Volkswagen Passat CC Exclusive – Da schaut der Nachbar 2-mal hin

Der beliebte Volkswagen Passat CC wird nun noch edler. Unter dem hauseigenen Label „Exclusive“ erhält das viertürige Coupé eine luxuriöse Innenausstattung mit zweifarbigen Leder, eine neue Außenlackierung in tiefem Dunkelblau und neue Bicolor-Leichtmetallräder. Kombinierbar ist diese Edel-Ausstattung mit allen angebotenen Passat CC-Motoren, von 160 bis 300 PS als Benziner, sowie als 140, 143 und 170 PS Diesel.

Volkswagen Passat CC Exclusive

Bild 1 von 6

Er ist erst seit zwei Jahren auf dem Markt, dennoch ist das Fahrzeug bereits Teil einer riesigen Fan-Gemeinde. Volkswagen hat es tatsächlich geschafft, mit einem viertürigen Coupé einen Geschäftserfolg zu landen. Der Passat CC verkauft sich besser als gedacht und läuft der normalen Passat Limousine beinahe den Rang ab.

Aus der hauseigenen Exclusive-Abteilung rollt nun mit dem Volkswagen Passat CC Exclusive eine edlere Variante für Kunden, die das Besondere lieben.

Damit Ihr Nachbar nicht sofort neidisch hinterm Vorhang zusammenbricht, bleibt die Optik unangetastet. Einzig eine neue Lackfarbe mit Namen „Moonlight Blue perleffekt“ ist neu im Angebot. Allerdings dürfte diese Wahl nur wahren Experten auffallen. Auch die 18 Zoll großen Leichtmetallräder „Chicago“ mit schwarz lackierten Partien sind nicht „bling bling“ genug, um direkt ins Auge zu stechen. Einzig das erweiterte Chrompaket könnte Aufsehen erregen.

Wer jedoch die Gelegenheit erhält, einen Blick in den Innenraum werfen zu können, wird den Unterschied zum normalen Passat CC schnell feststellen. Zweifarbiges Leder in schwarz und nugat mit ebenfalls nugat-farbenen Kontrastnähten überzieht Sitze, Türverkleidungen, Lenkrad, Armaturenbrett und Mittelkonsole. Dabei handelt es sich um besonders weiches „Cool Leather“ mit Klimalochung auf den Sitzen, das dem Fahrer und seinen Mitfahrern besonders schmeichelt. Die Vordersitze sind sechsfach elektrisch verstellbar. Die Dekorleisten in Armaturenbrett und Türen sind mit schwarzem Klavierlack überzogen. Nachts fallen beim Öffnen der Türen besonders die beleuchteten Einstiegsleisten auf.

Unter der Motorhaube arbeiten wahlweise alle Motoren, die für den Passat CC erhältlich sind. Das wären auf der Benziner-Seite der 1,8 Liter TSI-Vierzylinder mit 118 kW/160 PS, der 2-Liter-TSI mit 147 kW/200 PS und die Topmotorisierung, der Sechszylindermotor mit 3,6 Litern und 220 kW/300 PS. Für sparsame Kunden gibt es drei verschiedene Dieselmotoren mit 103 kW/140 PS, 105 kW/143 PS oder 125 kW/170 PS. Preislich geht es ab 35.225,- Euro los.

Quelle: Volkswagen

Autor: Matthias Kierse

8. Juni 2010|Categories: Magazin|

2 Comments

  1. danipups 9. Juni 2010 at 00:53

    Einmal mit 140 und 143 PS Diesel 😕

  2. Rodemarc 9. Juni 2010 at 09:57

    Der Diesel mit 143PS ist der neue Common-Rail und den gibt es soweit ich weiß nur im Blue-TDi.

    Verstehe ich auch nicht ganz wieso in den anderen Varianten noch der "alte" mit 140PS verbaut wird. 😕