Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Ferrari Kundendienst = Abzocke ?


Empfohlene Beiträge

Hallo, wollte mal Eure Erfahrungen bezüglich der diesjährigen Jahresinspektion 2020 hören.

 

Nun ja, seit letzter Inspektion diesen Jahres steht auf der Rechnung vom Kundendienst:

 

90 € für Probefahrt 😳

240 € für Serviceintervall zurücksetzen 😬

 

Das ist schon echt dreißt. Habe ich bei keinem anderem Hersteller bislang gehört, dass bei einem Kundendienst auch noch Geld für die Probefahrt und Serviceanzeige zurücksetzen abkassiert wird... Sodem gehört das m.E. zum Umfang des Kundendienstes dazu.

Hauptsache n paar Mark mehr dem Kunden auf der Tasche gegaunert. Bald zahlt man für den Kaffe, Wagenwäsche, den Toilettengang und wie beim Arzt für die Terminvereinbarung 😬

 

Achso ganz nebenbei wurden beim Kundendienst die Heckklappendämpfer getauscht, weil die alten "müde" waren. Ja die Heckklappe ging in der Tat wirklich schwer auf. Tut sie jetzt aber immer noch 🧐 Waren auch 150 € für Teile zzgl. Einbau. .... für´s Ar*ch

 

 Dann gibts halt in 2021 mal keine Inspektion 😆 

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 105
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • herbstblues

    10

  • Andreas.

    10

  • Kurt_Kroemer

    8

  • Il Grigio

    7

Aktivste Mitglieder

  • herbstblues

    herbstblues 10 Beiträge

  • Andreas.

    Andreas. 10 Beiträge

  • Kurt_Kroemer

    Kurt_Kroemer 8 Beiträge

  • Il Grigio

    Il Grigio 7 Beiträge

Beste Beiträge

Il Grigio

Der Batterietausch bei meinem 458 sollte bei Ferrari 700 EUR kosten, weil die Batterie angelernt werden müsse. Ich weiß nicht, was die lernen muss, vermutlich erhält sie einen Crashkurs in Buchhaltung

matelko

Wahrscheinlich hast Du die durchgeführten Arbeiten nur falsch verstanden...  "Tauschen" heißt im vorliegenden Fall, Dein linker Dämpfer wurde rechts eingebaut und Dein rechter wurde links eingeba

Ultimatum

ich habe gerade das thema abzocke bei einer freien werkstatt: angeboten 2.500, rechnung 9.000, keine mehrleistung, nur luftpositionen, gleich mit der schriftlichen ankündigung, dass das auto nur nach

Thorsten0815
vor 8 Minuten schrieb Allgoier:

Wagenwäsche

Hatte ich 2014/2015 auch schon zwei mal auf der Rechnung in Bern. :D

 

Ich hatte dann höflich darauf hingewiesen, das sie den Wagen ungefragt waschen dürfen, aber dieses nicht ungefragt verrechnen. 

Beim nächsten mal stand es wieder auf der Rechnung für die Inspektion. Zusammen mit noch ein paar weiteren Besonderheiten der Rechnungsstellung bewegte mich das nach Basel zum Hasler in die Inspektion zu fahren, bzw. habe ich dann dort auch einen Wagen gekauft.  

  • Gefällt mir 5
vor 19 Minuten schrieb Allgoier:

ganz nebenbei wurden beim Kundendienst die Heckklappendämpfer getauscht, weil die alten "müde" waren. Ja die Heckklappe ging in der Tat wirklich schwer auf. Tut sie jetzt aber immer noch

Wahrscheinlich hast Du die durchgeführten Arbeiten nur falsch verstanden...  ;)

"Tauschen" heißt im vorliegenden Fall, Dein linker Dämpfer wurde rechts eingebaut und Dein rechter wurde links eingebaut, wobei neue Schrauben verwendet wurden. :D

  • Haha 16
Fast-Ferraristi

Hallo,

 

scheint leider bei manchen Händlern wirklich ne neue Masche.  Ich hatte bei der kostenlosen Maintenance nach dem 3. Jahr  eine Kostenpauschale von EUR 270,-  drauf für die Erstellung eines Batterieprotokolls, welches angeblich notwendig ist, um die kostenlose Inspektion zu machen. 

 

VG

Stefan

  • Haha 5
cinquevalvole

Serviceintervall zurücksetzen dauert wie lange bei dem Modell?

Und wie lange die Erstellung eines "Batterieprotokolls"?

 

Doch Teile tauschen und berechnen ohne Absprache ist auf der ganzen Welt ein no go.

Ich mein, wo fängt das an, wo hört das auf?

Keiner reklamiert wenn mal eine Sicherung, ein Relais oder sowas wie ein Wischergummi ohne Absprache ersetzt wird.

Heisst aber nicht, daß Teile über 100 € auf der Rechnung überraschen dürfen, sofern nicht vom Auftrag umfasst.

Als nächstes bauen sie Dir gleich ein neues Geriebe ein weil das alte müde ist. 🤢

  • Gefällt mir 9

in meinem Fall 500 € mehr (hinten rum) in die Kasse geleitet.

 

Wie schon gesagt, nächstes Jahr fällt der Kundendienst aus. Da geht denen halt dann knapp 2.000 € durch die Lappen.

Auf den Stempel im Serviceheft kann man auch einmal verzichten bei 1.500 km Laufleistung im Jahr.

Vorallem bei einem fast 10 Jahre alten Ferrari ist mir das mittlerweile Jacke wie Hose.

 

  • Gefällt mir 4

Danke für die Warnung. Dann wird eben vorher vereinbart, dass nichts durchgeführt wird, was nicht über die besprochene Leistungen bzw. über die Wartungsgarantie abgedeckt ist. Bei Abweichung vorher Ok holen. 
Bei den Scheibenwischern und Waschwasser ist das ja auch immer das selbe. Wischer sind noch prima und in den Behälter geht mal ein Schluck rein, den man zu Preisen von einem 20 Jahre alten Grand Crue bezahlt. 
 

Allerdings hat heute auch fast jede Handwerkerrechnung Fantasiepositionen auf der Rechnung wie Energiezuschlag, Werkzeug/Material herrichten und beladen usw.   Also reihen sich die Werkstätten in die  üblichen ProfitOptimierungen ein. Kennen wir doch auch? 

guten tag am frühen nachmittag,

 

mich bekommt niemand mehr zum vertragshändler zur inspektion und co. ,

da abzocke weitverbreitet ist und unsachgemässe durchführung der gleichen ebenfalls!

 

beispiele gibt es dazu hier im forum einige:siehe ferrari in ffm und die seltsame unfallinstandsetzung des 328 des users u.ricken...

anderes beispiel,hatte nach tachogeber für einen 208 turbo angefragt beim freundlichen in ffm,dort wurde mir mitgeteilt das der derzeit bei ferrari nicht lieferbar ist.

eine woche später kam der anruf teil original ferrari "besorgt" in bella italia und kostet schlappe 630,-euro mit mwst ohne versand.

 

nun ja bei magnet marelli gibt es das teil ohne ferrariverpackung für ein bruchteil der summe und habe mir sagen lassen das es bei lancia/fiat ebenfalls verbaut ist.

 

bei mercedes wollten sie die ganzen schalldämpferanlage ab krümmer ausbauen da angeblich am hitzeblech eine schraube abgerissen ist und um diese auszubohren muß eben der schalldämpfer komplett ausbebaut werden.

nach  erfolgtem anruf der mercedes vetragswerkstatt,sagte ich das ich in 10min vor ort bin um besagte sache in augenschein zu nehmen,

nunja es hatte sich dann auf wuntersame weise erübrigt und es ging auch ohne ausbau etc.

 

fazit,fahre bisher mit den werkstätten meines vertrauens ganz gut.

 

gruss

  • Gefällt mir 6

Das ist beileibe kein Ferrari-Phänomen.

 

Aktuelles Beispiel BMW 114i:

Turbolader defekt; Das Angebot von BMW-Werkstatt für Austausch mit überholtem Turbolader betrug 3.900,-- € eischl. Mwst.

Ein Argument für die hohen Kosten war: Es muss auch Öl aufgefüllt werden. 😱

 

Also selbst einen Austausch-Turbolader (überholt) mit 2 Jahren Garantie gekauft.

Lader=520,-- €, Dichtsatz etwa 50,-- €, Ölleitung ca. 20,-- €

Ausbau und Einbau dauerten entspannte 4 Stunden in der eigenen Garage.

Er schnurrt jetzt wieder wie ein Kätzchen.

3.900,--  -  590,-- = 3.350,-- € gespart.

3.350,-- / 4 = 837,50 € Stundenlohn. Rrrrrrrrreschpekt an BringMichWerkstatt

Irgendwie müssen wohl auch die Glaspaläste bezahlt werden.

  • Gefällt mir 6
vor 9 Minuten schrieb Kurt_Kroemer:

3.900,--  -  590,-- = 3.350,-- € gespart.

auch gleich in der heimischen Garage geprüft WARUM der turbo über den Jordan ging? Möglicherweise war es ja ein Folgeschaden ... 😉

  • Gefällt mir 1
Am 1.7.2020 um 10:11 schrieb Allgoier:

Hallo, wollte mal Eure Erfahrungen bezüglich der diesjährigen Jahresinspektion 2020 hören.

 

Nun ja, seit letzter Inspektion diesen Jahres steht auf der Rechnung vom Kundendienst:

 

90 € für Probefahrt 😳

240 € für Serviceintervall zurücksetzen 😬

 

Das ist schon echt dreißt. Habe ich bei keinem anderem Hersteller bislang gehört, dass bei einem Kundendienst auch noch Geld für die Probefahrt und Serviceanzeige zurücksetzen abkassiert wird... Sodem gehört das m.E. zum Umfang des Kundendienstes dazu.

Hauptsache n paar Mark mehr dem Kunden auf der Tasche gegaunert. Bald zahlt man für den Kaffe, Wagenwäsche, den Toilettengang und wie beim Arzt für die Terminvereinbarung 😬

 

Achso ganz nebenbei wurden beim Kundendienst die Heckklappendämpfer getauscht, weil die alten "müde" waren. Ja die Heckklappe ging in der Tat wirklich schwer auf. Tut sie jetzt aber immer noch 🧐 Waren auch 150 € für Teile zzgl. Einbau. .... für´s Ar*ch

 

 Dann gibts halt in 2021 mal keine Inspektion 😆 

Es ist ja auch eine ziemliche Zumutung eine Probefahrt mit einem Ferrari machen zu müssen, da sind die 90 Euro sozusagen Schmerzensgeld......

  • Haha 6
vor 13 Minuten schrieb Pentium:

auch gleich in der heimischen Garage geprüft WARUM der turbo über den Jordan ging? Möglicherweise war es ja ein Folgeschaden ... 😉

Das wiederum wurde in der BMW-Werkstatt ausgeschlossen.

Das Lager der Welle war kaputt.

Diese Diagnose hat übrigens 250,-- € gekostet. (meine Tochter wusste sich nicht anders zu helfen; Papa war gerade eine Woche unterwegs).

Konnte nach Ausbau auch verifiziert werden.

  • Gefällt mir 1
vor 18 Stunden schrieb Kurt_Kroemer:

Das wiederum wurde in der BMW-Werkstatt ausgeschlossen.

Das Lager der Welle war kaputt.

Diese Diagnose hat übrigens 250,-- € gekostet. (meine Tochter wusste sich nicht anders zu helfen; Papa war gerade eine Woche unterwegs).

Konnte nach Ausbau auch verifiziert werden.

es ist IMMER das Lager der Welle kaputt. Und natürlich ist der Schnapper-Austausch-Turbo, überholt mit Billig-Teilen aus Nah/Fernost von Gregor in Bukarest IMMER dem teuren Originalteil vom Hersteller gegenüber die bessere Variante. Bin gespannt wie du reagierst wenn (ich wünsche es dir wirklich nicht!) du während der Garantiezeit Ansprüche erheben musst und Gregor den Nachweis fordert ob du gewisse Prüfarbeiten bzw. weitere ausgetauschte Teile beim Ladertausch nachweisen kannst.

 

Der Austausch liegt bei BMW ebenso bei rund 4 Stunden, wären bei einem Stundensatz von 150€ runde 600€. Das Originalteil liegt irgendwo bei 1.800€ + ein Ölwechsel mit großzügigen 250€ wären wir in Summe bei aufgerundeten 2.7k €. Den Hinweis "Rep.-Anleitung 11 65 020 zwingend beachten!" kennst du selbstverständlich und hast den Austausch dementsprechend auch so vorgenommen?!

 

Bestimmt hast du auch ein hochwertiges Longlife-Öl genommen, befürchte aber deinem Spartrieb geschuldet einen Gang zum Baumarkt. Erwähnst hast du es nicht, hast du überhaupt? Muss in die Kalku mit rein 😉

 

Ich wollte eigentlich gar nichts dazu schreiben. Wenn ich allerdings deine "Kalkulation" lese kommt mir die Galle hoch. Zu BMW gehen "müssen" weil Papa nicht da war, sich vom BMW-Meister die Welt erklären lassen um sich anschließend aufzuregen, dass man dafür bezahlen muss ist eine Sache. Du hast offensichtlich die Kalkulation von BMW nicht verstanden oder vielleicht auch nicht in Gänze erklärt bekommen, denn die Differenz von 1.100€ ist sicherlich keine Abzocke sondern birgt weitere Maßnahmen um einen erneuten Schaden zu verhindern.

 

ADAC-Mitglied?

 

 

DAS  hier ist eine ganz andere Sache:

vor 18 Stunden schrieb Nicknacl:

90 € für Probefahrt 😳

240 € für Serviceintervall zurücksetzen 😬

  • Gefällt mir 8
  • Verwirrt 1
vor 59 Minuten schrieb Pentium:

Differenz von 1.100€

Haftung und Garantie inbegriffen - wer selber schraubt ist immer günstiger, aber halt auch eigenverantwortlich. Gleiches bei sog. „Schrottkarren“, wo die Fachwerkstatt 1.000€ aufruft & der Profimechaniker nur 200€, weil „das passt dann schon“. ;)

 

@Allgoier Wurde bei der Probefahrt gleich vollgetankt? :) Nö, solche Positionen gehen gar nicht 😕 

Papa musste nichts erklärt werden.

Papa ist Selberschrauber mit Fachidiotendiplom.

Papa kann das ganz gut beurteilen und reparieren.

Das generalüberholte Teil ist ein Garrett-Lader, welcher in D mit Orginalteilen überholt wurde.

Also nichts mit Asia-Billigschrott.

Neuer Turbo von Garrett kostet mich ca. 1.500,-- ; für den freundlichen max. 1000,--.

Der Punkt ist dabei jedoch, das auch BMW einen überholten Lader angeboten hat.

Mit einem neuen wurden 5.500,-- aufgerufen.

Scusi, aber dafür lasse ich mir eine neue Maschine in den 114i bauen.

Und ja, ich habe ein von BMW freigegebenes Öl verwendet.

Und wo ist das Problem, einen Turbo vom Krümmer abzuschrauben und einen neuen nebst Öl-Vorlauf- und Rücklauf anzuschliessen?

Hey, das ist keine Raketentechnik; das ist was primitives.

Oder glaubst Du wirklich noch, das in den Werkstätten höchstqualifiziertes Personal daran schraubt, wie ein Uhrmachermeister aus Glashütte?

 

Aber um Dich zu beruhigen: Ich habe ca. 150 m Fussweg bis zur Rennsportabteilung in Weissach.

In der entgegengesetzten Richtung ca. 500 m bis zum Entwicklungszentrum.

Wer sich in der Örtlichkeit auskennt, der weiss auch, das ich nur mal durch den Zaun muss, um mitten auf der Teststrecke zu stehen.

Und dann noch 20 m zum neuen Zentrum für Sicherheitsversuche (im Entstehen).

Also alles gut.

 

 

  • Gefällt mir 6
  • Haha 1
AC/DC_Gallardo
vor 8 Stunden schrieb Il Grigio:

Aber auch nach diesem billigen Wechsel fließt der Strom in meinem 458 noch immer von Plus nach Minus.

 

Also eigentlich sollten die Elektronen von Minus nach Plus fliessen ;)

 

Das ist dann wohl der Unterschied zur 700 Euro Batterie :lol2:

 

 

 

Gruss

 

R.

  • Gefällt mir 1
  • Haha 5
vor 33 Minuten schrieb AC/DC_Gallardo:

Also eigentlich sollten die Elektronen von Minus nach Plus fliessen 

So ist es. Und für die Weitergabe dieses Lerninhalts darfst Du jetzt (700 - 180) = 520 EUR verlangen. So sieht nämlich die Rechnung aus!

;)

  • Haha 5

Klugscheissmodus an:

Elektronen fließen nicht; sie regen die Nachbarelektronen zum Springen an. Sie bleiben quase an ihrem Heimatatom kleben.

Klugscheissmodus aus.

Am 1.7.2020 um 10:11 schrieb Allgoier:

90 € für Probefahrt 😳

240 € für Serviceintervall zurücksetzen 😬  

Ich würd ja da auf den Tisch klopfen und nachfragen was das soll und daß ich die Werkstatt das letzte mal aufgesucht hätte.
Bei so dreister Abzocke reagier ich allergisch, würde ich so nicht stehen lassen.

guten morgen in die runde,

 

das cmit dem anlernen der batterie kenne ich auch von audi,hat lt. audi etwas mit den ladezicklen zu tun !

...mag sein,hört sich bei mir nach märchenstunde an !

 

die stundenverrechnungssätze in den vertragswerkstätten steigen und steigen,die ferrarivertragspartner werden auch immer weniger .

 

frage mich wie soll sich ein normal sterblicher solcher stundensätze leisten können,kann auch nicht nachvollziehen warum das diesem so ist !

jedenfalls in meiner werkstatt zahle ich unter 80,- euro für die mechaniker stunde und beim sportwagenmann sind es knappe 90,- mit blick in den kaffeesatz/blick in die bluse bei der vollbusigen italienerin im büro.

 

spass muß sein.

 

gruss dalasse

  • Haha 2
vor 12 Stunden schrieb Kurt_Kroemer:

das ist keine Raketentechnik; das ist was primitives

Urban legend - Raketentechnik ist eben genau das - Primitiv. Weil es unter allen möglichen Umständen und Umweltbedingungen funktionieren muss, deshalb darf/muss/soll es nicht ungetestete Hochtechnologie sein -> siehe auch "Bleistift > Weltall-Tintenfüller".

 

Aber es gibt ja auch Unkosten, oder? ;)

 

  • Gefällt mir 1

Ich habe 3 Audi Niederlassungen in meiner Umgebung abgeklappert bis ich den richtigen gefunden habe, Angefangen bei 40% Unterschied bei den Stundensätzen bis hin zur rotzfrechen Verarsxxung des vermeintlich ahnungslosen Kunden.

Gestern das Raubtier beim Service gehabt (Öl, Bremsflüssigkeit, alle Filter), waschen, saugen kostenlos, nagelneuer SQ5 zur Probefahrt, nagelneuer A3 danach als Ersatzfahrzeug (25.- €). Rechnung wird ein guter 1000er werden.

Es wird doch sicher auch den einen "richtigen" unter den Ferrarihändlern geben wo man sich wohl fühlt.

  • Gefällt mir 1

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Hi, 
       
      Bin seit August 20 Ghibli /Diesel Besitzer. Mittlerweile hat der 2017er 40k km runter und wollte mal nen Ölwechsel machen... 
       
      War wirklich überrascht über Maseratis Stundensätze, ist das normal? . Vorallem der KV für einen Bremsenwechsel. 
       
      Wenn ihr mir im Kreis Lindau DE/ Stuttgart DE / Bregenz AT eine faire Werkstatt empfehlen könnt, wäre ich euch dankbar. 
       
      Schöne Grüße 

    • Salve,
      nehme mal die Überschrift des Kollegen zum Anlass, von Euch mal ein paar Infos zum QP IV zu erhaschen. Selbigen beabsichtige ich mir zuzulegen, nachdem ich kürzlich meinen Alfa 166 abgegeben habe.
      Fangen wir mit dem an, was ich bis dato an QP-spezifischen Dingen weiß (neben den Dingen, die bei jedem Gebrauchtwagenkauf zu berücksichtigen sind): Achten sollte man auf eine heile Frontscheibe, denn die ist nicht mehr erhältlich. Ebenso sollte das elektronische Fahrwerk funktionieren, Austausch der Dämpfer ist teuer. Die "Check-Engine"-Kontrollleuchte darf nicht abgeklemmt sein und nach ausgiebiger Probefahrt auch nicht angehen. Rost ist bei in deutschen Wintern gefahrenen Autos ein Problem. Der Wechsel des Zahnriemens und das Einstellen der Ventile sollte nicht so weit zurückliegen, andernfalls ist das nachzuholen.
       
      Zu empfehlen sind eher Handschalter, da die Automaten in Kombination mit den Turbos bei Nässe und an Auffahrten beim Zurückschalten nicht unproblematisch sind.
      Die Evo-Modelle ab 1998 (nur noch 2.8 und 3.2) sollen keine wirkliche Verbesserung darstellen. Die Produktion sei von Ferrari einfach kostengünstiger organisiert worden. Hier ist nun meine erste Frage: Was gibt es an positiven Modifikationen bei den Evo-Modellen?
       
      Die Motoren 2000 und 2800 sind bei entsprechender Pflege sehr zuverlässig. Der 2800 hat natürlich mehr Drehmoment im Drehzahlkeller, der 2000 geht ab 4.000 U/min aggressiver zu Werke.
      Ich tendiere derzeit zum Kauf eines 3.2. Dieser Motor allerdings gilt als sehr anfällig. Sowohl im QP als auch im 3200 GT schafft er kaum 80TKM ohne teuren Motorschaden (bis ca. 15.000,-). Sollbruchstellen des Motors sind nur schwer zu identifizieren. Eine wäre: Die Kurbelwellenentlüftung darf nicht in die serienmäßigen Luftfilter abgeführt werden, dort gelangen die Öldämpfe gleich wieder in den Brennraum. Überhitzung von Ventilen und Kolben kann die Folge sein.
       
      Zweite Frage: Gibt es weitere Sollbruchstellen und worauf sollte ich beim Kauf eines Quattroporte V8 achten? Kompressionstest wäre sicherlich sinnvoll. Rauskriegen, wie hoch der Ölverlust ist. Aber das ist natürlich so eine Sache, die beim Kauf ähnlich schwierig festzustellen sind, wie die Frage, ob der Vorbesitzer den Wagen immer richtig warm (und kalt) gefahren hat.
       
      Was für Massnahmen nach dem Kauf wären vordringlich?
      Gibt es generell Unterschiede zwischen den Ottocilindri- und dem Evo-Motor? Wie unterscheidet sich der V8 im QP von dem im 3200 GT? Welches ist die kompetenteste Werkstatt in Deutschland für den Wagen, mit Vorliebe im süddeutschen Raum?
       
      Und, vorletzte Frage: Wer hat Kenntnis von einem guten QP IV? Es muss nicht zwingend ein V8 sein, auch ein 2800 wäre eine Option. Der 2000 reizt mich weniger, da ich doch auch oft innerstädtisch unterwegs bin.
      Wie schätzt Ihr den das Preisniveau tatsächlich verkaufter Fahrzeuge ein? Die meisten Autos stehen schon seit Ur-Zeiten in mobile, teilweise zu sehr überschaubaren Kursen (z.B. der silberne Evo, innen gewagtes hellrotes Leder mit 52TKM aus zweiter Hand aus der Nähe von München für 12.900). Zu welchen Preisen wechseln die Autos tatsächlich den Besitzer und was muss man anlegen für einen QP IV?
       
      Das wären so die ersten Fragen, die mir einfallen. Danke für die Aufmerksamkeit. Wäre schön, wenn sich neben den stolzen Besitzern neuer Modelle auch Biturbo-Kenner im Forum tummeln und mir Ratschläge geben könnten.
       
      Tanti Saluti
      Günter
    • Hallo,
       
      komme aus dem Porschelager. Ferrari ist für mich ein abslolutes neues Terrain. Nun möchte ich mir nächstes Jahr einen neuen Sportwagen zulegen.
      Kann mir jemand im Vorfeld erläutern welche Kosten für einen Pista auf einen zu kommen. Also Verisicherung, Inspektion u.s.w. Ich weiss das einige Faktoren dabei eine Rolle spielen aber ich brauche nur mal eine Richtung.
       
      Sportlichen Gruß
    • Kommt die Corvette zr1 denn auch offiziell nach Europa oder wird sie nur von den Direktimporteuren angeboten?
      Ist über die Kosten schon etwas bekannt? 
    • Hallo,

      wer hatte auch schon mal bzw. schon mehrmals die Meldung in der Art Abgassystem, Wartung notwendig, Werkstatt aufsuchen, bzw. auf Englisch Emission System Service Required ?

      Die Meldung an sich ist schon mal irreführend. Es handelt sich um eine allgemeine Motor-Störungsmeldung, weil das On Board Diagnosesystem ein paar Parameter als von der Norm abweichend erkannt hat.

      Eine mögliche Ursache dafür ist Falschluft, die in geringen Mengen über nicht 100% dicht haltende Schellenbefestigungen der Ansaugluftführungen eintritt.

      Natürlich sind auch andere Ursachen möglich.

      Mich würde interessieren wer noch diese Warnmeldungen hatte und wie die Werkstatt damit umging bzw. die Problemlösung erfolgte.

      Gruss und guten Rutsch !

      Euer Passionist


×
×
  • Neu erstellen...