ATT Thunderstorm M3 – Kompressorsturm im Cabrio

Ein Sturm bringt bei geöffneten Fenstern schon zu Hause mächtig Durchzug mit sich, wie heftig zieht es dann erst im Orkan in einem offenen Cabriolet? Wenn dieses dann auch noch ursprünglich ein durchaus ordentlich motorisiertes BMW M3 Cabrio war, das kurz nach seiner Geburt dem Rastatter Tuner ATT in die Hände fiel, ist der Sturm im Cockpit zusätzlich durch einen Kompressor unter Druck gesetzt.

ATT Thunderstorm M3

Bild 1 von 6

Cabrios sind dafür gebaut, an jedem Tag, an dem es nicht regnet, das Dach zu öffnen und die Sonne ins Herz zu lassen. Warum also nennt ATT aus Rastatt seine Neukreation auf BMW M3-Basis „Thunderstorm“, zu deutsch „Gewittersturm“?

Da muss man eigentlich nicht allzulang drüber nachdenken. Der BMW M3 bringt ab Werk 420 PS mit und sorgt damit bereits für ordentlich Wind im Haar. Lässt man nun aber ATT an den Innereien des Fahrzeugs spielen, erstarkt der Thunderstorm auf 500 PS, bedingt durch eine Zwangsbeatmung mittels Kompressor. Ab jetzt steigt dann wohl der Bedarf an neuen Haarteilen bei der Besatzung.

Damit auch die über die Straße kriechenden Spinnen, Ameisen und Schnecken mehr vom Fahrtwind mitbekommen, wird der ATT Thunderstorm mittels KW-Gewindefahrwerk näher zu ihnen gebracht. Aber auch für den Fahrer bringt dies Vorteile, da der Fahrspaß ebenfalls steigt.

Die Optik des BMW M3 rührt ATT nur perifär an. Vier neue Auspuffendrohre mit je 90 Millimeter Durchmesser sorgen für kernigeren V8-Sound. Für mehr Bodenhaftung stehen 20 Zoll große ATT-Tec Leichtmetallräder im Le Mans-Design zur Verfügung.

Für Kunden, die zu lange im Sturm saßen, hat ATT eine Innenraumveredelung mit Swarovski-Steinen im Programm. Geschmacksneutraler dürften die ebenfalls angebotenen Carbon-Accessoires sein.

Kontakt: www.att-tec.de

Quelle: ATT Tec

Autor: Matthias Kierse

30. November 2009|Categories: Magazin|Tags: , |

One Comment

  1. Streetfighter 30. November 2009 at 19:54

    Ich denke mal es wird sich hierbei um das G-Power Kit handeln. Die haben bereits vorher den M54 mit dem Infinitas-Kit ausgestattet.