Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
lambada41

Leerlauf setzt manchmal aus

Empfohlene Beiträge

lambada41
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Freunde,

neuerdings setzt bei mir der Leerlauf manchmal aus. Man muß halten, geht vom Gas und der Motor geht aus, startet danach klaglos wieder und bei der nächsten Gelegenheit stirbt er wieder ab. so gaht das einige male und dann fährt man eine Stunde oder auch länger und das Leerlaufproblem ist wie weggeblasen. Irgendwann kommt es wieder.

Bitte, woran liegt das? Weiß jemand Rat?

danke

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
fridolin_pt
Geschrieben

Eine Idee für die Lösung habe ich nicht, aber es wäre schön zu erfahren ob es inzwischen eine gibt.

lambada41
Geschrieben

Da ich noch von Niemandem einen zweckdienlichen Hinweis erhalten habe, steht das Auto unbenutzt in der Halle und ich fahre die anderen.

IMG_0607.jpg

IMG_0606.jpg

  • Haha 1
  • Verwirrt 1
fridolin_pt
Geschrieben (bearbeitet)

Dann ist das ja nicht so schlimm. Bis der Testarossa wieder dran ist vergeht ja schnell mal ein Jahr.?

bearbeitet von fridolin_pt
Luimex
Geschrieben
vor 9 Stunden schrieb lambada41:

Da ich noch von Niemandem einen zweckdienlichen Hinweis erhalten habe, steht das Auto unbenutzt in der Halle und ich fahre die anderen.

IMG_0607.jpg

IMG_0606.jpg

Hast du dich auf Replikas spezialisiert? Ich finde das spannend.

Vielleicht solltest du mal einen extra Thread hierüber erstellen.......

lambada41
Geschrieben

Hallo,

noch immer habe ich das Problem, daß der Motor im Leerlauf oft abstirbt.

Hat denn Niemend eine Idee, woran das liegen könnte bzw. wie man die Macke beseitigen könnte?

Dany430
Geschrieben

Die Leistungsentfaltung ist normal? 

Kein Stottern ect. Im Teillastbereich und Vollgas? 

Stirbt er nur ab und zu ab oder immer? 

Du bist im ersten Gang und rollst aus bis zum Stehen, geht er dann direkt aus? 

Er springt dennoch normal an im Anschluß und Du musst etwas auf dem Gas bleiben das er am Leben bleibt? 

 

Bitte beschriebe das mal genau, das ist nur ein kleiner Fehler. 

 

Dany

lambada41
Geschrieben

Hallo Dany430,

Du stimmst mich hoffnungsvoll; Du hast eine Idee!?

Zu Deinen Fragen:

- Leistungsentfaltung ist normal

- Kein Stottern ect. Im Teillastbereich und Vollgas

- nicht immer, aber zunehmend häufiger

- geht er dann direkt aus? ja, aber nicht immer

- wenn er aus gegangen ist, läßt es sich problemlos sofort wieder starten

- wenn ich auf dem Gas bleibe, geht er natürlich nicht aus

Dany430
Geschrieben

Baujahr ?

lambada41
Geschrieben

1987, eine KE-Jetronic

anbei ein Bild

Motor 183.JPG

Dany430
Geschrieben

Die KE müsste doch eine Einstellschraube für den Leerlauf haben, hast Du diese mal eingestellt? Natürlich ist es so, wenn der Leerlauf mal gut ist mal nicht, sollte die vorhandene Einstellung stimmen. Vielleicht bleibt der Gaszug dennoch kurz vor der Anschlagschraube stehen wenn der Leerlauf gut ist, einfach mal prüfen, auch am Gaspedal selbst! Ansonsten wird es wohl der Stauscheibenpotentiometer sein, denn dieser kommt bei allen KE`s mit der Zeit.  Vorab sollte auch noch geprüft werden, ob er irgendwo Falschluft zieht, je nach dem wo das ist, stribt der Motor ebenfalls zum Lerrlauf hin ab, hier einfach mal, wenn der Motor kalt ist wegen der Brandgefahr, mit Bremsenreiniger die Schläuche absprühen, wenn er dann mit der Drehzahl hoch geht, hast ein Leck.

Sollte alles i.O. sein und dein Motor schon über eine Lamdaregelung verfügen, wird mit dieser bei der KE ein Taktventil zum Spritdurchlass angesteuert, hier kann man zum Test eine andere Lamda eingebaut werden. Versuche erst mal diese Schritte, kann man selbst machen und ist mit wenig Aufwand verbunden. Wenn dein Steuergerät von der Lamda im Stand falsche Werte bekommt, stirbt er ab.

 

Dany

 

lambada41
Geschrieben

Hallo Dany,

besten Dank für die konkreten Hinweise.

Sowie ich die Zeit finde, werde ich es abarbeiten und berichten.

liebe Grüße aus dem jetzt leider kühlen Dresden

Jörg

plaster-master
Geschrieben

Das Problem hatte ich beim Testarossa auch eine ganze Weile. Ab einer Fahrstrecke von ca. 30 KM, bzw. ab einer bestimmten Motor-Temperatur, stirbt der Motor (manchmal) ab, sobald er sich im Leerlauf befindet - also z.Bspl beim zurollen auf eine rote Ampel. Er ließ sich dann aber immer wieder problemlos starten, und läuft dann normal weiter - auch im Leerlauf. Seit dem letzten Werkstattaufenthalt ( Zylinderköpfe überholt) ist es nicht mehr aufgetreten, ohne dass etwas spezifisches dafür gemacht wurde. Mein Verdacht ist, dass es sich möglicherweise um ein elektrisches Kontaktproblem gehandelt hat, und irgendwo in der Zündkette z.Bspl. eine oxidierte Stelle war, die bei Erwärmung im Leerlauf zu wenig Saft durchließ. Zumal der Motor immer ruckartig ausging, so wie bei einer defekten Zündspule.

 

 

fridolin_pt
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb plaster-master:

Mein Verdacht ist, dass es sich möglicherweise um ein elektrisches Kontaktproblem gehandelt hat, und irgendwo in der Zündkette z.Bspl. eine oxidierte Stelle war, die bei Erwärmung im Leerlauf zu wenig Saft durchließ. 

Korrosion ist da ein notorisches Problem. Ich hab mir mal neue Zündkabel gegönnt. Hat auch diverse unerklärliche Störungen beseitigt. Die temperaturabhängigkeit ist da ein guter Hinweis.

lambada41
Geschrieben

J

Hallo miteinander,

danke für Eure Hinweise. Ich glaube, daß ich den Fehler behoben habe.

Ich habe durch Abziehen eines Benzinpumpenrelais den Wagen mit jeweils nur einer Bank laufen lassen und dabei festgestellt, daß eine Bank keinen Leerlauf hält. Durch etwas Eindrehen der Drosselklappenanschlagschraube habe ich das korrigieren können.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo zusammen 
       
      Ich habe einen Gallardo 5.0 Coupe 520PS BJ 2005. Zwischendurch passiert es, dass wenn ich zb an einer Ampel halte das Standgas plötzlich bei ca 2'000U/min "hängenbleibt" wenn ich das Auto dann so laufen lasse kommt nach kurzer Zeit EPC. Motor aus und wieder an ist alles wieder gut und die Motorlampe leuchtet noch auf aber Auto fährt sich absolut normal und die Lampe verschwindet nach einiger Zeit auch wieder. Es kommt sehr unregelmässig und ist nicht auf sportliche Fahrweise oder Ähnliches zurückzuführen es kommt einfach zwischendurch. 
       
      Kann jemand hier helfen? Danke im Voraus. 
       
      Grüsse
    • Servus an alle aus Niederbayern (AT)!
       
      Bisher ist es mir trotz intensiver Suche im Netz nicht gelungen, technische Zeichnungen zum Motoraufbau oder Fahrwerksaufbau (Sprengbilder, etc) möglicherweise mit Text oder Erklärungen im Netz zu finden.
       
      Kann hier vielleicht jemand aushelfen oder weisz, wo man diese finden könnte?
       
      Besten Dank!
       
      ARE
    • Hallo zusammen,
       
      Schon von klein auf wurde ich (Jg 1981) vom Ferrari-Fieber gepackt und überlege mir schon seit einiger Zeit, einen Testarossa zu kaufen. Ich habe nun einen entdeckt, Jg. 1989 mit knapp 40'000 km auf dem Buckel, die Fotos sehen schon mal vielversprechend aus. Der Testarossa wäre nicht als Alltagswagen gedacht, eher für Schönwetterausfahrten oder mal für Wochenendtrips (vielleicht 2’000 bis 3'000 Kilometer pro Jahr).
       
      Natürlich habe ich mich durch all die Foren gearbeitet und mir ist auch bewusst, dass dies kein pflegeleichter Japaner ist, bei dem nur alle paar Jahre mal was kaputt geht (dass alle 3 Jahre der Motor raus muss für den Zahnriemenwechsel ist mir natürlich auch bewusst).
       
      Ich muss vielleicht noch anmerken, dass ich kein Grossverdiener bin und nicht selber schrauben kann, somit bei Problemen / Reparaturen jeweils den Spezialisten aufsuchen müsste.
       
      Folgende Punkte lassen mich die Sache noch etwas überdenken:
      Kann mir jemand ungefähr die durchschnittlichen (jährlichen) einzukalkulierenden Wartungs- und Instandhaltungskosten nennen?(=> reichen da +/- CHF 5'000.00 aus?) Wie hoch sind z.B. die Kosten für einen Austausch der Kupplung (inkl. Ein- und Ausbau), ein Überholen des Getriebes oder ein Erneuern der Dichtungen? (=> Dichtungen: Ich habe im Forum gelesen, dass Testarossas mit geringen Laufleistungen wahrscheinlich zu diesem Problem neigen) Wie gross ist der Aufwand für einen Wasserpumpenwechsel? Wie gross wäre der Arbeitsaufwand für einen Auspuffwechsel (Original raus, Sportauspuff rein)? Nimmt es mir das Auto übel, wenn es mal für drei oder vier Wochen steht / nicht gestartet wird? Ich wäre froh, wenn mir auch negative Punkte aufgezeigt würden, an die ich (in meiner Euphorie) vielleicht noch gar gedacht habe.
       
      Ist hier evtl. jemand (oder hat Beziehungen zu einem Kenner), der mich bei einer Besichtigung unterstützen könnte? Ich wohne im Raum Ostschweiz.
       
      Danke für Eure Hilfe und Infos 😊
       
      Gruess Testarossa1981
    • Bei Interesse und Fragen bitte eine Nachricht an mich senden
       
       
    • Servus,
       
      ich habe hier im Forum schon einige Beiträge gelesen und möchte mal eben aus dem Hintergrund auftauchen.
       
      Ich habe letztes Jahr die Gelegenheit beim Schopfe gepackt und nach ...zig Jahren Markt beobachten und rumträumen, gaaaanz blauäugig bei einem holländischen Auktionshaus zugeschlagen und mir einen 308er GTSi Bj.82 zugelegt. Frei nach dem Motto: scheisse ich hab mal Automechaniker (MB) gelernt und ich werde die Karre schon auf die Strasse kriegen.
       
      Ich habe ne ganze Weile an R5 Alpine, Turbos, und GT Turbos inkl. Restaurierung, Motorrevisionen und Komplettumbauten geschraubt also wird mich der Italo-Renner sicher auch nicht in die Knie zwingen. ( Dachte und denke ich zur Zeit auch noch
       
      Zum Auto: Laut Fahrgestellnummer einer der ca.180 ( korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege ) GTSi Modelle die für den europäischen Markt gebaut wurden in rot mit schwarzem Interieur ( jap beige wäre mir lieber ).
       
      Leider ging er im Laufe der Jahre dann wohl doch über den grossen Teich, wo ihm die fiesen Standlichter an den Seiten angebaut wurden. Er hat allerdings die kurzen Stoßstangen behalten, hat keine "Luftpumpe" verbaut und auch keinen Diffusor hinten.
      Ärgerlicherweise hat er auch die amerikanischen Fuscher inkl. Spachteltechniken kennengelernt 🙄, darum kümmert sich gerade ein befreundeter Karosseriebauer.
       
      Bei der Abholung brauchten wir ewig um die Diva zu starten, lief auf ein paar Töpfen, mit den klassischen ohrenbetäubenden Fehlzündungen.
      Nach dem Zündkabel durchmessen und aufspüren zahlreicher Kabelbrüche, bei "superformance" neue bestellt. Danach lief er dann noch schlechter. Habe nur 2 Extender mitbestellt und die originalen ( ohne Widerständen ) passen offensichtlich nicht zu den Zubehörkabeln, wenn ich das hier im Forum richtig verstanden habe.
      Bevor ich also mit diesbezüglichen Fragen auf euch zukomme, lese, messe und probiere ich erstmal ein bissl weiter. Danke für die Infos bisher !
       
      Eine bitte hätte ich aber schon. Ich bräuchte mal Fotos vom originalen hinteren Kofferraum. ( Originaler Hitzeschutz unter dem Teppich und die Stoßstangenhalter sammt befestigungen)
      Falls da jemand was hat wäre ich wirklich sehr dankbar. Offensichtlich haben die Amis nach nem Parkrempler oder so wild drauf los geschweisst und ich möchte gerne wieder alles original haben.
       
      Viiiielen Dank schon mal aus Berlin
      Bis dann
      Thiemo
       
       

×
×
  • Neu erstellen...