DMC Sovrano – GranTurismo im Sportanzug

Tuner DMC verpasst dem Maserati GranTurismo einen Aufenthalt im Fitness-Studio und entlässt ihn anschließend unter dem Namen DMC Sovrano frisch erstarkt und mit aufgefrischter Optik auf die Straße. Neben einer Leistungssteigerung auf nun 590 PS gibt es sportliche Karosserieveränderungen rundum aus Kohlefaser und auf Wunsch eine Komplettlackierung im Farbton Maltablau metallic. Keine schlechte Wahl für einen Maserati.

DMC Sovrano

Bild 1 von 4

Von vorn erhält der DMC Sovrano die Schürze des GranTurismo Topmodells MC Stradale. Dazu verbaut DMC eine Carbon-Motorhaube mit großen Belüftungsöffnungen.

Das Kürzel DMC ist den meisten Autofans vermutlich aus den „Zurück in die Zukunft“-Filmen bekannt, wo es die Front des automobilen Hauptdarstellers ziert. Doch DeLorean Motor Cars gehört bereits seit längerer Zeit der Vergangenheit an und hat mit dem heutigen Tuningbetrieb DMC keine Verbindungen. Die Ingenieure des heutigen Kürzelträgers kümmern sich auch weniger um sportlich aussehende Fahrzeuge mit enttäuschender Leistungsabgabe, sondern bearbeiten heutige Sportwagen und bringen diese auf neue Leistungsstufen.

In diesem Fall nahm man sich des Maserati GranTurismo an. Nicht nur unter der Haube wurde dabei gewerkelt, sondern auch an der Optik des sportlichen Coupés. So verbaut DMC vorn die Schürze des GranTurismo MC Stradale und verleiht damit dem normalen Zweitürer eine deutlich aggressivere Note. Darüber schließt sich eine neue Motorhaube aus Carbon an, die durch großflächige Belüftungsöffnungen in Erscheinung tritt. Seitlich wurden breitere Schwellerleisten in Sichtcarbon angebracht, die sich mit der Linienführung der im unteren Bereich der Heckschürze eingelassenen Carbonleiste kombinieren, um den neuen Look abzurunden. Der große im Heck integrierte Diffusor mit fünf senkrechten Finnen sorgt für mehr Abtrieb und arbeitet mit der Spoilerlippe auf dem Kofferraumdeckel zusammen. In den Radhäusern verbaut DMC vorne 20 und hinten 21 Zoll große Leichtmetallräder mit 255/30er Reifen auf der Vorderachse und 305/30er Pneus am Heck. Damit die Räder gut in Szene gesetzt sind, senken die Techniker zudem den Schwerpunkt des GranTurismo mittels einer Tieferlegung um rund 30 Millimeter ab.

Unter der Haube bleibt es beim bekannten 4,7 Liter großen V8-Motor. Diesem wird jedoch mittels eines Kompressors und eines neu abgestimmten Motormanagements zu einem Leistungsplus von 150 Pferdchen verholfen. Damit stehen nun 434 kW/590 PS bereit, um das italienische Coupé auf Trab zu bringen. Dank 542 Newtonmetern maximalen Drehmoments dürften Spurteinlagen auf Landstraße und Autobahn zum Kinderspiel werden. Wie sehr sich die Fahrwerte gegenüber der Serienversion verändert haben, verschweigt DMC indes.

Auch der Innenraum erhält auf Wunsch eine Aufwertung. Beim Präsentationsfahrzeug wurden die Sportschalensitze aus dem MC Stradale verbaut und anschließend das gesamte Interieur mit einem Mix aus blauem Leder und schwarzem Alcantara bezogen. Blaue Kontrastziernähte und Carbondekorleisten runden das sportlich-elegante Arbeitszimmer des Maserati ab. Dazu gibt es Aluminiumpedale. Farblich passend dazu wurde die Karosserie im Farbton „Malta Blau metallic“ lackiert. DMC benennt den Maserati GranTurismo nach vollendeter Operation auch gleich um: Sovrano heißt er nun, zu deutsch: der Herrscher oder der Souveräne.

Quelle: DMC

Autor: Matthias Kierse

24. Juli 2011|Categories: Magazin|Tags: , , |

One Comment

  1. MisterMM 29. Juli 2011 at 15:10

    genialer Kit:-))!:-))!