Jump to content
H.o.Pe.

991 GT3 RS

Empfohlene Beiträge

H.o.Pe.   
H.o.Pe.

Servus, da ich nichts gefunden habe was vielleicht einige interessieren könnte, mache ich einfach mal ein Thema auf. Es geht um den GT3 RS. An sich schon ein sehr sportliches Fahrzeug, welches jedoch noch einiges an potential hat. Ich habe hier mal eine kleine Zusammenfassung gemacht.

 

Änderungen welche vorgenommen wurden :

 

Öhlins TTX Gewindefahrwerk (Prototyp)

 

LiteBlox Batterie

a-workx KAT-Umbau

BBS FI Schmiederadsatz

Michelin Sport Cup 2 Reifen

Pagid Sportbremsbeläge

Stahlflexleitungen

Rennbremsflüssigkeit

 

Die Fahrwerksabstimmung wurde in der nähe von München gemacht. Will hier keine Firma nennen. Radlasten und Fahrzeughöhe wurden eingestellt. Sturz und Spur ebenso nach Erfahrung.

Die rotierende Masse der Räder wurde um 7 kg gesenkt (Man bedenke es ist rotierende Masse). Die Batterie spart 19,5 kg mit dem ganzen Zubehör. Die KATs werden auch noch ein wenig sparen, was aber nicht der Hauptgrund dafür war. Diese wurden umgebaut um dem Motor mehr Drehfreude im oberen Drehzahlbereich zu geben (ca.18 PS Mehrleistung).

Das Fahrwerk wurde zusammen mit Öhlins entwickelt und eingebaut. Nach diesem Prototyp wird wohl in näherer Zeit ein Serienfahrwerk entstehen. Es ist separat in Zug und Druckstufe einzustellen, wie auch die Federvorspannung. Die Pagid Bremsbeläge erfüllen Ihren Zweck auch bei hohen Temperaturen sehr gut. Alles in allem ist das Fahrzeug nun sehr schnell geworden, aber nicht unkomfortabel, da das Fahrwerk sehr gut arbeitet und auch schnelle kurze Unebenheiten sauber abdämpft. Es wird noch ein wenig am Setup gearbeitet, aber das ist immer so bei solchen Projekten es ist nie ganz fertig, wie auch jede Strecke anders ist.

 

Paar Bilder

 

IMG_1674.JPG

IMG_1695.JPG

IMG_1846.JPG

IMG_1862.JPG

BBSFI-RGT3RS.jpg

GT3RS ready.jpg

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
netburner   
netburner

Du hast hoffentlich gelesen, dass für die Nutzung auf der Rennstrecke die Entlüftungsgitter der vorderen Kotflügel entfernt werden sollen/müssen? Ansonsten gibt es hässliche Geräusche, mit Tieferlegung vermutlich noch deutlich schneller als mit Serienfahrwerk.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
H.o.Pe.   
H.o.Pe.

selbstverständlich sind diese schon ausgebaut worden ;) , das war die erste Aktion nach dem das Rad unten war. Leider ist das Auto in der Serienhöhe schon zu tief an der Hinterachse, da werden wohl die meisten wo schnell bewegt werden schon am Kotflügel innen gekratzt haben. Die Kante hätte man von Porsche aus schon besser umlegen können. Naja, hoffe ihr seht den 991 mal auf der Strecke, wie schnell er fährt..

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
netburner   
netburner

Es gibt von Porsche inzwischen eine Art "stille Rückrufaktion", bei der die Kotflügel verändert werden. Kann es dir nicht genau erklären, was alles gemacht wird (und ob danach die Gitter bleiben können, vermutlich immer noch nicht), aber bei dem GT3 RS eines guten Freundes wurden die Maßnahmen kürzlich durchgeführt (hat auch kaum über eine Woche gedauert...).

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • F430Matze
      3 Uhr nachts, kann nicht schlafen.
       
      Dann machen wir hier mal einen Thread auf, um über den wohl kleinsten Ferrari zu berichten, den es zur Zeit zu kaufen gibt - den Abarth 595. 
      Hier möchte ich die Geschichte zum Tracktool festhalten und immer wieder Updates posten - scheint ja doch eine kleine Fangemeinde hier zu geben.


      Wie ich in einem anderen Thread bereis geschrieben hatte, spielte ich ja mit dem Gedanken, mir einen 595 Competizione als vergleichsweise günstiges Tracktool anzuschaffen.
       
      Das Auto ist bestellt, Lieferdatum Oktober 2017. Giallo Modena mit roten Bremssätteln, Sabelt Carbon Racing Seats, Carbon Paket, Vorderachssperre.
       
      So, was macht man, während man auf ein Auto wartet? Richtig, man schlägt sich die Nächte um die Ohren, in dem man die geplanten Modifikationen schon mal vor dem inneren Auge durchspielt. Neben einer Leistungssteigerung sowie größerer Ölwanne und Ladeluftkühler habe ich mich jetzt vorab schon mal an die Bremsen und Reifen / Räder rangewagt.
       
      Serienmäßig kommt das Auto ja schon mit einer 4 Kolben Brembo mit 305 mm Scheiben an der Vorderachse, was für das Gewicht von nur gut 1 Tonne ausreichen sollte. Es ist die selbe Bremse wie beim Assetto Corse, also dem Abarth für die Rennstrecke ohne Straßenzulassung (und auch dem Tributo Ferrari & Maserati sowie Biposto), nur dass hier die Bremsscheiben einteilig sind. Wenn die Bremse im professionellen Motorsport ihren Zweck erfüllt (Bremskühlung werden wir dann noch modifizieren), dann wird es diese bei mir als Hobbypilot sicher auch. Also Sattel bleibt und die 2-teiligen Brembos geordert, welche mit 386 Euro für das Paar preislich auch echt in Ordnung gehen. Als Bremsbeläge habe ich Endless ME20 (427 Euro für die Vorderachse) bestellt, ein Belag der für Trackdays ausgelegt ist, aber auch bei Feuchtigkeit und auf der Straße funktioniert (auch wenn er ohne Straßenzulassung ist). Was ich mit der Hinterachse mache, weiß ich noch nicht, dort ist der Endless nicht lieferbar, es gibt aber wohl auch einige Sportbeläge, vielleicht beobachte ich aber auch erstmal, wie sich hier der Serienbelag macht.
       

       
      Das Auto kommt werksmäßig schon auf den Abarth Supersport Felgen in 7x17 mit 205/40/17, die gefallen mir ganz gut, daher gleich noch einen 2. Satz in Italien bestellt. Bei den Reifen fängt das Problem jedoch schon an... in 205/40/17 gibt es nur noch den Toyo R888R als Semislick, dieser hat jedoch in Sportauto katastrophal abgeschnitten und soll wohl langsamer sein, als ein guter normaler Straßenreifen und aufgrund der niedrigen Profiltiefe scheidet er bei verregneten Trackdays auch eher aus. Einen normalen Straßenreifen kannst du aufgrund der sich schnell bildenden Sägezahnbildung und der seitlichen Abnutzung jedoch kaum am Track fahren. Möglich wäre es noch auf 215/35/17 zu gehen, aber auch hier sieht das Reifenangebot nicht besser aus.

      Daher als Kompromiss auf 215/40/17 ausgewichen für den Track - Yokohama AD08R, ein UHP Reifen mit Tendenz zum Semislick, Abrollumfang + 1,4 %, das ist zwar schwierig zu tüven wegen Verringerung der Tachovoreilung, funktioniert jedoch auf dem Auto. Der Reifen ist mit ca 9,7 kg ca. 1 kg schwerer als ein 205er Michelin Pilot Sport 3, aber auch etwas breiter und hat für einen Sportreifen hohe 7 mm Neuprofil. Er fällt zu meiner positiven Überraschung sehr breit aus, liegt zwischen einem 225er und 235er Continental Straßenreifen von der Breite. So weit so gut... montiert und zack - den Reifen staucht es ziemlich auf der wohl zu schmalen Felge, die Flanken stehen nach innen, das wird sich denke ich nicht gut fahren. Was noch dazu kommt... puuuh Rad angehoben, böses geahnt, gewogen und 19,86 kg für ein 7 x 17 Zoll Rad - viel zu schwer.
       

       
      3 Stunden im Netz gesucht nach leichteren Felgen, am besten gleich in 7,5J damit es den 215er wenigstens etwas "zieht", am Ende immer wieder bei den super leichten flowform OZ Alleggerita gelandet, aaaaaber gibt es leider nur in 7J und auch noch mit 100er Lochkreis, statt 98er oder 5- statt 4-loch und Versatzschrauben bzw Adapterplatten wollte ich auf keinen Fall. Geärgert und irgendwann aufgegeben.
       
      Ein paar Stunden später, das Thema lies mir immer noch keine Ruhe, nochmals geschaut und in einem Forum in den USA bin ich dann auf der Suche nach einer Lösung auch endlich fündig geworden - die Felge von den neueren Baujahren des Assetto Corse ist 7,5J und hat eine angenehmere Einpresstiefe und sieht zudem nicht verkehrt aus... über das Gewicht findet sich im ganzen Netz nichts, angeblich soll die Felge jedoch geschmiedet (sprich ich hoffe leicht) sein - 4 bestellt - ich bin guter Dinge. Kann es kaum erwarten bis die Teile da sind und ich sie endlich auf meine Waage packen kann... ich hoffe ich komme auf unter 17 kg pro Komplettrad - dann wäre ich vollends zufrieden.
       
      Gibt es hier, super Adresse zum bestellen:
      http://www.fiatshop.at/Zubehoer/Abarth-Zubehoer/Abarth-500/abarth-assetto-corse-oz-racing-felgen.html
       

       
      So, mehr fällt mir gerade nicht ein - nur so viel Vorfreude pro Meter Fahrzeuglänge hatte ich glaube ich noch nie.
       

    • Aksmith
      Hallo liebe CP Gemeinde!
      Ich wollte euch mal zeigen, warum ich so Porsche-Narrisch geworden bin!
      Meine Tante hat mir damals dieses Schmuck-Stück zu Weihnachten Geschenkt(vor ca 9 Jahren?)!
      Mit diesem Gefährt lernte ich Autofahren, da es einen "Rasenmäher-artigen" Motor, (ich trau es mich kaum zu sagen....) von Honda hatte, mit ca 4PS
      Man musste sogar richtig Kuppeln & Schalten (Hat 2 Vorwärts und 1 Rückwärtsgang!) V-Max war ca 40 km/h!! 8)
      Naja... meine Nachbarn haben mich wegen diesem Ding verflucht! Besonders da ich mir noch extra Licht einbauen lassen habe Somit konnte ich im Wahrsten Sinne des Wortes ein 24h Rennen machen....
      Dies war wirklich ein Kindheits-Traum!!
      Aber allmählich wurde ich zu groß für den Porsche, also machte ich eine vereinbarung: Ich leihte ihn meinen Cousin's aus... Was aber leider ein fehler war!!! Denn sie gönnten ihm nicht die fast tägliche Handwäsche etc. sondern zerstörten ihn regelrecht!! Das ganze Chassi war eingerissen, das Getriebe, der Motor etc. Kaputt und er vergammelte wahlos in der ecke der Garage.....
      Mir & meiner Tante bluteten das Herz, als wir das gesehen hatten. Und somit entschloßen wir ihn sofort von dort weg zu holen und wieder auf vordermann zu bringen (Denn dieses Fahrzeug ist einmalig und es hängen einfach noch zu viele Emotionen und erinnerungen dran! )
      Naja.... ich kam zum Gluck nicht dazu Bilder zu machen wie er vor der "Misshandlung" aussah. Jetzt sieht er immer noch ein wenig mitgenommen aus, aber das Chassi ist wieder gepflickt worden! Jetzt muss ich nur noch eine neue Glasscheibe einsetzen lassen, Motor & Getriebe Reparieren lassen, dann dürfte er wieder wie früher laufen!!!
      So... aber genug geredet, seht selbst!!
       
      Das waren noch zeiten....
      Gruß
      Ak
    • MarijanSIMIC
      Guten Abend meine Damen und Herren,
       
      beim durchstöbern der gebrauchten Porsches aus Dubai, ist es mir aufgefallen, das die Preise recht attraktiv sind, im vergleicht zu Europa. Nun nach längeren recherchen, bin ich mir noch immer nicht ganz im klaren wie viel das Auto im Endeffekt kostet. 
       
      Nun meine Frage hat das jemand schon gemacht oder wenigstens eine Ahnung was das alles kostet?
      Was ich bis jetzt weis ist, dass die Autos nicht identisch sind wie hier zu Hause (verstärkte Kühlung,etc..)
      Wie das mit der Fracht ist und der Anmeldung (TÜV, Verzollen,  Mwst, Einfuhrsteuer, usw....)
       
      Auf jedem Fall freue ich mich auf jede Antwort. 
       
      Einen schönen Abend noch und viele fröhliche Kilometer! 
       
      Marijan
    • SManuel
      http://www.t-online.de/auto/recht-und-verkehr/id_82615172/welche-deutschen-die-dicksten-ps-monster-fahren.html
       
    • McMicha
      Ich möchte diesen Thread dazu nutzen um fortlaufend über das Auto zu berichten respektive Erfahrungswerte auszutauschen.
       
      Erster Eindruch nach knapp vier Monaten:
       
      Das Auto macht sehr viel Spass, lässt sich unheimlich einfach sehr schnell bewegen und ist über 4000 U/min wirklich die Wucht. Ich habe keinerlei Getriebeprobleme (feucht, tropfend) und auch der Motor hat auf den ersten paar Tkm einen guten Eindruck gemacht.
       
       
       
      Anbei mal ein paar Fotos vom Serienfahrzeug:
       

       

       

       

       
      Aktuell steht das Auto auf 20" VA und 21" HA Schmidt Drago mit 245 vorne und 325 hinten. Diese waren aber nur übergangsweise angedacht und sollen in ´17 ersetzt werden:
       

      Eigentlich sind die 625 PS in Verbindung mit der Sportabgasanlage ab Werk ausreichend, eigentlich...
       
      Neulich habe ich dann über Ebay Kleinanzeigen das Fabspeed Sport Performance Package (ohne Auspuff) erworben.
      http://www.fabspeed.com/mclaren-mp4-12c-sport-performance-package/
       

       
      Damit sollen sich wohl 700+ PS realisieren lassen. Die 2x2 Serienkatelement pro Downpipe werden durch Austauschelemente mit 1x300 HJS ersetzt. Die HJS sollen ohne Spacer funktionieren, man wird sehen.
       
      Dazu dann, erneut Ebay Kleinanzeigen, konnte ich mir eine Akrapovic Titanauspuffanlage für das Auto sichern:
      http://www.akrapovic.com/de/#!/auto/product/super sport/14568?brandId=23&modelId=73&yearId=282
       
      Diese war nur wenige Tkm gefahren und sollte in Verbindung mit dem Fabspeed Kit doch einiges an Spass machen:
       
      Akrapovic

      Akrapovic Blenden

       
      Original Sportabgasanlage (Bild von McLaren Life):                                Serien Abgasanlage:                  
       
                                                              
       
       
      Geht heute Abend weiter...

×