Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
SManuel

Fahrzeugmarkt Aston Martin

Empfohlene Beiträge

SManuel
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Aston Martin ist ein schöner Wagen jedoch ist über Aston Martin sehr ruhig und nicht nur seit 2018, grundsätzlich ist über Aston Martin nicht viel zu hören.

 

Auch auf YouTube wird nicht viel gepostet wie z.B. über Lambo, Ferrari, Porsche usw. Ist Aston Martin so unbeliebt ?? Selbst die Sonderanfertigung wie Prodrive Carbon und andere Fahrzeuge stehen extrem lange rum. Auch der Aston Martin V12 Vantage S Coupé Manual Gearbox Sport+, sind doch alles schöne Fahrzeuge.

 

Das Interesse an den Fahrzeugen scheint aber nicht beliebt zu sein.  Was fehlt den Fahrzeugen ??

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
aprilliahubert
Geschrieben

...... ein Käufer nach der Leasing Zeit

AC/DC_Gallardo
Geschrieben

Oder es ist das Klientel, welches nicht über alles mit dem Handy ein Video macht...

 

Sind halt dezente und unauffällige Sportwagen, selbst die sportlichsten Derivate (vielleicht mal abgesehen vom 2018 Vantage) sind sehr elegant.

 

Der Schweizer Aston Martin Owners Club ist übrigens sehr aktiv, von Frühling bis Herbst gibt es jeden Monat Events, Ausfahrten und Rennstreckenbesuche inkl. Trainings mit dem eigenen Auto.

 

 

Roman

bertl
Geschrieben
Am 19.3.2018 um 08:33 schrieb SManuel:

Aston Martin ist ein schöner Wagen jedoch ist über Aston Martin sehr ruhig und nicht nur seit 2018, grundsätzlich ist über Aston Martin nicht viel zu hören.

 

Auch auf YouTube wird nicht viel gepostet wie z.B. über Lambo, Ferrari, Porsche usw. Ist Aston Martin so unbeliebt ?? Selbst die Sonderanfertigung wie Prodrive Carbon und andere Fahrzeuge stehen extrem lange rum. Auch der Aston Martin V12 Vantage S Coupé Manual Gearbox Sport+, sind doch alles schöne Fahrzeuge.

 

Das Interesse an den Fahrzeugen scheint aber nicht beliebt zu sein.  Was fehlt den Fahrzeugen ??

Ich würde sagen eher nicht so Bekannt. Auch nicht so schreiend im Auftritt wie ein Ferrari oder Lambo.

Weiteres fehlt auch ein Konzern im Hintergrund der die Marke mehr puschen würde und jede Menge Geld in Entwicklung und Werbung stecken kann.

Aber letztes Jahr haben sie um gut 30% mehr verkauft als Lamborghini.

Sind jetzt optisch in der F1 mit Red Bull unterwegs.

Bauen gerade einen weiteres Hypercar nach dem Vulkan die Valkyrie gemeinsam mit Red Bull.

Und bauen mit Sicherheit die schönsten GT Fahrzeuge mit sehr viel Handarbeit!

Was Ihnen gefehlt hat ist ein Auftritt wie jetzt vielleicht mit dem neuen Vantage, mit einem Motor von AMG und neuer Elektronik.

Die Produktion für 2018 ist bereits ausverkauft.

Kurzer vergleich noch vom Gebrauchtwagenmarkt: Von Ferrari stehen ca. 3100 von Aston Martin ca. 900

Ferrari verkauft mehr als 7000 pro Jahr 

Aston Martin hatte in den letzten Jahren ca. 3 bis max. 4000 pro Jahr verkauft.

Für mich noch eines der letzten "Fahrer Autos" Einsteigen fahren, genießen ohne 15 Knöpfe drücken zu müssen um Emotionen erzeugen zu müssen.

Need 4 Speed
Geschrieben

Es fehlt ein realistischer Verkaufspreis. Das ist aber auch bei anderen Marken so. Seit einiger Zeit versuchen viele, ihr Altmetall zu einem unrealistischen Preis loszuwerden. Dieser Prozess wird dadurch genährt, dass in diesem Forum und auch anderswo immer mal wieder einer einen kennt, der für seinen exrtrem gut erhaltenen Ferrari, Lamborghini oder was auch immer, sehr gutes Geld beim Verkauf erzielt hat, und das so postet. Der breite Markt reibt sich unterdessen verwundert die Augen und kauft auf diesem Niveau einfach nicht.

...und es ist auch so, wie AC/DC_Gallardo schreibt: Es ist ein anderer Kundenstamm als der der italienischen Sportwagenhersteller. Letztere möchten tendenziell in der Öffentlichkeit einfach mehr wahrgenommen werden, ist halt in der Breite ein deutlich lauteres Klientel. Bei Aston Martin läuft alles etwas leiser ab.

evan99
Geschrieben

Ich finde den Vantage, Vanquish und Co. sind sehr schöne Autos. GTs in Perfektion. Dezent und sportlich aber keine Sportskanonen. 

Mit den neuen Modellen kann ich weniger anfangen. Ich denke deshalb die Vorgänger-Modelle könnten sich mittelfristig noch gut im Gebrauchtmarkt entwickeln. 

 

bertl
Geschrieben

Es stellt sich halt immer die Frage wo eine Sportskanone beginnt?

Ist es der Wert 0-100 unter 3sec?

Die Rundenzeit auf der Nordschleife unter 7min?

Denke das hier die wenigsten einen Vantage V12S oder Vanquish   gefahren sind um das beurteilen zu können.

 

Fahrzeuge mit 570 und 600PS,  V12 Sauger!

 

Wer nur den Ampelstart von einer Eisdiele zur nächsten sieht hat die Definition Sportwagen in dieser Klasse sowieso nicht verstanden.

Der meiste zuwachs an Vantage Fahrern kommt sogar aus dem Porsche Lager!

hugoservatius
Geschrieben
Am 19. März 2018 um 08:33 schrieb SManuel:

Das Interesse an den Fahrzeugen scheint aber nicht beliebt zu sein.  Was fehlt den Fahrzeugen ??

 

Vielleicht sollten wir dazu einen lieben, alten Freund von mir, den Mitforisten Kauder, befragen, der erst jüngst einen solchen wunderbaren Wgen erworben hat?

 

Interessierte Grüße, Hugo.

  • Gefällt mir 2
  • Traurig 1
erictrav
Geschrieben

Ein ordentliches Lenkrad fehlt ihnen, diese eierförmigen find ich echt schlimm.

Sechskommadrei
Geschrieben

Den Fahrzeugen "fehlt" nichts.

 

Sie wollen genauso sein, wie sie sind, nämlich zeitlos ("timeless" - zu Recht das aktuelle codewort für gebrauchte Aston) elegant, hochwertig, dezent, edel. Nicht auf der Jagd nach dem letzten Quäntchen Aufmerksamkeit, weder optisch noch akustisch.

 

Man muss sich auch nur einmal die Farbpalette(n) im Vergleich zu den übrigen Herstellern von Supersportwagen ansehen. Es ist gewollt, nicht um jeden Preis aufzufallen. Deshalb kann man einen Aston auch problemlos im Business-Alltag bewegen, ohne z.B. Neid auszulösen. Und von der Performance her sind sie trotzdem über jeden Zweifel erhaben - auch insofern mag es andere geben, die hier und da eine Zehntel schneller ums Eck oder ein paar km/h auf der Geraden sind, but who cares? Wenn ich auf das Auto zugehe und es "schön" finde, ich mich hineinsetze und mich wohlfühle, am liebsten volltanken und auf zum nächsten roadtrip, interessieren mich weder Zehntel noch Endgeschwindigkeit noch Wiederverkaufswert ...

 

Eine kleine Anekdote von einer nächtlichen Polizeikontrolle, in die ich vor ein paar Jahren mit meinem (damaligen) V8 Roadster geraten bin: die mich kontrollierende Polizistin (ihr Kollege sicherte auf der Beifahrerseite) kommentierte mein "Geständnis", dass ich weder Führerschein noch Fahrzeugpapiere dabei hätte, mit den mehrfach wiederholten Worten: " ... so so ... aber ein sehr schönes Auto haben Sie da ... hmm ... sehr schönes Auto, wirklich ...". Und gegen das Versprechen, die Papiere beim nächsten Mal mitzuführen, ließ sie mich fahren, keine online-Überprüfung, kein Alcotest, kein Strafzettel, nichts. Habe selten innerlich so gegrinst wie damals. Herrn Bez habe ich innerlich dafür gedankt, dass er diese Skulptur auf die Straße gelassen und meiner Firma hab ich dafür gedankt, dass sie ihn mir als Firmenwagen erlaubt hat ...

 

Nach wie vor überzeugte Grüße

6,3

san remo
Geschrieben

Was hätten die mit uns beiden nur im 348er angestellt:D

 

Immer noch am DB 9 interessierte Grüße

S.R.

Sechskommadrei
Geschrieben

Hm,

 

das ist natürlich schwer zu sagen ... aber es hätte möglicherweise eine Notsituation heraufbeschwört, aus der ich uns nur durch einen deal retten konnte: Die Preisgabe Deiner wahren Identität gegen die Handynr. der Polizistin ... :P

 

6,3

der gerade den Aus-Knopf für das Kopfkino sucht, einen DB9 aber auch sehr begehrenswert findet ...

SManuel
Geschrieben

Der Aston Martin ist ein Interessanter Wagen mit seinem Charme.

Finde es nur schade das dieser Wagen nicht so beachtet wird.

 

Unter was fährt eigentlich Aston Martin, in der Luxusklasse ( Oberklassewagen ) wie der Bentley ??

erictrav
Geschrieben

Welcher ist denn der Aston Martin?

Segmente sind F (Oberklasse) und S (Sportwagen).

 

SManuel
Geschrieben (bearbeitet)

Der V12 Vantage ( Normale ) und der S zählt als Sportwagen was Aston Martin auch sagt. Bei allen anderen Fahrzeugen hält sich die Firma zurück darum fragte ich unter was die überhaupt laufen. Womöglich als Oberklassewagen, das könnte der Grund sein warum das Interesse von den Fahrzeugen so wenig ist.

bearbeitet von SManuel
AC/DC_Gallardo
Geschrieben
vor 4 Stunden schrieb SManuel:

Womöglich als Oberklassewagen, das könnte der Grund sein warum das Interesse von den Fahrzeugen so wenig ist.

Wer sagt denn, ausser dir, dass das Interesse so unglaublich gering ist?

 

 

Roman

Gast
Geschrieben

Wenn ich einen Aston will schau ich doch vorher nicht nach ob das jetzt „offiziell“ als Oberklasse, Sportwagen oder was auch immer eingeteilt wird... was für ein Unfug! 

erictrav
Geschrieben

Entscheidend sind darüber hinaus natürlich noch die Anzahl aktueller youtube Videos.

und natürlich uffr.

SManuel
Geschrieben

Wer das sagt, ich weil mir das so auf fehlt wenn man sich so umschaut. Grundsätzlich ist das Fahrzeug nicht so pressent wie andere Fahrzeuge wie z.B. der Mini Cooper selbst der Ford Mustang ist gefragter als der Aston Martin. Klar sind alles Tolle Fahrzeuge aber etwas ist anders, nur was ist es ??

 

erictrav
Geschrieben

Sie sind halt zurückhaltender und seltener. 

Die kannst du nicht mit Massenprodukten von Mini oder Ford vergleichen. 

stelli
Geschrieben
vor 39 Minuten schrieb SManuel:

Klar sind alles Tolle Fahrzeuge aber etwas ist anders, nur was ist es ??

Fahr mal einen! Ab zum Händler!

 

Das ist wie beim Geschlechtsverkehr....der wird auch nicht besser, wenn man andere ausfragt! Musst du halt viele unterschiedliche Modelle "ausprobieren"!

  • Gefällt mir 2
  • Haha 8
  • Wow 4
Muhviehstar
Geschrieben
vor 1 Minute schrieb stelli:

Das ist wie beim Geschlechtsverkehr....der wird auch nicht besser, wenn man andere ausfragt! Musst du halt viele unterschiedliche Modelle "ausprobieren"!

"Ein bisschen Bi schaden nie", oder wie darf man das verstehen?! :P:P

stelli
Geschrieben
Gerade eben schrieb Muhviehstar:

"Ein bisschen Bi schaden nie", oder wie darf man das verstehen?! :P:P

Jeder wie er mag! #nohomo :P

 

Wobei....so ein biturbo ist schon geil..... :-o

michi0536
Geschrieben

Gut, dass ich durch diesen thread dazugelernt habe:

Aston Martin baut also keine Sportwagen und keiner will diese Krücken.

 

komisch nur:

image.thumb.jpeg.2d64f4eaeb3d6b8c41910e24c82b36b9.jpeg

dieser Aston Martin wurde neulich für 22Mio Dollar verkauft.......

 

wahrscheinlich die grosse Ausnahme, sozusagen der "schwarze uffr 348" unter den Astons......

 

  • Gefällt mir 3
  • Haha 13

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Kuenz84
      Es ist lange her als ich mit mein Geschäft angefangen hatte und etwas brauchte wo mich anfangs motivierte Power, Aussehen, Und im Allg. Unterhalt ok dies war ein Corvette C6 Z06 ein mega Fahrzeug leider für viele noch Unbekannt danach hatte ich mein erstes Liebling mein erstes Traum F355 Manual einmaliges classic car Liebe auf den ersten blick Schaltkulisse pure Leidenschaft zur Verbindung auf der Strasse danach F430 F1 gewaltiger Unterschied in der Technik brachialischer Sound einzigartig danach hatte mich der 458 Italia verzaubert sehr schönes Fahrzeug unglaubliche Beschleunigung zu irgend ein Punkt fand ich das Auto zu Perfekt. Da kam der Moment zum Wechsel auf ein Lamborghini Superleggera LP 570 mit all diesen Kanten und änderung fing ein wechsel an um klar zu sein meiner Meinung finde ich Lamborghini zu Ferrari oder umgekehrt nicht besser sondern es sind Unterschiedliche Fahrzeuge man muss diese Erfahrung machen und Endlich mal aufhören zu sagen diese oder die andere Marke sei besser es steckt in beiden Fahrzeugen eine Historie.
       
      Nun zurück bin mit dem Superleggera sehr zufrieden, aber bei mir druckt immer wieder der Gedanke erstmals suchte ich ein Murcielago LP640 und fand Leider nicht den richtigen den es muss gepflegt sein, regelmässiger Service bei Lambo kein Export etc. Als ich vor kurzem zum Händler fuhr für ein Murci war mein erster Blick auf den Diablo der Stand weiter hinten unübersehbar es war wie als er mich rufte. Nichts zu machen ich war an diesem Auto angeklebt da mich der Murci vom Zustand und History überhaupt nicht überzeugte. Mich liess der Gedanke nicht mehr los auch wenn der Diablo seine Macken hat mit der steinharten problematischen Kupplung nicht ein einfaches Fahrzeug ist und sehr einzigartig ist und sehr selten zu sehen. Schon nur beim hinblick das Auto zu sehen motiviert mich das und paralisiert mich so eine Schönheit zu sehen wie von der Arbeit zurück zu Kehren und vor Ort ein Orgasmus zu erhalten  Dies schon nur eine kurze Zeit zu Fahren lässt dich verstehen was für ein Auto man gefahren hat. Ein Liebhaber Fahrzeug ein Museumstück eine Legende auf 4 Räder für mich einfach verzaubernd, aber nicht für alle Gedacht.
       
      Nun eine Frage zu den Erfahreren Leuten wie ist heutzutage Eure Erfahrung mit der Kupplung ist diese wo bei der  Lambo gebraucht/Ersetzt  wird besser geworden? Oder ist diese wo ich bei der Suche eingegeben habe (sachsperformance.com) von Vorteil?
       
      Danke im voraus für Eure Tipps
       
      Grüsse aus der Schweiz
    • GTS_Chris
      Viele Jahre habe ich mein perfektes Supersportwagen Cabrio gesucht. Habe F430, 991.2 Turbo und 458 in den letzten 18 Monaten gekauft, und wieder verkauft. Im tiefsten Inneren wusste ich immer welches Auto ich eigentlich haben wollte. McLaren, aber keinen 650S, keinen 570S oder 720S... Ich wollte einen 675LT Spider, in diesem abartigen grün... Nur leider wollte der Besitzer, der gleichzeitig mein Cardealer ist, nicht verkaufen... Bis zum letzten Samstag, da gab es endlich den langersehnten Handschlag und das Auto wechselte den Besitzer.
       
      I proudly present, No 471 out of 500 - McLaren 675 LT Spider
       

       

       

       
       
    • erictrav
      Endlich mal wieder ein Porsche der mich anmacht.
       
    • Fast-Ferraristi
      Hallo Community,

      da ist wieder so ein Neuling mit unendlich vielen Fragen, die ihr teilweise sicherlich schon 100mal in ähnlicher Form gelesen habt.

      Vielleicht greift hier noch sowas wie Welpenschutz und ihr beantwortet trotzdem ganz geduldig ein paar Fragen... ;-)

      Für mich geht es ganz einfach darum, von erfahrenen Ferrari Besitzern eine Einschätzung zu bekommen, ob ich mir meinen Traum mit meinem Budget überhaupt erfüllen kann.

      O.K. Fakten:

      Wunsch: Ferrari F355 Spider. Werde mir in Kürze folgende 2 Varianten ansehen:

      F355 Spider F1, EZ 1999, 28.000km, Scheckheft gepflegt, unfallfrei
      EUR 70.000,-

      F355 Spider , EZ 1997, 44.000km, Scheckheft gepflegt, unfallfrei
      EUR 59.000,-

      Für mich ist das beides viel Geld und es sind schon ein paar Jährchen vergangen, bis ich diese Summe zur Verfügung hatte.

      Somit wäre aber lediglich die Hürde der Anschaffung genommen. Ich stöbere seit Wochen in den Foren und habe soviele unterschiedliche Aussagen bezüglich Versicherungs- u Unterhaltungskosten gelesen - was mich total verunsichert hat.

      Kann mir jemand aus eigener Erfahrung ein paar Zahlen nennen, was pro Jahr an Zirka-Unterhaltungskosten zu veranschlagen wäre ? Versicherung, Inspektionen, etc.

      Ich plane lediglich ca. 3.000 km pro Jahr zu fahren (falls ich mich beherrschen kann...ha..ha...) und ein Saisonkennzeichen von Mai - Sep.

      Habe etliche "Schreckensbeiträge" gelesen, dass z.B alle 5.000km die Krümmer hin sind.....und das bei Reparaturkosten von EUR 3.000,- / Stück.
      Auch sonst wird der F355 als "sehr Folgekostenintensiv" beschrieben.

      Ist der 355er wirklich so anfällig ?

      Ach ja mein Budget für Versicherung und Wartung würde ich so auf EUR 5.000,- / Jahr beziffern.

      Was sind die einzuhaltenden Inspektionsintervalle und was die zu erwartenden Kosten dafür ?

      Was sollte man als Reserve für "Nichtvorhergesehenes" rechnen ?

      Hoffe ihr könnt mir da mit eurer Erfahrung weiterhelfen und werdet mich nicht ganz so hart auf den Boden der Realität zurück holen....

      Vielen Dank und Haaalllooooooooo an Alle !!

      Stefan
    • viperboxster
      ..der Weg war das Ziel zum 458.
       
      Ein paar Gedanken...
      Nach drei Jahrzehnten Porsche hat irgendwie die emotionale Begeisterung für die Marke und die Fahrzeuge nachgelassen.
      Natürlich auch dadurch bedingt, das übertrieben ausgedrückt an jeder Ecke einer steht.
      Porsche baut perfekte Fahrzeuge, aber irgend etwas ist dabei verloren gegangen.
      Vielleicht können das Leute nach empfinden, die mit gebrauchten heruntergekommenen, um nicht zu sagen mit Schrott ;)) aber dadurch bezahlbaren  G-Modellen wie ich damals angefangen habe Porsche zu fahren bis zum 993, das war für mich noch Porsche fahren pur. Darunter 964er Carreras bei Kauf mit ca. 150.000 KM auf der Uhr, ex Dienstwagen meistens von Unternehmern mit Benzin im Blut,  Anwälten, Wirtschaftsprüfern, etc.  die im Alltag gefahren wurden bei jedem Wetter. Technisch meistens Top, aber die vielen KM hatten natürlich Spuren des Fahrzeugslebens an der Karosserie hinterlassen, Steinschläge ohne Ende an der Front, Kratzer,  Waschanlage, Wintereinsatz,  Salz Unterboden, etc. Das ging es noch einfach nur ums fahren, nicht um Werterhaltung, bzw. Wertsteigerung und Garagen Queens.
      PS: Es wundert mich immer wieder wie viele alte Porsche heute mit so niedrigen KM Ständen unter 100.000 angeboten werden, das ist aber ein anderes Thema. Es war ein andere Zeit und nicht zu sagen eine geile Zeit. Aber die neue ist auch sehr gut, eben nur anders.  
      Die Begeisterung für die Marke hat für mich langsam mit Beginn der Ära 996/Boxster nachgelassen. Auch aufgrund der vielen Gleichteile im Innenraum. Die Preisgestaltung lassen wir mal aussen vor.
      Der Boxster war für mich aber ein tolles Fahrzeug in Bezug auf Fahrspass, Cabrio und Preis-Leistung. 
      Logischerweise geht die Entwicklung zum perfekten Fahrzeug immer weiter, auch bei Ferrari, und die Rendite vom Hersteller muss stimmen zum Überleben. Gerade in der heutigen Zeit.
      Notgedrungen dann eben auch durch Mainstream Produkte etc. Nach Perfekt kommt aber für mich Langweilig. 
      Natürlich waren Ferraris auch immer im Fokus und wenn mal einer irgendwo Stand, ich mir die Nase an der Scheibe platt gedrückt und das Fahrzeug von allen Seiten ausführlich betrachtet. 
      Aber die, dich ich immer wollte waren einfach zu teuer für mich, Dino, BB512, 288 GTO, Testa, man darf ja mal träumen und die anderen damals 308, 328,waren dann doch nicht so begehrenswert  für mich zum kaufen und zum fahren im Alltag.
      Abgehalten hat mich auch die Servicethematik, Zahnriemen, Händlernetz, wenig freie Spezialisten, bei Unfall Ersatzteilpreise und die Verfügbarkeit von Ersatzteilen, etc. 
      Natürlich bin ich mal gefahren. Der Sound war immer schon göttlich. Heute schaut das anders für mich aus, der ist 308 ist ein sehr begehrenswertes wunderschönes Fahrzeug. 
      Für mich war bei einem Sportwagen immer wichtig:
      Alltagstauglichkeit und ich kann per eigener Achse auf einen Trackday/Rennstrecke anreisen, den ganzen Tag Spass auf der Rennstrecke haben ohne Probleme (nie gehabt) und wieder heimfahren. Und das erfüllt ein Porsche perfekt. Und auf den Rennstrecken haben ich damals selten Ferraris angetroffen. 
      Der 355 besonders, 360 und der 430 als Coupe waren für mich wieder wunderschöne Ferraris aber aus den oben genannten Gründen kamen Sie dann doch nicht in die enge Wahl, habe noch einen Prospekt vom damaligen Ferrari-Händler Mellin Berlin vom 355 GTB in Gelb mit Handschalter, einfach zum niederknien.
      Dann wurde 2009 der 458 Italia vorgestellt mit der neuen Formensprache. Er hat mich mich gleich angemacht und irgendwie doch nicht, noch nicht...
      Ein Bekannter hat damals einen neuen California in weiss  bestellt, wegen den Notsitzen hinten weil er Vater wurde.  Als er dann aber den 458 sah hat er diesen sofort mit einmal alles was möglich ist mit Tailor Made bestellt. Den California hat er dann gleich wieder nach Japan verkauft, war Ihm nicht sportlich genug. Ich kann mich noch erinnern an  den Sommer August 2010, als er mir das erste Mal den Italia vorgeführt hat. Aussen weiss innen schwarz Alcantara mit Racingsitzen und alles in Carbon was möglich war. Für mich war das ein Auto vom anderern Stern. Wahnsinn zur damaligen Zeit und für mich der erste Ferrari der jetzt auch alltagstauglich war, besonders mit dem DKG Getriebe und das Cockpit und die Haptik der Materialien war für mich jetzt auch passend zum Fahrzeug. Die Bedienlogik von Radio, Navi,  etc. lassen wir jetzt mal aussen vor, ich denke das ist nicht das wichtigste bei einem Sportwagen. 
       
      Teil II folgt
       
       

×
×
  • Neu erstellen...