Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
URicken

Streckenradar für Temposünder

Empfohlene Beiträge

URicken
Geschrieben

Hallo werte Gemeinde,

 

ich glaube, dass so langsam auch in Deutschland eine neue Ära der Geschwindigkeitsmessung für Temposünder eingeführt wird.

Ich dachte, dass das in D wegen DSGVO keine Zukunft hat - scheinbar sehen das Gerichte anders.

 

https://www.heise.de/newsticker/meldung/Bundesweit-erstes-Streckenradar-erwischt-knapp-900-Temposuender-4720925.html

 

Was auf dem Wasser schon längst gilt, wird dann wohl irgendwann auch flächendeckend in Deutschland eingeführt werden.

In Verbindung mit den neuen Bußgeldregeln bin ich wirklich gespannt, ob sich dadurch die Aggressivität auf deutschen Strassen reduzieren lässt.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Ultimatum
Geschrieben
vor 39 Minuten schrieb URicken:

In Verbindung mit den neuen Bußgeldregeln bin ich wirklich gespannt, ob sich dadurch die Aggressivität auf deutschen Strassen reduzieren lässt.

auch mutwilliges herausziehen nach links, wenn sich jemand schnell nähert ist übrigens ein aggressionsverhalten, bisher nahezu ungeahndet und mindestens so gefährlich wie schnell fahren.

master_p
Geschrieben

Reinfahren in den Bereich mit 250km/h und drängeln und dann kurz vor'm Ende des Bereichs rechts ran an die Tanke und ne kleine Pause einlegen, um die Durchschnittsgeschwindigkeit einzuhalten :D 

corniche
Geschrieben (bearbeitet)

Ist bereits bekannt ob das Streckenradar in der Blitzer App installiert ist ? Erfahrungen ?

Danke

bearbeitet von corniche
CountachQV
Geschrieben

IN der Schweiz wurde das schon vor Jahren getestet, auf der A2 bei Arisdorf (Arisdorf-Tunnel - Unfallschwerpunkt) und bei Lausanne (da wo die vielen Blitzer sind).

Habe davon aber nichts mehr gehört.

Irix
Geschrieben
vor 8 Minuten schrieb corniche:

Ist bereits bekannt ob das Streckenradar in der Blitzer App installiert ist ?

Soll ich mal schnell hinfahren und gucken? 😎 Ist hier quasi um die Ecke.

 

Also 195Tage Betrieb und 900 Verstoesse sind knapp 4.6 pro Tag.  Dann wollen wir mal hoffen das ein schwergewichtiger Unfallschwerpunkt damit entschaerft wurde.

 

Gruss

Joerg

URicken
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb Ultimatum:

auch mutwilliges herausziehen nach links, wenn sich jemand schnell nähert

Sehe ich genauso, Bernhard.

Solche Ar$$$löcher sollte man generell aus dem Verkehr ziehen; wird aber schwer sein, da ja der Vorsatz nicht nachgewiesen werden kann ;).

 

corniche
Geschrieben
vor 50 Minuten schrieb Irix:

Soll ich mal schnell hinfahren und gucken? 😎 Ist hier quasi um die Ecke.

ja bitte ,  :danke:

Chris King
Geschrieben

Kenne das System aus Österreich. Da gibt es das schon länger. Ich kann mich aber nicht mehr erinnern ob die Blitzerapp das anzeigt. Gehe aber ehrlich gesagt davon aus.

TomSchmalz
Geschrieben

Hi

 

Die Frage ist, sind das alle Vergehen oder erst welche die Punkte generieren > OWi, oder auch Verwarnungen.

 

Mit Einführung der Streckenmaut lässt sich auch die Geschwindigkeit erfassen.

 

 

Tom

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo,
       
      hier mal ein interessantes Urteil gegen die Totalüberwachung des Bürgers ohne Anfangsverdacht:
      http://www.spiegel.de/auto/aktuell/b6-streckenradar-verwaltungsgericht-hannover-untersagt-sektorkontrolle-a-1238579.html
       
      Ich meine mal irgendwo gelesen zuhaben, dass die FDP gegen die Anlage geklagt hat? Wie auch immer, vielen Dank an den/die Kläger!
      Die Rechtmäßigkeit dieser Anlage war ja von vornherein äusserst umstritten, leider müssen die Verantwortlichen den dem Steuerzahler entstandenen Schaden nicht aus eigener Tasche bezahlen.
       
      Gruß, Georg
       

×
×
  • Neu erstellen...