Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
lambada41

Leerlauf setzt manchmal aus

Empfohlene Beiträge

lambada41
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Freunde,

neuerdings setzt bei mir der Leerlauf manchmal aus. Man muß halten, geht vom Gas und der Motor geht aus, startet danach klaglos wieder und bei der nächsten Gelegenheit stirbt er wieder ab. so gaht das einige male und dann fährt man eine Stunde oder auch länger und das Leerlaufproblem ist wie weggeblasen. Irgendwann kommt es wieder.

Bitte, woran liegt das? Weiß jemand Rat?

danke

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
fridolin_pt
Geschrieben

Eine Idee für die Lösung habe ich nicht, aber es wäre schön zu erfahren ob es inzwischen eine gibt.

lambada41
Geschrieben

Da ich noch von Niemandem einen zweckdienlichen Hinweis erhalten habe, steht das Auto unbenutzt in der Halle und ich fahre die anderen.

IMG_0607.jpg

IMG_0606.jpg

  • Haha 1
  • Verwirrt 1
fridolin_pt
Geschrieben (bearbeitet)

Dann ist das ja nicht so schlimm. Bis der Testarossa wieder dran ist vergeht ja schnell mal ein Jahr.😅

bearbeitet von fridolin_pt
Luimex
Geschrieben
vor 9 Stunden schrieb lambada41:

Da ich noch von Niemandem einen zweckdienlichen Hinweis erhalten habe, steht das Auto unbenutzt in der Halle und ich fahre die anderen.

IMG_0607.jpg

IMG_0606.jpg

Hast du dich auf Replikas spezialisiert? Ich finde das spannend.

Vielleicht solltest du mal einen extra Thread hierüber erstellen.......

lambada41
Geschrieben

Hallo,

noch immer habe ich das Problem, daß der Motor im Leerlauf oft abstirbt.

Hat denn Niemend eine Idee, woran das liegen könnte bzw. wie man die Macke beseitigen könnte?

Dany430
Geschrieben

Die Leistungsentfaltung ist normal? 

Kein Stottern ect. Im Teillastbereich und Vollgas? 

Stirbt er nur ab und zu ab oder immer? 

Du bist im ersten Gang und rollst aus bis zum Stehen, geht er dann direkt aus? 

Er springt dennoch normal an im Anschluß und Du musst etwas auf dem Gas bleiben das er am Leben bleibt? 

 

Bitte beschriebe das mal genau, das ist nur ein kleiner Fehler. 

 

Dany

lambada41
Geschrieben

Hallo Dany430,

Du stimmst mich hoffnungsvoll; Du hast eine Idee!?

Zu Deinen Fragen:

- Leistungsentfaltung ist normal

- Kein Stottern ect. Im Teillastbereich und Vollgas

- nicht immer, aber zunehmend häufiger

- geht er dann direkt aus? ja, aber nicht immer

- wenn er aus gegangen ist, läßt es sich problemlos sofort wieder starten

- wenn ich auf dem Gas bleibe, geht er natürlich nicht aus

Dany430
Geschrieben

Baujahr ?

lambada41
Geschrieben

1987, eine KE-Jetronic

anbei ein Bild

Motor 183.JPG

Dany430
Geschrieben

Die KE müsste doch eine Einstellschraube für den Leerlauf haben, hast Du diese mal eingestellt? Natürlich ist es so, wenn der Leerlauf mal gut ist mal nicht, sollte die vorhandene Einstellung stimmen. Vielleicht bleibt der Gaszug dennoch kurz vor der Anschlagschraube stehen wenn der Leerlauf gut ist, einfach mal prüfen, auch am Gaspedal selbst! Ansonsten wird es wohl der Stauscheibenpotentiometer sein, denn dieser kommt bei allen KE`s mit der Zeit.  Vorab sollte auch noch geprüft werden, ob er irgendwo Falschluft zieht, je nach dem wo das ist, stribt der Motor ebenfalls zum Lerrlauf hin ab, hier einfach mal, wenn der Motor kalt ist wegen der Brandgefahr, mit Bremsenreiniger die Schläuche absprühen, wenn er dann mit der Drehzahl hoch geht, hast ein Leck.

Sollte alles i.O. sein und dein Motor schon über eine Lamdaregelung verfügen, wird mit dieser bei der KE ein Taktventil zum Spritdurchlass angesteuert, hier kann man zum Test eine andere Lamda eingebaut werden. Versuche erst mal diese Schritte, kann man selbst machen und ist mit wenig Aufwand verbunden. Wenn dein Steuergerät von der Lamda im Stand falsche Werte bekommt, stirbt er ab.

 

Dany

 

lambada41
Geschrieben

Hallo Dany,

besten Dank für die konkreten Hinweise.

Sowie ich die Zeit finde, werde ich es abarbeiten und berichten.

liebe Grüße aus dem jetzt leider kühlen Dresden

Jörg

plaster-master
Geschrieben

Das Problem hatte ich beim Testarossa auch eine ganze Weile. Ab einer Fahrstrecke von ca. 30 KM, bzw. ab einer bestimmten Motor-Temperatur, stirbt der Motor (manchmal) ab, sobald er sich im Leerlauf befindet - also z.Bspl beim zurollen auf eine rote Ampel. Er ließ sich dann aber immer wieder problemlos starten, und läuft dann normal weiter - auch im Leerlauf. Seit dem letzten Werkstattaufenthalt ( Zylinderköpfe überholt) ist es nicht mehr aufgetreten, ohne dass etwas spezifisches dafür gemacht wurde. Mein Verdacht ist, dass es sich möglicherweise um ein elektrisches Kontaktproblem gehandelt hat, und irgendwo in der Zündkette z.Bspl. eine oxidierte Stelle war, die bei Erwärmung im Leerlauf zu wenig Saft durchließ. Zumal der Motor immer ruckartig ausging, so wie bei einer defekten Zündspule.

 

 

fridolin_pt
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb plaster-master:

Mein Verdacht ist, dass es sich möglicherweise um ein elektrisches Kontaktproblem gehandelt hat, und irgendwo in der Zündkette z.Bspl. eine oxidierte Stelle war, die bei Erwärmung im Leerlauf zu wenig Saft durchließ. 

Korrosion ist da ein notorisches Problem. Ich hab mir mal neue Zündkabel gegönnt. Hat auch diverse unerklärliche Störungen beseitigt. Die temperaturabhängigkeit ist da ein guter Hinweis.

lambada41
Geschrieben

J

Hallo miteinander,

danke für Eure Hinweise. Ich glaube, daß ich den Fehler behoben habe.

Ich habe durch Abziehen eines Benzinpumpenrelais den Wagen mit jeweils nur einer Bank laufen lassen und dabei festgestellt, daß eine Bank keinen Leerlauf hält. Durch etwas Eindrehen der Drosselklappenanschlagschraube habe ich das korrigieren können.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • caliT014
      Hallo zusammen,
      hab nach 16000 km uns 3 Jahren Laufzeit (Saisonkennzeichen: 3-10) Undichtigkeiten am Stirndeckel u. Ölwanne.
      Schaden wurde just nach Ablauf der Garantiezeit entdeckt.
      Abdichtung soll 7000 Euro kosten.
      Hat noch jemand in dieser Richtung Erfahrung gemacht?
       
      caliT014
    • Boga75
      Hallo zusammen,
       
      ich hoffe das ich hier jemand finden kann der mir bei meinem Problem weiterhelfen kann.
       
      Nach längerer Standzeit habe ich mich an die Aufarbeitung meines F355 Spider gegeben.
       
      Jetzt nachdem alles wieder zusammengebaut ist und wir den Wagen starten wollen springt er nicht an.
       
      Deaktivierung der Alarmanlage über die Fernbedienung ist ok, (Batterie in der Sirene wurde erneuert) nach einschalten der Zündung blinkt die Status LED regelmäßig und ein Piepton ist dauerhaft zu hören. 
      Wenn man nun den Wagen starten möchte dreht der Anlasser normal aber springt nicht an.
       
      Alle Sicherungen und steckverbindungen habe ich schon kontrolliert.
       
      Diese Kombination aus Blinken und piepen war vorher nicht so. 
       
      Weiter gibt die Lüftung und die Sitzverstellung keinen Mux von sich.
       
       
      Bin für jeglichen Tip Dankbar.
       
      Gruß
      Boris
    • stache
      Hallo zusammen, ich benötige mal euren Rat.
      Irgend wie war ich der Meinung der 355 F1 gibt beim Runterschlaten (z.B. vom 3ten in den 2ten) Zwischengas.
      Meiner macht dies nichtmehr 😞
      An was kann es liegen? wie gehe ich bei der Fehler suche vor?
      Batterie war mal länger off
      lernt er sich wieder selber an?
       
      vG aus Bayern
       
    • Allgoier
      Hallo,
      ich mach hier mal ein Thread auf für alle die, die an ihren Gallardos mit der dauerhaft und immer wieder leuchtenden Motorlampe zu kämpfen haben.
       
      Mein Gallardo hat dieses Phänomen zum Glück nie.
       
      Aber ein sehr guter Freund ärgert sich ständig und wir haben schon vieles probiert um den Fehler zu beheben.
      Er hat den 520er mit Originalauspuff ohne externe Klappensteuerung. Dennoch hat er folgenden Fehlerspeichereintrag immer wieder kehrend:
       
      P1426 - Tank vent. Valve open
      P0437 - Katalysator Temperatur Sensor, Zyl.-Reihe 2 - Eingangssignal zu niedrig
      P0427 - Katalysator Temperatur Sensor, Zyl.-Reihe 1 - Eingangssignal
       
       
      Ihr könnt hier eure Fehlercodes gerne auch mal posten. Evtl. gibt es zusammenhänge und man kommt mal auf die Ursache drauf. Ab Werk / Auslieferung war der Fehler sicherlich nicht vorhanden. Und wie hier so oft angesprochen am manuell verstellbaren offenen Klappenauspuff liegt es auch nicht (siehe meinen Kumpel seinen Gallardo).
       
      Wir sind über eure Fehlercodes gespannt und wir bleiben weiter an einer Behebung des Fehlers dran.
       
    • Daffy76
      Hallo ,
      mein 964  hat urplötzlich Motoraussetzer , d.h.   er dreht nur bis ca 2000 U/min dann nimmt er kein Gas mehr an, wenn ich dann auf Vollgas übergehe , dann kommt nach kurzer Wartezeit eine Fehlzündung und er dreht wieder weiter bis ca 4000 U/min   ,  dann kommt wieder der gleiche Aussetzer.
       
      Hat jemand einen Tip woran das liegt, bzw wie ich mir dabei behelfen kann ?
      Das hat er über 10 Jahre noch nie gemacht ...  kam ganz plötzlich.
       
      Gruß,

×
×
  • Neu erstellen...