Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

328 GTS läuft unrund und nicht mit voller Leistung


Empfohlene Beiträge

Hallo Zusammen,

 

Mein 328 BJ 1989 - CH Ausführung mit Cat läuft plötzlich nicht mehr auf allen 8 Zylindern. Habe die Zündfunken kontrolliert und festgestellt, dass auf der hinteren Bank beim 2. Zylinder kein Funke vorhanden ist. Nachdem ich im Forum gestöbert habe denke ich, dass ich mir die Zündkabel, Extensions, Verteiler und Verteilerfinger genauer ansehe und gegebenenfalls erneuere. 

Ich möchte nun den Verteiler abmontieren, könnt ihr mir bitte sagen wie ich das am besten mache ? Wie bekomme ich den Gummischutz weg, dass ich an die 3. Schraube rankomme bzw. auf was muss ich bei der Demontage sonst noch achten ?

Noch eine Frage zu den Extensions: In der Ersatzteilliste von eurospares.co.uk gibt es 2 verschiedene nämlich Extension für Europaausführung und Extension für US u. CH, weiß da jemand den Unterschied ?

Vielen Dank für eure Hilfe und LG

Konrad

  • Gefällt mir 1
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Hallo Konrad

wenn die anderen 3 Zylinder der Bank einen Zündfunken liefern, hat sich vermutlich nur der Kohlefaserleiter am Ende der Zündleitung (Seite Verteilerkontakt / Verschraubung) aufgelöst. Vor Ausbau der Zündleitung Widerstand von Verteilerkontakt 2 zu Aufnahmekontakt Extension prüfen. Ist dieser zu hoch oder nicht vorhanden, Leitung ausbauen und prüfen, ob am Ende in der Mitte noch der schwarze Kohlefaserleiter vorhanden ist, oder nur ein Loch bzw. eine in schwarzen Staub zerbröselnde Leitung. Wenn Loch Ursache gefunden. Zur Überbrückung kann man das Zündkabel Schrittweise kürzen, bis ein intakter Kohlefaserleiter Leiter zu sehen ist (die Leitung sollte natürlich noch bis zum Zylinder reichen). Widerstand prüfen wenn i.O. (paar Kilo Ohm?) wieder zusammenbauen und testen.

 

- Dichtung für Verteilerkappe ggfls. ersetzen

 

Das eine Extension von jetzt auf gleich nicht mehr leitet ist eher unwahrscheinlich. Zündfunke ohne Extension ist vermutlich auch nicht vorhanden. Alternativ Widerstand messen und mit einer sicher funktionierenden Extension vergleichen.

 

vor 2 Stunden schrieb kowi:

Wie bekomme ich den Gummischutz weg, dass ich an die 3. Schraube rankomme bzw. auf was muss ich bei der Demontage sonst noch achten ?

 

Zündleitung von der Zündspule abziehen (falls vorhanden roten Halteclip zur Arretierung vorher entfernen), so dass alle Zündleitungen, die aus der Verteiler-Schutzkappe kommen in einem Bündel zusammengefasst werden können. Mit der aktuellen Y-Kabel Lage geht es nicht.

 

Gummimanschette oben in Richtung Zündspule/ Ölkühler abrücken und von unten die Kabel in die Gummimanschette nach führen. Mit etwas Gummipflege lässt sich die Reibung zwischen den Teilen geht es evtl. etwas einfacher. Ab einem gewissen Punkt läßt sich die Gummimanschette dann nach unten bewegen. Evtl. hat jemand noch eine bessere Variante?

 

vor 2 Stunden schrieb kowi:

In der Ersatzteilliste von eurospares.co.uk gibt es 2 verschiedene nämlich Extension für Europaausführung und Extension für US u. CH, weiß da jemand den Unterschied ?

 

Extension gibt es in rot und schwarz. Unterschied ist der Widerstand. Sind Deine Extensions schwarz?

 

Beste Grüße

Rene

  • Gefällt mir 4

Hallo Rene,

danke für deine schnelle Antwort, habe es geschafft. Vor allem an die untere Schraube war es nicht einfach ranzukommen.

Meine Extensions sind rot.

Habe den Durchgang der 5 Kabeln gemessen und festgestellt, dass nur mehr das Kabel zur Zündspule und das zum den 4. Zylinder einen hat. Vielleicht beim Ausbau kaputt gegangen, sind ja schon 31 Jahre alt. Verteiler und Verteilerfinger schauen gut aus.

Werde nun doch alle Kabel (auch beim vorderen Zylinderblock - ich hoffe dass die nicht noch schwieriger zu demontieren sind) erneuern und vielleicht auch die Extensions. 

Da die Originalkabel doch ziemlich teuer sind, gesehen im Internet von ca.430.- € bis über 600.- €, kennt vielleicht Jemand eine günstigere Quelle ? Hat vielleicht auch Jemand eine Quelle für die Zündkabelhalter da sind nämlich auch 2 kaputt.

 

LG Konrad

I.d.R. brennen über die Jahre nur die Enden weg. Um 1 cm hinter der alten Kontakt Bohrung kürzen und fertig! Einfach mal versuchen, bevor alles auseinander genommen wird und sinnlos Extender usw. getauscht werden.

 

PS: von Beru gibt es eine passende Widerstandsleitung für 1,5 Euro den Meter.

Sehr interessant!

 

Ich habe ebenfalls rote Extender und Buschi schwarze?

 

Das sollten wir genauer prüfen. Ich hatte immer die Befürchtung, dass bei meinem Vorgänger versehentlich falsche Extender montiert wurden. Da meine Zündspule AEI 500C üblicherweise nicht für US- und Kat-Modelle angegeben ist, hätten die Zündspulen neben den Extendern hierbei ebenfalls getauscht werden müssen. Einen Hinweis für einen solchen Tausch gibt es nicht. Ich denke daher, dass der Teile-Katalog nicht vollständig oder nicht detailliert genug ist.

 

Evtl. können wir dies gemeinsam hier oder in einem neuen Thread klären. Welche Konfigurationen sind bei anderen schweizer Modellen  und AT vorhanden ?

 

ich habe

 

328GTS BJ89 Erstauslieferung (AT)
Kat: geregelter 3-Wege-Kat
Einspitzanlage: Bosch Ke3-Jetronic
Zündspule: AEI 500C
Extender: rot
Position des Start Einspritzventil (mit der blauen-Buchse): Längsseite der Ansaugbrücke (zur Heckscheibe hin), nicht rechts

 

Beste Grüße

Rene

 

Zitat

 

 

  • Gefällt mir 1

Ich habe einen schweizer 308! Der hatte rote verbaut.

Die neuen Ext. habe ich dann mal bei Maranello Classic Parts für einen 308-QV bestellt. Die unterscheiden zwischen EU+CH und USA.

Ich habe dann für EU+CH QV bestellt und schwarze bekommen.

Habe die aber nicht gebraucht, da ich auf Cu-Leitungen umgebaut habe. Daher kann ich auch nicht sagen, ob die mit oder ohne Widerstand sind - kann sie aber gerne mal bei Zeiten durch messen...

Hast recht. Sorry, ums richtig zu stellen - meine (für den 308, also wohl nicht passend für den 328) haben jedenfalls 1.9 kOhm. Ich wollte damit nur Pit348 bestätigen und sagen, dass es anscheinend auch tatsächlich solche Zwischenwerte auf dem Markt gibt, und letztlich nur die Messung Klarheit bringt, nicht die Farbe.

Korrigier mich wenn ich falsch liege - 5 kOhm sollte der grobe Richtwert sein in der gesamten Strecke zwischen Spule und Kerze. 1-2 kOhm mehr oder weniger sind nicht das Problem. Mehr sollte die Abweichung jedoch nicht betragen.

 

Am 18.9.2020 um 08:28 schrieb rato65:

Hallo Konrad,

bist Du inzwischen weitergekommen? Hast Du die Ursache für den unrunden Lauf gefunden und beheben können?

VG

Volker

Ich habe neue Zündkabeln bestellt (sollte ich in den nächsten Tagen bekommen). Extensions lasse ich noch die Alten, ich habe sie durchgemessen und sollten eigentlich ok sein, sie schauen auch noch sehr gut aus.

Hoffe, dass das Problem mit den neuen Kabeln dann gelöst ist.

Muss auch noch rechts hinten die Radlager wechseln, habe mit den Kabeln auch gleich die Lager mitbestellt.

  • Gefällt mir 2

Habe gestern die neuen Zündkabeln erhalten und zunächst einmal nur auf der hinteren Zylinderbank eingebaut.

Mein 328er läuft nun wieder so wie er soll.

 

Die Widerstandsmessung der Kabel ergab folgende Werte:

image.thumb.png.d52f4b9af642e47c6a1f8f8900dd3e67.png

 

Die Originalkabel der vorderen Zylinderbank konnte ich nicht messen da diese funktionieren und ich diese zunächst erst einmal nicht wechsle.

Die Originalkabel zu den Zylindern 1,2,3 der hinteren Zylinderbank konnte ich auch nicht messen da diese kaputt sind.

 

Wie ich bei der Eröffnung des Threads geschrieben habe hatte ich beim Zylinder 2 der hinteren Zylinderbank keinen Funken, nach dem Ausbau der Kabel konnte ich auch bei den Kabeln zu den Zylindern 2 u. 3 keinen Durchgang mehr messen. Diese dürften beim Ausbau ebenfalls gebrochen sein.

 

Die roten Original-Extensions (diese haben keinen Widerstand - 0 Ohm) habe ich auch nicht gewechselt.

 

Konrad

 

Tu Dir einen Gefallen, und wechsel die andere Bank auch gleich!

Die geht erfahrungsgemäß nämlich alsbald auch in den Zündungsstreik - wahrscheinlich auf einer schönen Ausfahrt fernab der heimischen Garage:wink:

 

Grüße,

Al.

  • Gefällt mir 2

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen,
       
      ich benötigen Eure Unterstützung!
       
      Bei meinem geliebten 911er, 996 Facelift, Bj. 2003, klappert etwas metallisch während der Beschleunigung, also unter Last, ab ziemlich genau 4000 u/min.
      Geht man vom Gas, hört das Geräusch sofort auf. Leistungsverluste oder andere Einschränkungen treten nicht auf.
      Vor wenigen Tagen wurde ein Wärmeleitblech im Motorraum ersetzt, das durchgerostet war. Das Geräusch besteht weiterhin.
      Endtöpfe sind zwar nicht mehr schön, geben aber keine Geräusche ab, wenn man sie abklopft.
      Während der Lokalisierung des Geräusches fand ich im hintern Innenraum vier Euro in Münzen sowie zwei Kugelschreiber unter dem Teppich (vom Vorbesitzer).
      Die Mittelkonsole habe ich bereits demontiert, gefühlt wird das Geräusch dann lauter bzw. hörbarer?!?
       
      Hat irgendwer noch eine Idee, in welche Richtung ich weiter suchen könnte? 
       
      Wäre klasse  
       
      Beste Grüße,
      Louis
    • Hallo Zusammen,
       
      Ich hatte heute ganz komischen Vorfall mit meinem Auto (348 TB, Baujahr 1992). Ich bin mit meinem Auto ganz normal gefahren(15 km Autobahn, ca. 15 km Landstraße und bisschen Stadtverkehr, ca. 4 km oder so) dann als ich in der Stadt an einem Ampel zu halt kommen wollte, ist der Motor plötzlich einfach kurz vor dem Stopp ausgegangen. In Armaturenbrett war Batterie Zeichen in rot zu sehen. Als ich versucht habe Motor neue zu starten, ist ganz rechts "!" Zeichen in Rot geleuchtet und der Motor ist nicht angesprungen. Der Anlasser hat auch nicht funktioniert. Die ganze Elektronik hat normal funktioniert. Ich habe ca. 15 Minuten mehrmals versucht Motor neu zu starten aber ohne Erfolg. Dann ca. 20 Minuten später als ich das nochmal versucht habe, höre ich ein klick aus dem Motor Raum (aber Motor ist nicht angesprungen). Direkt danach habe ich normal versucht und der Motor ist sofort angesprungen und normal gelaufen. Wisst ihr vielleicht, was das sein könnte? Ist da irgendein Bauteil zu heiß geworden und musste abkühlen?
       
      Danke für eure Hinweise
       
      P.S: Was vorher (ca. 15 Minuten vor dem Vorfall) komisch war, Die Heizung ist plötzlich ausgegangen und dann als ich die wieder angemacht habe ist die wieder ausgegangen. Aber dann normal funktioniert.
    • Hallo,
      ich habe da mal ne Frage, mein Mechaniker ist im Urlaub.. na klar... 😀
       
      so das Handbuch gewälzt, die Lampe siehe Bild Bremswarnlicht blieb konsequent an,
      Bremflüssigkeitspegel sieht eigentlich gut aus. war sowieso gerade eben in der Inspektion, vor 400km
       
      Das Bremsen selber ging sehr gut, die Handbremse war auch nicht angezogen.
       
      nach 50km Fahrt habe ich ihn aber lieber abgestellt in der Garage.

      Ich habe ein ABS Fahrzeug, was kann das sein.. ? 
       
      Gruss und Danke im Voraus
    • Hallo Gemeinde,
      kann mir jemand sagen an was ich erkennen kann, ob es sich bei meinem Wagen um einen GTS handelt oder nicht.
      Abgesehen von den Verbreiterungen und den Aufklebern etc. dachte ich dass man den Hinweis in der Serien Nummer
      sehen sollte .... Leider fehlt mir dazu das nötige Fachwissen.
       
      Falls jemand was weiß ... würde mich freuen.
       
      Die Serien Nummer ist wie folgt 
      BJ 1973
      DeTomaso874 * THPNMT 04961 *
      Motor 04090
      Fahrgestellnr. 09461
       
      Vielen Dank
      Grüße Hans 
       
    • Hallo Zusammen,
       
      ich besitze seit ca. 3 Jahren einen 348 TB (Baujahr 92). Es taucht ab und zu ein Problem, was nach dem Service (Zündkerzen Austausch, Ölwechsel, Luftfilter Wechsel ) für gewisse Zeit/paar Monate verschwindet. Sagen wir so für ca. 1000-1500 km ist das Problem weg. Ab dann kommt das häufiger vor. Ich fahre so 2000-3000 km mit dem Wagen im Jahr. Und vor dem Service ist das Problem am schlimmsten. Also kommt mindestens ein bis dreimal während Fahrt so was vor.
       
      Ich kann das Problem so beschreiben: Der Motor verliert gefühlt Leistung, als ob der Probleme mit Luft saugen hätte . Man hört auch deutlich das etwas nicht stimmt und dann nach paar Sekunden ist alles wieder ok/normal. Wenn das Problem auftaucht, sind die Drehzahlen über 4000. Es passiert sporadisch und vor allem wenn man schon lange unterwegs ist. Also wenn der Motor kalt ist, ist sowas nie passiert.
       
      Werkstatt meint, es könnte was mit Luftmassenmesser sein. Aber wieso verschwindet dann das Problem nach dem Service direkt? Liegt es an etwas ganz einfaches, wie Luftfilter vielleicht?
       
      Danke euch für Hinweise im Voraus

×
×
  • Neu erstellen...