Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'motor'".



Erweiterte Suchoptionen

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Sportwagen Forum

  • Sportwagen
    • Aston Martin
    • Bentley
    • Bugatti
    • Corvette
    • De Tomaso
    • Ferrari
    • Isdera
    • Jaguar
    • Lamborghini
    • Maserati
    • McLaren
    • Pagani
    • Porsche
    • Tesla
    • Wiesmann
    • Öko-Sportwagen
    • Vintage-Fahrzeuge
  • Auto
    • Alfa Romeo
    • Alpina
    • Audi
    • BMW
    • Britische Marken
    • Mercedes
    • US Cars
    • Andere Automarken
    • Oldtimer
  • Themen
  • Off-Topic Diskussionen
  • Luimexs Luimex Diskussionen
  • Capristos Capristo Diskussionen
  • Leasing Angebotes Leasing Diskussionen

Blogs

Keine Suchergebnisse

Keine Suchergebnisse

Kategorien

  • Abgassystem
  • Bremse
  • Elektrik
  • Fahrwerk
  • Getriebe
  • Interieur
  • Karosserie
  • Klima & Heizung
  • Kupplung
  • Lenkung
  • Motor
  • Räder
  • Zubehör

Kategorien

  • Bugatti Modelle
  • Ferrari Modelle
  • Lamborghini Modelle
  • Porsche Modelle
  • Sportwagen kaufen

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

181 Ergebnisse gefunden

  1. Hallo Zusammen, Mein 328 BJ 1989 - CH Ausführung mit Cat läuft plötzlich nicht mehr auf allen 8 Zylindern. Habe die Zündfunken kontrolliert und festgestellt, dass auf der hinteren Bank beim 2. Zylinder kein Funke vorhanden ist. Nachdem ich im Forum gestöbert habe denke ich, dass ich mir die Zündkabel, Extensions, Verteiler und Verteilerfinger genauer ansehe und gegebenenfalls erneuere. Ich möchte nun den Verteiler abmontieren, könnt ihr mir bitte sagen wie ich das am besten mache ? Wie bekomme ich den Gummischutz weg, dass ich an die 3. Schraube rankomme bzw. auf was muss ich bei der Demontage sonst noch achten ? Noch eine Frage zu den Extensions: In der Ersatzteilliste von eurospares.co.uk gibt es 2 verschiedene nämlich Extension für Europaausführung und Extension für US u. CH, weiß da jemand den Unterschied ? Vielen Dank für eure Hilfe und LG Konrad
    • 21 Antworten
  2. Wayne Schlegel

    Check Engine, Slow Down leuchtet auf

    Es findet sich hier im Forum ja bereits einiges an Lesestoff zu dem Thema. Dennoch erlaube ich mir, nachdem mich die Sache nun auch eingeholt hat, hier noch meinen Senf dazuzugeben 😉 bzw um Rat zu bitten. Letzten Sonntag war ich mit dem Cavallino (F355 GTS 1995 2.7) unterwegs und nach ca 120 km Fahrt kam es schlagartig zu Leistungsverlust - zum Glück erst nach einem Überholvorgang - und um ca 2 Sekunden verzögert (!) kam die Meldung "Slow Down 1-4". Also kein Blinken und Vorwarnen, sondern unangekündigte Abschaltung der rechten Bank. Nach geschätzten 30 bis 40 Sekunden war der Spuk dann vorbei und alles lief wieder normal. Nach weiteren ca 25 km wieder Abschaltung, diesmal mit "Check Engine 1-4", kein "Slow Down". Konnte auf einem Parkplatz ausrollen und musste diesmal sicher über 5 Minuten warten, bis der Wagen nach mehrmaligen Startversuchen wieder normal gelaufen ist. Dann ca 80 km "heimgeschlichen" und kurz vor dem Ziel nochmal CE 1-4 und Bankabschaltung allerdings nur ca 10 Sekunden. Ich hab mal das rechte Vescovini Modul im Verdacht - ist allerdings schon ein Grünes, das seit neun Jahren eingebaut ist. Im Februar wurden im Zusammenhang mit einem ZR-Wechsel Metallkats eingebaut. Die Vescovinis wurden allerdings belassen bzw nicht abgeklemmt. Wurde wohl vergessen... Ich frage mich jetzt, ob es wirklich nur am Vescovini liegen kann? Slow Down kann ja nur von denen ausgelöst werden, oder? Oder ist trotz Metallkats eine Überhitzung möglich und das Ding hat zu Recht ausgelöst? Kann das denn sein? Oder liegts an was ganz anderem? Zündkabel? Zündkerzen? Unverbrannter Sprit im Katalysator? Ich hab gestern mal beide Vescovinis ausgestöpselt und bin eine kleine Runde ca 20 km gefahren, wobei nichts passiert ist. Was ja nichts heissen muss... Blöderweise leuchtet jetzt auf beiden Seiten Slow Down permanent. Weiss jemand, ob es denn auch beim 355 die Möglichkeit gibt, die Slow Down Funktion zu belassen und nur die Zylinderbankabschaltung zu verhindern? Beim 348 scheint es da ein lila Kabel zu geben, welches man dafür trennen muss. Beim 355 hab ich sowas nicht gefunden. Vlielleicht hat jemand hier eine weiterführende Idee zu dem Ganzen? Ansonsten werde ich mal bei Bernd Bayer vorbeifahren. Fahren kann ich ja in dem Zustand, oder ? Sind ca 50 km bis HN
    • 27 Antworten
  3. Hallo zusammen ans Wiesmann Forum! Ich hätte mal eine Frage in die Expertenrunde: gibt es Erfahrungen mit dem 407PS TwinTurbo Motor (Baureihe N63B44) und falls ja, wie fallen die bei den Wiesmännern aus? Wenn man Turbomotoren bzw. deren Konzept mag, ist der sicherlich super, nur wie sieht es mit den Problemen (Haltbarkeit, Motorschäden, etc.) aus, über die man im Netz (zumindest BMW-seitig) ständig stolpert? Würde mich über ein paar Erfahrungsberichte freuen. Viele Grüße Chris
    • 4 Antworten
  4. Zeko M5 F10

    Vibrationen im BMW M5 f10

    hallo habe starke vibrationen so bei ca.2000 u/min könnte das die antriebswellen sein. Lg zeko
    • 11 Antworten
  5. Gibt es mehr solche Erfahrungen mit V-Power oder Ultimate-Treibstoffen?
    • 81 Antworten
  6. Die meisten Autohersteller geben vor, bis zum Ende dieses Jahrzehnts mindestens die Hälfte ihrer Fahrzeuge als reine Elektroautos auf den Markt zu bringen. Dennoch wird es künftig auch Fahrzeuge mit Verbrennungsmotoren geben, daran bestehen wohl keine Zweifel. Welche Möglichkeiten gibt es für die Verbrennungsmotoren, ab 2026 die Euro 7 Norm zu erfüllen? Der Dreh- und Angelpunkt von Euro 7 ist eine vorgesehene Limitierung der Leistung pro Liter Hubraum. Um trotz dieses Handicaps höhere Leistungen zu erzielen, wird der offensichtliche Weg vielfach darin bestehen, die Verbrennungsmotoren mit einem Plug-In Hybrid auszurüsten. Gibt es darüber hinaus noch andere Konzepte? Ein Gespräch mit Dr. Frank-Steffen Walliser (Leiter der Baureihen 911 & 718 bei Porsche) hat interessante Überlegungen zutage gefördert. Denn gerade Porsche möchte z.B. an seinem Boxermotor mit 6 Zylindern für die Baureihe 911 festhalten und ohne Plug-In Hybrid auskommen: Betrachtet man die Formel "Leistung pro Liter" etwas genauer, dann erkennt man, daß auch eine Erhöhung des Hubraums die Bedingung erfüllt, höhere Leistungen zu generieren. Anders ausgedrückt: Die Hubraumriesen werden zurückkehren! Vierzylindermotoren können wieder durch Sechszylindermotoren ersetzt werden, Sechszylindermotoren können von Achtzylindermotoren abgelöst werden - das Downsizing hat ein Ende. Und die Sechszylinder-Boxermotoren von Porsche werden wieder 3,6 bis 4,0 Liter (oder vielleicht auch mehr) aufweisen. Laut Dr. Walliser ist für das Modelljahr 2026 mit einem durchschnittlichen Hubraumzuwachs von 20% zu rechnen. Allerdings wird es trotzdem immer schwieriger werden, reine Saugmotoren auf den Märkten anbieten zu können. Weitere Turbomotoren werden die reinen Sauger verdrängen. Was wiederum nichts Gutes für die Zukunft der GT3 Modelle bedeutet.
    • 12 Antworten
  7. Hallo meine Freunde wollte fragen ob ihr jemanden kennt, der einen Ferrari Motor zum normalen Preis revidiert ? Würde auch einen neuem Motor kaufen mit Garantie etc.. falls ihr jemanden kennt ?! komme aus der schweiz und da ist es zimmlich teur zum revidiren . Grüessee
    • 2 Antworten
  8. Martina Müllner

    Motorschaden Maserati Levante bei 45.000 km

    Hallo zusammen, unser Maserati Levante ist 3,5 Jahre alt und hat 45.000 km. Auf der Autobahn ist er nach diversen Motorgeräuschen stehen geblieben. Auf dem Parkplatz lief Öl aus dem Motor. Das Auto musste abgeschleppt werden. Die Maerati Werkstatt hat heute einen Motorschaden gemeldet. Die Ursache kennen wir nicht. Da die Garantie 1/2 Jahr abgelaufen ist, hoffen wir auf Kulanz. Hat jemand Erfahrungen dazu gemacht?
    • 9 Antworten
  9. Hallo Zusammen Leider macht mein QIV ein paar ungehörige Geräusche: Da ich bald mit meinem Fremdfabrikat fertig sein sollte, wäre ich für Tips bezüglich der Herkunft des Geräusches dankbar. Schönes Wochenende.
  10. Hallo zusammen Hatte die letzten Wochen ein ratterndes Geräusch bei 4000 Umdrehungen. Alles getauscht radlager, antriebswellen und so weiter. egal Habe dann zufällig gesehen das der Riemen auf der fahrerseite sehr viel aus der Reihe läuft. Konnte man dann auch in der Verkleidung sehen wo er geschliffen hatte. Habe jetzt drei weitere spanner getestet die ich noch hatte von meinen reservemotoren. Immer wieder verändert sich dieser 2,3mm Spalt. Jetzt beim letzten spanner der von einem 6000km Motor ist war alles gut aber nach dem testlauf gerade eben liegt der spanner jetzt komplett auf. kein Spalt mehr. Bin ich zu blöd das einzustellen oder gibt es noch etwas an das ich nicht gedacht habe.die Spannung verändert sich bei jeder Umdrehungen. Riemen letztes Jahr neu mit rollen. 1000 km gefahren. Danke für jeden Tip
    • 4 Antworten
  11. Hallo, mein mondial t ruckelt im Drehzahlbereich 1000 - 2500, vorallem wenn er warm ist, aber auch schon in der Warmlaufphase. Hat jemand einen tip? Gibt es einstellwerte für die Einspritzung? ich bin dank ar für jeden hinweis
    • 10 Antworten
  12. Hallo Freunde, habe folgedes Problem: Motor lläuft extrem unrund wenn kalt. Aufs Bosch Schutzrelai hinten kommt bei zündung an nur am gelb roten kabel das plus. Wenn der motor läuft dann habe ich auch am roten kabel das plus. Sollte ich nicht auch plus nur bei Zündung an dort haben? Irgendwie kommt nur strom zu den Ecus wenn der Motor läuft. Ist das Normal ? Danke
  13. Hallo zusammen, habe heute eine ausgiebige Wagenwäsche an meinem F 355 vorgenommen ( nach einem kleinen Norditalien Trip). Hierbei sind mir folgende „Roerchen“ aufgefallen (siehe Bilder). Kennt jemand die Funktion und gehört da vielleicht nicht ein Schlauch daran montiert? VG Gert
    • 3 Antworten
  14. Zurück zum echten Motor https://www.faz.net/2.1970/fahrbericht-porsche-718-boxster-gts-4-0-16908260.html Aber auch der noch bestellbare TT RS ist nicht schlecht https://www.autobild.de/artikel/audi-tt-rs-porsche-718-boxster-gts-4.0-test-motor-preis-16970251.html Ich bleib aber meinem 8N 3.2 erstmal treu...
  15. Hallo! Ich besitze ein F430 F1 Spider. Inspektion beim Freien vor ca. 1.000km, Kupplung neu., 23.000km. Bin losgefahren, alles okay ....1x beim McDonalds gehalten und 1x an der Tanke und schwupps ging die "Störung Motorkontrollsystem" an bzw. leuchtet gelb/orange. Aus der Gebrauchanweisung ( http://speciali.ferrari.com/ferrari-com/quick-reference-guide/430s/430s_de.pdf ) werde ich leider nicht schlau! Was kann es sein? Davor war es definitiv nicht?! https://prnt.sc/tth6fo Zudem würde ich gerne wissen ob jemand eine freie Werkstatt im Rhein-Neckar-Kreis + Umgebung empfahlen kann. Ich habe hier schon nach Beiträgen gesucht, jedoch sind die meisten doch noch ne Ecke von Heidelberg+ Umgebung entfernt! Any ideas? Danke vorab! Grüße
    • 10 Antworten
  16. RB

    Motorgeräusche F360 Cabrio

    Guten Morgen, seit einiger Zeit stelle ich folgende Motorgeräusche fest, die früher nicht da waren ! Beschreibung: im Leerlauf: ein regelmäßiges „Tacken“ / Bei geöffneter Motorabdeckung fast also würde ich neben einem Rasentraktor stehen. sowie bei gleichmäßiger Fahrweise und der gleichen Drehzahl bei 2400 Umdrehungen und insbesondere bei heißem Motor ein Sirren/klappern/Pfeifen Wenn ich Gas gebe, dann ist das Pfeifen weg und kommt wieder, wenn ich wie oben beschrieben fahre, F360 fährt ansonsten ganz normal, keine Leistungsverluste oder was Auffälliges; Motorsound ansonsten i.O. Kennt das Problem jemand ? Vielen Dank
    • 15 Antworten
  17. Liebe Alle! Ich habe bei meinem California 2011 die Klappen auf Dauer geöffnet, sprich die Unterdruckleitungen abgeschlossen und mit Stopfen versehen, damit keine Falschluft angesaugt wird. Gibt es dadurch die Möglichkeit, dass dem Motor etwas passiert? Klingen, tut das Ganze ja richtig gut vom Sound. Danke für euere Feedback Andreas
    • 5 Antworten
  18. Hallo Gemeinde, ich bin als Mitglied neu im Forum und war bisher nur interessierter Leser. Ich habe seit gut 2 Jahren einen 1982er Ferrari 308 GTSI US mit geringer Laufleistung. Den Wagen habe ich mit Motorschaden (Zahnriemen) in den Staaten gekauft und in der Vergangenheit Fahrzeug und Motor (Kolben, alle Lager etc.) restauriert und überholt. Damit der US-Einspritzer etwas "spritziger" wird habe ich eine Nick Forza-Zündung und einen SF-Auspuff verbaut, die Lufteinspritzkomponenten und die hauptsächlichen Klimabestandteile wurden entfernt. Heute sollte der Tag für den Erststart des Motors sein, jedoch bislang ohne Erfolg. Er dreht mechanisch sauber durch, macht jedoch überhaupt keine Anzeichen für einen Zündversuch. Am Zylinder 4 habe ich einen Zündfunken und am Mengenteiler liegt Sprit an. Ich dachte anfangs, dass die Benzinpumpe nicht läuft, jedoch läuft die Pumpe ja erst auf Zündschloss Stufe 3 an. Der Test mit abgestecktem blauen Stecker am Mengenteiler führte zum Laufen der Pumpe bei Zündung. Die Spannungsversorgung an den Sicherungen 1 und 2 ist ebenso wie der originale Sicherungskasten sehr gut (auch von hinten gesehen). Ich vermute momentan, dass kein Sprit an den Einspritzdüsen (neu) ankommt. Ich habe für den Startversuch bisher kein Kühlmittel eingefüllt und ca. 12 Liter Sprit in den beiden Tanks (Benzinpumpe und Speicher Bosch sowie Filter neu). Für die neue Zündung wurden die Stecker der Digiplex-Steuergeräte freigelassen, bis auf 2 Anschlüsse (rot und lila, jeweils 1 Anschluss pro Stecker) für die Zündbox. Die Montage des Triggerrads, den Luftspalt des Kurbelwellensensors und die Zündfolge habe ich noch einmal überprüft und für gut befunden. Ich weiß es gibt im Forum einige Spezialisten die teilweise auch die Nick Forza-Zündung verbaut haben und hoffe, dass Ihr mir Ansatzpunkte nennen könnt, mit denen ich dem Motörchen ein paar Lebenszeichen entlocken kann. Ich freue mich auf eure Antworten. VG Bernd
    • 15 Antworten
  19. nero_daytona

    458 Italia startet nicht

    Hallo zusammen, ich bin das Auto ca. 2 Wochen nicht gefahren und nehme an die Batterie des Ferrari 458 Italia ist leer. Jetzt hängt er seit 24h am Ladeerhaltungsgerät aber keine Veränderung: Immer noch Mittelstellung beim Gerät (sieht nach halbvoll/leer aus) Problem 2: Schlüssel lässt sich nicht abziehen. Ist das normal in dem Zustand? Frage: Lädt sich die Batterie nun mit dem steckenden Schlüssel überhaupt? Noch länger warten? Wie lange? Was kann ich sonst tun? Danke schonmal!
    • 17 Antworten
  20. Hallo, ich mach hier mal ein Thread auf für alle die, die an ihren Gallardos mit der dauerhaft und immer wieder leuchtenden Motorlampe zu kämpfen haben. Mein Gallardo hat dieses Phänomen zum Glück nie. Aber ein sehr guter Freund ärgert sich ständig und wir haben schon vieles probiert um den Fehler zu beheben. Er hat den 520er mit Originalauspuff ohne externe Klappensteuerung. Dennoch hat er folgenden Fehlerspeichereintrag immer wieder kehrend: P1426 - Tank vent. Valve open P0437 - Katalysator Temperatur Sensor, Zyl.-Reihe 2 - Eingangssignal zu niedrig P0427 - Katalysator Temperatur Sensor, Zyl.-Reihe 1 - Eingangssignal Ihr könnt hier eure Fehlercodes gerne auch mal posten. Evtl. gibt es zusammenhänge und man kommt mal auf die Ursache drauf. Ab Werk / Auslieferung war der Fehler sicherlich nicht vorhanden. Und wie hier so oft angesprochen am manuell verstellbaren offenen Klappenauspuff liegt es auch nicht (siehe meinen Kumpel seinen Gallardo). Wir sind über eure Fehlercodes gespannt und wir bleiben weiter an einer Behebung des Fehlers dran.
    • 46 Antworten
  21. Hallo Zusammen, Hatte vor 2 Wochen ein Motorschaden mit meinem Ferrari 360 Modena F1 und es sieht gar nicht gut aus. Bei einer Zilinderbank hat es die Nockenwelle blokiert. Ferrari Händler meint dass der Schaden ca. Bei 35'000 Chf liegt. Habe gesehen dass es occasion Motoren gibt um die 12'000 EUR oder unabhängige Ferrari Spezialisten die fur ca. 15'000 EUR eine komplette Motorüberholung anbieten (neue Zylinder, Ventile und und ......). Welches sind die Vor- und Nachteile beider Varianten? Grüsse
    • 58 Antworten
  22. bigbikeboerd

    308 GTSi wird zu heiß!?

    Hallo, ich habe ein Problem mit meinem 308er. Der Wagen wird nach 20-30km fahrt (Überland mit 100Km/H) zuheiß. Geht bis zum kochen. Der Thermostat ist ersetzt und geprüft. Der Kühler ist gespült und mit Zitonensäure gereinigt. Die Wasserpumpe habe ich ausgebaut und geprüft. Die Kühlwasserohre sind richtig montiert. Wasserstand stimmt. Kein Wasser im Öl. Kein Öl im Wasser. Kühlsystem dicht. Kühlsystem an den Entlüftungsschrauben entlüftet. Ob der jeh richtig gekühlt hat weiß ich nicht. Das Auto kommt aus Japan (Californien Ausführung)und ist in Deutschland noch nicht zugelassen. Was nun? Die Zylinderköpfe will ich nicht nur zum kucken abmachnen. Hat einer einen Sinnvollen Rat? Gruß gerd
    • 31 Antworten
  23. Luimex

    Instandsetzung Motorschaden F430

    Aktuell kümmere ich mich ja auch um den Motorschaden eines Mitforisten....... Also Auto abholen lassen Motor & Getriebe ausgebaut unglaublich, was da an Kleinteilen aus dem Motorblock fällt...... sieht erstmal nicht so gut aus: aber nichts was wir nicht wieder hinbekommen würden.... werde weiter berichten......
    • 97 Antworten
  24. In einem anderen Thema unseres Forums tauchte jüngst die Frage auf, warum ein 6-Zylinder Reihenmotor in einer Limousine der gehobenen Klasse die bessere Wahl gegenüber einem V6-Motor darstellt. Dies soll in diesem Thema ausführlicher erläutertert werden. Der Sechszylinder-Reihenmotor Letztlich besteht ein Sechszylinder-Reihenmotor aus zwei der Länge nach gespiegelten Dreizylinder-Motoren. Insofern sollten wir zunächst kurz den Dreizylinder-Reihenmotor betrachten: Beim Dreizylinder-Reihenmotor zünden die Brennräume im Abstand von 240°. Betrachtet man die Kurbelwelle von der Frontseite, erhält man eine sternförmige Projektion. Daraus läßt sich ableiten, daß der Schwerpunkt in jeder beliebigen Kurbelwellenposition immer zentral in der Mitte liegt. Somit entstehen in dieser Hinsicht zunächst keine Vibrationen. Allerdings sind die Kolben nicht in einer (Projektions-) Ebene, sondern hintereinander angeordnet. D.h. während im vorderen Zylinder eine Kraft nach oben entsteht, erzeugen Kolben und Pleuel im hinteren Zylinder eine entgegengesetzte Kraft nach unten. Da diese Kräfte an den verschiedenen Enden der Kurbelwelle angreifen, vibriert der Motor nicht in seiner Gesamtheit, sondern nur an den Enden. Der mittlere Zylinder 2 befindet sich stets im ruhenden Zentrum (dem Schwerpunkt), er stellt den Drehpunkt der Vibrationen dar. Wie eingangs erwähnt, läßt sich der Sechszylinder-Reihenmotor als einen der Länge der Kurbelwelle nach gespiegelten Dreizylinder-Motor beschreiben. Folglich ergeben sich zwei Schwingungen, nämlich um Zylinder 2 und 5 als jeweiligem Zentrum herum. Aufgrund der Spiegelung löschen sie sich jedoch gegenseitig aus, weshalb an den Motorenden tatsächlich keine Vibrationen auftreten. Da der Kurbelwellenaufbau trotz der Spiegelung identisch zum Dreizylinder-Motor ist (nur doppelt so lang und mit doppelt so vielen Kolben), verändert sich auch der Schwerpunkt des Motors nicht. Somit entstehen keine freien Kräfte, weder in senkrechter noch in seitlicher Richtung. Darin liegt der Grund, weshalb Sechszylinder-Reihenmotoren einen besonders ruhigen Lauf aufweisen. Der Sechszylinder V-Motor Der V6-Motor nimmt unter den V-Motoren eine Sonderstellung ein: Üblicherweise sitzen auf einem Hubzapfen jeweils zwei Kolben, einer für die linke, der andere für die rechte Zylinderbank (siehe meine Ausführungen zum V8-Motor in diesem Forum). Der ideale Bankwinkel für einen V6-Motor beträgt 120°, was jedoch eine besonders breite Bauweise hervorbringt und zudem kaum in den Baukasten einer Motorenfamilie passt, weshalb der V6-Motor häufig mit einem Bankwinkel von 90° ausgeführt wird. Zur Kompensation der sich daraus ergebenden, ungleichmäßigen Zündfolge und den daraus resultierenden Vibrationen zwischen den Zylinderbänken muß der „falsche“ Bankwinkel bzw. der fehlende Anteil an den idealen 120° durch eine Teilung der Hubzapfen und deren Versatz an der Kurbelwelle ausgeglichen werden. Für einen V6-Motor mit einem Bankwinkel von 90° beträgt der Versatz somit 30°. Wie bei den Dreizylinder-Motoren, vibrieren die V6-Motoren an ihren Enden. Da an der Kurbelwelle keine Spiegelsymmetrie vorliegt, welche die Vibrationen auslöscht, wird hier und im Gegensatz zum Sechszylinder-Reihenmotor eine Ausgleichswelle benötigt. V6-Motoren sind hinsichtlich der Laufruhe den Reihenmotoren also deutlich unterlegen, trotz der identischen Zylinderzahl. Hinzu kommen die doppelte Anzahl an Nockenwellen, somit eine höhere Reibung, dem damit einhergehenden, niedrigeren Wirkungsgrad und höhere Produktionskosten. Welcher Vorteil bleibt also den V6-Motoren? Die Antwort ist einfach: Ein V6-Motor hat einen deutlich geringeren Platzbedarf in Bezug auf seine Länge, was insbesonders bei einer Anordnung des Motors vor der Vorderachse entscheidend ist (siehe z.B. VW und Audi).
    • 27 Antworten
  25. Ob die Leistungswerte grundsätzlich so erreicht werden wie von Ferrari genannt, steht wieder auf einem ganz anderen Papier. Der 575 hatten den 5,7 Lit-V12 mit 515 PS und einer Verdichtung von 11,0:1. Bei den 575 Superamerica-Fahrzeugen stieg die Leistung auf 540 PS bei angeblich gleicher Verdichtung. Der 5,7 Lit-V12 hat im 612 auch 540 PS bei einer geringfügig höheren Verdichtung. Drehmoment ist bei allen 3 Varianten nahezu gleich. Kann mir jemand sagen wo die 25 Mehr-PS herkommen beim SA im Vergleich zum normalen 575?
×
×
  • Neu erstellen...