Mercedes-Benz CL Grand Edition – Sondermodell zum 60sten

Seit 60 Jahren werden in Stuttgart große, viersitzige Coupés gebaut. Mit dem Sondermodell Mercedes-Benz CL Grand Edition feiern die Schwaben diesen Anlass in gebührender Form. Hierfür wurden Elemente der designo- und AMG-Abteilungen zusammengezogen und am CL miteinander stilvoll vereint. Dazu zählen Leichtmetallräder und besondere Lackfarben. Unter der Haube kommen die bekannten Triebwerke mit bis zu 517 PS zum Einsatz.

Mercedes-Benz CL 500 4MATIC Grand Edition (C 216) 2012

Bild 1 von 2

Mit dem 300 S begann 1952 die lange und erfolgreiche Ahnenreihe der großen Coupés mit vier Sitzplätzen, die heute auf das schlichte Kürzel CL hören. Auf dem Genfer Salon zeigt Mercedes-Benz auf Basis des aktuellen Modells ein Sondermodell zu Ehren des runden Geburtstages, die Grand Edition. Somit wird dem Meisterwerk ein würdiges Denkmal gesetzt.

Für den CL Grand Edition setzten sich bei Mercedes-Benz die Mitarbeiter der designo-Abteilung mit einer kleinen Abordnung von AMG an einen Tisch. Aus Affalterbach wird das AMG Sport-Paket für die Karosserie mit sportlich gestalteten Front- und Heckschürzen, sowie Seitenschwellerleisten beigesteuert. Dazu gibt die Wahl zwischen zwei 20 Zoll großen Radsätzen mit entweder 5 breiten oder 10 filigranen Speichen pro Rad. Das designo-Programm trägt eine Auswahl von drei exklusiven Lackierungen bei. Zur Wahl stehen Platin Schwarz metallic, Mokkaschwarz metallic oder Kaschmirweiß magno, also mattes Weiß. Auf dem vorderen Kotflügel ist eine „Grand Edition“-Plakette angebracht.

Im Interieur geht es gewohnt luxuriös zu. Die Grand Edition unterscheidet sich hier vom normalen CL durch die Verwendung von Anilinleder in den Farben Armagnac, Tiefschwarz oder Porzellan. Es ist durch die einzigartige Steppung auf den Sitzen erkennbar, die an Velourssitze aus den Vorgängermodellen erinnern soll. Für die Zierteile steht die gewohnte Palette an Materialien aus dem CL zur Verfügung. Durch eine Ambientebeleuchtung wird der Innenraum zusätzlich in Szene gesetzt.

Unter der Karosserie bleibt es technisch bei den bekannten Zutaten. Somit bleibt das ABC-Fahrwerk an Bord, das bei den heckgetriebenen Modellen zusätzlich über eine Seitenwindstabilisierung verfügt. Dazu gibt es das Pre Safe-Bremssystem, den Müdigkeitserkenner Attention Assist und auf Wunsch den aktiven Totwinkel-Assistenten, den adaptiven Fernlichtassistent und den aktiven Spurhalte-Assistent. Im Motorraum kommt die aktuelle Triebwerkspalette abzüglich der AMG-Modelle zum Einsatz. Den 320 kW/435 PS starken CL 500 gibt es wahlweise mit Heck- oder Allradantrieb. Darüber ist der CL 600 mit 380 kW/517 PS aus einem Biturbo-V12 angeordnet.

Das Sondermodell Grand Edition kostet 4.850,- € als Paketpreis zuzüglich zum jeweiligen Basismodell. Durch die beinhalteten Ausstattungsdetails ergibt sich ein Preisvorteil von rund 38% gegenüber einem gleich ausgestatteten Fahrzeug außerhalb der Grand Edition.

Quelle: Mercedes-Benz

Autor: Matthias Kierse

4. März 2012|Categories: Magazin|