Porsche 911 GT3 RSR – Modelljahr 2009

Um auch 2009 wieder konkurrenzfähig zu sein, präsentiert Porsche das Modelljahr 2009 des 911 GT3 RSR. Auffällig ist die komplett neu gestaltete Frontpartie mit den großen Entlüftungsöffnungen auf der Fronthaube. Doch nicht nur die Optik unterscheidet das Modelljahr 2009 des 911 GT3 RSR vom Modell des Vorjahres, auch unter der Leichtbau-Haut wurde der neue RSR stark überarbeitet, um die Vormachtstellung in der Klasse GT2 bei internationalen Langstreckenrennen zu behaupten. Die Entlüftungsöffnungen auf der Fronthaube weisen auf die komplett erneuerte Luftführung der Kühler hin. Diese ist notwendig, um die Zu- und Abluft der optional erhältlichen Klimaanlage zu gewehrleisten.

Porsche 911 GT3 RSR

Bild 1 von 4

Um die Fahrdynamik weiter zu verbessern, wurden sowohl Aerodynamik im unteren Heckbereich, als auch der Heckflügel optimiert. Der aktuelle Heckflügel verfügt nun über einen erweiterten Verstellbereich. Eine Reduzierung des Gewichtes in den Bereichen Bremsanlage und Kabelstrang sorgt für eine weitere Verbesserung der Fahrdynamik.

Auch das Herzstück, der Motor, wurde umfangreich modifiziert. Aktuell sind es nun satte 4,0 l Hubraum, die weniger Mühe damit haben, eine Leistung von 450 PS zu erreichen. Diese Leistung wird bei einer Drehzahl von 7.800 U/min erreicht. Das maximale Drehmoment von 430 NM steht bei 7.250 U/min zur Verfügung, bei 9.000 U/min setzt der Begrenzer ein. Im Vergleich zum Vorjahresmodell konnte das Drehzahlniveau deutlich reduziert werden, was einen optimierten Drehmomentverlauf zur Folge hat.

Auch der Innenraum wurde modifiziert und ‚benutzerfreundlicher‘ gestaltet. Eine neue Multifunktionsanzeige oberhalb des Armaturenträgers zeigt dem Fahrer nun an, wann der optimale Schaltzeitpunkt erreicht ist. Ein programmierbares Multifunktions-Bordnetzsteuergerät stellt den Teams nun viele individuelle Funktionen zur Verfügung, wie z.B. wählbare Blinksignale, welche es den Teams bei Dunkelheit ermöglichen sollen, die Fahrzeuge besser auseinander zu halten. Die Ölschnellbefüllung ist ist nun auf dem Heckdeckel zu finden, was den Mechanikern die Arbeit erleichtern soll.

Porsche Motorsport wird den 911 GTR RSR in einer Auflage von ca. 20 Fahrzeugen produzieren und ab sofort an die Kunden-Teams ausliefern, zu einem Preis von € 380.000,– zzgl. landesüblicher Mehrwertsteuer.

Quelle: www.porsche.com

Autor: Stefan Schuldt

22. Januar 2009|Categories: Magazin|Tags: , |