Aus Aachen wird der AC Schnitzer ACS5 Sport mit zum Genfer Salon gebracht. Es handelt sich um eine kompromisslos veredelte Variation des BMW M5, der nun 620 PS leistet und die 300 km/h-Marke locker überschreitet. Dazu gibt es beim Präsentationsfahrzeug eine mattblaue Folierung und ein Aerodynamik-Kit inklusive großen Leichtmetallrädern. Durch diese Maßnahmen sieht man dem ACS5 Sport seine Leistungsbereitschaft auch optisch an.

AC Schnitzer ACS5 Sport

Image 1 of 9

Der neue BMW M5 ist noch nicht einmal ein halbes Jahr auf dem Markt, schon sprießen die ersten Veredelungen aus allen Richtungen. Auf dem Genfer Salon zeigt der Aachener Tuner AC Schnitzer mit dem ACS5 Sport die hauseigene Überlegung zum Thema. Um im Messegetümmel am Genfer See wenigstens ein wenig auffallen zu können, verpasste man der Limousine eine Komplettfolierung.

So erstrahlt der ACS5 Sport nun in mattem Blau, „Magic Blue“ getauft, und trägt zusätzlich auf dem Dach mattes Silber und seitlich auf den Türen seinen Modellnamen spazieren. Hinzu addiert AC Schnitzer Aerodynamikbauteile an Front und Heck. Vorn beginnt alles mit einem verchromten Gitter im unteren Lufteinlass und einem neuen Splitter unterhalb der Schürze. Dach- und Heckspoiler, sowie ein Carbon-Diffusor sorgen am Heck für eine deutliche Auftriebsreduzierung. Dazu gibt es wahlweise 20 Zoll große Typ VI-Leichtmetallfelgen in Bicoloroptik, Typ V-Leichtbau-Schmiedefelgen in der selben Größe oder 21 Zoll große Rennsport-Leichtbau-Schmiedefelgen im Typ VIII-Design. Mit der dazu passenden Bereifung wird die Sportlichkeit der Limousine ebenso Rechnung getragen wie mit dem präzise gefertigten Fahrwerksfedernsatz.

Durch ein Zusatzsteuergerät holt AC Schnitzer aus dem V8-Biturbo-Motor des M5 60 zusätzliche Pferdestärken. Somit stehen nun 456 kW/620 PS und 790 Newtonmeter Drehmoment zur Verfügung, die den ACS5 Sport in 4,1 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 beschleunigen können und bei genügend Auslauf 305 km/h schnell machen. Mehr wäre möglich, wird jedoch in Aachen mit Blick auf die Lebensdauer der Reifen mittels Elektronikeingriff begrenzt. Mit einem Doppel-Sport-Nachschalldämpfer, in dem eine Klappensteuerung verbaut ist, verhilft AC Schnitzer dem ACS5 Sport auch akustisch zu neuen Tonlagen. Am Heck erkennt man die neue Anlage durch zwei flache, verchromte Endrohre.

Auch der Innenraum erhielt in Aachen eine Aufwertung in Form von passend zur Karosserie in Magic Blue folierten Dekorleisten. Auch die Lenkradspange zeigt das matte Blau. Der iDrive-Schalter zeigt sich in schwarz mit einem stilisierten AC Schnitzer-Leichtmetallrad auf der Oberseite. Im Fußraum finden sich ein Aluminium-Pedalerie-Satz und Velours-Fußmatten rundum.

Quelle: AC Schnitzer

Autor: Matthias Kierse