Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
nero_daytona

Fahrbericht 991.2 Targa 4 GTS

Empfohlene Beiträge

nero_daytona
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Wie angekündigt durfte ich heute einen 991.2 GTS ins schöne Rheingau pilotieren. Die Überraschung dabei war, dass es zudem ein Targa war. :-))!

 

Design: Das Auto ist einfach schön, mit oder ohne Dach. Und an der Show beim Öffnen/Schliessen der Targa-Glaskuppel kann man sich auch kaum sattsehen, herrlich. Die GTS Ausstattung mit den mattschwarzen Turbo S Felgen, den schwarzen Auspuffblenden, dem Alcantara Interieur inklusive Lenkrad gefällt ebenfalls. Alles perfetto soweit, passt auch sehr schön zur Exterieurfarbe Achatgraumetallic.

 

Dann ging es los: Auf der BAB ist schnelleres Cruisen bis 250 km/h mit offenem Targadach kein Problem, bis 200 km/h auch gut mit heruntergelassenen Fenstern was heute bitter nötig war bei 37 Grad im Schatten wenn man die Klima nicht überstrapazieren wollte ;)

 

Leistungstechnisch ist der "Basis-Turbo" hier mit 450 PS schon beeindruckend: Drehmoment (550 Nm -  10 mehr als im 458, Sauerei!) und Leistung stehen praktisch sofort ab 1000 U/min zur Verfügung während der Sauger sich erstmal Bedenkzeit genehmigt. Allerdings muss man für eine wirklich sportliche Gangart schon immer noch selbst schalten: Selbst Sport Plus schaltet für meinen Geschmack viel zu schnell hoch.

 

Kommen wir zum grossen Manko, dem Sound: Der war weitestgehend enttäuschend - mit und ohne aktivierte SAGA - weil handzahm. Vom berühmten Backfire des 991.1 Saugers ist so gut wie nichts mehr übrig geblieben und auch das Hochdrehen in 7.000+ Gegenden kam mir stets wie mit angezogener Soundbremse vor. Zu allem Übel hatte ich ja auch noch den 991.1 GT3 vom Hochdrehen im Ohr, davon ist der Turbo GTS meilenweit entfernt. Sehr schade weil hier doch viel Emotion verloren geht, die Porsche ja ohnehin immer abgesprochen wird ;)

 

Fazit: Wer ein perfektes, offenes Cruiser-Sommerauto mit Showeffekt will, für den ist der Targa GTS wie geschaffen. Ich behalte lieber meinen bösen offenen Backfire 991.1 S :-))!

 

Ach ja: Das Targa Dach lässt sich im Gegensatz zum Cabrio NUR bei Stillstand des Autos öffnen und schliessen. Das kann einen wenn es plötzlich anfängt zu hageln (!) wie heute dann schon etwas in die Bredouille bringen ;)   

IMG_0006.JPG

IMG_0007.JPG

IMG_0008.JPG

  • Gefällt mir 9
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
991
Geschrieben

Sehr schön beschrieben. Ich habe nur den 3,4l. Da fehlen schon 100PS und 150Nm. Die Leistungsentfaltung des GTS ist mir einfach zu brutal, daher bleibe ich beim Sauger. Das ist vllcht. auch meinem JG zuzuschreiben.

Gr Aldo 

 

 

  • Gefällt mir 3
Urmel
Geschrieben

Wundschönes Auto, toller Bericht. Nur schade, dass auch die Porsche mittlerweile immer weichgespülter werden, vor allem beim Sound.

 

Irgendwann brauchen wir Soundmodule wie bei manchen E-Autos, damit man die Kisten überhaupt noch wahr nimmt. 

  • Gefällt mir 2
nero_daytona
Geschrieben

In der Tat. Einen Vorgeschmack gibt ja bereits der i8. Aussehen und Sound stehen sich hier diametral entgegen. Als ich den gefahren bin, fühlte ich mich wie im Weltraum, völlig geräusch- znd schwerelos ;) Kein schöner Ausblick in die Zukunft:(

  • Gefällt mir 1
BMWUser5
Geschrieben

 

Vielleicht sowas :D

  • Gefällt mir 1

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Z0RR0
      Habe gelesen, dass Porsche die Preise für Ersatzmotoren der Serie M96 um rund die Hälfte reduziert hat.
       
      Hat da jemand mehr Infos bzw. Euro-Preise?
       

    • 991
      Ich stehe vor der Entscheidung meinen 991 3,4 Liter Bj 2012 und 105000 km, mit Vollausstattung gegen einen 991 3,8 Liter Bj 2015 und 13000 km wegzugeben. Minus, der neue hat kein Schiebedach und keine Sitzlüftung. Pro der 3,8 Liter hat weniger Laufleistung und stammt aus gutem Hause. Auch die Farbe ist sehr angenehm. Natürlich hat der neue mehr Leistung und alle relevanten Goodies. 
      Der 3,4 Liter war ein problemloses FZ an dem ich schon ein bisschen hänge. Was mich reizt ist eine neue Farbe in weiss schwarz gegen schwarz schwarz. Ich bin echt unschlüssig. Und es muss ein Sauger sein. Die Leistungsentfaltung der neuen Turbos behagt mir im Alltagsbetrieb gar nicht. 
    • Hans Rudolf
    • franken911er
      Hallo miteinander,
       
      ich bin schon seit längerem hier begeisterter Mittleser und hätte aufgrund dessen ich mich demnächst wieder mal Automäßig verändern möchte mal an Euch "Spezialisten" hier die eine oder andere Frage.
       
      Zunächst zu mir, ich bin 45 Jahre alt und aus dem schönen Unterfranken, Lkr. Kitzingen.
      Durch meinen Beruf im Vertrieb eines großen Unternehmens bin ich sehr viel im Auto unterwegs, ca.60 Tsd. Km im Jahr.
      Privat habe ich sehr gerne neben meinem Firmenwagen ein schönes Spaßfahrzeug.
      Meine Frau hat ebenfalls ihr eigenes Fahrzeug, somit handelt es sich wirklich um ein reines 3. Fahrzeug welches nur bei schönem Wetter bewegt wird.
      Nach einigen Jahren mit Porsche bin ich aktuell bei einem R8 Facelift Spyder in Suzukagrau mit einer seltenen Handschaltung gelandet.
      Siehe Bild anbei.
      Top Wagen, sieht man nicht an jeder Straßenecke und ist meiner Meinung nach ein Top Wagen.
      Ich habe ein paar Sachen nach meinen Wünschen geändert, etwas tiefer und breiter und den Klang etwas dominanter gestaltet. 
      (Fragen hierzu gerne)
      Nun ist er eigentlich genau so wie ich ihn will und nun schielt man doch mal wieder evtl. nach was Neuem.
      Ich versuche den Wagen momentan zu verkaufen, muss jedoch sagen das ich ihn nicht um jeden Preis und unbedingt verkaufen muss.
      Wenn ich ihn nicht gut losbekomme behalte ich ihn. Das ist gar kein Problem.
       
      So, jetzt aber zu meiner eigentlichen Frage bzw. zu meinen Fragen an Euch glückliche F355 Besitzer.
       
      Mir gefällt der F355 schon immer. Ist meiner Meinung nach noch ein "Echter" Ferrari.
      Mir gefällt auch der 348er. Jedoch bin ich mir nicht sicher ob mir und meiner Frau auf Dauer doch etwas zu puristisch ist.
      Keine Servolenkung, die umständlichen Wartungen usw. 
      Das ist beim F355 schon etwas moderner, oder sehe ich das falsch?
       
      Pflicht ist Handschaltung, die 2. Motorengeneration, sehr guter Zustand, kein Servicestau usw.
       
      Eigentlich sagte ich mir immer das mein Fun Wagen offen sein sollte.
      Beim F355 bin ich mir jedoch nicht sicher ob Spider, GTS oder Berlinetta.
      Denn mein Problem ist, das ich extremst pingelig bzw. kleinlich bzgl. Knarzgeräuschen, Klappern oder ähnlichem bin.
      Hier bin ich mir bei den offenen Varianten GTS und Spider halt nicht sicher das diese nicht doch diesbzgl. empfindlicher sind als die geschlossene Variante.
      Ist das richtig?
      Das ein etwas älterer Ferrari etwas lauter bzgl. irgendwelcher Geräusche ist als ein moderner A6 ist mir schon klar.
       
      Auch wäre ich auf die Dauer genervt wenn an dem Wagen ständig was anderes ist was nicht ok ist.
      Denn die wenige Zeit die ich mit dem Wagen verbringe möchte ich schon hauptsächlich fahren und nicht ständig was reparieren lassen oder auf dem Weg in eine Werkstatt sein.
       
      Was meint Ihr?
      Ist der wunderschöne F355 unter diesen Voraussetzungen was für mich oder sagt Ihr das wenn ich diesbzgl. doch etwas speziell bin ich doch lieber die Finger von einem älteren Ferrari lassen sollte.
       
      Würde mich über das eine oder andere Feedback oder Erfahrung von Euch freuen.
       
      Vielen Dank im Voraus schon mal.
       
      Viele Grüße aus Unterfranken
      Frank
       
       
       
       
      .

    • 13tigg12
      Hallo
      Ich muß die oberen 4 Doppeldichtungen bei der Ansaugbrücke beim 328 GTS wechseln.
      Aufgrund des Alters porös und undicht (zischt beim Gasgeben und abstellen des Motors) und Leistungsverlust (Ca. 15 PS lt. Prüfstand).
      Hat das schon wer gemacht?
      Soll ich dabei auch gleich die beiden unteren Dichtungen der Ansaugbrücke auch wechseln?
      Gibt es da noch Dichtungen die auch gleich erneuert gehören?
      Gibt es da etwas besonderes zu beachten bei der Demontage der Einspritzung?
      Ich wäre für eure Hilfe sehr dankbar.
      Kann ich jetzt problemlos weiterfahren, wenn er Falschluft zieht oder wird da noch mehr kaputt?
      lg
      Thomas
       

×