Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Community durchsuchen

Zeige Ergebnisse für die Stichwörter "'anschaffung'".

  • Suche mithilfe von Stichwörtern

    Trenne mehrere Stichwörter mit Kommata voneinander
  • Suche Inhalte eines Autors

Inhaltstyp


Sportwagen Forum

  • Sportwagen
    • Aston Martin
    • Bentley
    • Bugatti
    • Corvette
    • De Tomaso
    • Ferrari
    • Isdera
    • Jaguar
    • Lamborghini
    • Maserati
    • McLaren
    • Pagani
    • Porsche
    • Tesla
    • Wiesmann
    • Öko-Sportwagen
    • Vintage-Fahrzeuge
  • Auto
    • Alfa Romeo
    • Alpina
    • Audi
    • BMW
    • Britische Marken
    • Mercedes
    • US Cars
    • Andere Automarken
    • Oldtimer
  • Themen
    • Ausfahrten & Events
    • Verschiedenes über Autos
    • Technische Probleme
    • Sportwagen Kaufberatung
    • Versicherung, Leasing und Finanzierung
    • Pflege und Aufbereitung
    • Restaurierung und Neuaufbau
    • Luxus & Lifestyle
    • Auto Testberichte
    • Anzeigen-Check
    • Erlkönige / Autos der Zukunft
    • Verkehrsrecht
    • Motorsport
    • Umfragen
    • Fotoshootings
    • Videos
  • Off-Topic Diskussionen
    • Aus dem Alltag
    • Modellautos
    • TV und Literatur
    • Vorstellungen / Neumitglieder
  • Luimexs Luimex Diskussionen
  • Capristos Capristo Diskussionen
  • Yachten & Bootes Yachten & Boote Themen

Blogs

  • Blog S.Schnuse
  • Blog Flix
  • Blog HighSpeed 250
  • Blog F40org
  • Blog kkswiss
  • Blog K-L-M
  • Blog double-p
  • Blog FirstCommander
  • Ein alter Ferrari 400 & sein Schrauberlehrling
  • Blog automw
  • Blog merlin007
  • Blog Chris911

Kategorien

  • Abgassystem
  • Bremse
  • Elektrik
  • Fahrwerk
  • Getriebe
  • Interieur
  • Karosserie
  • Klima & Heizung
  • Kupplung
  • Lenkung
  • Motor
  • Räder
  • Zubehör

Kategorien

  • Bugatti Modelle
  • Ferrari Modelle
  • Lamborghini Modelle
  • Porsche Modelle
  • Sportwagen kaufen

Finde Suchtreffer ...

Suchtreffer enthalten ...


Erstellungsdatum

  • Beginn

    Ende


Zuletzt aktualisiert

  • Beginn

    Ende


Suchtreffer filtern nach ...

  1. Seit kurzem ist nun mein AMG GT Black Series Project ONE Edition auch ausgeliefert und ich habe schon die erste längere Ausfahrt hinter mir. Tolles Auto und von den Fahreigenschaften erinnert er mich an meinen 488 Pista. In Natura wirkt das Auto, gerade in der Project One Edition, noch brutaler und sieht aus wie ein GT4 Rennauto. Die zweifarbige Lackierung mit dem Farbverlauf inkl. den kleinen lackierten Sternen sowie die extrem geringe Stückzahl machen das Fahrzeug wirklich zu einem Sammlerstück. Dazu überall Carbon wo man hinschaut. Wegen der Seltenheit der P1 Edition sind allerdings auch die Carspotter äusserst aktiv...😉
    • 189 Antworten
      • 46
      • Gefällt mir
      • Verwirrt
      • Wow
  2. ... bin am Überlegen einen B5 Touring zu bestellen. BMW bietet ja wieder keinen M5 Touring an Hätte gerne ein Feedback ....
    • 58 Antworten
  3. jo.e

    Dodge RAM Gen4 endlich gefunden

    Hallo zusammen, ich habe einen neuen Geschäftswagen für mich gesucht, der eigentlich alles kann. Schwere Hänger ziehen, genug Laderaum und auch innen genug Platz, falls doch mal die Family mitfährt. Ich suche seit wenigen Monaten einen RAM Gen4 und dachte zuerst es wäre einfacher. Ich dachte "so klein ist das Angebot nicht, da findet man sicher schnell ein Auto". Leider standen bei mir um die Ecke im Schwabenland nicht gerade viele Fahrzeuge, welche auf den ersten Blick in Frage kamen. So legte ich schon über 2.000 km für Besichtigungen zurück, welche am Ende keinen Erfolg brachten. So kann man natürlich auch die Anschaffungskosten selbst in die Höhe treiben. Nach den ersten beiden Besichtigungen in Isernhagen und Langenhagen war ich etwas verwirrt. Ob es wirklich nur Fahrzeuge mit reparierten Unfallschäden gab? So eine kleine Beule oder ausgetauschte Stoßstange wegen Parkrempler wären OK gewesen, aber die Bilder in den Carfax-Berichten waren schon heftig. Hier fehlte ein Rad, dort die ganze Front, hier wieder die halbe Ladefläche oder das Auto lag auf dem Dach usw. Die Händler haben da mit offenen Karten gespielt und auch gesagt warum es fast nur Unfallwagen gibt. Hier spielt wohl der schlechte Euro-Dollar-Kurs eine Rolle, aber auch Strafzölle, welche wohl mit einem Salvage Titel nicht anfällt. Laut Händler wären diese Fahrzeug wohl sowieso schnell verkauft und ich sollte mich möglichst zeitnah melden. Gut OK - sie stehen immer noch da. Verhandlungsbasis gab es quasi keine. Ich habe dann noch mit einem Händler telefoniert, der wohl nicht in Unfallwagen macht über ein Fahrzeug welches er in Kürze ersteigert. Ein Blindkauf verschaffte mir aber auch nicht so richtig das gute Gefühl und es würde ja auch noch dauern bis er hier ist und ausgeliefert werden kann. Kosten für Gasanlage würde auch noch dazu kommen. Habe auch den Link durch einen Freund gefunden von der Versteigerung. Ein lächerlicher Preis für den das Fahrzeug in den USA in der ersten Runde nicht weg ging. Und dann hier so teuer? Fahrzeug wurde in den USA gestohlen und dann über Versicherung abgerechnet und dann versteigert. Ich fragte mich ob es eigentlich nur noch dubiose Fahrzeuge gibt. Ich als pingeliger Schwabe, auch noch von Berufswegen aus, kam damit einfach nicht zurecht. Eine Woche später schaute ich ein Fahrzeug in Nürnberg an bei einem Schotterplatz-Händler. Deutsche Auslieferung und erste Hand, scheinbar top Zustand und unfallfrei. Mit dem Händler hatte ich mich erst einmal 15 Minuten gefetzt. Er störte sich wohl daran das ich alles so genau gecheckt habe, Lackschichtdicke gemessen habe und Tester angeschlossen habe. Nachdem er schon zig mal gesagt hätte ich müsse mich schnell entscheiden weil er schon andere Interessenten hätte, habe ich ihm erst einmal klar gemacht, dass das bei mir nicht zieht und er mich damit in Ruhe lassen soll. Ich bin nicht einer seiner sonstigen Kunden sondern checke so wie ich will - der Kunde ist König. War ihm wohl neu. Nach weiteren 10 Minuten sagte er zu mir: "Ich glaube wir kommen nicht zusammen - du bist zu pingelig. Du willst das Auto doch gar nicht." Danach gerieten wir wieder aneinander, weil ich mir so etwas nicht gefallen lasse. Eine Probefahrt sollte ich auch nur machen dürfen, wenn ich das Auto dann auch kaufe. Ich erklärte ihm das eine Kaufentscheidung mit einer Probefahrt unmittelbar zusammen hängt und durfte dann 3 Minuten um den Block fahren. Auto hatte zig Kratzer, einige Dellen und rechts einen leichten Anfahrschaden. Unfallfrei? War nicht schlimm, aber rein rechtlich nicht. Wobei rein rechtlich quasi nichts mehr unfallfrei ist. Dann stellte sich noch raus das er 104.000 km in der Anzeige stehen hatte, es aber 104.000 Meilen waren. Ich machte noch den Vorbesitzer ausfindig und habe mit ihm telefoniert. Ein sehr netter Mann, der technisch sein Auto pflegte, optisch war es aber eben ein PickUp. So meinte er, "wurde eben genutzt". Das Auto wurde es auch nicht. Am Abend meiner Rückkehr stellte ich fest, dass noch ein weiterer RAM in Nürnberg stand. Toll - also am nächsten Tag schon wieder nach Nürnberg. Ein Rebel mit knapp 120.000 km, unfallfrei und nachlackierungsfrei. Hat sich also weit aus dem Fenster gelehnt. Letztlich hatte das Fahrzeug die Heckklappe nachlackiert, die linke Türe mit teils über 1.100 µ (normal sind ca. 150-250 bei den RAM. Dafür hatte die Motorhaube teils nur 50. Übrigens sehr überraschend, dass die reparierten Teile der Unfallwagen nicht eine höhere Schichtdicke hatten sondern viel weniger. Als nur kurz angesprüht? Zudem war das Auto zwar mit 0 km in Deutschland ausgeliefert, bzw. imporiert worden, aber "Stripped". Wurde irgendwie wohl nach Litauen teilzerlegt versteigert für 16.000 §, mit einem Wert von 40.000 $. Auch das für mich völlig undurchsichtig. Wieso? Wer macht damit die Kohle? Wieso wird ein "Stripped" Fahrzeug mit 0 km ohne Unfallschaden für so einen Witzbetrag versteigert? Nicht meine Welt. Verkäufer war privat und nett und hatte auch einige Rechnungen da. Das Auto war optisch total mein Ding, aber es passte einfach nicht. Eine Woche später habe ich bei einem Fahrzeug angefragt aus Hamburg, welches ich schon einige Woche in Beobachtung hatte. Mir war es aber irgendwie bisher zu teuer und habe es nicht 100%ig verfolgt. Deutsche Erstauslieferung (mit 5 km auf der Uhr), Verkäufer ist gleichzeitig die erste Hand, 2018er Auto (EZ 03/2018, könnte eventuell noch Modelljahr 2017 sein), steht immer in beheizter Garage, wurde nur mal für Familienurlaube nach Kroatien etc. genutzt. Hörte sich sauber und gut an. Fast zu schön um wahr zu sein und der Verkäufer war auch auf Anhieb extrem nett und hilfsbereit. Ausstattung hat er glaube ich so ziemlich alles was es so gab: RAM 1500 Laramie Crew Cab Prins VSI 2.0 mit 120l Tank 62.500 km erste Hand alle Rechnungen dabei, was auch den km-Stand belegt EZ 03/2018 Scheckheft alles vollständig inkl. Scheckheft der Prins Gasanlage 4WD Auto beheizbares Lenkrad Sitzheizung vorne und hinten Sitzbelüftung vorne Luftfahrwerk Schiebedach Anhängermodus (wie heißt das noch gleich und was macht er da eigentlich? UConnect mit deutschem Navi usw. Schon vorab habe ich dann noch Carfax gecheckt. Kein Unfall und sofort exportiert nach Produktion FCA. Fahrzeugschein hat er mir auch gleich ein Bild gemacht sogar mit seinen persönlichen Daten, obwohl ich die gar nicht wollte. "Ich habe aber nichts zu verbergen", meinte er nur. Er schlug auch vor mit dem Auto bei der Besichtigung und Probefahrt mit mir zur DEKRA zu fahren und das Auto noch einmal prüfen zu lassen, damit ich mit meinen Augen alles sehe. TÜV wurde zwar 08/2022 neu gemacht mit neuer Batterie und Ölwechsel, aber sicher ist sicher. Wir waren uns von Anfang an sympathisch. Auch über den Preis wurden wir uns einig, welcher für ihn und für mich passte. Normalerweise verhandle ich nie am Telefon und empfinde das auch als unverschämt, aber es kam irgendwie zur Sprache. Es stand also nur der persönliche Check im Weg. Ich habe dann das Auto bis heute reserviert - ein Mann, ein Wort. Und er hielt sein Versprechen! Ich bin also heute Morgen nach Hamburg geflogen. Er hat mich dann mit dem RAM vom Flughafen abgeholt und wir sind gleich zur DEKRA gefahren. Dort habe ich auch Lackschichtdicke gemessen, Rechnungen eingesehen und zusammen mit dem Prüfer einen umfassenden technischen Check durchgeführt. Nach Worten des Prüfers befindet sich das Fahrzeug ohne Mängel in einem fantastischen Zustand und auch zwecks Rost hat er das bei Pick Up selten gesehen. Auch der Innenraum war in einem nahezu neuwertigen Zustand. Gefahren ist der RAM einfach grandios, ohne irgendwelche Störgeräusche. Hier mal einige Bilder: Für mich war schnell klar nach meinem umfassenden Check: DAS IST UNSER RAM! In der ersten Januar Woche hole ich ihn ab. Ich lasse gleich Hohlraumkonservierung und Unterbodenschutz auftragen, damit ich diesen Zustand auch halten kann, denn bei mir hat er leider keine beheizte Garage. Aber er wird viel Liebe bekommen. Nach dem erfolgreichen Termin habe ich auf dem Hamburger Weihnachtsmarkt mit Glühwein und Ente gefeiert und bin nun glücklich und zufrieden wieder im Schwabenland angekommen. Ich freue mich auf die Abholung und werde wenn gewünscht weiter berichten. Viele Grüße Jochen
    • 19 Antworten
      • 32
      • Gefällt mir
      • Wow
  4. Hallo zusammen, nach meiner kleinen Vorstellung wollte ich hier einmal mein Fahrzeug etwas genauer beleuchten. Es handelt sich um einen 2013er Audi TTRS mit aktuell 80.000 km gelaufen. Den Wagen habe ich mir vor knapp 4 Jahren, kurz nach meinem 21. Geburtstag, mit seinerzeit 68.000 km gekauft. Zur Auswahl standen noch ein BMW M2 & ein Porsche 996 Carrera 2. Da ich trotz meines jungen Alters wirklich kein großer Freund von Technik in Autos bin, war der M2 früh raus, gegen den Porsche habe ich mich letztlich auf Basis von diversen Beiträgen im pff Forum bezüglich der M96 Motoren entschieden, ich denke die Problematik ist hinlänglich bekannt. Als langjähriger Audi Freund kam mir der TTRS da quasi wie gelegen. Es war meine Priorität Nr. 1 ein Auto mit Handschaltung zu bekommen, was sich als durchaus schwer herausgestellt hat, da diese Fahrzeuge einfach sehr selten sind. Gem. eigenen Nachforschungen auf Basis von KBA Daten müsste es circa 300 TTRS Coupés mit Handschaltung in Deutschland geben. Hier das perfekte Auto zu finden wird schwer. Also entschloss ich mich den besten zu nehmen den ich finden konnte und diesen dann selbst perfekt zu machen. Es wurde dann, wie Eingangs erwähnt, ein Daytonagraues Coupé, welches bei einem Audi Zentrum in meiner Nähe zum Verkauf stand. Kommen wir zu den Punkten die mich an diesem Auto störten bzw. die ich im allgemeinen bei dem Modell verbessern wollte. Auf mein Auto bezogen: - normale, vollelektronische Ledersitze - keine exklusiven Merkmale - nur die Standard 18 Zoll Felgen Hier habe ich dann auch direkt angesetzt. Ich habe die werksmäßigen TTRS Schalensitze nachgerüstet und einen Satz nagelneue Rotor Felgen aufgezogen, für mich DIE Felge für diesen Wagen. Erst vergangenen Samstag habe ich meine Türtafeln zu Nadelworkz gebracht. Dort werden diese auf die TT Perforierung umgebaut, welche immer mit den Schalensitzen einhergeht. So habe ich den perfekten Innenraum, wo alles zusammenpasst. Darüberhinaus habe ich für einen wirklich unchristlichen Betrag die originalen TTRS Fußmatten auf ebay gekauft, dieses glich der sprichwörtlichen Nadel im Heuhaufen. Mehr wird an der Optik auch nicht geändert, so wie er jetzt darsteht ist er für mich der perfekte TTRS. Aber kommen wir nur zu den Punkten, die ich im allgemeinen beim TTRS 8J als enttäuschend empfunden habe. Da ist zunächst mal der Klang. Für sich betrachtet sicherlich nicht schlecht, aber sobald man einmal einen TTRS 8S oder einen RS3 8V gehört hat doch schon sehr enttäuschend. Hier habe ich eine HPerformance Downpipe mit 200 Zellen HJS Kats verbaut, den Vorkat entfernt und eine 3,5 Zoll Anlage bei Edel01 anfertigen lassen. Alles mit TÜV, der Klang ist zum niederknien gut und mit geschlossener Klappe klingt er wie ein Serienfahrzeug. Dann kommen wir zum Leistungsaspekt. Sicherlich ist ein TTRS kein langsames Auto, böse Zungen aus Audi Kreisen behaupten jedoch, dass der 5 Zylinder seinerzeit bewusst in der Leistung begrenzt wurde, da er sonst dem R8 V8 davonfahren würde, was natürlich verkaufstechnisch eher schlecht für den R8 wäre. Ob da was dran ist, weiß ich nicht, aber angesichts dessen, dass der RS mit seinen 340 PS bereits gleichauf mit dem R8 ist, halte ich dies schon für realistisch. Lange Rede kurzer Sinn, ich habe eine Stage 1 von HGR auf dem Fahrzeug, damit das auch alles haltbar ist habe ich neben der Downpipe eine 90 mm Ansaugung und einen Wagner Evo 3 Ladeluftkühler verbaut. So wie er jetzt ist, halte ich ihn für den perfekten TT. Für die Zukunft ist ggf. geplant den Motor zu verstärken und eine Upgradelader zu installieren, hier muss ich aber nochmal drüber schlafen.
    • 1 Antwort
      • 5
      • Gefällt mir
  5. TTim

    Mein Audi TT 8J Roadster 3.2 VR6

    Hallo zusammen, und direkt die nächste Vorstellung. Insbesondere diesen Thread möchte ich in Zukunft am Leben halten und Updates zum Umbau posten. Fangen wir aber ganz vorne an. Vor knapp 2 Monaten habe ich auf einer Oldtimer Rallye ein sehr attraktives Angebot für ein 996 C2 Cabrio erhalten. Um nicht allzu lange darauf rumzureiten, es war letztlich eine Luftnummer, welche mich jedoch in Cabrio Laune versetzt hat. Das letzte Cabrio im Fuhrpark war ein New Beetle, welcher bereits Anfang 2020 verkauft wurde. Da meine Freundin seit jeher ein großer Fan meines TTs ist und immer mal wieder davon gesprochen hat, dass ein roter Roadster ihr Traum wäre, habe ich die Situation genutzt um ein genau solches Fahrzeug anzuschaffen. Das Auto hatte ich ohnehin schon länger im Auge und die Situation war perfekt. Es handelt sich um ein 2007er TT mit dem 3.2 VR6, der BWA 4 Zylinder ist zwar extrem interessant, aber eines meiner absoluten Postercars als Kind war neben dem R8, jetzt bitte nicht lachen, der Golf 4 R32. So konnte ich zwei Fliegen mit einer klappe schlagen. Roadster kaufen und ein Stückchen R32 bekommen. Der Wagen ist bei weitem nicht perfekt und nicht vergleichbar mit meinem RS, aber es war der mit Abstand günstigste 3.2 Roadster mit Handschaltung in Deutschland zu diesem Zeitpunkt. Er hat ein paar kosmetische Mängel wie Steinschläge und leichte Klarlackabplatzer, aber technisch steht er 1a dar. Der Wagen soll nun das S-Line Competition Paket erhalten und im Innenraum das große Lederpaket. Die meisten Teile, welche hierfür benötigt werden, habe ich bereits gekauft und bereit legen. Richtig los gehen wird es aber erst nächstes Jahr, passend dazu habe ich auch eine Edel01 Abgasanlage bestellt, da ich hier extrem gute Erfahrungen mit meinem RS gemacht habe. Updates werden stets hier folgen. Bis dahin wünsche ich einen guten Start in die Woche!
    • 18 Antworten
      • 12
      • Gefällt mir
  6. Andreas.

    997.1 - Meins

    Nach ein paar Monaten Hin- & Her - nun ist er da. Zuerst hätte es ein Cabrio werden sollen, nach ausgiebiger Testfahrt mit einem 997.2 2S eines sehr guten Bekannten & Besichtigung eines 997.1 4S aber davon dann wieder Abstand genommen - irgendwas fehlte mir beim Fahrgefühl& das fehlende Dach konnte es nicht kompensieren, im Gegenteil - offen wirkte der Zuffy weniger elegant als geschlossen. Also wieder geschaut, gesucht, überlegt. Gesetzt war „nur“ Farbe, KM-Stand, Zustand, Preis. - Dunkelblau und dunkles Leder - Schaltgetriebe - Heckantrieb - saubere, d.h. nachvollziehbare Historie - Approved brauche ich nicht bei einem so alten Fahrzeug - 70TKM ohne Wartungsstau/Standschäden - 60TEUR Und so schauts nun aus - Panoramablick vom Checkpoint Timmelsjoch - 03.09.20.
    • 137 Antworten
      • 26
      • Gefällt mir
  7. Zuerst möchte ich meiner Frau danken, die meine Spinnereien seit über zehn Jahren mitträgt und mit der ich nun seit fast zwei Jahren verheiratet sein darf. Danke! Ohne Dich wäre das nie möglich gewesen! Nächstes Jahr bin ich seit zehn Jahren selbständig und darf meinen vierzigsten Geburtstag feiern. Die zehn Jahre Selbständigkeit waren oft anspruchsvoll, oft entbehrungsreich, doch habe ich den Schritt nie bereut und bin dankbar und glücklich, so angenehme Kunden zu haben, von denen ich viele mittlerweile zu meinen Freunden zähle. Auch meinem Vierzigsten sehe ich entspannt entgegen, viele Wünsche habe ich mir schon erfüllt und eigentlich bin ich so zufrieden, wie es ist. Eigentlich? Hmm, was bedeutet eigentlich? 2019 habe ich mir den Traum vom Sportwagen erfüllt. Eigentlich. Denn ich suchte die eierlegende Wollmilchsau und fand diese auch, wie ich hier beschrieben habe: Eigentlich bedeutet Kompromiss. Und eigentlich hielt nicht lange. Nach zwei Jahren und einem enttäuschenden Nachfolger des SL, vielen Gesprächen mit italophilen Petrolheads und dem Weißwurstfrühstuck bei Luimex waren alle Fahrzeuge, die nicht aus Italien kamen plötzlich uninteressant für mich. Ich hatte ein Problem… …und so fing die Suche nach einem passenden Modell an. Ich hatte mir eingeredet, dass nur ein 488 Spider infrage käme (nur Turbo ist toll), doch irgendwas störte mich bei dem Gedanken, je länger ich ernsthaft darüber nachdachte. War da nicht irgendein Modell, welches mich schon vor langer Zeit verzaubert hatte? War da nicht dieser tief ins Unterbewusstsein verfrachtete Wunsch? Irgendwann machte es „Klick“. Da war doch dieser völlig unvernünftige 12-Zylinder, dessen Form mich an das Batmobil aus den 80ern erinnerte. Dieses wunderschöne von Pininfarina designte automobile Kunstwerk. Der einzig wahre 6.3er, dessen Basis der Motor aus dem Enzo ist. Ich brauchte einen F12. Nachdem ich den Schock überwunden hatte, durchsuchte ich die gängigen Portale, um mir einen Überblick zu verschaffen, was mich da erwartete, lies alle Foren zum F12 und schaute mir alle (ja, alle!) Videos bei Youtube zum F12 an. Das war es! Ich war besessen. Glücklicherweise kenne ich einen Exorzisten, der sowas heilen kann und so griff ich zum Telefon: „Werner, kannst Du mir mal einen F12 zur Probefahrt besorgen?“. Nicht einmal zwei Wochen später war das sehnsüchtig erwartete Objekt meiner Begierde bei Luimex angekommen. Der erste Beschnupperungstermin war an einem Sonntag (Werner, nochmal vielen Dank, ich wäre wohl verrückt geworden, wenn ich bis Montag hätte warten müssen) und ich war verliebt. Ein schwarzer F12, schwarze Innenausstattung mit gelben Kontrastnähten. Da ich Werner nicht länger als unbedingt nötig an einem Sonntag belästigen wollte, machte ich für Montag einen Termin zur Probefahrt aus und stand 17 Stunden später wieder bei ihm auf dem Hof. Die erste Fahrt mit einem F12. Puh. Da hatte ich dann das erste Mal richtig Respekt vor dem Auto, vor meiner Entscheidung, ich war völlig überfordert. Entsprechend kroch ich dann 20 Minuten mit dem F12 durch die Gegend und war fast froh, aussteigen zu dürfen. Wahnsinn, war ich überfordert. Wahnsinn war ich angefixt. Wahnsinn, was für ein unglaublich tolles Gefühl! Und so ging ich in eine Woche voller Unsicherheit, unruhigem Schlaf und vielen Gesprächen mit meiner Frau. Ich redete mit vielen Menschen, die nicht jeden Tag mit solchen Traumwagen zu tun haben, mit vielen Carpassionisten und mit meiner Familie. Es gab kein Zurück mehr. Am Donnerstag rief ich dann erneut bei Werner an und fragte nach einer weiteren Probefahrt, die ich diesmal mit meiner Frau machen wollte. Meine bessere, hübschere und klügere Hälfte fand Ferraris bis dahin nicht besonders ansprechend. Unpraktisch, komisches Rückleuchtendesign, teuer. Als sie dann in den F12 stieg, war sie uberrascht. Alles so clean, so ungewohnt. Der Sound beim Start entlockte ihr dann das erste Grinsen, welches nach dem ersten Überholmanöver und etwas höheren Drehzahlen des Zwölfenders zu einem riesigen Grinsen wurde, auf das dann der Satz folgte: „Jetzt weiß ich, warum Du einen Ferrari willst“. Damit endet die Geschichte. Ich fahre jetzt einen F12: Danke @Luimex !
    • 148 Antworten
      • 63
      • Gefällt mir
      • Wow
  8. Hallo zusammen, endlich!!! Ein F430 in Schwarz, knapp 65t KM gelaufen und mit beiger Innenausstattung ist endllich mein. Das mal in aller Kürze und bevor es hier und auf der Straße (sowieso erst ab April 2023) richtig losgehen kann, bedarf es einer deutschen Zulassung. Das Fahrzeug kommt aus Schweden und wurde vergangene Woche nach Deutschland gebracht. Sicherlich kein modellbezogener Sachverhalt; wie gelange ich an das COC Dokument, ohne den Wagen erneut hunderte von Kilometern durch die Republik zu transportieren und nicht unbedingt 1.000 - 1.500 € bezahlen zu müssen?! (mal eine Indikation, was es wirklich kostet weiß ich nicht). Danke für Eure Hilfe:) Bilder und umfangreiche Beschreibung des Fahrzeugs folgt selbstverständlich. Viele Grüße Tim
    • 26 Antworten
      • 30
      • Gefällt mir
  9. Guten Morgen, es ist 5 Uhr morgens und ich mach mich jetzt auf den Weg meinen Gallardo abzuholen. 400km liegen jetzt vor mir mit dem Europcar, danach wird umgestiegen auf den Gallardo, man ich hab ein kribbeln im Bauch wie ein kleines Kind kurz vor Weihnachten!!Ich werde dann schreiben wie die Eindrücke so snd seinen ersten eigenen Gallardo zu besitzen! Vielen Dank an alle die mir Tips gegeben haben, besonders danken möchte ich Ultimatum, der sich Zeit genommen hat mir ausführlich Auskunft zu geben über den Galli!!Liebe Gemeinde ich melde mich heute Abend nochmal! Bis dahin Vielen Dank nochmal! Beste Grüße racer3000m
    • 46 Antworten
      • 2
      • Gefällt mir
  10. …dann hat man auf einmal einen Mustang im Fuhrpark Ich muss gestehen, ich bin schon ein wenig angetan von dem Flitzer. Fährt sich richtig gut, toller Cruiser. Die Beklebung wird noch entfernt und durch Firmenwerbung ersetzt. V8, kein OPF, analoge Instrumente. Bei Interesse gibts gerne mehr zum Pony.
    • 9 Antworten
      • 15
      • Gefällt mir
      • Haha
      • Wow
  11. Nachdem ich jetzt 2 Jahre Lamborghini Gallardo Superleggera gefahren bin . Habe ich mich doch wieder entschieden zu Ferrari zu wechseln. Bis jetzt muss ich sagen das es die beste Entscheidung war. Bin wirklich begeistert wie komfortabel und alltagstauglich dieses Auto ist , aber denoch auch ein richtiger Ferrari mit geilen Sound und ausreichend Leistung
    • 7 Antworten
      • 18
      • Gefällt mir
  12. Delta HF

    Mein Weg zum E46 M3

    Ich wollte euch mal meine neue Errungenschaft vorstellen und erzählen wie es überhaupt dazu kam. 😁 Eigentlich passt das Auto gar nicht zum Rest, denn von klein auf bin ich dank meines Vaters italienisch "verseucht". Lancia hier, Alfa Romeo da. Mit 6 Jahren einen Murcielago in Rom gesehen - Zack noch mehr italienischen Nagel im Kopp gehabt. Das ging dann auch die nächsten Jahr so weiter. Gefühlt fand ich alles was nicht aus Bella Italia kam uninteressant... Bis ich 18 wurde und jetzt kommt meine Oma ins Spiel 😄 Sie entschied sich dazu ihr Auto an meinem 18. Geburtstag an mich abzugeben. Ein E46 318i in Orientblau. Ich füge hier mal ein Bild hinzu: Ab sofort war ich BMW Fan und natürlich vor allem E46 Fan! Ich hab das Auto sehr gemocht und bin damit auch meine ersten ~ 60.000 Kilometer gefahren. Nun ja wie das so ist, irgendwann will man bisschen mehr Leistung und die 118 PS haben nicht mehr gereicht. Also habe ich den 318i verkauft und dafür holte ich einen Fiesta ST, klein aber gemein. Ich also glücklich gewesen, schließlich hatte ich jetzt 65 PS mehr und deutlich weniger Gewicht. Aber der E46 blieb immer im Hinterkopf. Jedes Mal wenn ich einen sah, der nicht komplett verranzt war, war ich etwas traurig meinen nicht mehr zu haben. "Irgendwann holst du wieder einen. Vielleicht sogar einen M3." dachte ich mir jahrelang. Irgendwann, irgendwann... In der Zwischenzeit hatte ich etliche E46 auf meinem Mobile Parkplatz. Guckte immer und immer wieder nach neuen Autos (wie das halt so ist😅), aber ohne Folgen. Irgendwann war dann aber quasi jetzt. Ich dachte mir: billiger werden die auch nicht mehr, jetzt oder nie. Also hab ich gefühlt einmal das ganze Internet zum Thema E46 M3 durchgelesen und mich über alles Mögliche so gut es geht versucht zu informieren. Hier noch mal einen Dank an @Eno, den ich teilweise auch mit Fragen gelöchert habe und immer eine schnelle Antwort bekommen habe! Gleich siehst du nun endlich auch Bilder vom Auto Eno. 😁 Seit ein paar Monaten habe ich mich dann natürlich auch intensiver mit den Angeboten auf mobile und co auseinandergesetzt und mir überlegt was ich genau will. Klar war: Coupe und Handschalter, möglichst keine 6-stelligen Kilometer (was gar nicht mehr so einfach zu finden ist). Ein paar Autos angeguckt, die waren natürlich nicht immer so toll wie im Internet beschrieben. Doch dann fand ich ihn! Gar nicht sooo weit von mir weg. Ein M3 Coupe mit Handschaltung aus 2003. Innen und außen Individual Außen: Estorilblau Innen: Estorilblau-Schwarz bicolor Nappa Leder. Traumhaft schön! Bei der Probefahrt hab ich sofort Flashbacks von meinem 318i bekommen, nur war jetzt halt alles etwas schneller, besser, geiler 🤣 Der sollte es werden und der wurde es auch. Ich bin super happy dieses Auto gefunden zu haben und muss hier noch mal kurz sagen: Danke Oma! Allerdings bin ich noch bisschen am grübeln was ich mit dem von Werk aus verbautem Clubspoiler mache. Der wird vermutlich noch abgemacht. Und jetzt warte ich sehnlichst auf das Frühjahr und kann dann 10 Jahre nach meinem 318i endlich wieder E46 fahren. Nächstes Jahr gibts dann auch noch mal schönere Bilder in freier Wildbahn!
    • 31 Antworten
      • 27
      • Gefällt mir
      • Wow
  13. Mittlerweile sind 4 Jahre vergangen seit ich den Wagen habe und ich wollte den Thread eigentlich schon länger mal schreiben. Wird mal Zeit daß ich auch mal was sinnvolles zum Forum beitrage und möchte von meiner Suche nach einem Sportwagen berichten und wie ich zum R8 kam. Kosten, Probleme und Umbauten, Preise aufzeigen, was halt so auf einen zukommt. Für viele wird der R8 der ideale Einsteiger sein, eben weil bezahlbar, günstiger Unterhalt, überschaubare Kosten, dicker Mittelmotor, robuste Technik. Seit Kindheit an waren Ferrari und Lamborghini meine Traumwagen, irgendwann wollte ich sowas auch fahren und besitzen, ihr kennt das ja. Der erste Kontakt Nach vielen Jahren harter Arbeit, Haus, Kinder, Baum, rückte der Sportwagentraum wieder in den Focus. Da begab es sich, daß bei der Fahrschule meiner Tochter immer ein R8 bei Wind und Wetter stand, ich hatte Mitleid mit dem schönen Wägelchen, stand er doch die meiste Zeit nur rum bei jedem Sauwetter und bewegte sich nicht. Was ich nicht wusste, der Wagen wurde vermietet, Tochter hatte ihren Führerschein und ich einen Gutschein unterm Weihnachtsbaum. Die Fahrt war natürlich traumhaft und ich war hin und weg. Es sollten weitere 8 Jahre vergehen. Suche und Kauf- R8 vs. 360er vs. Gallardo vs. kein Porsche Budget 2019 war bis 65 k€ für den Kauf (ja da gabs noch knapp 360er und Gallardos für das Geld) Hatte sich schnell erledigt, nach ein paar 360er Möhren, die mittlerweile teuer gewordenen Gallardos und die etwa 10 - 15000 € teureren R8 V10 fiel die Wahl auf den R8 V8, zumal meine Versicherung bei Ferrari und Lambo damals den 3fachen Tarif als für den R8 aufrief war der Fall schnell klar. Der R8 V8 reicht locker für meine Zwecke und sollte für den Anfang reichen, dachte ich. Dazu bleibt ein guter 5stelliger Betrag auf der hohen Kante für unvorhergesehene Eventualitäten, das sollte man grundsätzlich auch mit einplanen. Ich habe mir 5 Fahrzeuge allesamt aus dem Münchner Raum zurechtgelegt, bei zwei hatte ich Termin, bei den anderen wollte ich spontan vorbeischauen. Während der erste trotz Termin mich draußen in der Kälte stehen ließ und auch der R8 noch auf dem Kiesplatz zugeparkt und eingeschneit war und der Verkäufer lieber mit der Putzfrau flirtete suchte ich den nächsten im Umkreis, rief an und 10 Minuten später war ich auch schon vor Ort, der war ohnehin mein Favorit. Und da stand er, das Fahrzeug gefiel mir sofort, umgeben von Hochkarätern wie Aventador , 458, F12 und vielen mehr war ich erstmal geflasht von den vielen Eindrücken und ich wurde nachlässig. (Als Lambofan war die Sitzprobe im Aventador ernüchternd, empfand ich wie eine Burg mit Schießscharten, die Übersichtlichkeit ist gewöhnungsbedürftig und das aussteigen … ähm … rausrollen sollte besser auch keiner sehen, da war der F12 schon eleganter). Habe eigentlich alles falsch gemacht was man beim Autokauf falschmachen kann (dem zum Trotz hab ich sehr gutes Auto erwischt, dazu später mehr). Aber was soll schon passieren, sollte er doch einen neuen Service und neuen TÜV bekommen. Somit fuhr ich die anderen gar nicht mehr an, zumal die ein paar Unregelmäßigkeiten hatten, älter waren, mehr Km usw. die mir nicht gefielen, den verbleibenden Termin hab ich dann abgesagt. Also hab ich den Boliden gekauft. Es gab zwar heftigsten Widerstand seitens der Regierung aber sie sah dann ein daß Sie mich von meinem Vorhaben nicht abbringen konnte. 2 Wochen später konnte ich den Wagen abholen und irgendwie hat es mich nicht mitgenommen, irgendwie ist das springende Herz ausgeblieben die Fahrt war sehr nüchtern, ja, ist auch nur ein Auto dachte ich, halt ein schnelles aber die erhoffte große Freude war es (erstmal) nicht. Zum Fahrzeug: Audi R8 V8, prominenter Vorbesitz, 2 Vorbesitzer Motor 430 PS 76000km Bj.11/2010 Lavagrauperleffektmetallic, innen schwarz mit Klavierlackornamenten. Neue Navigeneration Voll-LED Unterhalt: Anschaffungspreis: ja Steuer ca. 480.- € Versicherung in ersten Jahr mit neuer Zweitwageneinstufung, Vollkasko, Saison 04/10, 817.- € Das sollte für den Anfang erstmal reichen damit die Einführung nicht zu lang wird, es geht weiter mit erster Bestandsaufnahme, der Werkstattsuche, da tun sich Abgründe auf, den ersten außerplanmäßigen Zwischenfällen und natürlich den ersten Erfahrungen und wie das ganze weiter gereift ist. In der Zwischenzeit hat sich viel getan, dazu später mehr im Laufe dieses Threads. Gruß Walter
    • 99 Antworten
      • 31
      • Gefällt mir
  14. ...gestern angekommen ... heute vor Ort ... Vielen Dank an das Luimex Team für die Lieferung meines SF 90 Spider. Wie avisiert 4. Quartal 2022. Bin bei jedem gekauften Fahrzeug immer wieder begeistert > bestellt und akkurat geliefert ! Für jemanden, der viel im Süden unterwegs ist fängt nun mein "Kofferraumproblem" an > wohin mit dem Gepäck 😕 Wird eine schwierige Entscheidung werden: Tributo Spider oder SF 90 Spider. Vorsichtshalber heute auch den 296 Spider bei Luimex bestellt ... mehr Kofferraum ... wird spannend 🙂🙂
    • 4 Antworten
      • 29
      • Gefällt mir
      • Traurig
      • Wow
  15. Jarama

    Mein "Neuer" (BMW 850i)

    Im Herbst letzten Jahres hat ein BMW E31, 850i, Bj. 1991, zu mir gefunden. Bilder sind unten. Voll dokumentiert mit Stapeln an Rechnungen über Jahrzehnte, TÜVs, etc (neben dem Serviceheft). Somit waren die 136.000 km glaubhaft. Lackdicken (Farbe: Mauritiusblau) bis auf zwei kleine Stellen maximal ca. 150µm, betreffende Stellen unter 250µm, in bestem Zustand Anhand der Rechnungen belegbar schon viel überholt, Fahrwerk komplett, Lenkung komplett, Druckspeicher, Abgasanlage und einiges mehr. Die 600 km Überführungsfahrt erwartungsgemäß unproblematisch. Dennoch habe ich über den Winter eine ganz große "Inspektion" durchgeführt, einschließlich potentieller Problembereiche (beispielsweise gelöste Hohlschrauben der Ölleitungen über den Nockenwellen. Das sah dann so aus. Arbeitszeit ca. 80 Stunden. Mit Übung ginge es jetzt etwas schneller. Kosten für Teile gut 8.000 €. Gemacht wurde: Bremssättel vo/hi überholt mit neuen Kolben, Dichtungen und Belägen Bremsschläuche vo/hi neu Bremsflüssigkeit erneuert Felgen "neu" (Kreuzspeichen in ausgezeichnetem Zustand) Reifen neu Hohlschrauben der Ölleitungen der Nockenwellen gesichert Ventildeckel neu Ventildeckeldichtungen neu Dichtung des Deckels im V neu Kühlrohre im V neu Kühlschläuche neu (alle, mit Schläuchen der Heizung) Wasserpumpe neu Viskokupplung neu Lüfterrad neu Heizungsventil neu Heizungspumpe neu Gummipuffer Heizungsventil neu Thermostat neu Kühlflüssigkeit neu Filter Tankentlüftung neu Schläuche Drosselklappen > Tankentlüftungsventile neu Schlauch Tankentlüftungsventile > Filter neu Dichtungen Ansaugbrücken neu Ansaugbrücken trockeneisgestrahlt Benzinschläuche neu Unterdruckschläuche Drosselklappen > Einspritzleisten neu Einspritzventile neu (Bosch 12 Stück) Waschwasserbehälter neu (mit Deckeln) Waschwasserpumpen neu (alle 3) Waschwassersensor neu Spannrollen Flachriemen neu Spanner für Spannrollen neu Flachriemen neu Zündkerzen neu Zündkabelbäume neu Zündspulen neu Abdeckung Zündspule neu Verteilerfinger neu Verteilerkappen neu Lambdasonden neu Batterien neu Hauptstromschalter eingebaut Drosselklappen überholt + eingestellt Ölfilter neu Luftfilter neu Mikrofilter Innenraum neu Ölwechsel 10 W 40 (knapp 8 liter) Abdeckung Heizungsventil neu Schutzkappen Stecker neu (3 Stück) Schalterblende Mittelkonsole neu hintere Kofferraumverkleidung neu Halteösen Kofferraum neu Puffer Haube bei Scheinwerfer neu (4 Stück) Sitzverstellung re/li instandgesetzt, 2 Wellen neu Schlüssel neu (Zweitschlüssel + Serviceschlüssel) Schlüsselanhänger neu Handlampe neu (LED) Radio "neu" Jetzt fährt er zwar "nur" genauso gut wie vorher, ich bin aber guter Dinge, dass jetzt in den nächsten 10-20 Jahren nur die ganz normalen Wartungsarbeiten anstehen.
    • 38 Antworten
      • 29
      • Gefällt mir
      • Wow
  16. Grüße Euch. So, nach langer suche habe ich mich nun für einen Typ 986 S, 3,2l, ist ein Schalter aus Bj. 2002 ( Facelifte ) entschieden und gekauft. Fahrzeug hat das Carbon und das Normale Sport Paket, die Litronic Scheinwerfer und die Heckscheibe aus Glas verbaut. Fahrzeug hab ich aus einer Sammlung rausgekauft ( nicht einfach sag ich Euch und Glück gehört auch dazu. ) Fahrzeug war über 15 Jahre in seinem Besitz davor hatte das eine Frau 2 Jahre als Schönwetterfahrzeug. Lückenlos alles bei Porsche gemacht von 2002 aus alles vorhanden was es dazu gibt, vom Kaufvertrag aus 2002 von Porsche bis Heute alles da. ( 48 T.km runter, ein Traumwagen ). Fahrzeug hat sogar den Wartungs / Zustandsbericht dabei von Porsche ( wovon ich hier noch nie was gesehen und gehört habe. ) Fahrzeug fährt sich erstaunlich gut, besser wie der Aston Martin DB9 und LP560 Lambo !! ( Ich spreche nur für Mich. ) Hinblicklich gesehen werden beim M96 Motor schwächen gesagt bis hin zu Motorschäden. ( So wild ist das Problem nicht, da nicht alle Fahrzeuge das Problem haben, hängt mit der Wartung, wie fährt man mit dem Wagen. Problem taucht meist ab 60 T.km auf nicht bei allen Boxster. ) Man kann natürlich Vorsorglich die Verbesserte Version von ( Wellenlager und noch so ein anderes Teil einbauen ) kostenpunkt ca. 1800 Euro aber nicht bei Porsche, da Porsche das so nicht vorsieht. Bei Porsche wird der Motor ausgebaut und zerlegt, Neu abgedichtet, Neue Teile verbaut und im Wagen verbaut ( ca. kosten bis 5000 Euro ). Freue mich auf die Schöne Zeit mit dem Porsche. Weiteres werde ich im Porsche Owners only Forum fragen und suchen.
    • 13 Antworten
      • 8
      • Gefällt mir
  17. Hallo Gemeinde, ich brauche wirklich Euren Rat. Um es kurz zu machen: Was mache ich verkehrt? Typische Situationen aus 2020 und 2021: - ich gebe mein Auto beim Valet-Service vom Steigenberger ab. Beim Gang durch die Stadt finde ich meinen eigenen Wagen diagonal auf zwei Behindertenparkplätzen geparkt. - ich gebe meinen Porsche beim PZ ab und bekomme ihn mit 4 falschen Stoßdämpfern zurück - selbes PZ, diesmal bekomme ich ihn mit zerlegter Mittelkonsole und Lappen auf dem Beifahrersitz zurück. - Selbes PZ, diesmal bekomme ich die Schlüssel zu einem wunderschönen blauen 911 in die Hand gedrückt. Problem: mein 911 ist NICHT blau. - ich kaufe einen neuen britischen Wagen, der fällt auf den ersten 3000km drei mal komplett aus. Reparaturversuche erfolglos, in der Folge keine Informationen/Rückrufe/Antworten über den Verbleib/Reparaturstatus, bis zu einem Anwaltschreiben, das mir erklärt, das wäre so in Ordnung und wenn nicht, sei meine Dashcam Schuld (siehe Thread im Forum) - Ich bringe meinen Wagen zu Maserati in B, und finde ihn 14 Tage später zufällig(!) auf einem random Laternenparkplatz in der Nähe des Händlers unter einer Linde, komplett (inkl. Verdeck) zugeschissen von Vögeln. Das muss doch irgendwie an mir liegen. Hat jemand einen Tipp, was ich falsch mache/verbessern kann(muss)? Bin ich zu pingelig? Ich hätte zB erwartet, dass ein Valet oder Maserati-Händler Kundenfahrzeuge auf eigenen, bewachte Parkflächen abstellt, oder dass bei Porsche noch mal einer ins Auto guckt oder ne Probefahrt macht vor Rückgabe, oder wenn ein Neuwagen alle 500km eingeschleppt werden muss, dass irgendjemand mal für einen Lösungsvorschlag offen ist. Ergo: irgendwo muss ich etwas verkehrt machen, das passiert doch bei anderen nicht, jedenfalls nicht in der Häufung. Kann jemand helfen?
    • 25 Antworten
      • 23
      • Haha
      • Verwirrt
      • Traurig
      • Wow
  18. Driver A.J.

    Introducing: Frederico, genannt Freddy

    Liebe Gemeinde! Wie bei vielen Anderen hier auch, fasziniert mich die Marke Ferrari schon sehr lange. Schon als Kind und Jugendlicher habe ich die Boliden aus Maranello angeschmachtet. Die Schönheit der Wagen und der geile Sound hatten es mir angetan. Wer mit Magnum P.I. und Miami Vice (auch wenn es eine Replica war) groß geworden ist, muss Ferrari-Fan sein. Formel eins habe ich natürlich auch verfolgt, früher kein Rennen ausgelassen und sich über jeden roten Sieg gefreut. Wie manche wissen, wird bei einem Sieg heute immer noch die Fahne am Balkon gehisst! Nun hat sich in den letzten Jahren der Wunsch gefestigt, einmal einen Ferrari auf meinen Namen zu zulassen. Nach einigen Wiederholungen dieses Wunsches wurde auch meine Frau überzeugt, dass das eine gute Idee ist. Sie ist selber auch sehr Auto-affin und zusammen haben wir schon so manche Oldtimer-Rallye gerockt ... und sind immer noch verheiratet 😉 ! Als es das Okay von der obersten Heeresleitung gegeben hat, habe ich mich intensiver mit dem Markt beschäftigt. Eine sehr gute Idee war es, sich vor über einem Jahr hier bei CP anzumelden. Meine Fragen zum Thema wurden immer toll beantwortet und der Ton und die Hilfsbereitschaft hier bei CP sind schon klasse. Ich hoffe, meine Beiträge konnten auch dem ein oder anderen weiterhelfen. Es war zwar am Anfang etwas verstörend, das man sich z.B. um Farbvarianten beim Lamborghini für 20 k€ Gedanken macht, aber das kann ich neidlos mit verfolgen und freue mich für die, die diese Probleme haben! Es hat sich dann herauskristallisiert, das 3 bezahlbare Modelle in Frage kommen: 348, F355 und 360. Nach weiterer Recherche und persönlichen Vorlieben blieb der 360 übrig. Da uns das Offenfahren in unserem Boxster S auch viel Spaß macht, sollte es ein Spider sein. Vorgabe: nicht gelb oder rot! Beim Getriebe war ich zu erst für Alles offen. Ich habe dann das Angebot von @FerrariSpider360 gefunden (grigio alloy, F1) und einen Termin zur Besichtigung ausgemacht. Patrick konnte leider zur Besichtigung nicht anwesend sein, aber Herr Ebersoldt von ModenaTridente hat eine sehr schöne Besichtigung ermöglicht. Patrick ist mir sehr entgegen gekommen, aber nach der Probefahrt war mir klar: Es muss ein Handschalter sein! Am 10.10.2021 hat dann ein anderes Forumsmitglied (Herr H.) Kontakt zu mir per PN aufgenommen und von seinen Plänen für die Zukunft erzählt, und das er seinen Spider (argento nürburgring, innen schwarz, Handschalter) eventuell verkaufen möchte. Wir haben uns hin und hergeschrieben und es hat sich eine sehr nette Konversation entwickelt. Ich habe im Netz den ein oder andern Spider ins Visier genommen, Anzeigen gelesen, zu den Fahrzeugen recherchiert und Nachforschungen angestellt und auch Besichtigungen gemacht. Sogar einen Roten, der in der Nähe stand angeschaut. H. hat meine Aktivitäten bei CP verfolgt und mir mit Hinweisen und Meinungen zu den beschriebenen Wagen Unterstützung gegeben. Irgendwann im Mai wurde der Verkauf konkret und wir haben einen Termin ausgemacht. An einem Sonntag im Juli haben wir dann den Spider bei H. im Hunsrück bei schönstem Wetter besichtigt und Probe gefahren. Eine tolle, unkomplizierte Besichtigung und die Chemie zwischen uns und H. und seiner Freundin hat sofort gestimmt! Das hat wirklich Freude gemacht. Jetzt wurde es also Ernst mit dem Erwerb eines Ferrari. Puh. Es gab einige schlaflosere Nächte mit vielem Grübeln, aber eigentlich war nach der Besichtigung schon klar, das wir den Spider kaufen! 🥰 Mit H. haben wir uns schnell geeinigt. Damit ist der Spider zum zweiten Mal unter CP'lern weitergegeben worden. H. hat den Spider nach längerer Suche auch von einem Foristen übernommenen! Dann mit der Bank die Kohle klar gemacht und gewartet, bis das Geld zur Verfügung stand. (Wir hatten das Geld leider nicht in der Portokasse, hat einen Moment gedauert). Aus terminlichen Gründen hat es dann noch etwas gedauert, aber am 17. September war es soweit: Frederico konnte abgeholt und nach Mittelhessen überführt werden! Trotz Regen und kühlen Temperaturen (offen fahren nicht möglich) ein Wahnsinn. Ich hab mich so gefreut! Am Montag auf meinen Namen umgemeldet und jetzt wartet Freddy auf seine nächste Ausfahrt! Das WWF ist auch schon anvisiert und wir freuen uns darauf, die CP'ler kennen zu lernen. So, jetzt hab ich mir mal Alles von der Seele geschrieben und teile meine Freude mit Euch. PS: Wenn ihr mich unterwegs oder beim WWF seht, wundert Euch nicht über das Kennzeichen, es war die kleinste Nummer, die frei war und gleichzeitig eine Hommage an eine andere Ferrari-Ikone!
    • 33 Antworten
      • 43
      • Gefällt mir
      • Wow
  19. ce-we 348

    Quattrocentottantotto ...

    ... oder kurz 488 Nach 6 Jahren 348ts und 7 Jahren 360 Spider wurde es für mich Zeit für die nächste Veränderung. Beide waren ganz tolle Ferrari und haben mir über viele tausende Kilometer ganz viel Freude gemacht. Aber warum dann die Veränderung ? Ich selbst habe mich verändert. Ich bin 13 Jahre älter geworden und damit ändert sich oft auch die Einstellung zum Leben. Sowohl der 348, als auch der 360 waren mehr oder weniger verbastelt. So waren andere Reifen, Felgen, Auspuffanlagen verbaut und der technische Zustand im Detail war nicht wirklich gut. Vieles war erst unter der Oberfläche bei zahlreichen Reparaturen zu erkennen. Es hat mich sehr viel Zeit, Mühe und vor allem Geld gekostet, um die Fahrzeuge in einen akzeptablen Zustand zu versetzen. Sicher spielte dabei auch das Fahrzeugalter eine Rolle. Beide Ferrari waren nicht mehr die Jüngsten, als ich sie gekauft habe. Damals war das ok für mich, aber heute habe ich einfach keine Lust mehr auf Bastelei und die mühsame Suche nach Originalteilen. Auch ein lauter Zubehörauspuff hat in Zeiten von Energiekrise und E-Autos nicht mehr die Akzeptanz wie noch vor wenigen Jahren. Von der Akzeptanz bei der Rennleitung reden wir erst gar nicht .. Schließlich war bei keinem der Autos das Zubehör vollständig. Hier fehlte das Paletot, da war ein Schlüssel abgebrochen, dort fehlten Code-Karten usw. Ich werde auch nie verstehen, wie man einen ganzen Ferrari-Schlüssel einfach verbummeln kann. Jetzt kann der eine oder andere sagen, dass das doch nur Kleinigkeiten sind. Stimmt. Aber in der Summe und über die vielen Jahre war es -für mich- einfach zu viel. Deshalb jetzt etwas moderner und dezenter (nach zwei Roten): -5000km -1. Hand -Approved, Maintenance, Garantie -Grigio Silverstone -Alcantara -Lift, Kamera, LED -alles Original, Zubehör vollständig Der 488 macht unglaublich viel Spaß !! Das Leistungs- und Geräuschspektrum reicht von einem Beast bis zu einem Lamm und umgekehrt. Gerade hat man es auf der Autobahn oder Landstraße mit einem unglaublichen Schub noch richtig fliegen lassen und fährt dann wie mit einem Golf in die Innenstadt so als wäre nichts gewesen. Das ist schon genial was Ferrari da hinbekommen hat. Ich bin ziemlich happy 🙃 ! Gruß Christoph
    • 8 Antworten
      • 33
      • Gefällt mir
  20. Hallo zusammen, im August hatte ich meinen schönen schwarzen F430 Spider verkauft. Warum? Das Angebot war einfach zu gut unter Berücksichtigung der Vorgeschichte von dem Auto. Mit dem hatte ich ja wahrlich viel erlebt - sowohl Gutes als auch Schlechtes. Schlechtes aber eher bezüglich des Händlers wo ich ihn gekauft hatte und seiner Vorgeschichte. Ansonsten war mein schwarzer F430 genauso ein treuer Begleiter wie die bisherigen beiden Ferraris. Ich setzte mir also ein maximales Budget und machte mich auf die Suche nach einem 360 Spider und beschloss dann das Budget auf 85.000 € zu erhöhen und nach einem Handschalter zu suchen. Ich will jetzt nicht sagen das die Suche sehr lange war, aber sie war schon auch frustrierend. Vor wenigen Jahren war es noch einfacher einen guten 360 Handschalter zu bekommen zu einem annehmbaren Preis. Die Handschalter waren ja beim 360 auch nicht ganz so selten wie beim F430. Meine Besichtigungen liefen aber alle nach dem gleichen Schema ab. Irgendetwas war immer! Entweder völlig undurchsichtige Historie und Herkunft, völlig inakzeptables Scheckheft, schlechter Zustand oder einfach noch viel zu investieren. Hierbei war es egal ob das Auto für 75.000 € oder 90.000 € inseriert war. Scheinbar denken viele "Handschalter = teuer, egal wie das Auto ist". Ich suchte aber das nahezu perfekte Auto und hatte natürlich auch im Hinblick auf Farbe und Ausstattung meine Vorstellungen. Dann gab es natürlich auch noch die potentiell vielleicht noch besseren Autos, aber inseriert für 100.000 - 130.000 € und da schenke ich mir dann einfach einen Anruf. Es kam auch nahezu nichts auf den Markt. Immer die gleichen Autos waren inseriert. Einen F430 hatte ich dabei als Plan B nie ausgeschlossen, musste dann aber perfekt sein und auf jeden Fall bestimmte Voraussetzungen erfüllen. Es musste ein in 2008 gebauter 430 sein, da ich das Getriebe mit den zwei Sensoren wollte. Das wurde quasi vom Scuderia übernommen und eine F1 aus 2008 hatte mit einem 2007er oder davor rein gar nichts zu tun. Woher ich das weiß? Mein erster Ferrari war ein Coupe aus 2009 und mein Spider aus 2007. Das war aufgrund der anderen F1 ein anderes Auto. Als die Leute die F1 vom Scuderia lobten, fand ich den Unterschied nicht sehr groß. Da war ich aber auch mein 2009er Coupe gewohnt. Als ich dann mein 2007er gefahren bin wusste ich wieso so viele von der F1 vom Scuderia begeistert waren. Dann waren für mich die Racing Sitze Pflicht und möglichst viel Carbon. Nice to have waren die Scuderia Embleme ab Werk und die Keramikbremse war ab 2008 sowieso Serie. Farbe sollte sowohl beim 360 als auch beim Plan B gelb sein oder alternativ rot. Gelb als Ursprungsfarbe von Ferrari fand ich schon immer super, vor allem wenn das Auto noch diverse Teile als Kontrast hatte (z.B. beim 360 der Challenge Grill). Aber gelb ist wirklich selten zu finden und dann noch ein Auto bei dem alles passt wäre quasi der Jackpot. Ich hatte eigentlich gar keinen Druck, denn vor März/April musste ich auch kein Auto haben. 1-2 Jahre wollte ich aber auch nicht suchen oder so lange die Marktentwicklung abwarten. Eigentlich dachte ich aufgrund Corona werden die Fahrzeug eher noch etwas günstiger, aber das kann ich nicht bestätigen. "Leider" für Interessenten und "gut" für Besitzer. Scheinbar sind Sachwerte weiterhin beliebt und werden noch beliebter. Auf eine wirkliche Wertsteigerung würde ich kurzfristig zwar nicht setzen, aber viel verlieren werden die 360 und 430 auch nicht mehr, denn diese Art von Auto wird es nie wieder geben und die Guten werden auch nicht mehr. Somit ist es ein gewisser Sachwert der zwar auch im Hinblick auf Wartung und Unterhalt wohl nicht sehr attraktiv ist, aber ein Sachwert der vor allem folgenden Komponenten bietet: Spaß, Emotion und Leidenschaft! Und gerade in der jetzigen Zeit und in der Zukunft sind diese Faktoren doch auch sehr wichtig. Ein F430 Spider nach meinen Vorstellungen lag doch eigentlich auch deutlich über meinem Budget welches ich mir setzte. Und Autos mit ausweisbarer Steuer gibt es da noch selten, was es aber wieder interessanter für mich machen würde. Zunächst hatte ich mir auch immer die Laufleistung auf maximal 50.000 km gesetzt. Warum? Ich wollte das nächste Auto länger behalten und Ferrari hat ja leider oft noch den Ruf "mit viel km kannst du keinen mehr kaufen" und die Definition "viel" setzen hier ja viele schon ab 60.000 km. Dabei kenne ich Autos mit über 140.000 km ohne große Probleme und auch über 200.000 km gibt es, nur werden die wohl so nie wieder verkauft. Bei einem Porsche würde man bei 60.000 km sagen: "Der ist gerade erst eingefahren." Eigentlich völliger Quatsch, wenn man bedenkt wie viele Modelle doch arge Motorprobleme hatten. Motor und Getriebe schätze ich beim 360 und 430 sehr robust ein und wie immer zählt Historie und Pflegezustand für einen langanhaltenden Spaß. Also beschloss ich zumindest auf 60.000 km zu erhöhen. Dann erschien er mir in der Suche eine gelbe Diva. F430 Spider mit ausweisbarer Steuer, Racing Sitzen, viel Carbon, EZ 10/2008 usw. Das Auto stand bei Thomas Sportwagen in Radebeul und dort habe ich auch sofort angerufen. Ich telefonierte mit Herrn Hübler der mich gleich freundlich alle meiner Fragen beantwortete. Nach dem Gespräch dachte ich: "Zu schön um wahr zu sein. Ein nahezu perfektes Auto? Kann der wirklich so gut sein? Sagt ja jeder Verkäufer!" Also blieb nur hin fahren und besichtigen. Ich machte mich also auf die 500 km lange Reise und die Erwartungen waren hoch. Nach einem netten Empfang sah ich dort erst einmal einige Fahrzeuge, die ich noch nie live gesehen hatte, wie z.B. einen schon verkauften SP2. Der F430 stand schon im Verkaufsraum und wartete auf die Besichtigung. Ich hatte sofort ein Gefühl, welches ich bei den bisherigen Besichtigungen nicht hatte. Was für ein Wahnsinns-Auto!!! Der Zustand war wirklich so wie beschrieben und mit 56.000 km auch noch in Ordnung. Die Ausstattung hat mich schon wieder umgehauen. Racing Sitze und sogar mit Alcantara ab Werk, was ich so nicht kannte. Hatte ich noch nie vorher gesehen. Auch teilweise in den Türen und an der Mittelkonsole und dem Subwoofer. Gelbe Nähte passten perfekt. Was man selten bei den 2008er hat waren nicht nur die Carbon Armaturen sondern auch Tacho, Lenkrad und Schaltwippen. Belederte Einstiege, das große Soundsystem, die Carbon Mittelkonsole und der Drehzahlmesser in giallo rundeten den für mich perfekten Innenraum ab. Außen die gelben Bremssättel, die Scuderia Embleme und am Heck die Carbonblende - ich war fast sprachlos. Der Lack war in sehr gutem Zustand quasi ohne Steinschlag. Das wurde erst kürzlich nachlackiert aufgrund Steinschläge und das auch ziemlich gut. Ich habe mich wirklich bemüht etwas zu finden was gegen das Auto spricht. Zweite Hand mit Auslieferung bei Thomas Sportwagen und auch der Zweitbesitzer war dort Kunde. Scheckheft gepflegt bei Ferrari und ein 3 cm dicker Ordner mit Rechnungen und TÜV-Berichten. Neuwagenrechnung über 220.000 €. Der Preis war weder günstig noch teuer, wahrscheinlich aber dem Fahrzeug angemessen. Nach der Besichtigung und kurzen Probefahrt auf dem Gelände gingen wir in das Büro von Herrn Hübler. Der Cappuccino war ausgezeichnet und sorgte auch noch zusätzlich für die richtige Stimmung. Wirklich clever. Nach kurzer Verhandlung war klar: Preislich wenig Spielraum, aber ein neues CTEK und das Paletot. Zudem ein neuer großer Service mit Stempel. Technisch hatte ich im Prinzip maximale Sicherheit- Das Auto sollte mit einer Approved verkauft werden und somit wurde schon im Vorfeld der Check gemacht und alle Teile getauscht die den Bedingungen nicht mehr entsprachen. Die getauschten Teile reichten über diverse Querlenker, Magnetventile, Ventildeckeldichtung etc. Da wurden Arbeiten im Wert von ca. 15.000 € ausgeführt, also passte das. Ich hatte auch keinerlei Spiel am Lenkrad, was ich beim 430 selten erlebt habe. Die haben ja oft auch das Problem mit der Lenkstange und der Verzahnung direkt hinter dem Lenkrad. Ich bin im größten Schneesturm wieder nach Hause gefahren und am nächsten Tag habe ich noch mit meiner Frau gesprochen. Dann war schnell klar: KAUFEN!!! Ein supergeiles Auto mit einer einwandfreien und sauberen Historie. Kupplung und Bremse auch bei 25% - es sprach nichts dagegen. Und so freue ich mich jetzt extrem auf das Auto. Jetzt wird noch der Service gemacht und sobald kein Schnee und Salz mehr liegt hole ich die gelbe Göttin ab. Ich freue mich ab März/April auf den Umbau und auf die Aufbereitung. Es dürfte nicht sonderlich überraschend sein, dass das Auto natürlich einen Kline Endschalldämpfer bekommt. Bei den Felgen bin ich mir noch nicht sicher. Bezüglich der Aufbereitung habe ich schon einen Plan und ich werde wie immer alles dokumentieren! Ich lasse euch gerne wieder teilhaben und freue mich auf gemeinsame Ausfahrten und Austausch! Hier noch einige Bilder: Liebe Grüße Euer jo.e
    • 523 Antworten
      • 74
      • Gefällt mir
      • Wow
  21. rx7cabrio

    De Tomaso gekauft ohne 5 Bier...

    Da es hier ja schon Leute gibt, die nach 5 Bier einen Lambo gekauft haben und das auch zu kleineren Komplikationen kam, und ich den Lambo grad nach 11 Monaten abholen dufte und einen kleineren 5stelligen Betrag zahlen durfte, dachte ich, es würde Sinn machen einen De Tomaso ohne Bier zu kaufen.... 😂 Naja, was soll man sagen, vielleicht hätte ich doch vorher was trinken sollen... 😂 Aber egal, jetzt ist das Gerät hier, seid '83 abgemeldet und eine Mega Baustelle, aber egal, wir ham ja Zeit.....
    • 157 Antworten
      • 48
      • Gefällt mir
      • Haha
      • Verwirrt
      • Wow
  22. Hallo zusammen, wie bereits im „Inseratscheck - Thread“ versprochen, möchte ich mich hier bei euch als neues Ferrari Mitglied vorstellen. Ich muss aber erstmal nen großen Schluck nehmen um von den 5000 Herzschlägen pro Sekunde runterzukommen…:D Aber mal von vorne…aber wo fange ich nur an!? „Ferrari“ - Ein Traum wird wahr: Eigentlich habe ich als kleiner Junge bereits eine Leidenschaft zu Ferrari entwickelt, als ich mit meinem Vater damals regelmäßig F1 geschaut habe. Ich weiß noch als er damals irgendwann mal zu mir gesagt hat „wenn du fleißig bist, kannst du dir eines Tages selber mal einen Ferrari kaufen“. Konkret hat alles dann letztes Jahr begonnen, als ich eigentlich einen Ersatz für meinen damaligen Maserati Granturismo gesucht habe. Eigentlich war ich auf der Suche nach einem Maserati MC Stradale. Ein Forumsmitglied hat mich auf einen wunderschönen MC Stradale in Klagenfurt aufmerksam gemacht. Leider war ich dann zu langsam um ihn überhaupt besichtigen zu können - das Auto wurde sehr rasch verkauft. Danach bin ich auf einen MC Stradale von einem Autohaus in Singen (😊) aufmerksam geworden…und damit hat dann eigentlich das Kapitel „Ferrari“ so richtig begonnen. Der MC Stradale dort war bereits reserviert, aber in einem Nebengespräch hat man uns an die Ferrari Abteilung und dessen Gebrauchtwagenverkäufer verwiesen. Wir durften spontan in der Gebrauchtwagenhalle in einem 488 Platz nehmen und den dort ausgestellten 458 Speciale bewundern. Nach der ersten Sitzprobe in einem Ferrari ist es dann eigentlich passiert. Ein Ferrari muss es sein. Nur welcher? Zur Auswahl standen: 458 Speciale, 488 Pista und F8 Tributo. Bei all der Emotion, die der Maserati versprüht hat, war das damals im Ferrari eine andere Welt. Sofort hat man uns einen Probefahrttermin für den 488 und den 458 Speciale angeboten, um mal in den Genuss zu kommen einen Ferrari zu fahren. F8 war damals keiner verfügbar. Der 458 Speciale war der erste Ferrari, den wir jemals selbst gefahren sind - ein Wahnsinn. Unglaublich. Dieser Anblick in Rosso Scuderia, Karbon und Alcantara soweit das Auge reicht, ein Sound zum niederknien. Einfach ein Wahnsinn. Der 488 - ebenfalls ein tolles Auto, aber leider damals in der (für uns) falschen Farbkombination. Der erste Ferrari muss für uns einfach rot sein. Dann leider die Nachricht, der Speciale ist schon verkauft. Eieiei. Also weiter geschaut, die Börsen durchforstet - leider ohne Erfolg. Dann wieder von einem Autohaus in Singen (😊) zu einem tollen Event eingeladen worden. Was stand da? Ein Pista. Ein Wahnsinnsauto und an der Stelle Glückwunsch an all diejenigen, die einen bekommen und ergattert haben. Unglaublich. Herzklopfen ohne Ende. Die gleichen intensiven Herzklopfen wie beim Speciale, nur nochmal ein bisschen mehr da die Optik einfach überwältigend ist. Sofort einen Probefahrttermin vereinbart. Am Tag der Probefahrt dann leider die Hiobsbotschaft - das Fahrzeug wurde am Vormittag verkauft. Eieieiei. Also weiter geschaut, die Börsen durchforstet, ein Forumsmitglied angeschrieben ob dieser seinen schönen Pista verkaufen möchte - leider ohne Erfolg. Als die Preise für Speciale und Pista Mitte / Ende 2021 gestiegen sind, habe ich mich dann verstärkt auf die Suche nach einem F8 gemacht. Wieder beim G…. (ja ihr wißt schon wer :)) eine Probefahrt mit einem F8 machen können. Tolles Auto, allerdings am Ende nicht ganz unsere Wunschkonfiguration. Die Kriterien beim F8 mussten sein: Rosso Scuderia, Karbon, Alcantara, 4 Punkt Gurte - so wie im Speciale und Pista. Es standen eigentlich am Ende nur 2 Fahrzeuge zur Auswahl, die diese Kriterien erfüllt haben. Eben jene hatte ich im „Inseratscheck-Thread“ aufgelistet und um Meinungen gebeten. Umso mehr ich über den voll ausgestatteten F8 nachgedacht hatte, umso mehr wurde mir klar, dass die Suche hier ein Ende finden könnte - wenn der Preis passt. Also Preisvorschlag gemacht, dieser wurde vom Händler einen Tag später auch angenommen - „wow das ging aber schnell“. Kann das wirklich sein? Oder ist da ein Haken? Nach diversen Nachforschungen und tatkräftiger Unterstützung hier aus dem Forum (vielen vielen herzlichen Dank an alle, besonders an @Thrawn und @BWQ für den engagierten Einsatz!) war klar, das ist kein Fake, kein Blender, kein Betrüger - das ist er. Und heute war es dann soweit. Ich erinnere mich an den Moment, als die Türe des Autotransportes aufging, mein Puls war glaube ich auf 400 und alle nur erdenklichen Emotionen kamen aus mir raus, inklusive tiefer Ehrfurcht vor so einem Wahnsinnsfahrzeug! Ein Wahnsinn was Ferrari da auf die Beine gestellt hat! Ja, sowohl der Sound vom Speciale als auch der Sound vom Pista war lauter, kreischender (vor allem der vom Speciale). Aber nichtsdestotrotz ist der Sound des F8 für mich absolut in Ordnung. Der Maserati war laut, manchmal zu laut. Der F8 ist für mich perfekt. Ich könnte glaube noch ewig so weiter schreiben, weil ich voller Euphorie bin und es noch gar nicht so richtig fassen kann. Aber ich möchte euch jetzt nicht mit elendslangen Texten überfordern, und euch anstatt dessen noch ein paar Bilder und Videos spendieren! Davor aber noch das Wichtigste: sich einen Traum zu erfüllen ist die eine Sache, sich einen Traum mit dem Menschen an der Seite zu erfüllen und zu (er)leben, den man über alles liebt und mit dem man am liebsten jede Sekunde seines Lebens verbringen möchte, ist das Andere. Und deswegen geht an dieser Stelle mein größter Dank an die beste Frau der Welt, die alle meine Spinnereien mitmacht und mit der das Leben einfach großartig ist und das (aus)leben der Träume erst so richtig Spass macht! Zusammen macht das „rumspinnen“ einfach mehr Spass!❤️ Bis bald hoffentlich mal bei einer gemeinsamen Ausfahrt oder bei Werner‘s WWF! Grazie Mille a tutti! Ciao, Phil P.S.: * Ich weiß nicht ob ich an der Stelle den Namen des Autohauses hier öffentlich posten „darf“. Ich wollte keine Werbung machen und deswegen habe ich ihn weggelassen. Aber ich wollte an dieser Stelle diesem Autohaus nur ein ganz großes Danke sagen für all die Zeit und Mühe, die sich die Menschen dort für uns genommen haben. Am liebsten hätten wir dort den F8 gekauft, weil wir uns da wirklich gut aufgehoben und behandelt gefühlt haben. Aber am Ende war dann einfach das jetzige Fahrzeug, welches uns gefunden hat!
    • 120 Antworten
      • 72
      • Gefällt mir
      • Wow
  23. CAD40719

    Umsteiger von Ferrari 488 auf F8

    Hallo zusammen, war eben wieder mit meinem 488 GTB unterwegs und bin nach 4 Jahren immer noch voll begeistert von diesem Auto. Der Sound und die Optik finde ich einfach immer noch toll und komme etwas ins grübeln. Habe mir den F8 Spider bestellt und bekomme diesen Ende des Jahres, aber meinen 488GTB weggeben? Was sagen die die schon umgestiegen sind? Ist man vom Sound des F8 enttäuscht? Alle 2 behalten wird irgendwann auch schwieríg, weil die Spielzeuge einfach langsam zu viel werden und eh schon anderes rumsteht und nicht bewegt wird. Wäre schön Eure Erfahrungen zu hören. Hat es jemand bereut oder ist die Begeisterung des Neuen größer? Vielen Dank und Grüsse.
    • 14 Antworten
  24. Hallo zusammen, ich bin neu hier und habe am Wochenende mit Freunden über das Thema Investments, unter anderem auch in exklusive Fahrzeuge, gesprochen. Dabei ist eine Idee aufgekommen, die mich seitdem nicht loslässt. Deshalb wollte ich hier mal nach eurer Meinung fragen. Es geht darum Anteile an exklusiven Fahrzeugen zu erwerben, um so an der Wertsteigerung zu profitieren. Also ein anteiliges Investment, für den Fall, dass einem das nötige Kleingeld fehlt, um Fahrzeuge in einer entsprechenden Preisklasse komplett zu kaufen. Ein paar Plattformen zu dem Thema gibt es ja schon. Ich frage mich aber, ob da nicht etwas verloren geht, wenn man aus Leidenschaft in etwas investiert, was man am Ende aber physisch nicht "erleben" kann. Ich fände es super interessant das auch aus Sicht von Fahrzeugliebhabern mit dem nötigen Know-How besser zu verstehen? Könntet ihr euch so eine Investition vorstellen? Seht ihr Vor- oder Nachteile? Vielleicht auch Risiken? Ich bin gespannt, was ihr dazu sagt. Ein schönes Wochenende euch allen! LG, Johannes
    • 38 Antworten
  25. Milumalu

    Mein neuer Alfa Romeo GTV 2.5 aus 1983

    Hallo Hab mir kürzlich einen Alfa Romeo GTV 2.5 in Rosso 530 gekauft. Das Auto stand schon lange auf der "haben wollen" Liste, ist aber sehr schwierig ein Auto zu finden mit guter Substanz. Noch weitere Busso Liebhaber hier unterwegs?
    • 18 Antworten
      • 8
      • Gefällt mir
×
×
  • Neu erstellen...