Jump to content
Chris911

Erste Bilder vom neuen GT3

Empfohlene Beiträge

Gast Peter_Pan_   
Gast Peter_Pan_
Das hat er sowieso nicht, sonst hätte er nicht von "Massenprodukt" gesprochen bzw. geschrieben. :wink:

Ja, ich glaube, da muss ich Dir recht geben.

Ich sehe Porsche wirklich als Massenprodukt; bei den Stückzahlen kann man doch auch schon mal diesen Gedanken haben, oder?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Ferrarinarr   
Ferrarinarr

Respekt den Porsche-Ingenieuren! Nicht schlecht, Herr Specht :-o

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Alfo   
Alfo

Schön ist er geworden :-))!

Ich zittiere die Sportauto:

"Um das Kurventalent der neuen heckangetriebenen GT3-Generation zu steigern, setzt Porsche erstmals in einem Serien-Elfer auf eine aktive Hinterachslenkung. Dank zwei elektromechanischen Aktuatoren an der Hinterachse lenken die Räder geschwindigkeitsabhängig bis zu 1,5 Grad gegen- oder gleichsinnig zu den Vorderrädern ein und verbessern so Agilität, Stabilität und den Wendekreis. Zudem besitzt der Porsche 911 GT3 eine elektronisch geregelte, vollvariable Hinterachs-Quersperre, statt der mechanischen Sperre des Vorgängers. Das neu entwickelte Vollaluminium-Fahrwerk ist wie bisher in Höhe, Spur sowie Sturz einstellbar und legt das GT-Fahrzeug 30 Millimeter tiefer als die Carrera-Modelle.

Äußerlich unterscheidet sich der Porsche 911 GT3 von der aktuellen Elfer Carrera-Baureihe durch den markanten, feststehenden Heckflügel sowie eigenständige Bug- und Heckteile. Zudem ist der GT3 an der Hinterachse 44 Millimeter breiter als ein Porsche 911 Carrera S."

Drift adee?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
amc VIP   
amc

Ich sehe Porsche wirklich als Massenprodukt; bei den Stückzahlen kann man doch auch schon mal diesen Gedanken haben, oder?

Von welchen Stückzahlen gehst Du denn beim GT3 aus? Viel mehr als durchschnittlich 2000-3000 im Jahr werden das kaum sein.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
JK   
JK
Schön ist er geworden :-))!

Ich zittiere die Sportauto:

"Um das Kurventalent der neuen heckangetriebenen GT3-Generation zu steigern, setzt Porsche erstmals in einem Serien-Elfer auf eine aktive Hinterachslenkung. Dank zwei elektromechanischen Aktuatoren an der Hinterachse lenken die Räder geschwindigkeitsabhängig bis zu 1,5 Grad gegen- oder gleichsinnig zu den Vorderrädern ein und verbessern so Agilität, Stabilität und den Wendekreis. Zudem besitzt der Porsche 911 GT3 eine elektronisch geregelte, vollvariable Hinterachs-Quersperre, statt der mechanischen Sperre des Vorgängers. Das neu entwickelte Vollaluminium-Fahrwerk ist wie bisher in Höhe, Spur sowie Sturz einstellbar und legt das GT-Fahrzeug 30 Millimeter tiefer als die Carrera-Modelle.

Äußerlich unterscheidet sich der Porsche 911 GT3 von der aktuellen Elfer Carrera-Baureihe durch den markanten, feststehenden Heckflügel sowie eigenständige Bug- und Heckteile. Zudem ist der GT3 an der Hinterachse 44 Millimeter breiter als ein Porsche 911 Carrera S."

Drift adee?

Oder Drift Hallo. Wenn man die Lenkung der hinteren Räder einfach umgekehrt macht, also parallel zu den vorderen.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko
Ja, ich glaube, da muss ich Dir recht geben.

Ich sehe Porsche wirklich als Massenprodukt; bei den Stückzahlen kann man doch auch schon mal diesen Gedanken haben, oder?

Naja, sowohl die Motorenfertigung als auch die Fahrzeug-Montage (inkl. der CUP Versionen) erfolgt auf den selben Linien wie die Brot-und-Butter 911er, insofern ist bei flüchtiger Betrachtung der Gedanke in diese Richtung möglicherweise nicht abwegig. Dennoch unterscheiden sich die GT3 Versionen seit jeher in konstruktiver Hinsicht erheblich von den alltäglichen Neunelfern. So hat z.B. ein einfacher Teiletausch (Motor, Getriebe, Fahrwerk...) zwischen den GT3 Modellen und den Carrera Modellen noch nie funktioniert und wird auch jetzt nicht funktionieren. Die Unterschiede sind mindestens genauso groß wie zwischen Carrera und Turbo, auch der Turbo ist eine eigenständige Konstruktion. Insofern ist die Trennung der GT3 Stückzahlen von den Carrera Stückzahlen zweifelsfrei gerechtfertigt und man kann von einer recht kleinen Auflage sprechen, die auch zeitlich wieder nur in einem kleineren "Fenster" als die übrigen 911er Versionen angeboten werden wird.

Eigentlich ist es eine Meisterleistung der Fertigung, was man heute auf einer einzigen Linie so alles abbilden kann. Trotz der sehr hohen individuellen Ausgestaltung der Fahrzeuge. Aber genau in diesem Punkt liegt eben eine nicht unerhebliche Wertschöpfung, für die Porsche bekanntermassen in ganz besonderer Weise steht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Peter G.   
Peter G.

Mal ne ganz andere Frage: Fühlt sich das mit der mitlenkenden Hinterachse nicht so an, wie wenn das Heck wegrutschen würde? Ich denke mal wenn man auf einem Kurs unterwegs ist, auf dem Langgezogene Kurven auf kleine, enge Radien folgen wird sich das doch bestimmt "seltsam" anfühlen wenn der Radstand gefühlt permanent variiert :???:

Ein auf Knopfdruck variabler Radsturz wäre doch mal was gewesen :D Normale Werte für den Alltag, Für die Strecke dann dementsprechend steiler O:-)

Grüße

Peter

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Mitchi_S   
Mitchi_S

Ich weiß immernoch nicht so genau, was ich von solchen mitlenkenden Achsen halten soll.

In Bussen gerne, aber in einem Straßenauto... naja.

Klar, die Vorteile liegen auf der Hand. Aber für welche Kosten?

Mal ganz abgesehen vom Geld ist auch ein Teiletausch für - ich sage jetzt mal - "Schrauber" schwieriger, da man ja das System dann auf ein anderes Fahrwerk übertragen bzw. es ggf. deaktivieren muss. Oder sehe ich das komplett falsch?

Bin aber auf Zeiten gespannt.

Ist übrigens schon einmal jemanden das PDK aufgefallen? Ziehen zum hochschalten, drücken zum herunterschalten. So wie's sein soll. Ist das im Standardelfer auch so, Besitzer?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
botzelmann   
botzelmann
Ich weiß immernoch nicht so genau, was ich von solchen mitlenkenden Achsen halten soll.

In Bussen gerne, aber in einem Straßenauto... naja.

Klar, die Vorteile liegen auf der Hand. Aber für welche Kosten?

Mal ganz abgesehen vom Geld ist auch ein Teiletausch für - ich sage jetzt mal - "Schrauber" schwieriger, da man ja das System dann auf ein anderes Fahrwerk übertragen bzw. es ggf. deaktivieren muss. Oder sehe ich das komplett falsch?

So "kompliziert" ist es gar nicht. Im Prinzip hast du nur einen Aktor als Spurstange hinten drin. Das zu tauschen kommt in etwa dem Aufwand vom Tauschen eines ausgeschlagenen Kugelgelenks gleich. Deaktivieren = Austauschen mit einer normalen Spurstange. Mechanisch bekommst du das problemlos in jedes Auto rein, insofern der Bauraum es zulässt :wink:

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Ähmmm... vielleicht hilft's ja mal, sich mittels eines Blatts Papier, eines simplen Geodreiecks und eines spitzen(!) Bleistifts eine bildliche Vorstellung von 1,5° (in Worten: einskommafünf Grad) zu verschaffen. Ich wette, die allermeisten Zeitgenossen werden einen Winkel von höchstens 1,5° am Auto nicht wahrnehmen :wink:

Mit den lenkbaren Hinterachsen von Flugfeldlöschfahrzeugen, Bussen, japanischen Kleinautos für den Großstadtverkehr etc. hat sowas rein garnichts zu tun.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AM-DBS   
AM-DBS

Da habe ich nicht schlecht gestaunt. :-o:-o:-o

Weiß jemand wie solche Porsche-untypischen Kennzeichen zustande kommen?

Allein die neuen Frontscheinwerfer sind, ganz im gegenteil zu den mitgenommenen Felgen, super aus.

IMG_3631.JPG

IMG_3635.JPG

IMG_3630.JPG

IMG_3637.JPG

  • Gefällt mir 3

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
emuman   
emuman

Solche allradlenkungsSysteme gab es auch beim Nissan gt-r 32, Honda prelude und Renault Coupé. Mazda hatte sowas mal im 626. funktionieren sehr gut die Systeme. BMW hatte sowas sogar mal im 635.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
chip CO   
chip

In der aktuellen Sport Auto ist ein prima Artikel zu den mitlenkenden hinterrädern, Scheint ein großer Wurf zu werden und porsche hat sich da eines kleinen Tricks bedient um das Auto noch handlicher zu machen. Wird bestimmt eine Wahnsinns rundenzeit auf dem Ring.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
porsche.fan   
porsche.fan

Na die Kreuzung kenn ich doch. Auch am Samstag abgelichtet? O:-)

img_20130316_123004bfxa3.jpg

img_20130316_123035sry8q.jpg

Der Kollege hat normalerweise 997 Turbo und/oder Panamera dastehen, aber hab bei ihm auch schon einen 997 GT3 RS 4,0 gesehen...

  • Gefällt mir 2

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
biggi512tr CO   
biggi512tr
ganz im gegenteil zu den mitgenommenen Felgen, super aus.

IMG_3635.JPG

QUOTE]

die Räder scheinen nicht beschädigt - nur der schwarze lack blättern wohl ab :oops:

mir gefällt er in weiß richtig gut :-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
racer3000m CO   
racer3000m

ab wann wird er zu kaufen sein, der Neue gt3??

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AM-DBS   
AM-DBS

Vorbestellen kannst du sicher schon, im Herbst sollen die ersten zu bekommen sein, deshalb war ich auch so erstaunt.

Stimmt Biggi, hauptsächlich war es nur der Lack.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
racer3000m CO   
racer3000m

Danke für die Bilder und die Infos:-))!:-))!:-))!:-))! Bin ja mal gespannt wie der in echt aussieht, auf den Bildern ist er echt ne Wucht:-))!:-))!

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
LittlePorker-Fan VIP   
LittlePorker-Fan

m.W. Auslieferung ab August,

mit Vitamin-B evtl. auch schon im Laufe Juli.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
absolutmuc   
absolutmuc
In der aktuellen Sport Auto ist ein prima Artikel zu den mitlenkenden hinterrädern, Scheint ein großer Wurf zu werden und porsche hat sich da eines kleinen Tricks bedient um das Auto noch handlicher zu machen. Wird bestimmt eine Wahnsinns rundenzeit auf dem Ring.

Ist vielleicht eine Neuerung für ein Tracktool, aber BMW hat die bis 2,5 Grad gleich- und gegenläufige Integral-Aktivlenkung im 5er, 6er und 7er schon einige Zeit. Ist dort natürlich eher komfort- als dynamikorientiert...

Wo hat der GT3 eigentlich seinen Lenkungs-"Nullpunkt" der Hinterachse, ich glaube bei BMW war das bei 60km/h?

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
AM-DBS   
AM-DBS

Der Nullpunkt liegt bei ca. 80km/h, übrigens hat das System ein Mehrgewicht von knapp 15kg.

So, wie und wo kann ich probefahren? :D

  • Gefällt mir 1

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Es gibt keinen Nullpunkt, vielmehr einen Nullbereich. Dieser liegt zwischen 50 km/h und 80 km/h. Desweiteren handelt es sich ausdrücklich um keine Aktivlenkung - sie lenkt nur mit, gibt aber nicht vor.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
Gast Wiesel348   
Gast Wiesel348

War heute beim nächstgelegenen Porschezentrum.

Von den 7 vorbestellten Autos bekommt man nur 4 für 2013 zugeteilt. 3 sind verkauft und der 4. reserviert. Auslieferung ab September. Probefahrt ist nicht - es gibt keine Vorführfahrzeuge. Zumindest dieses Jahr nicht.

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen
matelko CO   
matelko

Nochmal ein paar Betrachtungen zur Hinterradlenkung bei Porsche, und zwar aus der historischen Perspektive:

Die Hinterradlenkung wurde bei Porsche bereits Ende der 1980er Jahre zu einem ernsthaften Thema, nachdem Honda und Nissan mechanische und hydraulische Vierradlenkungen angekündigt hatten. Es gab bei Porsche Entwicklungen und Tests, die in einer Arbeitsgemeinschaft mit Bosch und Audi durchgeführt wurden, um die Längs- und Querbeschleunigung mit Hilfe dieser Technik zu optimieren. Audi war als möglicher Kunde mit dabei. Später bestand die Arbeitsgemeinschaft aus Siemens, Audi und BMW mit BMW als weiteren möglichen Kunden. Als Testträger fungierten sowohl Porsche vom Typ 964 Carrera 4 als auch vom Typ 993. In der Tat war die komplett neue Hinterachskonstruktion des Porsche 993 von Anfang an für eine Vierradlenkung ausgelegt. Neben der Porsche-eigenen Entwicklung wurden an den Testfahrzeugen auch Systeme von ZF und Kayaba vergleichend erprobt. Als Ergebnis dieser umfangreichen Untersuchungen stand fest, daß das hydraulische System der Hinterradlenkung das deutlich bessere System darstellt. Allerdings wurden in der weiteren Folge in Deutschland sämtliche Allradlenkungen ohne mechanische Verbindung verboten, was im Jahr 1992 das Aus für diese Porsche-Entwícklung bedeutete.

Was allerdings bei der Konstruktion der neuen Hinterachse des Porsche 993 (und damit erstmals bei einem Porsche 911) den Weg in die Serie fand, war der sog. "Weissach-Effekt", bekannt aus dem Porsche 928. Dieser Effekt der Hinterachse ermöglichte auf einfache Weise eine Art passive Hinterradlenkung im weiteren Sinne durch einen relativ weichen Drehpunkt der hinteren Strebe des unteren Dreieckslenkers. Dadurch verursachten die auf die Aufhängung wirkenden Kräfte Änderungen an den Vorspurwinkeln, sodaß ein unliebsames Übersteuern der Hinterräder auf rein mechanischem Weg gebändigt werden konnte.

  • Gefällt mir 6

Diesen Beitrag teilen


Link zum Beitrag
Auf anderen Seiten teilen

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • nero_daytona
      Von nero_daytona
      Porsche legt mit dem GT2 (RS) noch eine Schippe drauf in Sachen Evolutionsstufen 991 und verägert alle GT3 RS Käufer
      Gerüchte sprechen von ca. 650 Turbo PS und Preisen deutlich jenseits der 200.000 EUR.
      Meinungen?
    • GT 40 101
      Von GT 40 101
      Nach 2.500 Km mit dem Stradale hier mein möglichst objektiver Vergleich.
      Ich hoffe dass mir dies möglich ist, ich bin kein Marken-Fetischist und habe in den letzten Jahren Sportwagen verschiedener Marken mit unterschiedlichen Konzepten gefahren.....
       
      1.) Motor/ Leistung:
      Die Beschleunigungswerte sind sowohl laut Tests als auch subjektiv fast identisch.
      Der Ferrari Motor hat im unteren Drehzahlbereich etwas mehr Dampf, der Porsche ist oben etwas mehr giftiger.
      Ab ca. 200Km/h ist der Porsche etwas besser, ebenso bei der Höchsgeschwindigkeit,
      V-max Porsche 308-Ferrari 304 laut Performance Box.
      Beide Motoren sind absolut alltagstauglich, kultiviert ohne Probleme thermischer oder sonstiger Art.
       
      2.) Getriebe/ Schaltung
      Ich persönlich wünschte mir im Stradale die klassische Kulissenschaltung, auch wenn dies wohl kaum einer versteht.
      Dennoch bin ich von der F1 Schaltung sehr angenehm überrascht, funktioniert absolut problemlos, auch beim rangieren/ rückwärtsfahren.
      Die Porsche Schaltung ist etwas hart und hakelig, aber ebenso problemlos.
       
      3.) Fahrwerk/ Bremsen
      Das Porschefahrwerk ist bretthart und kompromißlos, im Zusammenhang mit den in Neigung nicht verstellbaren, serienmäßigen Recarositzen eine echte "Herausforderung" für Wirbel/ Halswirbelsäule:
      Als Entschädigung gibts ein direktes Einlenkverhalten mit perfektem Feedback.
      Der Challenge ist insgesamt "komfortabler", selbst im Race-Modus im Vergleich zum RS eher weich. Der Vorteil hier ist dass der CS durch die 2 Modi etwas universeller einsetzbar ist (Rennstrecke), ohne Zug und Druckstufe aufwendig zu verstellen...
       
      Die Bremsen sind bei beiden nicht wirklich überzeugend:
      Beim RS ist die Stahlbremse m.M. nach nicht rennstreckentauglich. Die Bremswirkung lässt relativ schnell nach, die Beläge quitschen unerträglich, dei Scheiben bekommen nach ein paar Runden Risse. Hier tröstet die Tatsache, das neue Scheiben "nur" ein paar hundert Euro kosten.
      Die CC Bremse beim CS ist betreffend Belastbarkeit logischerweise überlegen.
      Bei kalten Bremsen, sprich im normalen Verkehr, ist eine stark erhöhte Pedalkraft erforderlich. Dies ist bei einer überraschend notwendigen Vollbremsung sehr heikel.
       
      Die Kosten für Verschleiß/ Ersatzteile unverschämt und jenseits von Gut und Böse.
      Das Fahrverhalten kann nur subjektiv beurteilt werden. Der CS fährt sich deulich einfacher, der RS ist,welch Überraschung:wink:, im Grenzbereich sehr giftig, wenn man überhaupt von Grenzbereich sprechen kann. bis 80Km/h noch vertrauensvoll im Drift, ist das Heck bei 100km/h nicht mehr kontrollierbar. Im Grenzbereich ist der CS einfach deutlich gutmütiger.
       
      Bei hohen Geschwindigkeiten wird der Vorteil immer deutlicher, hier machts sich der enorme Abtrieb des großen Diffusors beim Stradale bemerkbar.
      Zum Punkt Fahrwerk/ Fahrverhalten/ Rennstrecke muß ich bemerken, dass ich natürlich kein Profi bin und lediglich paarmal im Jahr in Hockenheim fahre. Vor den Fahrern, die mit einem Porsche der 11er Baureihe ohne elekktronische Fahrhilfen Topzeiten fahren hab ich großen Respekt!!
      Morgen folgt Teil 2 (Kosten-Ausstattung-usw.)
       
      Grüße
      Thomas
    • MotoRacer
      Von MotoRacer
      Hallo zusammen, 
       
      ich suche einen guten und zuverlässigen Porsche Tuner.... und da es so einige gibt mal bitte Erfahrungswerte in die Runde. 
       
      Vielleicht Wichtig! Es geht um einen 991 GT 3 
       
      Habe mal bei:
       
      - TechArt (laut I-Net kein GT 3)
      - 9ff (geht bis über 1000 PS)
      - RUF (machen beim 991 leider nur Turbo und Turbo S)  
      -  Hamann (macht nur bis 997) 
       
      Ich freue mich auf euer Feedback - gerne auch Erfahrungen wenn Ihr davon abratet   
       
      Grüße MotoRacer 
    • Chief-Master
      Von Chief-Master
      Durch den Bericht über die Porsche Neuigkeiten auf der Startseite habe ich mich jetzt mal ein wenig über den 911 GT3 Touring schlau gemacht.
       
      Wow, das Ding gefällt mir echt gut, wenn der so kommt, wie er kommt.  Habt Ihr eine Ahnung, was Porsche ungefähr dafür aufrufen wird?
       
      http://www.carpassion.com/magazin/porsche-neuheiten-911-gt3-touring-991-speedster-718-cayman-gt4-und-co-3635
       
      PS: Hat schon wer geordert?
       
      PS2: Wer ist eigentlich dieser Roger?

×