Audi R8 by Senner – Unscheinbar verpackt

Der R8 von Audi hat sich im Marktsegment der Sportwagen mehr als etabliert. In einigen Städten wird er fast so häufig gesichtet, wie der Elfer aus Zuffenhausen. Einige Kunden wünschen sich daher eine Individualisierung ihres Autos, aber wenn möglich doch bitte dezent und erst auf den dritten Blick sichtbar. Mehr als 450 PS im Serienkleid, diesen Wunsch erfüllt Senner Tuning aus Ingelheim gerne.

Audi R8 by Senner

Bild 1 von 3

Nicht jeder Autofan kann sich für extremes Tuning mit Luftleitwerken in der Größe von Jumbo-Flügeln und chrom-glänzenden 30-Zoll Leichtmetallfelgen begeistern. Es gibt auch eine recht große Fraktion, die eigentlich nur ein klein wenig Mehrleistung in ihrem Auto möchte, ohne dass das von außen gleich auf 3 Kilometer Entfernung sichtbar wird.

Für Kunden aus dieser Gruppe bietet der Ingelheimer Tuner Senner nun ein Paket für den beliebten Audi R8 4.2 V8 an. Neben einer Leistungssteigerung besteht dieses auch aus einer Tieferlegung und individuellen Alurädern, wobei der Kunde auch durchaus das eine ohne das andere wählen kann.

Um dem 4,2 Liter großen Achtzylindermotor mehr Leistung zu entlocken, verändert Senner das Motormanagement und baut auf einen Sportluftfilter-Kit, der im Seriengehäuse verbaut wird. Dazu wird die Abgasanlage überarbeitet, die aber am Heck mit den originalen Endrohren abschließt, um die Serienoptik zu bewahren. Unterm Strich stehen am Ende 337 kW/458 PS und 470 Newtonmeter maximales Drehmoment.

Als optisches Erkennungsmerkmal bietet Senner 20 Zoll Leichtmetallräder an, die auf Hochleistungsreifen aus dem Hause Dunlop im Format 235/30 (vorne) und 305/25 (hinten) stehen.

Um die optische Linie des R8 zu unterstreichen, ist des weiteren ein Set Tieferlegungsfedern erhältlich, die das Fahrzeug vorn 25 und hinten 15 Millimeter näher an die Straße holen.

Neben diesen Komponenten hat Senner Kohlefaser-Applikationen für innen und außen für den Audi R8 im Programm.

Kontakt: www.senner-tuning.de

Quelle: Senner Tuning

Autor: Matthias Kierse

29. November 2009|Categories: Magazin|Tags: , |

One Comment

  1. tomekkk 30. November 2009 at 17:11

    Es wurde nichts besonderes gemacht, das was jeder Hinterhoftuner tut:

    Chip,
    Luftfilter,
    tiefer
    andere Felgen

    Wieso kommt dieser Wagen in die News?