BMW 760Li Sterling inspired by Robbe & Berking

Als Zusammenarbeit zwischen der Individual Manufaktur und der traditionellen Silber-Manufaktur Robbe & Berking entstand der BMW 760Li Sterling – der bislang wertvollste BMW 7er aller Zeiten. Dieses Unikat erhielt außen und innen Details aus echtem Silber. Durch den warmen Glanz des Edelmetalls unterstreicht gekonnt den luxuriösen Anspruch und die Exklusivität des Einzelstücks.

BMW 760Li Sterling

Bild 1 von 10

Der BMW 760Li Sterling inspired by Robbe & Berking trägt eine sehr elegante Lackierung in Singapur Grau.

In der Individual Manufaktur der M GmbH entstehen immer wieder interessante Einzelstücke auf Kundenwunsch. Angefangen hat diese Sonderwunschabteilung zu Beginn der 1990er Jahre, als ein 750Li speziell für den Modedesigner Karl Lagerfeld angefertigt wurde. Seitdem wurden in unregelmäßigen Abständen Kooperationen mit Luxusmarken wie beispielsweise der Uhrenmanufaktur Girard Perregaux oder dem Konzertflügelhersteller Steinway & Sons eingegangen, um besondere Einzelstücke oder limitierte Sonderserien zu erstellen. Diese Reihe wurde nun mit der Silbermanufaktur Robbe & Berking fortgesetzt.

Am gemeinsam erstellten BMW 760Li Sterling verbindet sich das ausgewogene BMW-Design mit einzigartiger Handwerkskunst. Sowohl am Exterieur als im Interieur finden sich handgearbeitete Elemente aus massivem Silber, die das Fahrzeug zum wertvollsten Einzelexemplar der Individual-Geschichte machen. Außen sind es die Kühler-Niere, das Zierelement an den vorderen Kotflügeln, der V12-Schriftzug und die Zierleiste am Kofferraumdeckel, sowie die Endrohrblende, die von Robbe & Berking massivversilbert wurden. Dazu gibt es 925er Sterling Silber an den Emblemen an Front und Heck, die zusätzlich in der Robbe & Berking Manufaktur von Hand blau und weiß emailliert wurden. Der warme Glanz des Edelmetalls wird durch den Außenlack in Singapur Grau zusätzlich hervorgehoben.

Auf dem Weg zu den Interieur-Details kommt man unweigerlich an den Türgriffen vorbei, die durch 925er Sterling-Silber-Spangen in Martelé-Technik geschmückt werden. Dabei handelt es sich um die höchste Form der Silberschmiedekunst mit Hammerschlagmulden, in denen sich vielfach das einfallende Licht bricht. Die Kunst besteht darin, bei der Bearbeitung keine Stelle doppelt zu treffen und dennoch die gesamte Fläche gleichmäßig zu verzieren. Durch nur einen falschen Schlag wäre das gesamte Bauteil unbrauchbar. Diese Technik wurde auch genutzt, um alle Dekorleisten im Innenraum zu bearbeiten.

Die Silberteile sind mit dem Robbe & Berking Meisterstempel versehen, der die Punzzeichen Halbmond und Krone zeigt. Diese finden sich auch als Stickbild in den Kopfstützen wieder. Der Halbmond ist das internationale Zeichen für Silber und die Krone symbolisiert in der Silberbearbeitung Deutschland. Merino-Feinnarbe-Leder im Farbton Amarobraun ist die exklusivste Lederausstattung, die BMW über die Individual Manufaktur anbietet und kleidet den 760Li Sterling hervorragend aus. Opalweiße Kedern und die zusätzliche Belederung von A- und B-Säulen, der Türeinstiege, der Sonnenblenden und der Sitzblenden runden das hochwertige Interieur gekonnt ab. Auch der im gleichen Farbton gehaltene Alcantara-Dachhimmel schmeichelt den Augen. Auf dem Mitteltunnel im Fond sind zwei Silberbecher und eine Silberkaraffe untergebracht, die für das Unikat maßgefertigt wurden.

Unter der Haube werkelt ein 6 Liter großes V12-TwinPower-Turbo-Triebwerk mit 400 kW/544 PS und einem wahren Drehmomentplateau: Zwischen 1.500 und 5.000 Umdrehungen in der Minute stehen volle 750 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung. Ein Beschleunigungsloch sucht man daher in allen Stufen der Achtgang-Automatik umsonst. In nur 4,6 Sekunden erreicht der 760Li Tempo 100, während bei 250 km/h die elektronische Begrenzung sanft aber spürbar den Vortrieb bremst.

Quelle: BMW

29. Oktober 2013|Categories: Magazin|Tags: |