ABT Scirocco – Fix und vierzig

Seit 40 Jahren hat Volkswagen – mit Unterbrechung – das Sportcoupé Scirocco im Programm. Genauso lange beschäftigt sich ABT Sportsline mit diesem Fahrzeug und stellt Fans umfangreiches Tuningzubehör zur Verfügung. Allerdings konnten Besitzer des allerersten Scirocco von bis zu 310 PS, wie es sie heute im neuesten ABT Scirocco gibt, allenfalls träumen. Neben mehr Leistung gibt es auch Spoileranbauten, Sportfahrwerk, Hochleistungsbremse und Leichtmetallräder.

40 Jahre ABT Scirocco

Bild 1 von 5

Schon am vor 40 Jahren präsentierten Volkswagen Scirocco der ersten Generation legte die Truppe von ABT Hand an.

Wir versetzen uns kurz ins Jahr 1974 zurück. Volkswagen steckte in einer bösen Absatzkrise, da man in Wolfsburg zu lange am Käfer und den Heckmotormodellen 411/412 und 1500/1600 festgehalten hatte. Der Markt verlangte nach neuen Konzepten und pfiffigen Ideen. Zusammen mit Giugiaro in Italien hatte man jedoch zum Glück bereits zwei nagelneue Modelle in der Pipeline, die rückwirkend betrachtet eine Menge Arbeitsplätze erhalten haben und VW zu dem gemacht haben, was es heute ist. Anfang 1974 rollte das Sportcoupé Scirocco zu den Händlern, der optisch bereits ein wenig dem ebenfalls neuen Golf der ersten Generation vorgriff. 40 Jahre ist das nun bereits her und genauso lange beschäftigt sich auch ABT Sportsline mit dem flotten Wolfsburger – der eigentlich ein Osnabrücker ist, da er bei Karmann gebaut wurde.

Vor 40 Jahren reichte es häufig schon aus, wenn ABT dem nach einem heißen Wüstenwind benannten Sportcoupé mittels Spoilerlippen, Alufelgen und Zierstreifen optisch mehr Muskeln verpasste. Einige Kunden wählten allerdings zusätzlich auch leistungssteigernde Maßnahmen. Hier unterscheidet sich das Angebot kaum vom heutigen, allerdings verwendet ABT aufgrund strengerer Zulassungsvorschriften weltweit inzwischen passgenaue Anbauteile aus dem Kunststoff PUR-RIM, der auch bei den Serienherstellern zum Einsatz kommt.

Der jüngst modellgepflegte Scirocco der dritten Generation wird in Kempten mit einem umfangreichen Aerodynamik-Paket versehen, das aus einer neuen Frontschürze inklusive Spoilerlippe, Schwellerverkleidungen, Heckspoiler und umgestalteter Heckschürze mit vier integrierten Auspuffendrohren und Diffusoreinsatz besteht. Dazu gibt es 20 Zoll große Leichtmetallräder in verschiedenen Designs, hinter denen sich die Hochleistungs-Bremsanlage verbirgt.

ABT widmet sich je nach Kundenwunsch jeder Motorisierung, die Volkswagen im aktuellen Scirocco anbietet. Den 1,4 Liter TSI-Benziner bringen die Kemptener dabei auf bis zu 154 kW/210 PS, der 2-Liter-Turbodiesel erreicht bis zu 140 kW/195 PS und 340 Newtonmeter Drehmoment. Beim 2-Liter-TSI-Benzinmotor werden Leistungsreserven freigelegt, die das Fahrzeug sogar schneller als den werksseitigen Scirocco R machen: 228 kW/310 PS stehen hier auf Wunsch zur Verfügung. Dank einstellbarem Sportfahrwerk endet der Fahrspaß auch in Kurven nicht.

Quelle: ABT Sportsline

8. Juli 2014|Categories: Magazin|Tags: , , |