Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Batterieerhaltung beim 992 GTS


SF812
Zur Lösung Gelöst von matelko,

Empfohlene Beiträge

Guten Abend. Kann  jemand seine / ihre Erfahrungen mit der Batterie des 992 GTS teilen ?

Mein 991 GTS benötigte überhaupt kein Ladegerät. Alle drei Monate einmal anlassen und gut. 
Mein 992 GT3 macht bereits nach drei Tagen auf dem Anhänger ohne Batterieerhaltungsgerät schlapp.

Nun ist der 992 GTS da  , allerdings ohne Ladegerät. 

Brauche ich ein Ladegerät , dann natürlich auch mit Umbau des Anschlusses in den Kofferraum wie beim GT3  ?

 

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
  • Lösung

Dein 992 GT3 hat serienmäßig einen Leichtbau-Akku (LiFePO4) verbaut.

Der 992 GTS wird serienmmässig mit einem Pb-Akku geliefert.

 

Übrigens, ob sich ein Pb- oder ein Li-Akku im Fahrzeug befindet, ist auf der Oberseite des Akkus angegeben. Du mußt im Kofferraum nur die Abdeckung zum Akku entfernen, um einen Blick drauf werfen zu können.

  • Gefällt mir 4
  • 1 Monat später...

Es ist übrigens komplizierter. Der GTS hat doch eine LiFePO4 Batterie serienmäßig . Das Ladegerät muss darüber hinaus AGM fähig sein , wegen der Start / Stop Automatik. Weiterhin darf das Ladegerät nicht direkt an die Batterie geklemmt werden , sondern muss über den Ladestecker im Innenraum erfolgen . Die CTeck Ladegeräte mit dem passenden Adapter  schalten dann meist ab. Es bleibt nur das Porsche ChARCHE-o-mat pro, damit es einwandfrei läuft. Natürlich kann man mit den CTEK tricksen, Zündung an , Zündung aus etc. 
Mir ist das leider zu unsicher. 

  • Gefällt mir 1
  • Traurig 3

Der Porsche Carge-o-Mat pro ist doch auch nur ein gelabeltes Ctek CT5 Powersport (ca. 70,00 €). Damit sollte es eigentlich funktionieren. Der Preisunterschied ist schon deutlich, selbst wenn man den Adapter für den Zigarettenanzünder (13,90 €)noch dazu kaufen muss. Der Gummirahmen geht auch noch extra, braucht aber auch keiner!

ich habe ein CTEK MXS 5.0 für den DAKAR gekauft und PORSCHE gebeten mir das so anzuschliessen, dass der CTEK Schnellverschluss vorne unter der Kofferraumhaube rauskommt. Ich mag das mit dem Zigarettenanzünder nicht so gerne. Porsche weiß, wie man das anschliessen muß (Gibt da wohl eine vorgesehene Möglichkeit für die Kontakte), da man das Ladegerät tatsächlich nicht an die Batterie direkt anschliessen soll (kann/darf)

  • Gefällt mir 1
vor 6 Stunden schrieb isderaimperator:

. Ich mag das mit dem Zigarettenanzünder nicht so gerne. Porsche weiß, wie man das anschliessen muß

Die Lösung habe ich bei meinem GT3 . Dafür ruft der Freundliche dann 300€ auf. 

  • Gefällt mir 1

Ich finde die Lösung mit dem Zigarettenanzünder auch nicht so prickelnd. Das ist zwar für die meisten Anwender das einfachste, aber man weiß eigentlich nicht, ob die Kabelstärken das Laden überhaupt zulassen.

Das Problem bei den aktuellen Fahrzeugen ist, dass noch ein kleines Steuergerät die Ladung der Batterie überwacht. Damit das nicht umgangen wird, ist es schon wichtig, dass das Ladegerät richtig angeschlossen wird. Die Fahrzeughersteller wissen aber, wo man die Ladegeräte, ggf. auch fest, anschließen kann. 

Hm, an meinem GTS schliesse ich das Ctek CT5 Powersport direkt an die Batterieklemmen an.

Funktioniert tadellos. Batterie ist ebenfalls keine aufpreispflichtige. Augenscheinlich auch

keine LiFePO4 Batterie...... Ich habe zumindest nichts aufpreispflichtiges bestellt.

Den Ctec Adapter könnte man zwar ebenfalls leicht anschliessen. Ich lasse im Winter die Batterieabdeckung im Kofferraum nur lose aufliegen damit ich ab und zu wieder das Ladegerät anschliessen kann. Nach 2 Tagen hänge ich es dann wieder ab. Das ganze mache ich dann über die Wintermonate vielleicht 2-3 Mal.

  • Gefällt mir 2
Anzeige eBay
Geschrieben
Geschrieben

Hallo SF812,

 

schau doch mal hier zum Thema Porsche 992 (Anzeige)? Eventuell gibt es dort etwas Passendes.

 

Der V16 Motor zum Selberbauen (Anzeige) ist auch genial.

  • Gefällt Carpassion.com 1

Also, der charge-o-mat pro ist angekommen . Ebay Kleinanzeigen ,original verpackt 150€. Entgegen der Beschreibung in der Anleitung muss vor dem Einstecken an die 220v Stromversorgung die ZÜNDUNG AN sein. Dann in die 220 V Steckdose, dann mode auswählen ( in meinem Fall Lithium ) und dann das Fahrzeug verriegeln. Kein Abschalten , innerhalb eines Tages voll geladen . Im meinem Fall ist die Kabelführung von der 12 V Steckdose aus dem Fussraum kein Problem, da Cabriodach . 

  • Gefällt mir 4

Ich habe Ladegeräte, die alle Batterietypen können (natürlich muss ich den richtigen Mode wählen, also wissen, welche Batterie verbaut ist. Beim 992 GT3 gehe ich über die Innenraum 12V-Steckdose im Beifahrerfußraum, ohne Probleme, ohne Zündung an. Den 12V-Adapter lasse ich in der Steckdose, wenn ich nicht fahre und schalte das Ladegerät von Zeit zu Zeit an. Aus Sicherheitsgründen und weil es die Batterie schont lade ich nicht mit den üblichen 4A, sondern nur mit 1,5A (Moped-Modus), das funktioniert bei mir bei allen Autos super, die Batterien halten ewig. Ladegerät: Louis ProCharger 10000, der kann auch 10A (Wohnmobil, Lkw, Boot o.ä.) und kostet im Angebot 99 Euronen, der 12V-Adapter (der allerdings nur bis 4A!, sieht man auch gleich am Kabeldurchmesser) kostet 12,95 Euro extra. Beim Aston Martin benutze ich das mitgelieferte Ctek, ebenfalls im Moped-Modus an der 12V-Steckdose. 

  • Gefällt mir 3

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Unfortunately, your content contains terms that we do not allow. Please edit your content to remove the highlighted words below.
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...