Renault Clio RS – Fünftüriger Turbo-Renner

Mit dem neuen Renault Clio RS nehmen die Franzosen Abschied vom Saugmotor. Stattdessen nimmt ein 1,6 Liter großes Turbo-Triebwerk den Platz unter der vorderen Haube ein. Die Leistung bleibt bei 200 PS, während das Drehmoment auf 240 Newtonmeter steigt. Zusätzlich handelt es sich bei der dritten Clio RS-Generation erstmals um einen Fünftürer. Dank geschickten Designs fällt dies jedoch nicht sofort auf.

Renault Clio RS

Bild 1 von 2

Der neue Renault Clio RS kommt erstmals als Fünftürer und mit Turbomotor, der jedoch wie zuvor 200 PS leistet.

Neben dem neuen Clio stellt Renault in Paris auch gleich die RS-Version vor. Gegenüber den Vorgängermodellen gibt es zwei Neuerungen, die bei Fans eventuell erst einmal skeptisch betrachtet werden: Der neue RS kommt vorerst ausschließlich als Fünftürer, was an der Tatsache liegt, dass es auch den normalen Clio anfänglich nur als Fünftürer oder Kombi Grandtour gibt. Darüber hinaus wurde auch das gewohnte Triebwerk ausgetauscht, doch dazu später mehr. Das bereits recht sportive Design des Clio wird beim RS durch umgestaltete Front- und Heckschürzen zusätzlich unterstrichen. Vorn lauert eine große Belüftungsöffnung auf den Fahrtwind und schlürft diesen ein, um Motor und Bremsen zu kühlen. Darüber findet sich das neue Renault-Markengesicht mit mittig verbautem großen Rhombus. Das Heck erhält einen größeren Dachflügel und eine Schürze mit eingefassten Diffusoreinsätzen.

Unter der Haube arbeitet ab jetzt nicht mehr der bekannte und beliebte Zwei-Liter-Saugmotor, sondern ein neu entwickelter Turbomotor mit 1,6 Litern Hubraum. Dieser bringt weiterhin 147 kW/200 PS Spitzenleistung auf die Vorderachse und liefert gleichzeitig 240 Newtonmeter ans Getriebe – 25 mehr als im Vorgängermodell. Beim Getriebe handelt es sich um eine Efficient Dual Clutch-Einheit, also ein Doppelkupplungsgetriebe mit sechs Gängen. Dieses bietet die Möglichkeiten, den Clio RS automatisch schalten zu lassen oder über Wippen am Lenkrad selbst Einfluss zu nehmen. Durch eine Bremsenergierückgewinnung, einer variablen Ventilsteuerung und einer Diamond-like-Carbon-Beschichtung der Nocken konnte der Durchschnittsverbrauch gegenüber dem Vorgängermodell um 2 Liter pro 100 Kilometer gesenkt werden.

Schon vom letzten Clio RS ist die Möglichkeit bekannt, neben dem serienmäßigen Sportfahrwerk auch ein Cup-Fahrwerk mit fünf Millimetern Tieferlegung und 15% zusätzlicher Steifigkeit zu ordern. Große Bremsscheiben – vorne mit 32 Zentimetern Durchmesser – sorgen für gute Verzögerungswerte. Dazu gibt es im Interieur neben dem Sportlenkrad mit Schaltwippen auch eigenständige Instrumente, Sportschalensitze mit Stoff- oder Lederbezug und einer Pedalerie aus Aluminium. Zusätzlich lässt sich der neue Clio RS mit einem Multimedia-Navigationssystem mit Touchscreen-Bildschirm, einem Radio mit Bluetooth- und USB-Anbindung oder der schlüssellosen Keycard Handsfree ausstatten.

Die Produktion des neuen Renault Clio RS soll bald im traditionellen Alpine-Werk in Dieppe beginnen. Vorher können Interessenten auf dem Pariser Salon noch einen Blick auf den neuen Sport-Kompakten werfen.

Quelle: Renault

Autor: Matthias Kierse

30. September 2012|Categories: Magazin|

One Comment

  1. Bärlin 30. September 2012 at 21:09

    Sieht gut aus, aber von vorne wirklich deutlich VW Golf auf französisch.