekam? GENAU: der Händler!! Begründung s.o.

Und dabei, lieber TR500, kann der Händler seine SICHT der Dinge gar nicht positiv darlegen. Hier sprechen wir über Fakten, ansonsten wären die Reifen nicht gewechselt worden.

Das zu dem. Und jetzt bitte keine Bemerkungen wie: sowas kann immer mal passieren, wir machen alle Fehler. :evil:

Gehe ich jetzt mal davon aus, das folgender Post sich auch genauso wie geschildert zugetragen hat:

kann ich daraus entnehmen, das sich der Käufer mit dem Händler auseinandergesetzt hat. Es fanden also bereits Gespräche statt.

Wenn das mit dem Preis tatsächlich so stattfand, ist das die nächste bodenlose Dreistigkeit. Diese Geschichte mit den Reifen genügt mir vollkommen, um mir ein aussagekräftiges Bild über das Geschäftsgebahren eines Händlers zu machen. Da schenk ich mir jetzt den Kommentar mit dem siffenden Getriebe.

@Karl, was sagst du dazu??

Du bringst vieles auf den Punkt, insb. bei der Reifengeschichte! Gerade weil es so gefährlich für den Händler werden kann glaube ich einfach nicht daran, dass er den Kunden mit 1,4 mm Profil vom Hof gelassen hat, dieses Risiko geht der Händler wegen sagen wir 800,00 Euro doch gar nicht ein. Und noch einmal: Sozusagen null Profiltiefe (1,4 mm in der Mitte gemessen - wie es korrekt ist - ist innen beim 355 schon fast weniger als null) sieht jeder auf den ersten Blick, da muss ich mich nicht unter das Auto legen!

Um das Abgebot des Händlers bzgl. der Reifen beurteilen zu können, muss ich den angebotenen Kaufpreis und Reifenmarke und -typ kennen, also bitte hier zunächst Butter bei die Fische, dann kann ich(!) beurteilen, ob tatsächlich anderswo vier Reifen dafür gibt. Vorher ist weder Dir noch mir eine seriöse Beurteilung über das Geschäftsgebahren des Händlers möglich, da wirst Du mir zustimmen. Also, was sollten zwei Reifen 265/40 ZR 18 bei dem Händler X.X. kosten???

Du hast recht, man sollte ausschließlich Fakten beurteilen. Leider haben wir hier noch ziemlich wenige Fakten erfahren dürfen, vieles bleibt vielmehr schwammig und im Nebel (siehe z.B. POWER-Garantie), von den angesprochenen Vermutungen ganz abgesehen!

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
500tr
Geschrieben
Ich werde das regeln, so oder so.

Dafür brauche ich auch kein Internetforum

Das ist ok und auch ich bin auf das Ergebnis der Spezialuntersuchung Deines 355 sehr gespannt, ebenso auf Deine Recherchen beim Vorbeistzer zu Laufleistung, 2. Scheckheft etc.. Ich hoffe, Du teilst uns alles mit - das meine ich ehrlich!

GeorgW
Geschrieben

@500tr: Du forderst Fakten ein und gleichzeitig zweifelst Du sie an, wie soll man das denn verstehen ? :???:

Ich kenne Rainer persönlich und habe überhaupt keinen Grund die von ihm gemessenen 1,4 mm Reifenprofil in Frage zu stellen.

Wenn man für einen stolzen Preis einen "top" gebrauchten Ferrari bei einem renommierten Vertragshändler mit Gewährleistung und vermeintlicher Powergarantie erwirbt, kann man doch auch gewisse Dinge vorraussetzen, zumindest ausreichende Profiltiefe. So wurde es auf jeden Fall bisher hier immer dargestellt.

Gruß, Georg

Karl
Geschrieben
@Karl, was sagst du dazu??
Ich halte mich mit Aussagen zurück, da ich nur die eine Seite gehört habe. Die Sachlage ist zumindest für mich so nicht abschliessend geklärt.

Wichtig ist, was im Kaufvertrag steht: Wenn dort die POWER-Garantie aufgeführt ist, muss sie auch aktiviert werden, ansonsten fehlt meiner Meinung nach eine zugesicherte Eigenschaft des Fahrzeuges. Dies betrifft natürlich auch die tatsächliche Laufleistung, das Baujahr, das Datum der Erstzulassung, Anzahl der Besitzer usw.

Zu den monierten fehlerhaften Bauteilen: Wenn die aktivierte (?) POWER-Garantie die Bauteile nicht mit abdeckt, muss man prüfen ob die Gewährleistung hier greift, sprich das Fahrzeug mit einem etwaigen Mangel geliefert wurde. Hier empfehle ich die zur Not auch schriftliche Kommunikation mit dem Händler, dem dann das Recht zur für den Kunden allerdings kostenfreien Nachbesserung zusteht. Im Streitfall muss ein Gutachter klären ob der Mangel bereits bei Auslieferung bestand.

Ein Profiltiefe von 1,4 mm wäre natürlich indiskutabel. Wenn im Kaufvertrag beispielsweise das Ergebnis des Dekra-Gutachtens als maßgeblich für den Zustand des Fahrzeuges erwähnt wäre läge hier vermutlich auch eine zugesicherte Eigenschaft nicht vor.

500tr
Geschrieben
@500tr: Du forderst Fakten ein und gleichzeitig zweifelst Du sie an, wie soll man das denn verstehen ? :???:

Ich kenne Rainer persönlich und habe überhaupt keinen Grund die von ihm gemessenen 1,4 mm Reifenprofil in Frage zu stellen.

Ich kenne Rainer nicht aber den betroffenen Händler (nein, ich bin kein Kunde dort) und kann mir schlicht und einfach nicht vorstellen, dass der Händler und sein Werkstattmeister einen Gebrauchtwagen vom Hof lassen, der kein Profil mehr auf den Hinterrädern hat. Der Händler hat (aus welchem Grund auch immer) bei den Reifen fifty/fifty angeboten, ist das zustande gekommen? Wenn ja, zu welchem Preis? Welcher Preis wurde zunächst angeboten?

Steht die POWER im Kaufvertrag oder nicht, wenn nein, warum nicht?

Fragen, deren Beantwortung manche Spekulation hier ersparen würde!

GeorgW
Geschrieben

@500tr: Rainer hat doch die Fakten genannt, der einzige der spekuliert bist Du indem Du diese Fakten in Frage stellst und Rainer damit unterstellst, er wäre entweder nicht in der Lage das Reifenprofil korrekt zu messen oder würde ganz bewußt falsche Anschuldigungen verbreiten. :evil:

Gruß, Georg

Gast Anonym16
Geschrieben

Schade dass sich diese Diskussion ganz allmählich zu einer Ausseinandersetzung steigert:(

Gegenseitige vorwürfe helfen weder F109 weiter, noch bringen sie etwas für das Forum, also uns Usern.

die allermeisten hier stehen auf derselben Zaunseite wie F109, d.h.wir sind Käufer.

Trotzdem finde ich es nicht ganz fair, einen Händler hier dermassen nieder zu machen, ohne ihm Gelegenheit zu geben, sich zu der Sache zu äussern.

Noch besser als ein Telefongespräch, wie 500tr es vorgeschlagen hat, ist allemal ein persönliches Gespräch, wie schon gesagt mit dem "Schmied" und nicht dem "Schmiedle".

Wenn ich als betroffener Händler, teilweise diese Posts lesen würde

wäre ich sehr verärgert und würde mir meinerseits Schritte überlegen.

Wie Karl schon äusserte, es muss dem Händler erst mal Gelegenheit zur Nachbesserung gegeben werden.

ToniTanti
Geschrieben

Sehr treffend formuliert.

Der Vorschlag der persönlichen Kontaktaufnahme ist doch der einzig gangbare und sinnvolle Weg.

Nach einem 4-Augen-Gespräch kann doch immer noch jede Seite frei entscheiden, wenn Sie mit dem Ergebnis unzufrieden ist, wie sie weiter verfahren möchte.

Es ist sicherlich ein festzustellender Trend der letzten 10 Jahre, daß, mit aufkommen der zahlreichen Foren, der persönliche Kontakt oftmals leidet und Behauptungen oder eigene Empfindungen als status quo ins Netz gestellt werden. Die jeweils andere Seite hat somit keine Chance mehr, auf einen Vorwurf (ob richtig oder falsch sei jetzt mal dahingestellt) reagieren zu können oder diesen sogar richtig stellen zu können. Das finde ich persönlich sehr bedauerlich.

Ich finde es schade, daß ein Ferri-Käufer sich über einen autorisierten Händler aufregen muß. Hier kommt für mich immer die alte Redensart ins Spiel "Wo Rauch ist, war auch Feuer".

Adios

Toni_F355
Geschrieben

Ich finde es schade, daß ein Ferri-Käufer sich über einen autorisierten Händler aufregen muß. Hier kommt für mich immer die alte Redensart ins Spiel "Wo Rauch ist, war auch Feuer".

Adios

Da hast du Recht.

Interessanterweise ist im Moment gegen eben diesen Händler ein Strafverfahren anhängig (ähnlicher Vorfall).

Selbstverständlich werde ich keine Details nennen, da das Verfahren noch nicht abgeschlossen ist.

Evtl. ist durch diese Tatsache mein objektiver Blick etwas getrübt, und ich bin geneigt, eher dem Käufer zu glauben.

F109
Geschrieben

Leute,

nicht meinetwegen streiten bitte.

Also,

ich sehe das wie folgt.

Es gibt ein "offizielles Geschäft"

Es gibt dort einen Inhaber

Es gibt dort einen Verkäufer

Es gibt einen Mechaniker

Und was die Reifen angeht noch einen Dekramensch.

Ich hatte nicht nur einen Punkt, sondern mehrere.

Wir haben 2 Tage nachdem ich den Wagen hatte übrigens die Weserberglandtour gemacht.

Ich weiß nicht mehr, ob Georg, einprozentler oder Dominik die Reifen gesehen hatten. User fahrutzi hier auf jedem Fall.

Davon abgesehen ist die Reifengeschichte für mich momentan nicht mehr relevant,

da ja mittlerweile andere drauf sind.

Zwar auch nicht so wie es hätte sein sollen, aber nun gut.

Es ist jedoch aber ein Punkt von einigen in der Summes des gesamten.

Ich will ja auch nicht jedem an die Karre fahren.

Und ich kann auch mal 5e grade sein lassen.

Der Wagen steht jetzt bis April in der Garage.

Das heißt, wenn ich nächstes Jahr fahren würde, und dann hätte ich die ersten Ölspritzer am Heck, würde ich niemals was sagen.

Wird repariert, bezahlt ohne murren und gut ist.

Weil nämlich immer mal was defekt ist.

Aber eben nicht nach der ersten Fahrt !

Wenn meine Aussagen zu schlecht sind,

tut mir leid, aber die Antworten auf meine Fragen dort waren auch nicht besser.

Was ich wollte,

war einfach nur ein Auto und eine faire Betreuung.

Und nochmals wegen der Powergarantie.

Der Wagen war damit ausgezeichnet. einprozentler hat noch kurz vorher im Wagen dort probegesessen und angeschaut.

Im Kaufvertrag steht nix von Powergarantie.

Also hab ich auch keine. Hat man mir ja auch beim letzten Gespräch dort mitgeteilt.

Wenn die Powergarantie mit 2000 Euro zu Buche schlagen sollte, dann wird das wohl mein Preisnachlaß gewesen sein.

Und selbst damit könnte ich noch leben, denn immerhin gibts ja noch die Gewährleistung, und der Schaden war definitiv klar am ersten Tag vorhanden.

Und noch schnell zum Ex 348

Der Wagen war in der Ferrari World Ausgabe 2/2007

Mit Fahrgestellnummer !

Und ich habe noch das Expose und den Mobile Ausdruck.

Mit dem Zusatz : Rarität ! Einer der letzten 334 TS !

Könnt Ihr ja gern selber im Typenbuch nachschauen.

500tr

Kann ich Dir gern faxen

Und selbst damit konnte ich all die Jahre noch leben und hab nichts gesagt.

Und jetzt hab ich einen Wagen, wo auch noch einige Dinge im argen liegen.

Tut mir leid, irgendwann is auch mal gut.

Werd jetzt auch großartig nichts mehr schreiben, es sei denn es wäre kriegsentscheidend und auf jedem Fall belegbar.

Ansonsten gibts nur noch das Endergebnis.

Gruß Rainer

servicemann
Geschrieben

Was ich wollte,

war einfach nur ein Auto und eine faire Betreuung.

Gruß Rainer

Und das kann man auch erwarten !!

Karl
Geschrieben
Und nochmals wegen der Powergarantie.

Der Wagen war damit ausgezeichnet. einprozentler hat noch kurz vorher im Wagen dort probegesessen und angeschaut.

Im Kaufvertrag steht nix von Powergarantie.

Also hab ich auch keine. Hat man mir ja auch beim letzten Gespräch dort mitgeteilt.

Wenn die Powergarantie mit 2000 Euro zu Buche schlagen sollte, dann wird das wohl mein Preisnachlaß gewesen sein.

Und selbst damit könnte ich noch leben, denn immerhin gibts ja noch die Gewährleistung, und der Schaden war definitiv klar am ersten Tag vorhanden.

Die Kosten einer POWER-Garantie für die Achtzylinder liegt in der Tat in dem Bereich, das wird also der "Preisnachlass" (ist ja keiner, denn Du bekommst ja auch die Leistungen der POWER-Garantie nicht) gewesen sein von dem Du sprichts. Wobei ein Händler besser daran tut die POWER-Garantie zu aktivieren, denn dann zahlt im Garantie-/Gewährleistungsfall je nach Bauteil und Leistung der Garantie Ferrari und nicht der Händler.

Dann bleibt Dir also noch die einjährige Gewährleistungspflicht des Händlers. Viel Erfolg.

SLK230
Geschrieben

Also ich habe mir das jetzt alles durchgelesen und finds irgendwie schade, dass die Fakten vom F109 so angezweifelt werden. Kann ich nicht ganz nachvollziehen. Wenn mir das passiert wäre, hätte ich bestimmt auch hier dazu was geschrieben (und ich bin keiner, der sich nur über Internetforen beschweren kann) - aber wäre dann wohl ein bisschen aufgrund mancher Reaktionen enttäuscht gewesen!

Ich kann mir auch irgendwie nicht vorstellen, dass ein Händler irgendwelche rechtlichen Schritte gegen F109 aufgrund seiner Aussagen hier einleiten könnte!?!

Bei einem Autokauf kann ja immer mal was schiefgehen. Aber selbst wenn hier nur die Hälfte des beschriebenen schiefgelaufen ist, ist das für mich kein gutes Geschäftsgebahren!

500tr
Geschrieben

Trotzdem finde ich es nicht ganz fair, einen Händler hier dermassen nieder zu machen, ohne ihm Gelegenheit zu geben, sich zu der Sache zu äussern.

Noch besser als ein Telefongespräch, wie 500tr es vorgeschlagen hat, ist allemal ein persönliches Gespräch, wie schon gesagt mit dem "Schmied" und nicht dem "Schmiedle".

Wenn ich als betroffener Händler, teilweise diese Posts lesen würde

wäre ich sehr verärgert und würde mir meinerseits Schritte überlegen.

Er liest und überlegt, aber ein persönliches Gespräch unter vier Augen - wie von mir schon mehrfach vorgeschlagen - bringt die Sache m.E. wieder in vernünftige Bahnen. Kommunikation ist manchmal gar nicht so einfach!

500tr
Geschrieben

Und noch schnell zum Ex 348

Der Wagen war in der Ferrari World Ausgabe 2/2007

Mit Fahrgestellnummer !

Und ich habe noch das Expose und den Mobile Ausdruck.

Mit dem Zusatz : Rarität ! Einer der letzten 334 TS !

Könnt Ihr ja gern selber im Typenbuch nachschauen.

Gruß Rainer

Also Dein ex-ts ist definitiv einer der letzten ts, aber eben nicht einer der letzten 348, denn dem ts folgte der GTS. Warum er EZ 1995 und damit drei Jahre nach Produktion erstmals zugelassen wurde, weiss ich nicht, ist aber auch egal, denn die Aussage "EZ 1995" ist ja wohl richtig.

Ich gebe aber gerne zu, dass die Werbung "einer der letzten 348 ts" für den Laien etwas irreführend und nach mehr aussieht, als es letztlich ist, denn man könnte schon auf den Gedanken kommen, dass er einer der letzten der 348-Baureihe sei - was er definitiv nicht ist.

Bitte unbedingt das Endergebnis posten, alle hier sind gespannt - und falls ich etwas hier zu hart formuliert haben sollte oder Du etwas in den falschen Hals bekommen hast: Sorry dafür!!!

GeorgW
Geschrieben
Also Dein ex-ts ist definitiv einer der letzten ts, aber eben nicht einer der letzten 348, denn dem ts folgte der GTS. ...

Falsch ! Bitte erstmal informieren bevor Du weiterhin fremde Aussagen öffentlich angezweifelst !

Die 348 tb/ts wurden bis Mitte/Ende 93 gebaut, wenn der Wagen aus 92 ist dann gehört er wohl kaum zu den "letzten" dieser Serie. 1993 gabs nämlich noch einige klitzekleine Änderungen an den Autos, erst danach kam dann die GTB/GTS/Spider Serie.

Gruß, Georg

Wheelspin
Geschrieben

Hi:wink2:

Generell fällt mir auf, das gerade bei den stark emotional geprägten PKW Marken wie Porsche, Ferrari, Lamborghini, etc. bei Problemen mit dem Fahrzeug (was oft gleichbedeutend mit Problemen mit einigen Händlern ist) von einigen Fans der jeweiligen Marke ein evtl. Fehlverhalten gerne beim Konsumenten sprich: Kunden gesucht wird.

Oft fallen dann Aussagen wie: "Ist halt etwas teurer einen besonderen Geschmack zu haben" oder: "Man sollte bei Marke xy halt leidensfähig sein" oder : "hak es unter Lebenserfahrung ab" etc, etc...

Hier wackelt der Schwanz mit dem Hund.:-o

Auch ein technischer Laie muss sich ein 100.000,- Euro Auto kaufen dürfen (können), ohne das ihm Unwissenheit als Fahrlässigkeit vorgeworfen werden kann.

Leider profitieren die (wenigen8) ) schlechten Händler von dieser Einstellung einiger Kunden. Viele lassen sich einfach zuviel bieten, weil sie die Marke lieben. Aber: Weil ich Ferrari liebe muss ich mich von einem Vertragshändler nicht ver..schen lassen. das grenzt m. M. nach an Blödheit.

Das es Probleme mit technischen Geräten gibt ist normal, die Frage ist: Wie geht der Verkäufer damit um und ist er Problemlöser oder Teil des Problems?

Wenn der 355 er nur 1,4 mm Profil hatte, darf der Händler den Wagen nicht vom Hof lassen und der Kunde muss sich nicht unters Auto legen.

Wenn der Kunde Ölspritzer a.d. Stossstange sofort reklamiert und dann mit lapidaren Kommentaren abgetan wird, dann die F1 Servopumpe ausläuft und die Kupplung ruiniert, dann ist das kein Fehler des Käufers.

Nicht zu unrecht gibt es eine Händlergewährleistung. Weil der Händler sachverständig ist und der Käufer i.d.R. nicht. Der Käufer hat i.d.R immer ein Informationsdefizit gegenüber dem Verkäufer, deshalb bedarf er des Schutzes durch den Gesetzgeber.

Es darf keinen Unterschied machen, ob ich einen gebrauchten Kühlschrank kaufe oder einen gebrauchten Ferrari.

Ein Forum ist kein Gericht (zum Glück). Der Rechtsweg steht Rainer offen und er wird ihn bestimmt beschreiten.

(Subjektive) Erfahrungsberichte öffentlich zu machen ist m.M.nach wichtiger Sinn eines Forums. Das die Wahrheit oft irgendwo i.d. Mitte liegt, ist auch richtig. Aber deshalb solche Erfahrungsberichte zu unterbinden wäre garantiert falsch. Jedoch sollten positive Erfahrungen genauso gepostet werden wie negative. Jeweils ruhig mit Namensnennung.

Gruss

Micha

bodohmen
Geschrieben

Sensationeller Beitrag:-))!

Toni_F355
Geschrieben

Sauberer Post! :-))!

Andererseits, wenn hier ein Haus mehrmals äußerst positiv dargestellt wird, kommen dann Kommentare wie: ich kanns nimmer hören, hör auf mit der ewigen Werbung...:-o

Tja, man kann es eben nicht allen recht machen, leider!

Gast Anonym16
Geschrieben
Jedoch sollten positive Erfahrungen genauso gepostet werden wie negative. Jeweils ruhig mit Namensnennung.

Gruss

Micha

Leider ist das nicht so einfach wie viele denken.

Der Betreiber einer Plattform/des Forums kann hier eventuell regresspflichtig gemacht werden.

Deshalb, keine Namensnennung bei negativer Kritik!

Auch bitte keine übertrieben oft erwähnten "positiven" Empfehlungen.

Manchmal ist die Grenze zur Schleichwerbung halt mehr als fliessend :wink:

Jeder kann sich mit jedem diesbezüglich gerne per PN austauschen, da ja dann jeder für seine Schreiberei selbst verantwortlich ist.

Das soll jetzt nicht heissen, dass Vorfälle wie von F109 geschildert hier überhaupt nicht diskutiert werden sollen oder dürfen.

Ich persönlich finde es gut, dass man auf Missstände aufmerksam macht und auch Bekannte und/oder Freunde wie hier bei CP informiert.

Aber es sollte sich immer im rechtlich vertretbaren Rahmen halten.

TR-512
Geschrieben

also keine Namen, Stadt oder Tel. Nr. benennen, sonst ist alles erlaubt was nicht ausdrücklich verboten ist. :lol:

Gruß Klaus

TR-512
Geschrieben

@ wheelspinn

garatulation. !!:-))!

tollewurst
Geschrieben

@ 500tr: Du glaubst doch nicht ernsthaft das hier einer so eine Diskussion vom Zaun bricht ohne mit dem Händler gesprochen zu haben? Das was da gelaufen ist ist für den A....

Du sagst wegen 800€ geht kein Händler das Risiko ein? Welche Märchen erzählt Dir Deine Oma noch?

Ich habs selbst erlebt, und kann genau wie andere hier etwas mehr dazu sagen, und ich noch am wenigsten, doch das reicht mir schon vollkommen.

Und Kommentare wie es gibt Techniker und Kaufmänner, das ist ja wohl der größte Schei..

Wenn ich ein Auto kaufe, egal wo, dann erwarte ich vom Verkäufer auch technische Kompetenz. Ich erwarte nicht das er weiß wie man einen Motor überholt, aber schon ob ein Reifen 1,4 oder 1,6 mm min Profil haben darf.

Besagtes Autohaus gehört die Lizenz entzogen, und nicht mehr. Das es scheinbar viele schwarze Schafe gibt ok, aber gehäuft unter den Vertragshändlern?

Ich persönlich finde das solche "Ausrutscher" wie bei Rainer nicht mehr diskussionswürdig sind, auch nicht unter 4 Augen.

MfG Dominik

TR-512
Geschrieben
Das es scheinbar viele schwarze Schafe gibt ok, aber gehäuft unter den Vertragshändlern?

Ich persönlich finde das solche "Ausrutscher" wie bei Rainer nicht mehr diskussionswürdig sind, auch nicht unter 4 Augen.

MfG Dominik

... ich denke das viele Owner das letztere hier in Deinem Post unterschreiben würden.

Es geht aber noch besser: Bei einem "Freundlichen" wurde das Getriebe eines F 40 nach einem Defekt komplett überholt, gegen entsprechende horrende Summe. :-o Leider und das nach sage und lese 400 km, war das Getriebe wieder defekt und wieder leider, waren aber schon 2 Jahre vergangen. Kulanz 0, 00 obwohl der F 40 immer dort gewartet wurde. :-o Es wurde dann ein KV erstellt zur erneuten Rep. von ca. 16.000 Euronen. :-(((° Kunde hatte nu die Faxen dick und ließ das Auto von einem freien Ferri-Spezi abholen und der revidierte nun dieses Getriebe für schlappe 6.500.- Euronen und diesmal erfolgreich.

Wenn man davon ausgeht, wie hoch die sogenannte Dunkelziffer ist..... Prost Mahlzeit :-(((°

Gruß Klaus

Lamberko
Geschrieben

Hallo Dominik,

@ 500tr: Du glaubst doch nicht ernsthaft das hier einer so eine Diskussion vom Zaun bricht ohne mit dem Händler gesprochen zu haben? Das was da gelaufen ist ist für den A....

Du sagst wegen 800€ geht kein Händler das Risiko ein? Welche Märchen erzählt Dir Deine Oma noch?

Ich glaube schon, dass unser Member "500tr" über eine ausreichende geistige Reife, Erfahrung sowie Sach- und Fachkunde (bezüglich "Recht" und "Ferrari-Technik") verfügt um in diesem Thread ernstgenommen werden zu können. Und an Märchen glaubt er sicherlich auch nicht mehr, sonst würde er sich bezüglich dieses "riskanten" Themas hier nicht so sehr engagieren.

Vielmehr ist er - solange nicht beide Parteinen angehört werden konnten - so neutral wie eben nur möglich. Und GENAU DAS wird in einem solchen Fall auch erwartet!

Mit "Komunikation" meint er sicherlich nicht "klein beigeben" in einem 4-Augen-Gespräch, sondern vielmehr die zur Zeit noch mögliche "kostengünstige Problemlösung". Kostengünstig für beide Seiten!

Die hier nun vermehrt zu lesenden Ratschläge einiger User doch lieber gleich vor´s Gericht zu ziehen, sind - schade eigentlich - völlig frei von jeglicher Kunde über unser Rechtssystem. Bevor irgendwer hier nämlich gleich die Kanonen auspacken kann, muß der vorgegebene Weg gegangen werden. Und der sieht die "Nachbesserung" vor. Also nix mit gleich ab vor´s Gericht.

(Und das schreibe ausgerechnet ich. O:-)Wer meine Posts diesbezüglich kennt, der weiss was ich meine...)

Und Kommentare wie es gibt Techniker und Kaufmänner, das ist ja wohl der größte Schei...

Wenn ich ein Auto kaufe, egal wo, dann erwarte ich vom Verkäufer auch technische Kompetenz. Ich erwarte nicht das er weiß wie man einen Motor überholt, aber schon ob ein Reifen 1,4 oder 1,6 mm min Profil haben darf.

Nun ja, ob meine Aussage schei$e war oder nicht, bleibt doch eher eine "Geschmacksfrage" eines jeden Lesers.

:wink:

Meine Aussage bezog sich auch nicht auf die Profiltiefe, welche sicherlich auch von jedem Verkäufer hätte leicht überprüft werden können, sondern auf die Ölspritzer am Heck des Wagens und der damit verbundenen Aussage des betreffenden Verkäufers.

Ich selbst bin ein Kaufmann und habe sehrwohl ein gutes technisches Verständnis. Trotzdem zwänge ich mich beim Autokauf nicht gerne in einen mitgebrachten Blaumann und lege mich vor den Augen des Verkäufers unter den Wagen. Ebensowenig schenke ich bei technisch wichtigen und doch schon komplizierteren Fragen den Aussagen eines Verkäufers einfach so Glauben. Da ist der schmuddelige Kfz-Mechaniker in der Werkstatt schon eher mein Ansprechpartner; nicht der pieksaubere Verkäufer im Showroom.

Aber okay. Dass ein Kfz-Verkäufer ein gewisses Maß an technischem Know-how hat beziehungsweise haben sollte, kann ich selbstverständlich erwarten. Keine Frage. Nur wenn es wie hier um eine F1-Pumpe und sichtbare Ölspritzer am Heck geht, dann dürfte der gelernte Verkäufer in der Regel mit seinem Latein am Ende sein. Und genau DAS war meine Aussage!

Ich persönlich finde das solche "Ausrutscher" wie bei Rainer nicht mehr diskussionswürdig sind, auch nicht unter 4 Augen.

MfG Dominik

Wenn sie "nicht diskussionswürdig" wären, dann dürfte man auch keinen Thread darüber eröffnen, oder?

8)

Der Thread wurde aber bewußt eröffnet und die Sachlage eingangs auch realtiv wertfrei (wenn auch emotionsgeladen) geschildert. Dann kamen Zusprüche und tolle Ratschläge dazu. Bis hierhin noch alles in Butter und alle haben sich ganz doll lieb.

Als die Beiträge und die vermeintlichen Fakten dann hier aber doch stark einseitig wurden ohne mal wertfrei die andere Seite hören zu können, da meldete sich ein "500tr" eingreifend zu Wort. Mit Recht!

Es wird aber scheinbar nicht gerne gesehen, dass jemand bei einem soooooo tragischen Vorfall noch immer so neutral bleibt. Schei$ auf eine faire Anhörung und den Versuch der Vermittlung. Gibt doch so viele Fakten....

Also was machen wir jetzt mit 500tr?

Lese- und Schreibverbot? - Rausschmeißen? - Steinigung? - Erschiessen?

Ernsthaft: Der Thread begann "erwachsen" und endet leider "kindisch". Schade ums verschenkte Potenzial...

:cry:

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.



×
×
  • Neu erstellen...