MTM R8 GT3-2 – Heckgetriebener Topsportler

Der Audi R8 ist ein durchaus interessantes Fahrzeug, jedoch streng genommen kein reines Sportgerät im eigentlichen Sinne. Dennoch ist eine gute Ausgangsbasis vorhanden, um ein solches daraus zu machen. Mit dem MTM R8 GT3-2 steht ein absolut durchtrainierter Athlet auf seinen vier Rädern vor uns. Heckantrieb und 560 Kompressor-PS aus dem 4,2 Liter großen V8, sowie ein Spoilerpaket rundum machen den R8 zum Ringkämpfer.

MTM R8 GT3-2

Bild 1 von 6

Ein Audi mit Heckantrieb? Gibt es derzeit nur auf den Rennstrecken dieser Welt im A4 DTM, R8 LMS oder R15 plus. Für die Straße ist so eine Kombination aktuell nicht erhältlich. Zumindest nicht auf dem offiziellen Wege. Gut, dass es Tuner gibt, die einige Kundenwünsche in die Hand nehmen und umsetzen.

Einer von ihnen ist MTM (Motoren-Technik-Mayer) aus Wettstetten. Hier wurde das sportliche Potenzial des R8 mit dem 4,2 Liter V8-Motor erkannt und mittels gezielter Handgriffe freigelegt. Heraus kommt der MTM R8 GT3-2. Die letzte Ziffer bezieht sich dabei auf die Besonderheit dieses Fahrzeugs: Der quattro-Allradantrieb wurde seiner vorderen Antriebseinheit beraubt, wodurch der R8 GT3-2 nun als reiner Hecktriebler unterwegs ist.

Dies allein sorgt bereits für ein völlig verändertes Fahrfeeling, doch MTM würde seinem Namen nicht gerecht, würde man nicht auch an der Antriebseinheit Hand anlegen. Mittels einer Kompressoraufladung wird der V8 ordentlich unter Druck gesetzt und bringt so 412 kW/560 PS und ein maximales Drehmoment von 580 Newtonmetern auf die Straße. Die Beschleunigung von null auf 100 km/h ist in 3,9 Sekunden abgehakt. Sollte genug Auslauf zur Verfügung stehen ist erst jenseits der 315 km/h-Marke Schluß mit Lustig. Dies wird durch ordentlichen V8-Sound begleitet, der in TÜV-freien Ländern sogar noch einige Stufen lauter ausfällt als hierzulande, da dort die Endschalldämpfer „vergessen“ werden.

Um die unbändige Kraft ordentlich auf die Strecke bringen zu können, verbaut MTM ein einstellbares Sportfahrwerk und Schmiederäder im 20 Zoll Format. Hinter den Felgen kann man die Bremsanlage mit 380 Millimeter großen Scheiben betrachten. Ein Optikpaket, bestehend aus Frontspoiler, Seitenschwellern und Heckflügel, sorgt für ordentlichen Abtrieb.

Übrigens baut MTM nicht nur Neuwagen zum GT3-2 um, auch R8-Bestandskunden können ihr Fahrzeug nach Wettstetten bringen und veredeln lassen. Mehr Infos, auch zum weiteren Modellprogramm, finden Sie unter www.mtm-online.de.

Quelle: MTM

Autor: Matthias Kierse

8. April 2010|Categories: Magazin|Tags: , , , |

One Comment

  1. Polouser 16. April 2010 at 00:41

    Der wurde mittlerweile leider von der Presse geschrottet. :-(((°
    Ich war letztes Wochenende bei MTM zu einer Werksführung im Rahmen eines Viper-Treffens und da stand der Wagen mit Frontschaden in der Halle.