Väth V50S – Leistungsnachschlag für den E 500

Für leistungshungrige Kunden der diversen Mercedes-Benz 500er Modelle legt Väth nun eine Leistungssteigerung auf. Stellvertretend zeigt man die neue Leistungsausbeute am Väth V50S auf Basis des E 500. Hier warten 520 muntere PS und ein maximales Drehmoment von 810 Newtonmetern darauf, den Asphalt zu erobern. Auf Wunsch gibt es dazu ein Stylingpaket mit Sichtcarbonteilen und neuen Leichtmetallrädern.

Väth V50S

Bild 1 von 5

Anhand eines E 500 zeigt sich der neue Leistungskit Väth V50S, der auch für die anderen 500er Modelle von Mercedes-Benz erhältlich ist.

Wie bei so ziemlich allen großen Herstellern vollzieht sich auch bei Mercedes-Benz immer mehr ein Wandel weg von großen Saugmotoren und hin zu aufgeladenen Triebwerken, zumeist mit Turboladern. So auch bei der aktuellen Generation der 500er Motorisierungen in E, S, CL, SL, ML, G und CLS. Dies hat vor allem den Grund, dass man mit weniger Hubraum gleiche Leistung bei weniger Verbrauch gewährleisten kann. Gleichzeitig bietet sich so für Tuner wie Väth jedoch auch die Möglichkeit, noch mehr Leistung mit weniger Aufwand aus den Aggregaten zu kitzeln. Anhand eines E 500 demonstriert man nun den neuen Leistungskit V50S, der auch für die anderen oben genannten 500er lieferbar ist.

Hierzu verbaut Väth ein neues Ladeluftkühlsystem, das ebenso eine Eigenentwicklung ist wie die Endschalldämpfer-Anlage mit vier runden Endrohren. Nach Anpassung der Motorsoftware entwickelt das 4,6 Liter große Turbo-Triebwerk 381 kW/520 PS und ein maximales Drehmoment von 810 Newtonmetern. Damit liegt er annähernd gleichauf mit den 63er AMG-Saugmotoren und rennt in 4,5 Sekunden aus dem Stand auf 100 km/h (in der E-Klasse, die Fahrwerte der anderen Modelle sind bei Väth zu erfragen). Gleichzeitig heben die Hösbacher die Höchstgeschwindigkeit auf echte 300 km/h an. Um aus diesen Temposphären gesund wieder zurückzukehren, werden innenbelüftete und gelochte Bremsscheiben mit 390 Millimetern Durchmesser und Sechskolben-Sätteln verbaut. Selbstverständlich in Kombination mit Stahlflexleitungen rundum, Sportbremsbelägen und Rennsportbremsflüssigkeit.

Vor den Bremsen zeigen sich 20 Zoll große Schmiederäder mit 245/30er Reifen an der Vorderachse und 285/25er Pneus am Heck. Diese werden durch die von Väth angepasste Airmatic zusätzlich in Szene gesetzt. Auf Wunsch verbaut der Tuner an Front und Heck die Schürzen vom AMG-Modell und stattet diese zusätzlich mit Sichtcarbonteilen in Form von einer Spoilerlippe vorn und eines Diffusors hinten aus. Auch die Spoilerlippe auf der Heckklappe zeigt ihre Carbonfasern offen nach außen. Mittels eines in Wagenfarbe lackierten Kühlergrills wird der optische Eindruck abgerundet. Für das Interieur offeriert Väth ein Sportlenkrad, das wahlweise komplett in Leder oder mit Carbon- oder Edelholz-Einlagen ausgeführt wird. Dazu gibt es eine Tachoerweiterung auf 360 km/h.

Als Komplettpaket kostet die V50S-Leistungssteigerung mit optischem Tuning für den Mercedes-Benz E 500 32.250,- € zuzüglich Steuern. Preise für einzelne Komponenten oder die anderen 500er Modelle erfragen Sie am besten direkt bei Väth unter www.vaeth.com.

Quelle: Väth Automobiltechnik

Autor: Matthias Kierse

31. August 2012|Categories: Magazin|Tags: |