Jump to content
F400_MUC

Nachfolger California 2018/19

Empfohlene Beiträge

F40org CO   
F40org
Geschrieben

Was eindeutig für ihn spricht. Embleme gehören m.M.n. nur auf die Rennfahrzeuge. 

 

  • Gefällt mir 4
Luimex CO   
Luimex
Geschrieben

Kann ja sein. Nur wenn du das beim Wiederverkauf dem potentiellen Käufer erklären musst und deshalb jedes Mal eine Absage bekommst wirst du anders darüber denken und die Embleme mit bestellen...... :wink:

  • Gefällt mir 1
rudifink CO   
rudifink
Geschrieben (bearbeitet)

Wenn ich gerne mein Geld einem Betrüger zum Fenster raus werfe, ja gerne. Der Neuwagen ist ja aus Frankreich, äh Stuttgart äh Neuwagen. Gut gemeint.

 

 

Bildschirmfoto 2017-07-04 um 17.02.18.png

Bildschirmfoto 2017-07-04 um 17.02.45.png

bearbeitet von rudifink
  • Gefällt mir 1
evan99   
evan99
Geschrieben

Also ich bin seit ca. 2 Monaten Besítzer  eines gebrauchten Californias und echt begeistert. Hatte vorher einen Maserati Granturismo S und wollte mal wieder offen unterwegs sein. Zur Auswahl standen Maserati Grancabrio und Audi R8 V10 plus Spyder. Das Grancabrio war mir zu groß und träge und beim Audi wohin mit dem Gepäck? Da kann ich gerade mal Brötchen holen fahren. Also entschied ich mich für den Ferrari mit Novitec Fahrwerk. Und der geht m.E. wirklich gut um's Eck. Die Rücksitze verwende ich als zusätzliche Ablage. So kann man auch locker mal 1 Woche zu 2 in Urlaub fahren.

  • Gefällt mir 3
NordStage CO   
NordStage
Geschrieben

Ich besitze seit 9 Monaten einen California und bin damit ausgesprochen zufrieden. Dieser macht null Probleme. Ganz im Gegensatz wie das der F355 GTS ab und an gemacht hat. Für mich ist das Fahrzeug grundsolide! Gepäck reicht gut auch für ein verlängertes Wochenende zu zweit. Klar, ein Golfbag geht nicht rein, aber man kann nicht alles haben. Zu langsam finde ich ihn ebenfalls überhaupt nicht, ich geniesse jeden KM.

A4 Cali.jpg

  • Gefällt mir 6
F400_MUC CO   
F400_MUC
Geschrieben

Der GT, für den es die Einladungen zur Preview gibt im September, soll ja nur zwei Sitze haben. Ist das jetzt schon der "richtige" Nachfolger oder nochn anderes Ding?

 

Ich hatte ja auf was offenes mit vier Sitzen gehofft ?

rudifink CO   
rudifink
Geschrieben

Ich habe heute bei Ferrari München den Kauf angefragt und man sagte mir, das Auto wird auf der IAA vorgestellt. Vorher wollte man meinen Kauf nicht annehmen. Nur zur Info. 

au0n0m   
au0n0m
Geschrieben

Woran liegt es denn dass manche Ihren Ferrari nach 3 Monaten schon bekommen, andere wiederum 2 Jahre warten müssen? Werden gute Kunden des Hauses vorgeschoben?

Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben

Leergewicht (kg)1845    

Ist nicht ein bisschen viel?

Erprobungsträger CO   
Erprobungsträger
Geschrieben (bearbeitet)
vor 13 Stunden schrieb NordStage:

Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass er so aussehen wird ;-)

Die "Hutze" sieht seltsam aus, die Scuderia Embleme sind nicht dort wo man sie eigentlich erwarten würde, und auch insgesamt wirkt alles ein wenig wie ein nachgerüstetes Fast-and-Furious Bodykit.

bearbeitet von Erprobungsträger
  • Gefällt mir 2
sippel CO   
sippel
Geschrieben

Da der aktuelle California geschlossen ja ein bißchen wie ein kleiner F12 aussieht (ja, ich weiß - subjektiv), denke ich dass der neue sich in etwa der Optik des 812 anlehnen wird.  

  • Gefällt mir 1
evan99   
evan99
Geschrieben

Also mit 'Vorbestellungen' wäre ich vorsichtig. Den Maserati Alfierie konnte man auch in Deutschland bei Händlern vorbestellen ;-)

Und wir wissen ja was aus dem Hype geworden ist. Ferrari ist da vermutlich zuverlässiger - aber die Bilder sind m.E. reine Spekulation.

F400_MUC CO   
F400_MUC
Geschrieben (bearbeitet)

Zwei Motorversionen und nur zwei Sitze. Wieder nix mit Frau, Leopold und mir ?

 

Um Ferrari als Familie zu fahren muss dann endlich mal das SUV kommen! Mit starkem Diesel, Euro 6!!

bearbeitet von F400_MUC
skr CO   
skr
Geschrieben

Den neuen California ohne Rücksitze zu bringen, ist für mich ziemlich unverständlich. Diese waren doch ein wichtiges Kaufkriterium für dieses Modell. :confused:

Vielleicht denkt Ferrari aber auch nur über eine optionale Touring-Version mit Rückbank nach, mit so einer Sonderausstattung ließe sich dann wie gewohnt viel Geld machen. :unsure:

F400_MUC CO   
F400_MUC
Geschrieben

Hält zumindest die Preise für den T oben, wenns keine Alternativen gibt...

Erprobungsträger CO   
Erprobungsträger
Geschrieben (bearbeitet)
vor 35 Minuten schrieb F400_MUC:

Um Ferrari als Familie zu fahren muss dann endlich mal das SUV kommen! Mit starkem Diesel, Euro 6!!

Da wird sich aber Enzo Ferrari im Grabe umdrehen, dass der Wahn der Modellvielfalt (mit möglichst großer Zielgruppe) auch vor Ferrari kein Halt gemacht hat. 

 

Ein SUV wäre schon eine ziemliche Schmach. Die Metamorphose vom quasi unerreichbaren Supersportwagen zum Allerweltsauto für Familien und Freunde des schlechten Geschmacks hat schon Porsche nicht gut getan. In den 90ern verband man den Begriff Porsche noch mit einem lauten, harten 964, der die Alpenpässe nur so dahinbrettert; heute denkt man eher an ein stinknormales Alltagsauto für Jedermann. Ich bin fest davon überzeugt, diese Entwicklung ist der immer größer werdenden Modellpalette geschuldet, insbesondere dem gemütlichen, aufs urbane Umfeld zugeschnittenen Cayenne für die Zahnarztgattin (oder Macan für den Oberstudienrat) zum super-entspannten Einkaufen beim Aldi und dem Panamera für den avantgardistischen Anwalt, dem ein 7er einfach zu sehr "Mainstream" ist. Sportwagen? Fehlanzeige!

 

Bleibt nur zu hoffen, dass Ferrari nicht auch noch über einen Kleinwagen nachdenkt - analog zum Aston Martin Cygnet ;-)

bearbeitet von Erprobungsträger
  • Gefällt mir 3
Luimex CO   
Luimex
Geschrieben
vor 19 Minuten schrieb skr:

Den neuen California ohne Rücksitze zu bringen, ist für mich ziemlich unverständlich.

Wer sagt denn , dass er keine hat? 

F400_MUC CO   
F400_MUC
Geschrieben (bearbeitet)

Schreiben die so in dem bekannten amerikanischen Forum ?

 

Wenn er welche hat, dann müssten wir reden...

bearbeitet von F400_MUC
skr CO   
skr
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Minuten schrieb Luimex:
vor 24 Minuten schrieb skr:

Den neuen California ohne Rücksitze zu bringen, ist für mich ziemlich unverständlich.

Wer sagt denn , dass er keine hat? 

 

F400_MUC

O:-)

bearbeitet von skr
  • Gefällt mir 1
F400_MUC CO   
F400_MUC
Geschrieben

Man könnte auch einen 2-Sitzer machen und dann mit Anhängerkupplung und im Anhänger eine zweite Sitzbank. So wie die Fahrradanhänger, wäre auch ok für mich.

  • Gefällt mir 1
Thorsten0815 VIP CO   
Thorsten0815
Geschrieben
Am ‎22‎.‎06‎.‎2017 um 09:03 schrieb F40org:

2+2 wird er weiterhin haben, das ist aus inoffiziellen Ferrari-Quellen bestätigt. 

Motor wird logischerweise weiterhin der bi-turbo bleiben. 

 

Luimex CO   
Luimex
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb F400_MUC:

Wenn er welche hat, dann müssten wir reden...

Machen wir..... :-))!

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ganz leicht ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Neues Benutzerkonto erstellen

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Jetzt anmelden


  • Ähnliche Themen

    • czihak
      hallo zusammen
      ich habe mir im letzten jahr einen 430 zugelegt, ich liebe das auto.
      aber bilde ich mir das nur ein ..........leider muß ich feststellen wenn ich damit unterwegs bin habe ich nur ärger auf der straße.
      das geht los mit kopf schütteln ....vogel zeigen.. und lichthupe wenn ich auf der autobahn etwas schnell überhole.
      war auch schon in italien damit unterwegs ....das ist es genau das gegenteil.
      macht ihr auch diese erfahrung??? geht es euch genau so??
      bitte sagt mir bittte eure erfahrungen.
      grüße an alle
    • Lölein
      Hallo Zusammen ,
       
      bei meiner gestrigen zweiten Tour durch die Berge (Sylvensteinspeicher , Tegernseer etc.) trat plötzlich folgende Störung auf. Ich  crouste gemütlich im Automatikmodus dahin, es war der 7. Gang drin, als plötzlich das Getriebe ohne mein Zutun in den Leerlaufmodus schaltete und natürlich der Motor entsprechen aufheulte 😄 Parallel wurde im Display des Navis das Pferdchen also der Cavallino Rampante angezeigt. Ich bremste den Wagen ab bis zum Stillstand und legte wieder den ersten Gang ein und setzte die Fahrt fort. Nach ca. 5 Kilometer das selbe Problem! Wieder rechts rangefahren, aber diesmal Motor aus Schlüssel abgezogen und ca. 2 Minuten gewartet dann wieder den Wagen gestartet und los gefahren, nach der Aktion trat das Problem nicht mehr auf. Das Controlsystem im Armaturenbrett zeigte ebenfalls nichts an. Auch im Schaltmodus (Manuell) trat das Problem auf. Habt Ihr so was schon mal gehört? Werde auf jeden Fall die Woche den Wagen zum Händler geben, bin ja noch in der Mainantance Zeit.
       
      Schönes WE Allen!
    • RolandK
      Der Ferrari F355 ist ein Sportwagen mit Mittelmotor, der im Jahr 1994 das Vorgängermodell Ferrari 348 ersetzte. Dieses Modell wurde fünf Jahre lang gebaut und war sowohl als Coupé als auch als Spider und Targa mit herausnehmbarem Dach erhältlich. Der F355 stellte sowohl bezüglich Fahrleistungen, Verarbeitungsqualität und Fahrverhalten einen großen Fortschritt zum 348 dar. Das Fahrwerk war relativ hart abgestimmt, es besaß einen automatischen Niveauausgleich und sorgte damit auch bei hohen Geschwindigkeiten für ruhige Lagen in den Kurven. Lediglich der unbequeme Einstieg, die mitunter hohe Motorlautstärke und mangelhafter Komfort bei langsamen Fahrten wurden von der Fachpresse kritisiert. Die Scheibenbremsen waren innenbelüftet, der F355 war auch bereits mit ABS ausgestattet. Die Karosserie bestand aus Aluminium, sie wurde vom Designer Pinifarina entwickelt. Die Außenhaut ruht dabei auf einem Stahlchassis und einem Hilfsrahmen. Der Ferrari F355 wurde zunächst nur mit Schalt- und ab 1998 auch mit automatisiertem Getriebe angeboten. Dabei handelt es sich um die erste Verwendung des Formel-1-Getriebes in einem Serienmodell von Ferrari. Der Motor, der erstmals mit fünf Ventilen ausgestattet war, hatte knapp 3.500 Kubikzentimeter Hubraum und brachte 381 PS auf die Straße. Damit konnte der F355 innerhalb von 4,7 Sekunden von 0 auf 100 km/h beschleunigen. Vom F355 wurde insgesamt etwa 11.000 Fahrzeuge verkauft, bevor er dann 1999 vom Ferrari 360 abgelöst wurde.
    • RolandK
      Der Ferrari 458 Italia wurde als Nachfolger des Ferrari F430 im Jahr 2009 der Öffentlichkeit vorgestellt. Der Sportwagen wurde bis 2016 produziert und erfreut sich aufgrund der ausgereiften Technik und der ansprechenden Optik großer Beliebtheit. Dieses Modell ist mit einem Achtzylinder-V-Mittelmotor ausgestattet, der mit einem Hubraum von 4.497 Kubikzentimetern etwa 570 PS auf die Straße bringt. Der Fahrer konnte bei der Bestellung zwischen einem 6-Gang Schaltgetriebe und einem 6-Gang sequentiellen F1-Getriebe wählen. Die Fahrdynamik arbeitet vollelektronisch, wobei gleichzeitig die Traktionskontrolle und das ABS angesteuert und geregelt werden. Im Ferrari 458 des exklusiven Sportwagenherstellers finden sich fortschrittliche technische Lösungen, durch die das Fahrzeug zu einem einmaligen und einzigartigen Erlebnis wird. Der Hersteller wendet sich in erster Linie an echte Enthusiasten, die auf der Suche nach einem reinrassigen Sportwagen mit dem entsprechenden Fahrgefühl sind. Dabei wurden in den Bereichen der Aerodynamik und des Triebwerks zahlreiche Innovationen erdacht und umgesetzt. Teilweise handelt es sich dabei um Weltneuheiten, ein gutes Beispiel dafür ist die Driftwinkelsteuerung. Zusätzlich zum Ferrari 458 Italia wurden eine Spider- und eine Speciale-Variante auf den Markt gebracht, die eine Leistung von 570 (Spider) beziehungsweise 605 (Speciale) PS vorweisen können. Der Spider unterscheidet sich vom Grundmodell hauptsächlich durch das unter der Motorhaube versenkbare Dach. Die Speciale-Edition ist betont sportlich ausgestattet, im Innenraum wurde auf Teppiche verzichtet, anstatt dessen werden Karbon und Alcantara verwendet.
    • Allgoier
      Hallo,
      heute wird mein Beifahrer-Airbag im California (2011er) ersetzt.
      Es gibt eine Rückrufaktion "60" bez. des Beifahrer-Airbags.
       
      Soweit ich das jedoch mitbekommen habe, ist das Neuteil trotzdem mit den gleichen gefährlichen Stoffen im Gasgenerator ausgestattet, wie bisher.
      Ist also nur eine Verschiebung des Problems. In 7 Jahren dann wieder ...? (da hab ich das Auto vermutlich eh nicht mehr)
       
      Wollt euch nur Informiert haben, also einfach mal zu Ferrari gehen und fragen, ob eure Kiste auch betroffen ist.

×