Jump to content
kkswiss

Fiat Panda 141 4x4, klein aber fein

Empfohlene Beiträge

hugoservatius   
hugoservatius
jo!---wenn man nach dem "Untertitel" geht vielleicht...

ich kenne das board hier unter "Carpassion" was an sich,

zumindest für mich selbst,mal eben null mit sport-oder luxuswagen

zu tun hat :D

die wahre liebe zeigt sich doch gerade erst wenn jemand solche

brot und butter autos wieder zum ursprünglichen glanz verhilft oder

sie zumindest am laufen hält...

gerade wenn offensichtlich keine wirtschaftlichen gründe dafür sprechen

brauchts doch passion.da muss man schonmal seine zeit und das geld

rechtfertigen weils einfach nicht verstanden wird warum man sowas tut.

ich selbst bin in der beziehung auch irgendwo falsch gepolt...würde niemals

auf die idee kommen z.b.nem dino ferrariembleme zu verpassen oder ne

(leider viel zu seltene)gorilla als monkey zu bezeichnen

nur weils in den augen vieler besser ankommt....O:-)

Hmmm - ich dachte, mein Lieblingssmiley hätte die Ironie meiner Aussage zu Genüge gekennzeichnet...

Ja, und das mit der Monkey oder Gorilla, das habe ich jetzt gerade auch gelernt.

Für mich war es immer eine Monkey... aber ich bin lernfähig!

Wenn ich jemanden beeindrucken will, dann hoffe ich, daß mir das mittels meines blendenden Aussehens, meines funkelnden Geistes, meines überschäumenden Charmes und meiner legendären Fertigkeiten als Liebhaber gelingen wird, und nicht mittels meiner Monkey - ähm - Gorilla.

Da könnte man nun darüber diskutieren was Luxus ist, kann das nicht auch ein kleiner Panda sein der vom Besitzer wieder zum Leben erweckt wird und nach so vielen Jahren wieder fast im Neuwagenzustand dasteht? Mit so einem Panda dann durch die verschneite Bünder Bergwelt zu fahren hat doch schon sehr viel von Luxus und somit ist es dann auch ein Luxusauto.....also der Panda ist hier ganz richtig und das hier dürfte nun auch mal ein Thema sein, dass Dir sicher zusagt :wink::)

Und wie, ich finde den kleinen Panda ganz wunderbar und finde es klasse, daß sich vermehrt Menschen für die tolle Kiste interessieren und sie perfekt restaurieren lassen!

Ja, und daß es hier einen Thread über einen Panda gibt, freut mich umso mehr, als daß ich die Fixierung auf >400 PS, >300 km/h und >100.000 €, die bei einigen hier im Forum gegeben ist, immer etwas - anstrengend? - finde.

Irgendwann wurde ich von einigen "schnellen" Mitforisten mit mitleidigen Kommentaren bedacht, als ich einwarf, daß man mit den ca. 45 PS eines Frogeye ebensoviel Spaß haben kann, wie mit den 500 PS eines Lamborghini.

Aber, wie gesagt, mein Posting war rein ironisch gemeint!

Zuernstgenommene Grüße, Hugo.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
locodiablo CO   
locodiablo

Die Ironie in deinem Posting versteht man sofort wenn man weitere Beiträge von Dir kennt:wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Teil 1

So, dann will ich mal weiter berichten, die Skiferien sind vorbei.

Hier erst mal eine Kleinigkeit, von einer fachmännischen Radlaufreparatur, Herr Schnuse!

Erst das alte, rostige Blech wegschneiden und vor neuem Rost schützen.

 

Dann flächenbündig ein neues Blech einschweissen.

 

Und anschliessend verzinnen.

 

Am stärksten waren die Schweller (auf der Innenseite) vom Rost befallen. Welcher „fachmännisch“ vor dem Verkauf mit Unterbodenschutz behandelt worden ist:

 

Altes Blech raus, neues Blech rein.

 

Aber ganz interessant sind die Quertraversen.

Man sieht zwar, wie der Rost zwischen Unterboden und Traverse sitzt. Aber anstatt dass der Carosseriebetrieb Rostumwandler in den Spalt jagt, verkittet und mit Hohlraumversiegelung von innen abdichtet…

… werden kurzerhand die Traversen demontiert und wie es sich gehört, ordentlich entrostet.

 

Also Traverse weg.

 

Alles entrosten.

 

Und anschweissen, mit anschliessendem Rostschutz (Vorbehandlung).

  • Gefällt mir 5

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Teil 2

Folgendes passt zu diesem Post.

planktom schrieb:
wirde der rest später auch noch entlackt?die seitenwand sieht ziemlich verdächtig aus ...

mpp2.jpg

Interessant war/ist auch noch das hintere, rechte Seitenteil.

Hier ist ca. 1cm stark Spachtelmasse aufgetragen.

Na ja, auch das Teil kommt neu, klar, oder?

 

Und wenn etwas Zeit erübrigt werden kann, wird zum Beispiel die Achse entrostet.

Schliesslich muss die ja auch noch lackiert werden.

Für das Entrosten stecken etliche Arbeitsstunden drin!

 

Es ist erstaunlich wieviel Arbeit in einem „relativ gut“ erhaltenen Youngtimer gesteckt werden kann.

Aber ich bin sicher, hinterher ist der Rostschutz besser, als ab Werk.

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Luimex CO   
Luimex

ich kann mich da nur wiederholen..... RESPEKT!!! :-))!:-))!

wieviel Zeit und Mühe hier aufgewendet wird um den Panda besser als Neu zu machen.... vom Geld will ich gar nicht reden....

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni_F355 CO   
Toni_F355

Aber ich bin sicher, hinterher ist der Rostschutz besser, als ab Werk.

Naja, wobei das das einfachste sein dürfte....! :wink:

Wird ja auch Zeit das die Arbeiten am grünen Boliden fortgesetzt werden! :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PocoLoco CO   
PocoLoco

"Fast" Tag und Nacht:D:D......Neuanfertigungen brauchen leider etwas Zeit..........O:-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
locodiablo CO   
locodiablo

Die Arbeiten am Boliden laufen eigentlich ständig, aber die Ersatzteilversorgung stellt einem hin und wieder vor Probleme. Mittlerweile sind Teile aus Italien, Deutschland und der Schweiz geordert aber es gibt da 2-3 Teile die nirgends mehr erhältlich sind und da muss man dann etwas improvisieren und in Lagerregalen von anderen Herstellern suchen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss
Mittlerweile sind Teile aus Italien, Deutschland und der Schweiz geordert aber es gibt da 2-3 Teile die nirgends mehr erhältlich sind und da muss man dann etwas improvisieren und in Lagerregalen von anderen Herstellern suchen.

Zum Glück bekomme ich von der Suche und der Beschaffung nichts mit.

Ferien pur.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Schnuse CO   
S.Schnuse
Hier erst mal eine Kleinigkeit, von einer fachmännischen Radlaufreparatur, Herr Schnuse!

Warum hast Du mir das nicht vorher gezeigt? :wink:

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Toni_F355 CO   
Toni_F355
...aber die Ersatzteilversorgung stellt einem hin und wieder vor Probleme. Mittlerweile sind Teile aus Italien, Deutschland und der Schweiz geordert aber es gibt da 2-3 Teile die nirgends mehr erhältlich sind und da muss man dann etwas improvisieren und in Lagerregalen von anderen Herstellern suchen.

Ja, das kommt mir sehr bekannt vor.

Bei der Teilesuche wirst du zum Detektiv: meine Domlager für den Monza habe ich in Australien bekommen (dort heißt das vergleichbare Fahrzeug Holden Commodore VB), einen Hauptbremszylinder in Dänemark, und die mittlere Spurstange in Holland! 8-)

Mit der Zeit baust du dir ein kleines Netzwerk mit Teilelieferanten auf, die wiederum jemand kennen, der jemand kennt, der ein solches Teil zumindest schon mal gesehen hat!

Da kann ich dir manche skurillen Geschichten erzählen. X-)

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ultimatum CO   
Ultimatum
Die Arbeiten am Boliden laufen eigentlich ständig, aber die Ersatzteilversorgung stellt einem hin und wieder vor Probleme. Mittlerweile sind Teile aus Italien, Deutschland und der Schweiz geordert aber es gibt da 2-3 Teile die nirgends mehr erhältlich sind und da muss man dann etwas improvisieren und in Lagerregalen von anderen Herstellern suchen.

gian, viele teile müsstest du auch über den alfa kontakt, die okp bekommen, den ich dir mal gegeben hatte

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
locodiablo CO   
locodiablo

Ja Bernhard, mit Herrn Körber bin ich sowieso ständig in Kontakt bzw. einige Teile kommen schon von ihm :wink::D

Toni...genau so geht es mir zur Zeit, ein paar Sachen sind wirklich spannend zu suchen !

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Noch einmal die andere Seiter der Schweller...

 

Aber jetzt die erste ERFOLGSMELDUNG!!!

Die Hinterachse wurde lackiert.

Grundiert

 

Mattschwarz, so wie sie Original mal war.

  • Gefällt mir 4

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
locodiablo CO   
locodiablo

Du meinst "noch einmal die andere Seite wo mal ein Schweller war..." :D:D

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss

Heute gibts nicht so viel Fotos. Mario war den ganzen Tag am Unterboden/Traversen und den Schwellern.

 

Und da es nicht mehr alle Bleche gibt, müssen sie halt angefertigt werden.

 

Die Schwellerkante. Ich finde, die Kante gelungen. Aber schliesslich konnte Mario ja an so einem Alfa üben.

 

Genial die Ausdauer!

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Schnuse CO   
S.Schnuse

Was hat die Panda Karosserie eigentlich für einen Korrosionsschutz ab Werk gehabt? War das verzinkt, oder phosphatiert, oder garnichts? Das hat ja schon sehr grob ausgeschaut.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss
Was hat die Panda Karosserie eigentlich für einen Korrosionsschutz ab Werk gehabt? War das verzinkt, oder phosphatiert, oder garnichts? Das hat ja schon sehr grob ausgeschaut.

Das ist eine gute Frage!

Die Pandas von hier, selbst die teuren, sehen richtig übel aus. Habe mir etliche angesehen.

Meiner ist aus Süditalien. Von ganz unten, und du siehst ja, der hat noch viel Rost.

Vielleicht kann Mario sagen was an Rostschutz ab Werk vorhanden war.

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PocoLoco CO   
PocoLoco

Das ist sehr schwer zu "erraten":D Habe ab und zu das Gefühl da ist bis auf ein bisschen Lack und Unterbodenschutz überhaupt nichts drunter :D

Aber es sollte eigendlich Grundiert (Epoxy)/Lackiert sein, und am Unterboden Kautschuk Unterbodenschutz mit "mässiger" Hohlraumbehandlung:-))!

Wäre das ganze Spiel schon richtig "grosszügig" mit der Grundierung und dem Holraumwachs gemacht worden ab Werk.......dann wären die alle viel besser in schuss....die andere Seite ist........dann hätten wir nichts mehr zu tun....mhhh O:-)

Was hat die Panda Karosserie eigentlich für einen Korrosionsschutz ab Werk gehabt? War das verzinkt, oder phosphatiert, oder garnichts? Das hat ja schon sehr grob ausgeschaut.
  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
locodiablo CO   
locodiablo

Und wie Kai sagt, seiner war schon richtig gut in Schuss....99% sehen viel schlimmer aus!

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
kkswiss   
kkswiss
Und wie Kai sagt, seiner war schon richtig gut in Schuss....99% sehen viel schlimmer aus!

Letztendlich ist es egal was für ein Auto aufbereitet wird.

Ein alter Panda ist für uns in den Bergen perfekt. Das Auto ist so leicht und hat Allrad, einen guten von Puch.

Für mich ist wichtig, dass der Panda richtig und professionell aufbereitet wird, und das ist hier der Fall.

Selbst unsere Pöstler fahren noch den alten Panda. Sicher nicht ohne Grund.

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
PocoLoco CO   
PocoLoco

Der Puch Allrad ist so ziemlich das Beste.........Karosserie kann ich mir sehr gut Vorstellen, dass du nachher den Qualitativ best Erhaltenen Panda sogar weltweit hast :D

Mit diesem Fahrzeug hast du für die Berge bei euch, ganz sicher das beste ausgewählt.............die anderen "Pandaisten" bei euch werden total neidisch auf diese Perle werden........:D:lol2:

Letztendlich ist es egal was für ein Auto aufbereitet wird.

Ein alter Panda ist für uns in den Bergen perfekt. Das Auto ist so leicht und hat Allrad, einen guten von Puch.

Für mich ist wichtig, dass der Panda richtig und professionell aufbereitet wird, und das ist hier der Fall.

Selbst unsere Pöstler fahren noch den alten Panda. Sicher nicht ohne Grund.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
S.Schnuse CO   
S.Schnuse

Ist ja auch irgendwo ein Antitrend. Mittlerweile muss man Panda fahren, um zwischen den Ferraris, Bentleys und Lambos noch aufzufallen. 8-) Verrückte Welt.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
planktom VIP   
planktom

"Frauen und Panda" :D

ab ~ 03:56

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
locodiablo CO   
locodiablo

Es geht weiter an dem Panda, heute kam nach langem Suchen endlich die Seitenwand an. Leider passt diese nicht ganz da der Tankdeckel bei Kai`s Panda anders ist, aber der wird halt auch noch angepasst.

Immerhin konnte man überhaupt noch eine Seitenwand bei einem kleinen Ersatzteilhändler in Süditalien finden :-))!

K800_IMG_3258_zps3a6d76fb.jpg

und auch vorne wird schon wieder was rausgeschnitten, denn auch da kam das passende Ersatzblech

irgendwie habe ich ihn mit der Kamera gerade überrascht :D

K800_IMG_3256_zps704f4077.jpg

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • JaHaHe
      Carissimi Carpassionisti,

      ich habe gerade festgestellt, dass es skandalöserweise kein Vintage-Fiat Bilderbuch gibt!

      Das muss geändert werden, denn diese Automarke hat noch mehr hergestellt als den legendären und unvergessenen Multipla!

      Zum Beginn den letzten Fiat 8 Zylinder:


      Bellisima!



      Während der flotten tausend Meilen durch Italien, hatte Jaki vielleicht Zeit um über eine Neuausrichtung dieses großen Namens zu grübeln. Oder aber er hat weiterhin nur über niederländische Steuersparmodelle sinniert....

      Saluti

      Jahahe
    • MVThomas
      Hallo,
       
      ich kann gar nicht genau sagen, wie lange ich nach einem alltagstauglichen, leichten Flitzer mit etwas mehr Leistung, einem sportlichen Fahrwerk, Sportsitzen und einem guten Sound gesucht habe: vor knapp zwei Wochen habe ich mein Auto gefunden und seit einer Woche ist es zugelassen. Gestern bin ich auch das erste Mal etwas sportlicher unterwegs gewesen, natürlich - wird wohl diejenigen, die mich kennen nicht überraschen - im Odenwald .
       
      Es handelt sich um einen Abarth 595 Competizione, EZ 2016, 18 tkm, in einer für mich nahezu perfekten Ausstattung und dem Motor mit 180 PS. Neben Xenonscheinwerfern ist er noch mit dem elektrischen Schiebedach sowie der Perlmututt Lackierung Cordola Rot ausgestattet. Am besten gefallen mir aber noch die Sabelt Rennsportsitze sowie der Klappenauspuff, das Fahrwerk und die Bremsen.
       
      Gefühlt war ich mit dem "Kleinen" auf kurvigen Landstraßen schneller unterwegs als mit dem F 348.
       
      Ich hätte nicht gedacht, dass mir dieser Flitzer soviel Spaß bereiten würde und das im Alltag. Bei jedem Startvorgang kribbelt es. Schon nach einigen km der Probefahrt war klar, dass ich ihn kaufen muss. Der familiäre Widerstand hielt sich in Grenzen, da es ja ein 4-Sitzer ist und durchaus mit 7 L/100 km gefahren kann. Die Unterhaltkosten bewegen sich nach meinen Recherchen ebenfalls in einem vertretbaren Rahmen.
       
      Grüße
      Thomas


    • planktom
      100 Stück solls geben !
       
    • F430Matze
      3 Uhr nachts, kann nicht schlafen.
       
      Dann machen wir hier mal einen Thread auf, um über den wohl kleinsten Ferrari zu berichten, den es zur Zeit zu kaufen gibt - den Abarth 595. 
      Hier möchte ich die Geschichte zum Tracktool festhalten und immer wieder Updates posten - scheint ja doch eine kleine Fangemeinde hier zu geben.


      Wie ich in einem anderen Thread bereis geschrieben hatte, spielte ich ja mit dem Gedanken, mir einen 595 Competizione als vergleichsweise günstiges Tracktool anzuschaffen.
       
      Das Auto ist bestellt, Lieferdatum Oktober 2017. Giallo Modena mit roten Bremssätteln, Sabelt Carbon Racing Seats, Carbon Paket, Vorderachssperre.
       
      So, was macht man, während man auf ein Auto wartet? Richtig, man schlägt sich die Nächte um die Ohren, in dem man die geplanten Modifikationen schon mal vor dem inneren Auge durchspielt. Neben einer Leistungssteigerung sowie größerer Ölwanne und Ladeluftkühler habe ich mich jetzt vorab schon mal an die Bremsen und Reifen / Räder rangewagt.
       
      Serienmäßig kommt das Auto ja schon mit einer 4 Kolben Brembo mit 305 mm Scheiben an der Vorderachse, was für das Gewicht von nur gut 1 Tonne ausreichen sollte. Es ist die selbe Bremse wie beim Assetto Corse, also dem Abarth für die Rennstrecke ohne Straßenzulassung (und auch dem Tributo Ferrari & Maserati sowie Biposto), nur dass hier die Bremsscheiben einteilig sind. Wenn die Bremse im professionellen Motorsport ihren Zweck erfüllt (Bremskühlung werden wir dann noch modifizieren), dann wird es diese bei mir als Hobbypilot sicher auch. Also Sattel bleibt und die 2-teiligen Brembos geordert, welche mit 386 Euro für das Paar preislich auch echt in Ordnung gehen. Als Bremsbeläge habe ich Endless ME20 (427 Euro für die Vorderachse) bestellt, ein Belag der für Trackdays ausgelegt ist, aber auch bei Feuchtigkeit und auf der Straße funktioniert (auch wenn er ohne Straßenzulassung ist). Was ich mit der Hinterachse mache, weiß ich noch nicht, dort ist der Endless nicht lieferbar, es gibt aber wohl auch einige Sportbeläge, vielleicht beobachte ich aber auch erstmal, wie sich hier der Serienbelag macht.
       

       
      Das Auto kommt werksmäßig schon auf den Abarth Supersport Felgen in 7x17 mit 205/40/17, die gefallen mir ganz gut, daher gleich noch einen 2. Satz in Italien bestellt. Bei den Reifen fängt das Problem jedoch schon an... in 205/40/17 gibt es nur noch den Toyo R888R als Semislick, dieser hat jedoch in Sportauto katastrophal abgeschnitten und soll wohl langsamer sein, als ein guter normaler Straßenreifen und aufgrund der niedrigen Profiltiefe scheidet er bei verregneten Trackdays auch eher aus. Einen normalen Straßenreifen kannst du aufgrund der sich schnell bildenden Sägezahnbildung und der seitlichen Abnutzung jedoch kaum am Track fahren. Möglich wäre es noch auf 215/35/17 zu gehen, aber auch hier sieht das Reifenangebot nicht besser aus.

      Daher als Kompromiss auf 215/40/17 ausgewichen für den Track - Yokohama AD08R, ein UHP Reifen mit Tendenz zum Semislick, Abrollumfang + 1,4 %, das ist zwar schwierig zu tüven wegen Verringerung der Tachovoreilung, funktioniert jedoch auf dem Auto. Der Reifen ist mit ca 9,7 kg ca. 1 kg schwerer als ein 205er Michelin Pilot Sport 3, aber auch etwas breiter und hat für einen Sportreifen hohe 7 mm Neuprofil. Er fällt zu meiner positiven Überraschung sehr breit aus, liegt zwischen einem 225er und 235er Continental Straßenreifen von der Breite. So weit so gut... montiert und zack - den Reifen staucht es ziemlich auf der wohl zu schmalen Felge, die Flanken stehen nach innen, das wird sich denke ich nicht gut fahren. Was noch dazu kommt... puuuh Rad angehoben, böses geahnt, gewogen und 19,86 kg für ein 7 x 17 Zoll Rad - viel zu schwer.
       

       
      3 Stunden im Netz gesucht nach leichteren Felgen, am besten gleich in 7,5J damit es den 215er wenigstens etwas "zieht", am Ende immer wieder bei den super leichten flowform OZ Alleggerita gelandet, aaaaaber gibt es leider nur in 7J und auch noch mit 100er Lochkreis, statt 98er oder 5- statt 4-loch und Versatzschrauben bzw Adapterplatten wollte ich auf keinen Fall. Geärgert und irgendwann aufgegeben.
       
      Ein paar Stunden später, das Thema lies mir immer noch keine Ruhe, nochmals geschaut und in einem Forum in den USA bin ich dann auf der Suche nach einer Lösung auch endlich fündig geworden - die Felge von den neueren Baujahren des Assetto Corse ist 7,5J und hat eine angenehmere Einpresstiefe und sieht zudem nicht verkehrt aus... über das Gewicht findet sich im ganzen Netz nichts, angeblich soll die Felge jedoch geschmiedet (sprich ich hoffe leicht) sein - 4 bestellt - ich bin guter Dinge. Kann es kaum erwarten bis die Teile da sind und ich sie endlich auf meine Waage packen kann... ich hoffe ich komme auf unter 17 kg pro Komplettrad - dann wäre ich vollends zufrieden.
       
      Gibt es hier, super Adresse zum bestellen:
      http://www.fiatshop.at/Zubehoer/Abarth-Zubehoer/Abarth-500/abarth-assetto-corse-oz-racing-felgen.html
       

       
      So, mehr fällt mir gerade nicht ein - nur so viel Vorfreude pro Meter Fahrzeuglänge hatte ich glaube ich noch nie.
       

    • sstaiger
      Sicher nicht Sportwagen, aber öko, ich bin grad eh' auf dem Panda-Trip und wusse nicht wo sonst hin damit:
      Hat jemand von Euch dieses Fahrzeug schon mal gesehen / gefahren?
       
      https://de.wikipedia.org/wiki/Fiat_Panda#Panda_Elettra
       
      Stelle ich mir lustig vor als Stadtwägelchen + Vollelektrisch + bald Oldtimer. Technisch sicherlich eine Herausforderung, aber Batterien sollte man gegen viel Geld ja besorgen können.
       
      @kkswiss @F40org

×