Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
IronMichl

"Home-Practice" wegen Corona

Empfohlene Beiträge

IronMichl
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Also ich möchte hier gerne etwas zur Kurzweil von Betroffenen der Kurzarbeit, Zwangsurlaub usw. beitragen.

 

Die Idee:

Da viele ja jetzt zuhause bleiben müssen, keine sozialen Kontakte haben sollen, ........ usw usw. ..........

 

Könnten wir uns doch bei dem aktuell schönen Wetter etwas mit unserem / unseren Fahrzeug /-en befassen.

  • Frühjahrsputz allgemein
  • Lederpflege (eh 2x/Jahr angesagt)
  • Alcantara pflegen
  • Glas reinigen (innen und aussen) geht ja auch gut wenn man weiss wie
  • Gummis und Kunststoffe im Aussenbereich pflegen
  • Teppichböden
  • usw usw

Ich bin meist zuhause und am PC erreichbar.

 

Für Fragen, Problemstellungen usw stehe ich gerne zur Verfügung.

 

Auf gehts.

Lasst uns was gscheids und das Beste draus machen für die Zeit p.C. (post Corona)

 

Wünsche allen eine Viren freie Zeit mit glänzenden (oder Leder mäßig matten) Erfolgen.

 

 

Michl

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Ilon
Geschrieben

Glas reinigen würde mich interessieren. Da ich es nie ganz Schlierenfrei schaffe. 

 

Bisher habe ich immer Sonax Glasreiniger auf ein Mikrofaser Tuch gegeben und später mit einen Poliertuch die wenigen Schlieren wegpoliert. 

 

Das funktioniert ganz gut, aber eben nicht perfekt und dauert. 

 

Wenn man bei Mr Wash die Innenreinigung dazu bucht machen die auch die Scheiben. Die werden für die kurze Zeit auch richtig gut. Die machen die Scheiben sehr nass und wischen dann auch nur mit einem Lappen trocken. Wer weiß was die für Zeug nutzen 😀

chip
Geschrieben

Da schließe ich mich an Windschutzscheibe aber von innen ??? 

Evolut7on
Geschrieben

Ich benutze für die Scheiben ein  "Waffeltuch". Damit habe ich überhaupt keine Schlieren und trocknen geht sehr schnell und ohne Kraft anzuwenden.

Chris King
Geschrieben

Ich wollte das mal testen. Kannst du sowas empfehlen @IronMichl?

 

0147E011-C065-4FC0-A621-B5809D07DC15.png

IronMichl
Geschrieben

ok

 

Hier bin ich (vom Radeln zurück)

 

Glas.

Dazu habe ich schon mal was geschrieben hier.

Muss ich aber suchen.

 

!!!!!
Es liegt nicht am Material

!!!!!!

 

Also die Fragen "Was benutzt ihr ........?" können wir uns sparen.

Es liegt am "Wie" und nicht am "Was" !!!!

 

Nun die obige Frage nach dieser Meguiar´s Glaspolitur.

DAS Produkt selber kenne ich nicht.

ABER ich nutze bei jedem (!!!!) Fahrzeug eine Glaspolitur.

Denn damit bekommt man den festsitzenden Schmutz weg den ein normaler Glasreiniger nicht schafft.

zB Kalkflecken, Flugrost, Ausdünstungen von div. angeklebten Zetteln usw

ABER: Sehr dünn anwenden und NICHT auf den Innenseiten der Front- und Heckscheiben !!!

Das würde ein tagfüllendes Programm werden.

Wirklich NUR im Notfall.

Seitenscheiben kein Problem.

Hier besonders bei Cabrios hat man oftmals Wasserflecken auf der Innenseite wegen nicht ganz optimal abschl. Verdeck.

 

Also Glaspolitur ist top.

 

Ich benutze Zaino Z12.

Aber auch hier gilt es liegt nicht am Material.

😉

 

ok?

 

Glasreinigung ......... ich gugge ......

IronMichl
Geschrieben

Zur Info,

 

ich habe mit Tommi Hackner von autopflege24.net telefoniert.

 

Sie haben den Laden geschlossen für Publikumsverkehr.

Aber die telef. und Mail Beratung läuft weiter genau wie der Versand.

 

Nein, ich bin nicht verwandt, verschwägert oder am Umsatz beteiligt.

Ich arbeite lediglich gerne und oft mit denen zusammen und bin von ihnen als Berater und Lieferanten (und auch als Mensch) beeindruckt.

Deswegen.

 

Also einem genussvollen Fahrzeugpflegeeinsatz steht jetzt (fast) nichts mehr im Weg.

 

Michl

😉

Andreas.
Geschrieben
Am 17.3.2020 um 14:14 schrieb IronMichl:

Wir sprühen 1 Pumpstoß auf das gefaltete Tuch.

1 Pumpstoß ist 1 mal aufs Tuch sprühen.

1x !!!

NICHT kreativ werden sondern wirklich nur 1x sprühen.

made

my

day

:D

  • Gefällt mir 1
  • Haha 2
PoxiPower
Geschrieben

Ach Menno. Da habe ich aus Corona-Frust den halben Motor zerrissen und jetzt sehe ich, dass ein bisschen Lederpflege auch gereicht hätte 8-)

 

DSC07678.thumb.JPG.b45224e38a9750370b17fc419e1eacef.JPG

 

Aber zum Thema habe ich auch noch was ;) : Für das Nubuk-Leder in meinem Z1 habe ich zum Schutz vom Lederzentrum den "Aniline-Protector" verwendet und war sehr zufrieden damit. Macht das Zeug auch Sinn beim (raueren) Alcantara-Innenraum eines Porsche?

  • Haha 5
  • Wow 1
Andreas.
Geschrieben (bearbeitet)
vor 25 Minuten schrieb PoxiPower:

Aniline

Das ist ein natürliches (organisches) Produkt. Alcantara(R) ist eine (anorganische) Kunstfaser -> inkompatibel. Details zu Alcantara-Pflege liefert dir dann sicher der @IronMichl:)

 

bearbeitet von Andreas.
MOK24
Geschrieben

Beim polieren von "normalen" Lacken habe ich eine gewisse Amateurkenntnis erlernt, die bisher ausgereicht hat, gute Ergebnisse beim polieren zu erzielen.

Jetzt habe ich ein Fahrzeug, das offenbar keinen Klarlack auf dem Lack hat. Jedenfalls war der Handpolierschwamm beim ersten Test bereits schnell in Wagenfarbe eingefärbt.

Ich würde den Wagen gern in Gänze sanft polieren (nur Grauschleier raus und die Swirls abmildern) - und zwar mit einer Exzenter.

 

Würdest Du mir da eine bestimmte Vorgehensweise empfehlen?

Außer Vorsichtig sein und Testspot ?

 

Gruß

 Martin

 

IMG_0232.jpg

IronMichl
Geschrieben

Martin,

 

hier handelt es sich offensichtlich um ein etwas älteres Fahrzeug mit Nitrolack.

Also SEEEEHR vorsichtig zu Werke gehen !!!!!

 

Kannst Du die Lackschichtdicke messen?

Wäre wichtig damit Du auch einen ungefähren (!) Anhalt hast was da überhaupt an Lackstärke zum Bearbeiten zur Verfügung steht.

 

Exzenter ist sehr gut!

Testspot !!!

Möglichst weiches Pad und mal erst eine Antihologrammpolitur (ff AHP) probieren.

Lieber dann mit Druck, Drehzahl und Vorschub variieren.

Kannst mich auch gerne morgen Vormittag mal anrufen. Dann können wir das gerne mal durchgehen.

ok?

 

 

Michl

MOK24
Geschrieben

Schonmal danke!

 

Lackschichtenmesser habe ich leider nicht. So professionell wollte ich gar nicht werden 🙂

Polituren habe ich z.B. Menzerna 2500 und 4500, aber die 4500er kriege ich mit einem weichen pad fast nicht ans arbeiten, bisher musste ich immer mindestens ein orangenes nehmen.

Testspot ist klar - sonst hätte ich Angst 🙂

Und das Fell wollte ich sowieso nicht anfassen 🙂

 

Telefonieren wäre nett. Sollen wir per PN die Rufnummern tauschen?

 

IronMichl
Geschrieben
Am 17.3.2020 um 18:19 schrieb PoxiPower:

Ach Menno. Da habe ich aus Corona-Frust den halben Motor zerrissen und jetzt sehe ich, dass ein bisschen Lederpflege auch gereicht hätte 8-)

 

Aber zum Thema habe ich auch noch was ;) : Für das Nubuk-Leder in meinem Z1 habe ich zum Schutz vom Lederzentrum den "Aniline-Protector" verwendet und war sehr zufrieden damit. Macht das Zeug auch Sinn beim (raueren) Alcantara-Innenraum eines Porsche?

Also die Antwort hast ja schon bekommen.

"Aniline Protector" ist eine Schutzschicht für Raulederarten.

 

Für das Alcantara Lenkrad kannst im Prinzip jegliches Imprägniermittel nehmen.

Also was Du für Bekleidung nimmst zB.

Oder gehst auf Nummer Sicher und nimmst ein Imprägniermittel extra für Alcantara.

https://www.lederzentrum.ch/impragnierung-fur-textilien-500-ml-386.html

Ist auch für alle Textilien UND Alcantara.

Ergo bist mit einem Textilimprägnierspray gut aufgehoben.

 

ok?

 

Michl

planktom
Geschrieben
vor 16 Stunden schrieb IronMichl:

Für Fragen, Problemstellungen usw stehe ich gerne zur Verfügung.

kennste den schon ?

KSS.thumb.jpg.a5d0a857854cb1ffbc7d2c06953db0a3.jpg

IronMichl
Geschrieben

Was ist das? 

 

Betonklotz mit Filzsitzfläche? 

 

Könnte aber auch ein Schleifblock sein??? 

 

Da es vorher um Alcantara ging vermute ich letzteres. 

Probates Werkzeug um an Alcantara das Pilling zu entfernen. 

Ist von der Körnung ca. 650er.

 

Oder was magst uns damit sagen/fragen? 🙄 

 

Michl

der "eigentlich" Tipps geben und keine Bilderrätsel lösen wollte. 🤣👍

planktom
Geschrieben
vor 2 Stunden schrieb IronMichl:

Was ist das? 

ein "Smoother Sponge"

auf alcantara könnte man den evtl.auch mal ausprobieren...?

IronMichl
Geschrieben

Smoother Sponge.

Ahja.

🤔

 

Sagt mir jetzt erst mal nix.

-------------Break---------------

Habe von Tom PN gelesen dazu.

 

Also ob das auf Alcantara was bringt wage ich zu bezweifeln.

Dafür ist es nicht rau genug.

 

Michl

planktom
Geschrieben

ist ein smoother sponge von kent zum "lack kneten". michl hat wohl das entsprechende pad  für die exzentermaschine schon im gebrauch und für gut befunden.ich selbst hab den schwamm noch nicht ausprobiert... hat ne kautschukoberfläche die recht klebrig ist

IronMichl
Geschrieben

Fällt alles in den Bereich "Lackreinigung".

Bedeutet, Fremdkörper welche sich AUF dem Lack befinden möglichst schonend zu entfernen.

Eine Reinigung hat nichts mit einer Politur zu tun.

Polituren sind abrassiv und verringen quasi die Lackdicke.

Es wird etwas abgetragen.

Bei der Knete wird nur das was AUF dem Lack ist aufgrund "Trägheit der Masse" entfernt.

Eine Masse, welche aufgrund eines Gleitmittels (aber bitte ausm Fahrzeugpflegebereich!), ÜBER den Lack geschoben wird nimmt fester anhaftende Rückstände mit.

Diese "verschwinden" IN der Knete ohne auf dem Lack zu kratzen.

 

So werden zB Teerflecken, Flugrostteilchen, Fliegenleichen (solange sie noch AUF dem Lack sind) schonend entfernt.

 

In ähnlicher Weise gibt es als Alternativen zur Reinigungsknete Scheiben welche man mit einer Rotationsmaschine einsetzen kann.

Dieser von Tom oa "Schwamm" ist mir neu aber ich denke dass der genauso funktionieren wird.

 

ok?

 

Michl

(zurück vom Radeln)

PoxiPower
Geschrieben

Noch `ne Frage; Mein Winter-TT hat eine sehr schöne Mokassin-Ausstattung (die mit der Baseball-Naht ;) ) Einzig das Lenkrad zeigt leichte Abnutzung. Hier habe ich die passende Lederfarbe vom Lederzentrum schon mehrfach verwendet, immer mit dem gleichen Ergebnis: Perfekter Farbton, sieht quasi aus wie neu, aber nur kurz. Letztlich ist es immer - egal wie ich vorbereitet oder aufgetragen habe - nur ein Überzug, der früher oder später an einer Stelle reißt und dann wie nach einem Sonnenbrand komplett vom Lenkrad abgepellt werden kann.

 

Gibt es einen Trick, wie die Farbe besser in das Leder einzieht und damit haltbarer wird?

IronMichl
Geschrieben

@ PoxiPower

 

da fehlt wohl die Anhaftung.

Das "Fresh" vom Lederzentrum ist eine Lasur (max. 30% Farbe).

Die benötigt auch 

a.) sauberen und fettfreien Untergrund

b.) evtl. etwas Grundierung / Haftgrund

c.) eine Schutzschicht obendrauf

 

Die drei Stufen einer Lederinstandsetzung (1. Ausb. stunde):

  • Anhaftung
  • Deckung
  • Abriebfestigkeit

Was Du nun tun kannst:

- komplett reinigen und entfetten (!!!)

- Fresh auftragen in dünnst möglichen Lagen und einföhnen bis ein "gutes/schönes" Bild ergibt

- eine Lederversiegelung auftragen (Lederzentrum Lederversiegelung oder auch von LCK als Spray (Schlusslackspray) erhältlich. Dies aber nur anwenden nachdem alles drumrum abgedeckt ist mit zB altem Bettlaken)

 

Sollte das nicht zu einem befriedigenden Ergebnis führen dann wie oa neu ansetzen und eine Grundierung vor der Tönung einsetzen.

 

Sollte jemand eine Alternative zum Lederzentrum.de suchen .......... Lederpflege.de 😉

ok?

 

Michl

WuerttRene
Geschrieben

Ich hab mir jetzt fürs Wochenende mal so ein Colourlock Set bestellt. Mal gucken.

IronMichl
Geschrieben

Für was zu machen?

Guggen????? 🤨

  • Gefällt mir 1
  • Haha 3

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo!

      Ein Bekannter will sich bei mir bedanken, weil ich ihn ein paar Mal mit dem Auto mitgenommen hab.
      Er kam auf die Idee mein Auto mit ein Dampfreiniger zu "waschen". Der Lack ist jedoch voller Blütenstaub. Habe ihn noch nicht darauf angesprochen, aber wirkt das nicht wir Schleifpapier? Er erzählte noch so stolz, dass son Teil nur ca. 5 Liter Wasser für das ganze Auto braucht.

      Wenig Wasser beim Waschen ist doch wohl mal Gift für den Lack. Zumindest wenn man mit Schwamm wäscht...

      Was meint ihr? Soll ich ihn das machen lassen oder hab ich danach zwar nen sauberes, aber zerkratztes Auto?

      Grüße
      M-Power
    • Hallo zusammen hat jemand zufällig Erfahrung mit diesen beiden Produkten gesammelt? 
       
      Tornador BLACK Z-010RS Impuls-Reinigungspistole
      gegen einen 
       
      Dampfreiniger egal welcher Hersteller 
       
       
    • Teil 1
      Jeder kennt die trostlosen Minuten der Langeweile in der Waschstraße - doch das muss nicht sein! Waterworld in Aschaffenburg (Würzburger Straße 166) zeigt einen neuen Weg der Fahrzeugwäsche und -Pflege.
       

       
      Da die Einweihungsfeier des Komplexes gestern Abend stattfand, kann ich leider nur Nachtaufnahmen zeigen - aber diese machen eigentlich erst das ganze Konzept sichtbar.
      Man sieht von außen lediglich einen scheinbar normalen, rot-bräunlichen Betonbau mit großzügigen Glasflächen. Doch bei näherer Betrachtung der Fassade fällt einem auf, dass diese bei Weitem keinen Standartbau entspricht. Die Wände sind alle geschliffen, so dass kaum noch Unfeinheiten zu erkennen sind und wurden in einem Metallic-Ton lackiert.
       

       
      Zur Einfahrt in die Erlebniswelt führen einen in der Fahrbahn eingelassene Leuchtdioden, die einer Landebahn am Flughafen nachempfunden wurden (einschließlich mitbewegten Leuchtfeuer). Gerade in der Nacht ein sensationeller Anblick.
      Vor der Einfahrt bzw. hier auch sehr nachvollziehbar Check In, steht ein Brunnen als Anschauungsbeispiel für die hervorragende Wasserqualität.
      Diese ist bei der Anlage ein absolutes Novum. Der gesamte Bau ist unterkellert und mit hochwertigsten Filteranlagen und Wasseraufbereitungstechniken versehen. (Selbst Fachleuten hat es die Sprache verschlagen!). So können weit über 95% des Wasserbedarfs gesenkt werden.
      Am Check In wird kann der Kunde sich dann individuell beraten lassen und sein Fahrzeug dem Fachpersonal übergeben. Eine sofortige Bezahlung muss nicht erfolgen, sondern kann auch nach erfolgreicher Wäsche getätigt werden. So soll auch der Kunde wirklich mit dem Ergebnis zufrieden sein.
      Besonderheit hierbei ist, dass es weder den üblichen nassen Boden gibt, noch die Vorwäsche per Lanzen-Hochdruckreiniger. Das Fahrzeug wird einfach in der Fahrspur abgestellt und per Fließband auf die Laufschiene (bis zu 315er-Reifen!) gezogen.
       

       

       
      Die Vorwäsche wird durch modernste Sprüher übernommen, welche den Wagen rundum erreichen können. Dazu dienen zum einen die bekannten Durchfahrtsbögen, zum anderen aber auch im Boden eingelassene "Barken", welche das Fahrzeug mehrfach von vorne und hinten besprühen können - so kann auch eine durchgängige Reinigung der unteren Fahrzeuganbaugruppen und dem Unterboten gewährleistet werden.
       

       
      Die Seiten- und Felgenreinigung wird durch vollflexible Hochdruckdüsen vorgenommen, welche mehrfach jeden Bereich reinigen. Dabei wird die Reinigung vollautomatisch auf die jeweilige Felgengröße eingestellt.
       

       

       
      Entlang der Waschstraße passiert das Kundenfahrzeug dann mehrfach (ca. ein Dutzend)Textilbürsten und flexible Hochdrucksprüher. Dabei ist jeweils eine Bürste pro Fahrzeugseite (also links, rechts, sowie eine für Vorder- und Hinterwagen) rund um das Fahrzeug beweglich, so dass jeder Bereich auch wirklich gereinigt wird.
      [bild entgegen der Zugrichtung]
       

       

       
      Die Klarspülung des Fahrzeuges erfolgt durch nahezu vollkommen entmineralisiertes Wasser (H²0) aus dem geschlossenen Kreislauf, so dass Trochnungsflecken weitestgehend vermieden werden können.
      Danach erfolgt die, je nach Kundenwunsch gewählte, Zusatzbehandlung.
       

       
      Die Fahrzeugtrockung erfolgt durch zwei getrennte Gebläse, welche nicht die sonst übliche Umgebungsluft, sondern Trockenluft verwenden. So werden Verschmutzungen durch den Trocknungsvorgang vermieden.
       

    • Etwas für die Freunde der Fahrzeugpflege / Detailing : 
       
      Der BigBoi Pro ist ein zweimotoriges Trocknungsgebläse, mit dem man nach einer Fahrzeugwäsche dieses mit hohem Luftvolumen und Windgeschwindigkeit  ( 288 km/h ) trockenblasen kann. 
       
      Gerade so Stellen wie Türritzen, Falze, Kühlergrill sowie Felgen lassen sich auf herkömmliche Weise mit einem Trocknungstuch nur schwer erreichen und nässen ewigkeiten nach.
       
      Hier ist der BigBoi schon eine wirkliche Arbeits und Zeit Erleichterung. 
       
      Auch stelle ich nach einer Regenfahrt nur ungern den Wagen triefend nass in die Garage, mit dem Trocknungsgebläse ist der Wagen in fünf Minuten in allen Ritzen und Flächen knochentrocken! 
       
      Grüße Ralf 


    • War neulich mit dem Auto auf dem Track und habe jetzt viele Rufengummispuren an Stoßstange, Haube, Schwellern, Türen von den herumfliegenden Gummi „Hutzeln“.
       
      Lassen sich sch... beim Waschen entfernen. Was meint Ihr? Lackreiniger, Teerentferner, ....?
       
      Freue mich auf gute Tips!

×
×
  • Neu erstellen...