Mercedes-Benz SLR McLaren Edition – Genauere Infos

Bereits Ende 2010 hat das CPzine an dieser Stelle über den Mercedes-Benz SLR McLaren Edition berichtet. Nun erreichten uns nähere Details und mehr Bilder zu diesem Nachrüstkit, der direkt von McLaren Owner Exclusive angeboten wird. Der Kunde kann dabei wählen, ob er ein Coupé oder einen Roadster umrüsten möchte und ob als Basis die normale Variante oder ein 722 dienen soll. Insgesamt werden nur 25 Umrüstsätze entstehen.

McLaren Edition SLR

Bild 1 von 7

McLaren Edition SLR Coupé

Wir waren durchaus überrascht, als auf der Essen Motorshow 2010 in einer Halle plötzlich ein Mercedes-Benz SLR vor uns stand, der offenbar eine Tuningkur durchlaufen hatte. Noch größer war die Überraschung, als wir auf den Ausstellernamen im Messekatalog schauten und feststellten, dass es ein Fahrzeug direkt von McLaren aus England war – der Firma, die den SLR zusammen mit Mercedes-Benz entwickelt und anschließend gebaut hatte. Was also hatte es nun mit diesem Fahrzeug auf sich, zumal die Produktion offiziell bereits 2009 mit dem Bau von 75 Exemplaren des SLR Stirling Moss geendet hatte?

Am Werk in Woking wurde die neue McLaren Owner Exclusive-Abteilung gegründet, die sich in Zukunft um alle Sonderwünsche von McLaren-Kunden kümmern soll – vergleichbar mit designo bei Mercedes-Benz oder ad personam bei Lamborghini. Erste Anfragen für Sondereinbauten am MP4-12C sind bereits eingetroffen. Ob man sich auch am legendären McLaren F1 versuchen wird, ist noch nicht näher bekannt. Mit dem SLR McLaren Edition präsentiert man den Wagen so, wie McLaren sich den SLR gewünscht hätte: Sportlicher als ihn Mercedes-Benz haben wollte.

Dazu hat man die Rückmeldungen von Kunden und aus den diversen Fahrtests ausgewertet und gezielt das Werkzeug angesetzt. Zuerst nahm man den Wagen mit in den hauseigenen Windkanal, in dem sonst die Formel 1-Rennfahrzeuge getestet werden und arbeitete an neuen Anbauteilen. Neben der Tatsache, dass die Optik dabei deutlich marzialischer wurde, erreichte man rund 15% mehr Abtrieb ohne den cw-Wert signifikant zu erhöhen. Durch die großen Lufteinlässe an der Front wird nicht nur der 5,5 Liter große Kompressor-V8-Motor mit mehr Frischluft versorgt, sondern zusätzlich der Temperaturhaushalt der vorderen Bremsen verbessert.

Auch unterhalb des Fahrzeugs flossen Verbesserungen in die McLaren Edition ein. Hinter der Frontspoilerlippe in Sichtcarbon schließt sich ein Frontdiffusor aus einem Kevlar-Carbon-Verbundwerkstoff an, der den Motor von unten abdeckt und gleichzeitig die Luft besser kanalisiert. Die Kotflügel bestehen beim SLR McLaren Edition ebenfalls aus Kohlefaser und nicht mehr aus Aluminium. Neben der geänderten Optik mit drei geschwungenen Elementen im seitlichen Luftauslass hinter den Vorderrädern führt der Materialtausch auch zu einer Gewichtsreduzierung. Vom SLR 722 GT-Rennfahrzeug wurden die Luftauslässe in der Motorhaube oberhalb der Radhäuser übernommen. Diese Änderung mag minimal wirken, reduziert aber den Druck innerhalb der Radhäuser und erhöht damit den Anpressdruck vorn. Vor der Windschutzscheibe sitzen ebenfalls neue Luftauslässe, durch die warme Luft aus dem Motorraum entlassen wird. Am Heck wird die Optik durch einen neuen Kofferraumdeckel mit integrierter Spoilerlippe und ausfahrbaren Flügel, der auch als Air-Brake arbeitet, sowie einen Doppeldiffusor abgeschlossen.

Anschließend wurde das Fahrzeug auf einen Fahrwerksprüfstand geschnallt, der sonst ebenfalls für die Formel 1-Renner genutzt wird. Hier wurde das Chassis neu abgestimmt, 10 Millimeter tiefergelegt und die Lenkung anhand der Kundenmeinungen angepasst. Sie bietet nun um die Mittellage herum mehr Feedback und lässt den SLR McLaren Edition agiler werden, ohne dabei zickig jeder Spurrille nachzurennen.

Motorseitig wurde nichts verändert. Und sind wir mal ganz ehrlich: 626 oder 650 PS – je nachdem ob man einen normalen SLR oder ein Fahrzeug aus den limitierten Sonderserien 722 und 722S umbaut – reichen definitiv aus, wenn man den Wagen fahrwerksseitig agiler macht, ihm mehr Abtrieb verpasst und zusätzlich das Gewicht senkt. Neben den Kohlefaserteilen an der Karosserie wurde auch der Auspuff gegen ein leichteres und kerniger klingendes Derivat getauscht. Insgesamt ist der SLR McLaren Edition rund 50 Kilogramm leichter als das Basisfahrzeug.

Wer die Optik zusätzlich aufwerten möchte, kann sich Bremszangen in Wunschfarbe einbauen lassen. Außerdem sind Außenspiegelgehäuse in Sichtcarbon mit an Bord. Das Handling-Package mit dem neu abgestimmten Fahrwerk ist übrigens auch einzeln für jeden SLR-Kunden erhältlich (rund 16.000,- € + MwSt.).

Nach dem Öffnen der Türen blickt man auf Wunsch als Erstes auf neue Einstiegsleisten in Sichtcarbon mit eingeprägtem McLaren-Logo. Diese exklusiven Teile sind für jeden SLR erhältlich und kosten rund 3.350,- € zuzüglich Steuern. Sie lenken das Auge gezielt auf die weiteren Optionen, die McLaren Owner Exclusive für das Interieur des SLR anbietet. Da wäre zum Beispiel das Lederlenkrad mit Sichtcarbon-Abschnitten (3.350,- € + MwSt.) oder die Möglichkeit, die Sitze individuell anpassen zu lassen und anschließend in Wunschfarbe mit Leder und Alcantara beziehen zu lassen und mit Kontrastnähten abzurunden (rund 7.100,- € + MwSt.).

Die neu gestaltete Mittelkonsole im Armaturenbrett mit Designapplikationen in Sichtcarbon fällt ebenfalls auf. McLaren hielt es für durchaus angebracht, dem SLR McLaren Edition ein ordentliches Navigationssystem mit großem Display mitzugeben und entschied sich für einen ausfahrbaren Touchscreen-Monitor. An diesen ist auch die neue Einparkkameras an Front und Heck angeschlossen. Vielfahrer wird zusätzlich die Bluetooth-Funktion freuen, durch die man legal mobiltelefonieren kann, während man mit dem SLR durch die Kurven räubert. Natürlich dürfen Anschlussmöglichkeiten für MP3-Player, iPods und das iPhone nicht fehlen. Der gesamte Umbau des Entertainmentsystems ist ebenfalls einzeln erhätlich und kostet rund 13.000,- € plus Steuern.

Insgesamt wird es lediglich 25 Exemplare des SLR McLaren Edition geben. Dabei ist es unerheblich, ob als Basis ein SLR Coupé, ein SLR 722 Coupé, ein SLR Roadster oder ein SLR 722S Roadster dient. McLaren Owner Exclusive hilft interessierten Kunden gerne dabei, ein passendes Fahrzeug für den Umbau zum McLaren Edition zu finden. Für Selbigen werden dann zusätzlich zum eigentlichen Auto noch einmal rund 132.000,- € zuzüglich Steuern, aber inklusive aller genannten Ein- und Umbauten fällig. Wer Interesse an einem Mercedes-Benz SLR McLaren Edition hat darf sich gern an das CPzine wenden, wir leiten die Anfragen direkt weiter.

Quelle: McLaren Owner Exclusive

Autor: Matthias Kierse

6. Februar 2011|Categories: Magazin|Tags: |