Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Jaguar XJ-SC 5.3 V12 ... alles muss raus!


Empfohlene Beiträge

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Antworten 116
  • Erstellt
  • Letzte Antwort

Aktivste Mitglieder

  • Jamarico

    47

  • 991

    13

  • kkswiss

    10

  • planktom

    9

Aktivste Mitglieder

  • Jamarico

    Jamarico 47 Beiträge

  • 991

    991 13 Beiträge

  • kkswiss

    kkswiss 10 Beiträge

  • planktom

    planktom 9 Beiträge

Beste Beiträge

Jamarico

Geschätzte CPler   Die einen oder anderen haben unser Abenteuer mit dem XJ-SC auf der European 5000 mitsamt dem verfrühten Ausscheiden mitverfolgt. Nachdem wir die komplette Zündung de

Eure Unterstüzung hat Wirkung gezeigt. Nach einem eindrücklichen Abenteuer sind wir gestern mitsamt der Katze wieder in unsere Homebase zurückgekehrt    Da ich noch etwas schreibfaul bin, las

Jamarico

The Jag is back 😍🇬🇧 ....rechtzeitig zur Mille Miglia mit frisch revidierter Servolenkung und Vordeachsaufhängung. Auch die Motorhaubendämmung hat nach 34 Jahren ihren Dienst quittiert.

vor 51 Minuten schrieb Jamarico:

Wenn Ihr mögt, werden wir Euch mit Vergnügen an unserer Mission teilhaben lassen. 

 

Missionsziel:

Katze sollbis spätestens zur European 5000 im kommenden September wieder flott gemacht werden.

Ja, ich mag.

Eurer rostige Nagel im Kopf ist noch viel rostiger, länger und krummer als meiner.

Da ziehe ich meinen Hut vor euch.

  • Haha 2
vor 19 Minuten schrieb 991:

In welchem Jahr möchtet ihr an den 5000 miles teilnehmen 

...wart's ab, Aldo. Du wirst Dich noch wundern ?

ich finde es herrlich wenn auch solch wertlosem alteisen unabhängig von wertsteigerungsgedanken etc.liebe zuteil wird ! bitte weitermachen und uns an jedem noch so kleinen schritt teilhaben lassen :-))!

ich fuzzele schon unzählige minuten an kleinen drähtchen welche scheinwerfer im chromring in position fixieren sollen rum ,zwecks der richtigen formgebung...bis ich dann gemerkt habe,dass die form garnicht

so genau sein muss,solange nur die ausladung/kröpfung in etwa hinkommt.

aber irgendwie will mans dann halt doch "schön" haben,auch wenns nachher überhaupt nicht mehr sichtbar ist

1768095972_HaltedrhtchenFnF9MunichStreetWars.thumb.jpg.3e77c9d5643a224d61e5d542647c542a.jpg

  • Gefällt mir 5

jepp ! merkt man gleich,dass das doch recht beliebt ist...dauerndes tinitusartiges pling pling pling , während man versucht hier eine antwort zu schreiben !

Oh je, das klingt schwierig...

Aber die Katze ist es wert, so viel schöner und Britischer als das Vollcabriolet.

Ich harre gespannt weiterer Schilderungen und bin für meinen lieben, alten Freund Robert sehr froh, daß sein Cabriolet nur ein Sechszylinder mit Schaltgetriebe ist!

 

Auf die Fortsetzung gespannte Grüße, Hugo.

  • Gefällt mir 1
vor 10 Stunden schrieb hugoservatius:

Freund Robert sehr froh, daß sein Cabriolet nur ein Sechszylinder mit Schaltgetriebe ist!

Der Motorraum von Herrn Roberts wunderschönem SC präsentiert sich im Vergleich zu unsrigem wie ein von einem Single bewohnten Landhaus. Alles übersichtlich angeordnet und mit viel brachliegendem Platz.

 

Ich erinnere mich, als uns die lange, weisse Haube während der Aquisitionsphase einen Blick auf den vollgepackten, mit Kabelgewirr durchflochtenen Motorraum gewährte und wir vor lauter Ehrfurcht beinahe erstarrten. Es überkam uns schon damals das Gefühl, dass uns der mächtige V12 mitsamt all seinen Nebenaggregaten noch bei der einen oder anderen Gelegenheit auf die Probe stellen wird. 

Doch wir fassten all unser Mut zusammen und stellten uns der Herausforderung, was wir bis heute nicht bereuen.

Die Karrosserie, das Interieur und die Mechanik präsentieren sich grundsätzlich in einem originalen und sehr gepflegtem Zustand.

Das Beheben angesprochenen Mängel ist für uns Teil des Projektes European 5000 und wird uns noch inniger mit unserer Katze zusammenschweißen. :-))!

  • Gefällt mir 6
fridolin_pt

So ist das bei Katzen. Man erträgt die Launen geduldig, gewöhnt sich an sie und möchte sie später nicht mehr missen.

(Hintergrund der Erfahrung: ein E-Type, ein XJ 12 und eine vierbeinige Katze)

  • Gefällt mir 1
  • Haha 6

Mit Sturmtief Eberhard im Anmarsch haben wir die Mission "alles muss raus" gestartet.

 

Zuerst mussten wir das erforderliche Hebezeugs beschaffen.

20190309_145455-2656x1494.thumb.jpg.2b9e9f4e30b8a03f32b13dfffb1eb095.jpg

Der Motorkran (blau) wird mit dem gewaltigen Antriebsstrang ganz schön gefordert werden. Mit dem Motorständer (rot) werden wir den V12 wie ein Wildschwein über dem Feuer drehen und wenden, um möglichst rückenschonend alle neuralgischen Problemzonen erreichen zu können.

 

Zuerst muss die Stossstange mitsamt Kühlergrill und Frontspoilerlippe demontiert werden.

20190310_110832-2656x1494.thumb.jpg.968e6a1637c6287e0392f87ad0b8aea9.jpg

20190310_113753-2656x1494.thumb.jpg.ad137cd4eec71c7f644b39e7e0fe40a0.jpg

 

Danach entfernt man zu zweit die Motorhaube, damit der Motorraum schön zugänglich wird.

20190310_122029-1494x2656.thumb.jpg.9ee5c1180adb2f09f5b3ffaedbe60780.jpg

 

20190310_122117-2656x1494.thumb.jpg.35b77fe0342c2362acb3abb64641e269.jpg

 

Nun wird das Kühlwasser abgelassen.

20190310_122858-1494x2656.thumb.jpg.d427270d9b3d232540bf26c3766a6e7f.jpg

 

Da es ein Weilchen dauern wird, bis die 21 Liter den Jag verlassen haben, inspizieren wir den 33jährigen Kühler,

20190310_135419-2656x1494.thumb.jpg.b29a5896f52d895250531fb931247469.jpg

 

demontieren die Beläge der hinteren, innenliegenden Bremsen

20190310_140629-2656x1494.thumb.jpg.e81754f8e93bc49a1191a3d5d674babb.jpg

 

und genehmigen uns ein Bierchen 

20190310_115000-2656x1494.thumb.jpg.7798936105f3d377844ec6df07c15bd1.jpg

 

??

 

  • Gefällt mir 11

kleiner rip : den kühler bzw.die lamellen erstmal nur  mittels druckluft ausblasen! ist zwar eine riesen sauerei,aber wenn du da gleich mitm kärcher oder sowas rangehst, wirste dich wundern wie fest die dabei entstehende pampe sich zwischen den kühlrippen "reinklebt"...passend zum auto geht "open air" halt am besten :P

  • Gefällt mir 3

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

  • Ähnliche Themen

    • Werte Gemeinde,
       
      ich denke, dass einige hier im Forum meinen - seit 2013 - laufenden Thread über die Komplett-Restaurierung meines F 328 GTS (BJ 1987) mitverfolgt haben.
      Interessierte finden die gesamte Story hier: 
      Endlich habe ich nach dem ersten Teil in 2013 auch die Inneneinrichtung in 2019 fertigstellen lassen können (allein wäre ich schlicht und einfach zu doof dazu!).
      However; dieses Jahr war es dann soweit und ich konnte - mittlerweile - gut 2.500 km mit dem "Neu"-Wagen fahren. Das Gefühl war natürlich unbeschreiblich.
      Diese Woche wurde das Auto zum Saisonende zur Aufbereitung nach Waldems zur Firma Autopflege24 (https://www.autopflege24.net/) gebracht.
      Probanden waren unsere Geschäftsfahrzeuge (A-, C-, S-Klasse sowie die Harley).
      Ich bin eher durch einen Hinweis von @IronMichl auf das Unternehmen aufmerksam geworden.
       
      Heute habe ich dann nach einer schönen Saison das Fahrzeug abgeholt und zu Robert Fehr gefahren. Dort wird das Fahrzeug überwintern.
      Die Arbeit von autopflege24 ist beeindruckend; wobei hier unser @IronMichl ausser Konkurrenz läuft
       
      Vielleicht gefallen Euch die Bilder und der Eine oder Andere wird motiviert, sein Baby ebenfalls für die nächste Saison "fit" zu machen:
       











    • Guten Morgen zusammen,
      ich habe im letzten Jahr beschlossen, meinen Ferrari 328 GTS BJ 1987 einer kompletten Restauration zu unterziehen. Es gab zwar schon mal vor 4 Jahren den vorsichtigen Versuch einer "Verjüngungskur" nur hat mir das Ergebnis im Nachhinein nicht wirklich gefallen.
      Der Unterboden war durch die Tieferlegung in arge Mitleidenschaft gezogen worden Beulen, Dellen und Kratzer von 25 Jahren Benutzung haben ihre Spuren hinterlassen Das Leder ist unansehnlich und trotz "Aufbereitung" in arge Mitleidenschaft gezogen Der Motor wird zwar jedes Jahr von Robert Fehr in Grünberg gewartet aber dennoch wurden einige Revisionsarbeiten dringend notwendig.  
      Bei einigen Freunden hat diese Aktion zu Unverständnis geführt, da die jetztigen Investitionen nicht in Relation zum Wert des Fahrzeugs stehen. Aber das ist mir egal, zur Restauration habe ich mich aus mehreren Gründen entschlossen:
      das Auto ist im November 26 Jahre alt und ein Klassiker das Auto hat mir seit 13 Jahren - nicht immer - Glück und Spass bereitet Das immer näher rückende "historische" Kennzeichen soll mein Ferrari in neuen Kleidern erleben Der 328 war schon immer mein "Traumferrari" und ich möchte noch viele Jahre Freude daran haben.  
      Die Restauration ist - für mich - ein Mammutprojekt, da dieses Mal das Auto KOMPLETT zerlegt wird und - wirklich - JEDES Teil auf den Prüfstand kommt. Neben den kosmetischen Arbeiten ist mir persönlich wichtig, einen Klassiker auch technisch wieder in einen 1a Zustand zu bringen.
      Ich bin der Meinung, dass hat meine "Diva" verdient.
      Die Restaurationsarbeiten übernimmt vollständig die Firma Fehr aus Grünberg. Ich bin schon seit mehr als 10 Jahren dort Kunde und Forenmitglieder, die mich kennen, wissen, dass ich zu 100% von deren Arbeit überzeugt bin.
      Das Auto habe ich im September 2012 an Robert Fehr übergeben und letzten Samstag bin ich für die Vorbesprechungen in Grünberg gewesen. Zu diesem Zeitpunkt hatte man das Auto schon weitestgehend in seine Bestandteile zerlegt.
       
      Für diese Phase der Restauration sind nun folgende Arbeiten bis April 2013 geplant:
      komplette Revision des Motors der 5. Gang ist in arge Mitleidenschaft gezogen worden und die Ritzel müssen getauscht werden korrodierte Schläuche und Verbindungen werden ersetzt Elemente des Motors werden pulverbeschichtet, damit der Motor "wie neu" aussieht. die Airbox auf dem Motor wird mit feuerfestem Lack neu lackiert Zahnriemen und Spannrollen werden gewechselt eine neue Kupplung muss eingebaut werden Karosserie ALLE Beulen und Dellen werden entfernt / verzinkt alle Anbauteile werden neu lackiert die Dichtungen an der A-Säule (Auflage für Dach) werden gewechselt Türdichtungen werden ersetzt Lüftungsgitter der Motorhaube werden pulverbeschichtet Windschutzscheibe wird gewechselt Felgen alle Felgen werden vollständig aufbreitet und lackiert  
      Die Sattlerarbeiten werden dieses Jahr nicht mehr gemacht, da die Restauration doch recht teuer ist. Da ich wieder die Originalfarben (crema) im Auto haben möchte, müssen erst Teppiche und Leder besorgt werden. Das wird aber weitere ca. 7.000,00 € kosten. Diese Arbeiten werden innerhalb der nächsten 2 Jahre gemacht.
       
      Damit dieser Thread nicht zu "textlastig" wird, habe ich Frank Fehr gebeten, mir die Restauration mit Bildern zu dokumentieren. Die ersten Bilder habe ich gestern erhalten und werde sie hier posten.
       
      Danke für Euer Interesse. Ich hoffe, ihr habt mindestens halb so viel Spaß bei der zukünftigen Entwicklung wie ich
    • Asterix hat es immer befürchtet:
      Dass ihm der Himmel auf den Kopf fällt.
      Bei meinem XJ308 ist es jetzt passiert. Die Verkleidung des „Himmels“ hat sich großflächig abgelöst.
      Hat damit jemand Erfahrung?
    • Künftig werde ich von meinen Erfahrungen und Erkenntnissen bei der Hege & Pflege des sich neuerdings in meiner Obhut befindlichen Ferrari 400GT erzählen.
      Nach Rücksprache mit Roland wird dieser Fortsetzungsroman in Form eines CP-Blogs veröffentlicht.
      Zur Einleitung des Blogs geht es hier entlang:
       
        Und der erste Blogbeitrag ist direkt hier zu finden:
        Dieser Thread hier soll dagegen für Kommentare, Rückfragen und allfällige Debatten genutzt werden, ich werde hier auch immer auf neue Blogbeiträge hinweisen.
      So bliebe einerseits die "zusammenhängende Story" im Blog ohne Unterbrechung gewahrt, andererseits steht ein Ort für Kommentare etc. zur Verfügung, auf die ich mich sehr freue!
    • Guten Tag,
       
      ich bin neu hier im Forum. Ich restauriere aktuell einen BMW 2000 CA und komme an einigen Stellen nicht weiter. Gerne würde ich mich mit jemanden (persönlich oder via Telefon) austauschen, der ein solches Fahrzeug fährt und gut kennt. Ich wohne in der Nähe von Dortmund.
       
      Eines meiner Hauptprobleme ist der Einbau der Gummikeder in den Tür-und Fensterlaibungsbereichen sowie in den Dreiecksfenstern.
       
      Vielleicht findet sich ja jemand.
       
      Viele Grüße,
      Uli 


×
×
  • Neu erstellen...