RUF Rt-35 Anniversary – 35 Jahre RUF Turbo

4 Kommentare

Kaum zu glauben, aber es ist bereits 35 Jahre her, dass bei RUF der erste 911 Turbo verfeinert wurde. Das damalige Fahrzeug, in tiefem Dunkelgrün lackiert, steht momentan zusammen mit seinem Enkel in Genf. Der RUF Rt-35 Anniversary leistet 630 PS und ist auf lediglich 35 Exemplare weltweit limitiert. Basis ist eine Rohkarosserie des Porsche 991, jedoch wird RUF-typisch soviel verändert, dass es sich am Ende um ein eigenständiges Auto handelt.

RUF Rt-35 Anniversary

RUF Rt-35 Anniversary
Bild 1 von 7

Im originalen Farbton des ersten, 1977 gebauten RUF Turbo präsentiert sich auf dem Genfer Salon der RUF Rt-35 Anniversary.

Leser eines großen deutschsprachigen Automagazins können sich eventuell an den dunkelgrünen RUF Turbo 3.3 mit dem Kennzeichen MN-TU 33 erinnern, der 1977 in einem Fahrbericht die Begeisterung der Nation auf den Plan rief. Das ist tatsächlich bereits 35 Jahre her und für den bis heute äußerst erfolgreichen und schon lange zum Automobilhersteller aufgestiegenen Alois Ruf Grund genug, um die neueste Variation des Themas „RUF Turbo“ als limitiertes Geburtstagsgeschenk aufzulegen. Der erste RUF Rt-35 Anniversary präsentiert sich daher nicht nur gemeinsam mit dem originalen RUF Turbo 3.3 aus dem oben bereits erwähnten Artikel in Genf, sondern trägt zusätzlich auch dessen Farbkombination.

Während man in Zuffenhausen noch an der Neuauflage des 911 Turbo arbeitet, hat RUF die 991-Karosserie bereits mit einem zwangsbelüfteten Motor ausgestattet. Wie bereits bei den Vorgängern finden sich in den hinteren Kotflügeln Lufteinlässe für die Ladeluftkühler. Zwischen den je zwei Auspuffendrohren pro Seite findet sich ein Diffusoreinsatz mit senkrechten Finnen. Auf der Motorhaube wurde ein kleiner Heckspoiler ausgeformt, um ein wenig Abtrieb auf der Hinterachse zu generieren. Das Gleiche wird vorne mit in der Schürze integrierten seitlichen Flics und einer Spoilerlippe erreicht.

Passend zum dunkelgrünen Lack der Karosserie wurde für die sportlich-engen Schalensitze der Karostoff des RUF Turbo von 1977 übernommen. Die Serienausstattung zeigt sich reichhaltig und umfasst unter anderem das von Porsche bekannte Doppelkupplungsgetriebe mit Schaltwippen am Lenkrad. Über dieses werden die 464 kW/630 PS und das maximale Drehmoment von 825 Newtonmetern auf die Hinterachse übertragen. RUF sieht für den Rt-35 Anniversary erst einmal keinen Allradantrieb vor. Die Höchstgeschwindigkeit wird mit 330 km/h angegeben.

Noch bis zum 18. März besteht für interessierte RUF-Fans und potenzielle Käufer die Chance, den Rt-35 Anniversary zusammen mit seinem Vorbild auf dem Genfer Salon anzuschauen.

Autor und Fotograf: Matthias Kierse

Tags: , ,

Kategorie: Magazin

Kommentare (4)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Turbonet!c sagt:

    Das Muster der Sitzbezüge ist ja fast nicht vom GTI abgekupfert O:-):???:

  2. FutureBreeze sagt:

    ist das nicht das Tannengrün-metallic?

  3. netburner sagt:

    Da der GTI erst 1978 kam stellt sich eher die Frage, wo er abgekupfert hat 😉

  4. CP sagt:

    Klasse! :-))!

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.