Fahrzeuge von Rolls-Royce stehen nicht im Ruf, zu wenig Exklusivität oder Individualität zu bieten. Dennoch hat der britische Luxuswagen-Hersteller ein spezielles Programm für maßgeschneiderte Verbesserungen nach Kundenwunsch aufgelegt. Passenderweise trägt diese Abteilung den Namen „Rolls-Royce Bespoke“. Ob Intarsien in den Holzdekorleisten, Ziernähte oder passgenaue Picknickkörbe für den Kofferraum, fast alles ist möglich.

Rolls-Royce Bespoke-Programm

Image 1 of 12

Das Modellprogramm von Rolls-Royce ist so umfangreich, wie selten bevor. Mit dem Einstiegsmodell Ghost und der Phantom Modellfamilie – bestehend aus der Limousine, der Limousine mit langem Radstand, dem Drophead Coupé und dem Coupé – hat man im Luxussegment für so ziemlich jede Kundenanfrage eine Antwort. Dazu kommt die riesige Auswahl an Farben, Ledersorten und weiteren Optionen, die es quasi unmöglich machen, auf zwei völlig identische Rolls-Royce zu treffen.

Dennoch hat sich die britische Traditionsmarke entschlossen, weitere Individualisierungen über das neu eingeführte „Rolls-Royce Bespoke“-Programm anzubieten. Für Leser ohne weitreichende Englischkenntnisse: Bespoke heißt im englischen soviel wie „maßgeschneidert“ und trifft damit den Anspruch dieser Ausstattungsdetails wie die sprichwörtliche Faust das Auge.

Neben speziellen Pinstripe-Linien auf dem Lack, die von Hand aufgetragen werden, besonderen Ziernähten im Leder, die je nach Kundenwunsch ausgeführt werden und auch schon einmal die Form von Pflanzenranken haben können oder Tachoscheiben in besonderen Farbgebungen werden auch passgenaue Umbauten für den Kofferraum angeboten. Darunter neben den obligatorischen Gepäcksets, wie sie auch von anderen Luxusherstellern zu haben sind, auch Kühlfächer für Champagner inklusive Gläserhaltern und ein gerade neu vorgestellter Picknickkoffer, der alles enthält, was ein britischer Connaisseur für ein gepflegtes Mahl im Grünen benötigt. Neben Tellern und Besteck sind auch vier edle Gläser und Handtücher im Koffer untergebracht, der natürlich passend auf den Kofferraum des entsprechend bestellten Rolls-Royce und die verwendete Holzfarbe im Innenraum abgestimmt ist.

Für weitere interessante Produktideen steht Ihnen die Rolls-Royce Bespoke-Abteilung natürlich jederzeit zur Verfügung, sofern die Idee technisch machbar und legal im Auto unterzubringen ist. Fragen Sie einfach einmal beim Rolls-Royce-Händler Ihres Vertrauens nach, er wird Sie gerne beraten.

Quelle: Rolls-Royce

Autor: Matthias Kierse