G-Power G1 V8 Hurricane RS – Sturmwarnung

Wenn G-Power einen BMW veredelt, stehen die Wetterzeichen zumeist auf Sturm. Grund dafür ist die extreme Leistungssucht, die in Aresing immer wieder dazu führt, dass Triebwerke größerer Baureihen in kleine Motorräume gepackt werden. Diesmal traf es ein 1 M Coupé, das durch kompressor-befeuerten 4 Liter V8 auf 600 PS kommt und damit eine Höchstgeschwindigkeit von 330 km/h erreichen kann.

G-Power G1 V8 Hurricane RS

Bild 1 von 5

Auf Basis des 1 M Coupé entsteht der G-Power G1 V8 Hurricane RS. Von vorne ist er an der Carbon-Motorhaube mit M3-Powerdome zu erkennen.

Aresing, nordöstlich von Augsburg gelegen, gehört nicht wirklich zu den Orten, die Autofans auf Anhieb parat haben, wenn es um leistungsstarke Fahrzeuge geht. Doch hier, im schwäbischen Teilgebiet von Bayern, entstehen beim Tuner G-Power Sportwagen auf BMW-Basis, zu denen sich das Werk in München wohl niemals hinreißen lassen würde. Hier lässt man einfach einmal die Gedanken weiterschweifen, als es der Modellhorizont der M GmbH hergibt und versucht sich beispielsweise auszumalen, was man mit dem 1 M Coupé leistungstechnisch noch so alles anstellen könnte. Als Ergebnis dieses Gedankenexperiments präsentiert G-Power den G1 V8 Hurricane RS.

Optisch belässt es G-Power dabei bei der durchaus attraktiven Form des 1 M Coupé. Lediglich Motorhaube und Heckklappe weichen neuen Teilen aus Kohlefaser, um Gewicht einzusparen. Dabei erhielt die Motorhaube ein Design im Stil des M3 mit Powerdome und zusätzlichen Luftauslässen, während in die Kofferraumklappe eine größere Abrisskante für mehr Anpressdruck integriert wurde. Die Radhäuser werden von einem 20 Zoll großen Leichtmetallradsatz im „Silverstone Diamond“-Design ausgefüllt, die mit Michelin Pilot Super Sport-Reifen im Format 255/30 ZR 20 vorn und 295/25 ZR 20 hinten bezogen sind. Außerdem räumt G-Power die Möglichkeit ein, das Fahrzeug individuell neu zu lackieren, um den Wünschen der Kundschaft voll zu entsprechen.

Die eigentliche Besonderheit spielt sich beim G-Power G1 V8 Hurricane RS jedoch unter der Haube ab, was sich durch den Namen bereits erahnen lässt. Schon ab Werk wurden im BMW 1 M Coupé die Achsen vom M3 verbaut, nun lässt der Tuner aus Aresing auch die restliche Technik folgen. Neben dem 4 Liter großen V8-Triebwerk wandert auch das DKG-Getriebe mit in die Karosserie des 1er Coupés. Doch damit nicht genug, das Achtzylinder-Aggregat erhält zusätzlich noch ein speziell entwickeltes Kompressorsystem. Damit klettert die Leistung von 420 auf 600 PS (441 kW) und ein maximales Drehmoment von 580 Newtonmetern. Eine im Alugussverfahren gefertigte Airbox versorgt den Motor mit mehr Frischluft und beinhaltet zusätzlich einen wassergekühlten Ladeluftkühler. Um auch abgasseitig möglichst wenig Staudruck zu erzeugen, wird eine handgefertigte Edelstahl-Auspuffanlage mit vier Endrohren verbaut.

Dank der enormen Leistung erreicht der G-Power G1 V8 Hurricane RS die Tempo 200-Marke aus dem Stand nach nur 12,7 Sekunden. Maximal sind 330 km/h möglich, womit das Fahrzeug zweifelsfrei den schnellsten 1er BMW der Welt darstellen dürfte. Für optimale Negativbeschleunigung sorgt eine Hochleistungsbremse von Entwicklungspartner Mov’it mit 396 Millimeter großen Keramik-Carbon-Bremsscheiben vorn. In Zusammenarbeit mit KW wurde ein Clubsport-Gewindefahrwerk entwickelt, durch das der G1 sowohl auf Rennstrecken als auch im Alltagseinsatz optimal auf dem Asphalt liegt. Setup-Suchern ermöglicht man neben der Einstellung von Druck- und Zugstufe auch die Verstellung des Sturzes vorn und hinten.

Neben Technik und Optik sorgt G-Power auf Wunsch auch im Interieur für mehr Wohlbefinden. Ein Materialmix aus Leder und Alcantara überzieht annähernd den gesamten Innenraum. Dabei werden die Sitze neu gepolstert anstatt einfach nur neu bezogen zu werden. Die farbliche Zusammenstellung obliegt dem jeweiligen Kunden. Von diesen wird es ab kommendem Jahr maximal 30 geben. G-Power feiert 2013 sein 30-jähriges Bestehen und beschenkt sich mit dem G1 V8 Hurricane RS quasi selbst. Das Komplettfahrzeug wird in einer limitierten Auflage von 30 Exemplaren aufgebaut, wobei der Preis bislang nicht bekanntgegeben wurde. Unser Tipp an Interessenten: Wenn Sie den Preis erfahren sagen Sie ihn besser nicht Ihrer Frau, sonst könnte eine Sturmwarnung ganz anderer Art herrschen.

Quelle: G-Power

Autor: Matthias Kierse

25. September 2012|Categories: Magazin|