McLaren MP4-12C GT3 – Ab 2012 mitten im Renngeschehen

Die Serienversion steht noch nicht bei den Händlern, schon wird die Rennversion angekündigt. McLaren wird mit dem neuen MP4-12C auf die Bühne der internationalen Sportwagenrennen zurückkehren. Dazu wird momentan der McLaren MP4-12C GT3 vorbereitet, der neben der FIA GT3 Europameisterschaft auch die nationalen Serien weltweit bereichern soll und ab 2012 an Kundenteams ausgeliefert wird. Entwicklungspartner ist dabei das Team CRS Racing aus Großbritannien, das bereits über reichlich Erfahrung im GT-Rennsport verfügt.

Vor wenigen Monaten war das CPzine offiziell auf der Deutschlandpremiere des neuen McLaren MP4-12C eingeladen und konnte dort bereits erfahren, dass die Briten eine Rückkehr in den GT-Rennsport anstrebt. Dies verwundert wohl kaum, immerhin gewann der Urahn des MP4-12C, der legendäre McLaren F1, vor 15 Jahren direkt bei seinem Debüt die 24 Stunden von Le Mans und gehörte dort und in der damaligen BPR-Rennserie (Vorläufer der FIA GT Meisterschaften) über Jahre zu den Favoriten.

Somit kommt auf den MP4-12C ein schweres Erbe zu, das man jedoch nicht direkt angehen möchte. Daher wird die Rennversion erst einmal für die Kundensportliga GT3 entwickelt. Dabei hilft das Rennteam CRS Racing aus Großbritannien maßgeblich mit. CRS betreibt neben zwei Formel-Rennteams in der Formel Renault UK und der GP3 Serie vor allem sehr erfolgreich GT-Sportwagen in der FIA GT-Meisterschaft, der Le Mans Series, der International GT Open und der Britischen GT Meisterschaft. Da die Kapazitäten im McLaren-Werk in Woking begrenzt sind, wurde Entwicklung und Produktion des GT3-Renners daher zu CRS ausgelagert.

Dabei baut man gezielt auf dem straßenzugelassenen MP4-12C auf und nutzt das serienmäßige Carbonchassis mit MonoCell, sowie den hohen aerodynamischen Abtrieb der Karosserieform gezielt aus. Durch einen großen Heckflügel und gezielte Maßnahmen an der Front wird der für Rennen notwendige Grip erzeugt. Selbstverständlich sind die Radhäuser für die Aufnahme von breiten Slick-Reifen vorbereitet, damit der McLaren sich gegen die versammelte Konkurrenz von Porsche, Ferrari, Mercedes-Benz und Co. ordentlich schlagen kann.

Erstmals soll der McLaren MP4-12C GT3 etwa zur Mitte 2011 bei ausgewählten GT3-Rennen zu Testzwecken eingesetzt werden. Welche Rennen dabei genau angestrebt werden hat McLaren bislang nicht angegeben. Ab der Saison 2012 soll das Fahrzeug dann für Kundenteams in aller Welt zur Verfügung stehen. Die GT-Rennen werden also wieder um einen klangvollen Namen reicher.

Quelle: McLaren

Autor: Matthias Kierse

23. Dezember 2010|Categories: Magazin|Tags: , , |