Jump to content
paul01

308 Leerlauf nicht konstant und Warmlaufphase

Empfohlene Beiträge

paul01 VIP   
paul01

Hallo,

mit dem Kabelbinder getestet, ob drunter frei. Eine M5 passt. Scheiben nur, damit Gewinde nicht zu weit reinkommt bis ich kurze Schraube gefunden habe. Ausreichend dicht ist das auf alle Fälle.

308_Leerlauf53.thumb.JPG.68d82d430945c3e308_Leerlauf54.thumb.JPG.4ac110a6e2154da

308_Leerlauf55.thumb.JPG.975f1ecbd66a957

Das kann zumindest das langsame Absinken der Drehzahl z.B. von 2000 auf 1500 erklären. Evtl. sogar mehr. Das ist eine wichtige Sache. Danke nochmals an Hannes fürs Nachhaken.

Test morgen.

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes 308 CO   
Hannes 308

Bin schon gespannt!!

Die Originalschraube hat einen kleineren Kopf, und passt in die vertiefung ( liegt nicht aussen am Gehäuse auf ), hat einen Schlitz und ist ca 5mm lang !!

Hab leider kein Foto!!

Aber zum Testen wird das schon reichen solange es dicht ist !! Viel Glück :-))!

 

Gruss

Hannes

 

 

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,
fast vergessen Ergebnis heutige Fahrt (noch ohne Schraube):
Ähnlich letzte Fahrt. Als Leerlauf oben blieb bei ca. 2000 nacheinander jeweils für mehrere Sekunden alle unnötigen Unterdruckanschlüsse am Einlass/Spinne abgequetscht, also nicht abgezogen. Dabei hat sich Drehzahl nicht vermindert wie erhofft. 
So ist an der Stelle auch nichts mehr zu holen. Das Leerlaufeinstellen ging nicht wirklich gut. 

Es gibt ja aber einen anderen Favoriten.  

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

mit verschlossenem Loch auch kein Volltreffer. Nach dem Start 2400. Dann innerhalb von 2-3 Minuten auf 1000. Danach Verhalten wie ohne Schraube. Mal 2000. Mal 1500. Und geht auch langsam runter, evtl. etwas schneller als vorher. Aber zumindest ähnlich alles.  Das Leerlaufeinstellen hatte auch keine bleibende Drehzahl zum Ergebnis.

Anfangsdrehzahl ist hoch, dann evtl. normales Abfallen durch funktionierenden Zusatzluftschieber, auch zeitlich gesehen.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
bozza CO   
bozza

Hatten wir schon die Drosselklappe selbst?

Wenn nein, lass mal Jemanden das Gaspedal betätigen während du hinten schaust ob das Seil immer gespannt ist und die Drosselklappe reagiert wie sie soll.

Mein weihnachtlicher Gedankengang:

Alles kalt, Fett am gesamten Pedalmechanismus zäh -> Drosselklappe folgt nicht den Pedalbewegungen.

warm: alles gut, da Fett wieder geschmeidig genug.

 

Ich glaub zwar nicht mehr ans Christkind, aber einfach mal frischen Sprit rein und mit dem Auto den Weihnachtsmann jagen?

Selbstheilende Standschäden ;-)

 

Gruß

 

Dino

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo Dino,

richtiger Punkt. Diesen Bereich hatte ich bereits, nur hier nichts reingeschrieben. Das Gasgeben mache ich manchmal auch hinten direkt am Gaszugumlenkhebel (...wenn das Auto steht) oder direkt an der Drosselklappenachse nebendran und schaue da auch hin. Die Drosselklappe hat kein Spiel. Geachtet habe ich auch auf das geschmeidige Zugehen im letzten Bereich, alles geschmeidig, nicht hakelig. Das Gleiche gilt für die Stauscheibe im Mengenteiler.

Den Weihnachtsmann lasse ich aus dem Spiel. Der hat Ohrstöpsel drin und schüttelt nur noch den Kopf.

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes 308 CO   
Hannes 308

Hallo!!

vor 2 Stunden schrieb paul01:

Hallo,

mit verschlossenem Loch auch kein Volltreffer. Nach dem Start 2400. Dann innerhalb von 2-3 Minuten auf 1000. Danach Verhalten wie ohne Schraube. Mal 2000. Mal 1500. Und geht auch langsam runter, evtl. etwas schneller als vorher. Aber zumindest ähnlich alles.  Das Leerlaufeinstellen hatte auch keine bleibende Drehzahl zum Ergebnis.

Anfangsdrehzahl ist hoch, dann evtl. normales Abfallen durch funktionierenden Zusatzluftschieber, auch zeitlich gesehen.

Gruß

Paul

Da hätte ich mir jetzt aber schon etwas mehr erhofft!!

Das Abfallen nach 2-3 min ist der Zusatzluftschieber, aber die Start-Drehzahl ist viel zu hoch!!!!

 

Würde den Motor mal Abnebeln oder einfach mit Bremsenreiniger auf Falschluft untersuchen!!

 

 

Würde auch unbedingt mal einen Abgastest machen, sollten so rund 3-4% CO sein !!

 

Als nächsten Kanditat hätten wir ja noch den Warmlaufregler !!

 

 

Gruss

Hannes

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo Hannes,

ja der Warmlaufregler ist morgen dran. Folgende Überlegung:

Hatte vor einigen Tagen ein paar mal die Spannung an den Steckern von Zusatzluftschieber Z und Warmlaufregler K gemessen. Nach dem neuen Stecken an dem entfernten linken weißen Stecker hatte ich irgendwann die 12V. Ich hätte mich 2 Mal vermessen müssen...wobei das nicht ausgeschlossen ist...

Morgen mache mal das: Vor dem Start Stecker am Warmlaufregler K runter. Es geht dabei erstmal um das Erreichen einer Änderung zum jetzigen Stand.

Der Warmlaufregler K hat 12V, aber keine elektrische Signalleitung. Mechanische Signale sind soweit ich das sehe: Benzindruck, Unterdruck vor und nach der Drosselklappe. Das bedeutet, daß der Regler druckgesteuert den Benzindruck beeinflussen kann, um anzufetten. Eigentlich aber nur beim Warmlaufen und wenn die Drosselklappe weit offen ist. Deshalb drücke ich evtl. beide Druckanschlüsse unterwegs mal zu.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Bosch beschreibt das so:

"Der Warmlaufregler, auch Steuerdruckregler genannt, senkt bei kaltem Motor den Steuerdruck der K-Jetronic. Dadurch wird der Steuerkolben im Mengenteiler weiter ausgelenkt und misst entsprechend mehr Kraftstoff zu.

Der Warmlaufregler wird so am Motor verbaut, dass er dessen Wärme aufnimmt. Zusätzlich wird er elektrisch beheizt, um der jeweiligen Motorcharakteristik zu entsprechen.

Optionale Zusatzfunktionen ermöglichen eine Beschleunigungs-/Volllastanreichung, um Motoren, die mit einem mageren Gemisch im Teillastbereich betrieben werden, vor Schaden zu bewahren. Auch ist eine Höhenkorrektur möglich, die beim Fahren in größerer Höhe aufgrund der geringeren angesaugten Luftmenge die Einspritzmenge entsprechend reduziert, um ein Überfetten zu vermeiden."

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Warmlaufregler Bosch 0438140083

Quelle: Bosch

308_Leerlauf56.thumb.JPG.5eb01e0d9d09bdd

Mehr habe ich nicht gefunden. Und dann gibt es noch die Daten von Michael weiter oben für eine professionelle Einstellung.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

mir schwant schon wieder was.

Meiner:

308_Leerlauf58.thumb.JPG.e941f0146cb79e4

Fremder:

308_Leerlauf57_anderer308.thumb.JPG.e3ca

308_Leerlauf59.thumb.JPG.238a73d50a0cdd8

Da ist der erste Schritt morgen ein anderer.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes 308 CO   
Hannes 308

Hallo!!

Bei meinem ist es gleich angeschlossen wie beir dir !!

x.thumb.jpg.a1909fa41071b3ea0e8a4494d794

 

Denke nicht dass das was bringt!! Aber versuchen kannst du es ja!!

 

 

Den Warmlaufregler würde ich von einen Boschdiesnst prüfen lassen, der kann dir die Steuerdrücke prüfen!!

Daten hast ja eh von Michael schon erhalten!!

 

Und umbedingt mal, wie oben schon erwähnt, Abgastest machen !!

 

Gruss

Hannes

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes 308 CO   
Hannes 308

Mir ist bei deinem Foto aufgefallen, dass deine Baypassschraube extrem weit herausgedreht ist!!

 

Hier die Einstellung der Drosselklappe und der Baypassschraube bei einem CO gehalt von 3,5% !!IMG-20150731-WA0001.thumb.jpg.e431ce70a7IMG-20150731-WA0000.thumb.jpg.ec1bab8cb0

 

Der 308er eines Freundes hatte auch ein problemchen, mit dieser einstellung läuft er einfach super!!

 

 

Gruss

Hannes

 

IMG-20150731-WA0000.jpg

bearbeitet von Hannes 308
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

ja mein Warmlaufregler ist wohl doch richtig angeschlossen wie auch bei Hannes:

308_Leerlauf21.thumb.JPG.e2d0c8224d5d08f

In einem Foto vom Service 2004 sind beide Schläuche nicht abgezogen.

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

den Warmlaufregler kann man nicht falsch anschließen, da der Anschlussdurchmesser unterschiedlich ist.

Es gibt auch wieder Neues..Bilder kommen gleich nach dem Kaffee.

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

heute war der Warmlaufregler K dran.

So sieht der Bereich normalerweise aus:

308_Leerlauf61.thumb.JPG.d88d91c6eecb326

Vor Fahrtbeginn:

  • Stecker abgezogen.
  • Warmlaufregleranschluss A2 Richtung Ansaugtrakt verschlossen. Richtung Warmlaufregler offen gelassen.
  • Warmlaufregleranschluss A1 abgeklemmt, nicht abgezogen.

308_Leerlauf60.thumb.JPG.d9a62333a505bb4

1. Fahrt: Am Anfang wieder ca. 2100. Dann nach 2-3 Minuten 1000...1100. Wieder etwas hoch.  Nach 3 Minuten angehalten und den Stecker aufgesteckt. Keine Reaktion. A2 wieder angeschlossen. Dann aber die Sache mit A1.

Wenn ich den A1 abgeklemmt am Ansaugtrakt abziehe, gibt das zunächst keine nennenswerte Reaktion. Egal ob der Finger das Loch am Ansaugtrakt verschließt oder nicht:

308_Leerlauf62.thumb.JPG.59bd578af55d6df

Wenn jetzt für eine Sekunde die Klemme gelöst wird, also Umgebungsluftdruck in den A1 Richtung Warmlaufregler kommt, geht schlagartig die Drehzahl auf 2000 und bleibt auch erstmal da.

Das erneute Zuklemmen bringt da nichts, da damit der Druck am Warmlaufregler nicht verändert wird. Sobald aber A1 wieder steckt und dann die Klemme gelöst wird, geht auch die Drehzahl wieder runter. Dieses Spiel ist absolut sicher reproduzierbar.

308_Leerlauf63.thumb.JPG.5737f1402f3a291

 

2.Fahrt: Anfang gleich nur bereits nach 1 Minute 1000...1100. Nachvollziehbar, da Auto nicht ganz kalt.

Diesmal hatte ich eine Unterdruckpistole dabei (Bremsenentlüfter).

308_Leerlauf64.thumb.JPG.7de97fbb231fe14

Wenn nach dem Abziehen von A1 die Drehzahl auf 2000 steigt, dann lässt sie sich mit weniger als 0,1 bar Unterdruck (0,9 bar Absolutdruck) wieder einfangen, also runterregeln. 

Das erstmal als Testergebnis. Nach melde ich mich nochmals.

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

es ist zwar nicht sicher, aber doch gut möglich, daß der Warmlaufregler für die erhöhte Drehzahl verantwortlich ist. Er regelt evtl. wenn es nichts zu tun gibt oder reagiert zu stark auf Unruhe im Ansaugtrakt. Das ist der neue Favorit.

 

Hätte ich einen Neuen, würde ich den Aktuellen aus Interesse aufmachen. Also nicht einstellen, nur auf, gucken, dichten , zu und wieder einbauen. Ich weiß nicht, wie der innen aussieht. Evtl. auch von außen erstmal auf Dichtheit prüfen oder einfach Dichtmasse rundrum.

 

Der Warmlaufregler Bosch 0438140083 ist schlecht zu bekommen. In einem englischsprachigen Forum hat einer den nicht bekommen, sondern hat einen Ähnlichen genommen und einstellen lassen. Das hat wohl geklappt...naja.

Bei Bosch ist es normalerweise so, das gleiche Baugruppen mit unterschiedlichen Einstellungen auch unterschiedliche Artikelnummern haben. So kann man eine Baugruppe nachkaufen, einbauen, fertig. Und das wäre mir am liebsten. Meiner ist 35 Jahre alt und ein Defekt eben gut möglich. Wer viele neue Bosch 0438140083 im Keller hat...

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo,

scheinbar gibt es den doch ganz normal inkl. Versand bei Eurospares für knapp über 400,- EUR oder aus USA für $900,-. Wenn der also verfügbar ist, dann ist ein Zerlegen nicht ganz ausgeschlossen. Brauche da nur eine Notsicherheit.

Habe im Internet das Überholen eines anderen Bosch Warmlaufreglers gesehen. So will und kann ich das nicht machen. Es bleibt aber die Erkenntnis, daß das Einstellen nicht das eigentliche Problem für einen Fachmann ist. Es sind viele Teile, die Probleme machen oder defekt sein können.

...grübel

Gruß

Paul

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo E12,

bei Bosch kann man den schon lange nicht mehr kaufen wie auch den Zusatzluftschieber nicht. Bosch wäre für eine Prüfung/Einstellung möglich. Das meinte ich mit "Fachmann".

Dann aber denke ich eher so: Statt Prüfung/Einstellung gleich einen neuen.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes 308 CO   
Hannes 308

Hallo!!

 

Na dass sieht doch verdächtig nach einem Verdächtigen aus :-))!

 

Wenn es mein Auto wäre, würde ich den Warmlaufregler vom Boschdienst prüfen bzw. einstellen lassen, und im Zuge dessen ( falls der WLR repariert werden kann ) einen Abgastest machen !! Dann wäre mit ein bisschen Glück die Sache für ein paar Euronen gegessen !!

 

Immer noch besser als 400€ für ein Neuteil ausgeben was nix hat!!

 

Den WLR kann man übrigens ganz leicht einstellen: Am Gehäusedeckel ist ein goldener Stift, diesen kann man mit leichten schlägen ( Hammer ) rein,

bzw. im zerlegten Zustand ( oder ein gewinde in den Bolzen schneiden, und dann mittels Schraube stufenlos einstellen ) raus schlagen!!

Mit diesem Stift lässt sich der Steuerdruck einstellen!!

 

Für einen guten Boschdienst kein grosser Auftrag, und kann nicht die Welt kosten!!

 

Gruss

Hannes

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
E12   
E12

Wie Hannes schon schrieb dachte ich auch weniger an einen Neukauf bei Bosch, sondern eher an eine Überprüfung und ggf. Reparatur. Bosch, denke ich, wäre dafür genau der richtige Ansprechpartner.

 

Ersatzteile für so alte Autos sind m.E. nach am ehesten noch am freien Markt erhältlich, als alter Lagerbestand irgend eines Händlers.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
paul01 VIP   
paul01

Hallo Hannes, hallo E12,

danke für die Infos. Das Innenleben habe ich gestern gesehen unter http://www.hehlhans.de/tipp98-24-3.htm . Dort wird auch das Ändern auf einfaches Einstellen beschrieben. Aber dort sieht man eben auch, was da alles defekt sein kann.

Gruß

Paul

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Hannes 308 CO   
Hannes 308

Hallo,

letztendlich muss es eh jeder selbst entscheiden was er macht!!

Ich würde in prüfen lassen, dann hast du auch gleich die gewissheit dass er defekt, bzw für deine Leerlaufschwankungen verantwortlich ist!!

 

Hab auch kurz nachgegoogelt, schwankende Leerlaufdrehzahlen bedeuten einen zu niedrigen Steuerdruck, und das System weis nicht was es tun soll!!!!

Laut den berichten gehört der Stift etwas rausgezogen, fertig!!

 

Gruss

Hannes

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • transaxle75
      Von transaxle75
      ich weiss zwar nicht ob das hier schon jemand gepostet hat
       
      aber mir hat der beitrag gefallen
       
      zudem der niki ein österreicher ist (über sich jeder selbst seine meinung machen soll)
       
      https://www.msn.com/de-de/sport/motorsport/niki-lauda-gibt-zu-ferrari-zu-verlassen-war-der-größte-fehler/ar-AAtyqyb
       
      saluti
      Riccardo
    • Wolfgang328
      Von Wolfgang328
      Guten Abend zusammen,
       
      bei meinem Quattroporte 3.2 V8 Evo von 1998 (Serie IV)ist nach einer längeren Fahrt folgendes Problem aufgekommen. Insbesondere beim zurückschalten aus einem beliebigen Gang in den darunter folgenden Gang geht wie gewohnt die Drehzahl runter bleibt aber nicht spätestens bei Standgasdrehzahl sondert fällt durch auf 0 Drehzahl und der Motor geht aus. Startet man den Motor neu ist die Leerlaufdrehzahl wieder Normal. Das Fahrzeug beschleunigt und fährt dann auch weiterhin wie gewohnt. Schaltet man wieder herunter geht nach dem Auskuppeln die Motordehzahl wieder komplett auf 0 und Motor aus. Ankuppeln bei rollendem Fahrzeug startet den Motor auch. Dieser Effekt ist besonders unangenhem beim Abbiegen etc. da ja auch die Servolenkung ausfällt. Ich habe Gaszug mit 0 Anschlag, Sensorsteckverbinder und Leerlaufreglerverbinder gecheckt aber nichts feststellen können. Kupplung funktioniert einwandfrei. Manchmal kann man auch Leerlaufdrehzahlschwankungen feststellen so das imLeerlauf zwischen 800 Umdrehungen und ca. 1500 Umdrehungen rauf und runter geregelt wird (Regelschwingungen). Nach dem Kaltstart bis zur Phase das der Motor im normalen Warmzustand ist reduziert sich dieser Effekt des Ausgehens deutlich. Ist der Motor etwas warm ist das Fahrzeug nahezu unfahrbar. Kann dieses Problem mit den Leerlaufreglern zu tun haben oder mit dem Drosselklappenpotentiometer oder doch ein Sensor? Ich würde mich freuen wenn mir jemand zu diesem Fehlerbild irgend ein Hinweis geben könnte. Vielen Dank im Voraus.
       
      Mit freundlichen Grüßen,
       
      Wolfgang
    • me308
      Von me308
      Top Gear America  auf dem Vegas track
       
       
    • Mendle
      Von Mendle
      TRIEBWERK  LIEFERUNG FÜR DIE NEUE WIESEL GENERATION  BRAVO
    • bruchpilot13
      Von bruchpilot13
      Guten Morgen Zusammen,
      wollte gestern bei dem schönen Wetter mit meinem Ferrari  360 ein Runde drehen. Angelassen, kurz warm laufen lassen und dann sie da, Motorsteuerungssymbol kommt oder ist nicht ausgegangen.
      Hatte dieses Problem schon jemand von Euch.
      Gruß
      Roland

×