Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
118

993 Turbo - Kaufempfehlung ja oder nein

Empfohlene Beiträge

118
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Leute, ich bin schon lange auf der Suche nach einem bezahlbaren 993 Turbo mit weniger als TKM 100. Nun habe ich einen tollen Wagen gefunden - aber er hat ein Problem. Der Wagen ist innen in Mint. Alles Original, aussen schwarz und toller Zustand. Nun mal eine Frage an Euch. Kann man einen solchen Wagen kaufen oder wird eine solche Farbkombination immer ein Hinderungsgrund sein, um nicht mit dem Preistrend der übrigen 993 Turbo mitzuhalten (möchte den Wagen eventuell mal wieder verkaufen)?

 

Bin gespannt auf Eure Meinungen.

 

Viele Grüsse und einen schönen Abend.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Jamarico
Geschrieben

...Ich würde mich nebenbei auch fragen, wie ich selber mit dieser sehr gewöhnungsbedürftigen Farbe des Interieurs zurechtkäme.

 

Aus meiner Sicht ist die Nachfrage nach dieser Interieurfarbe deutlich kleiner als nach den gewöhnlicheren Farben, was sich bei einer vergleichbaren Substanz der Fahrzeuge wohl tatsächlich nachteilig auf den Preis auswirken wird.

ilTridente
Geschrieben

Für mich ein NoGo

E12
Geschrieben

Gute Wahl:-))! (einen 993 Turbo meine ich.)

 

Evtl. bekommst Du relativ günstig eine 993er Innenausstattung in für Dich passenderer Farbe.

Max A8
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb E12:

Evtl. bekommst Du relativ günstig eine 993er Innenausstattung in für Dich passenderer Farbe.

Einen Umbau des Innenraums würde ich im Hinblick auf einen eventuellen Wiederverkauf erst recht nicht in Betracht ziehen - originale Fahrzeuge sind nach wie vor am stärksten nachgefragt. Und auch ein turbo mit mintgrüner Innenausstattung wird seinen Käufer finden - möglicherweise sogar einen, der aufgrund der Kombination bereit ist, mehr (!) zu zahlen. Schwarz/schwarz kann jeder, Mut zur Lücke (Farbe)! 

 

Grüße

Max

118
Geschrieben

Danke schon mal für eure Antworten. Einen Umbau möchte ich auch nicht anstreben - genau wie es Max A8 sagt, so ein Fahrzeug muss im Original beibehalten werden. Tja der Mut zur Farbe - da bin ich eben hin und her gerissen. Einerseits finde ich die Farbkombi noch cool (vielleicht, weil ich die Angebote in silber/schwarz nicht bezahlen will), andererseits - MINT! Da die Farbe doch noch viel vorkommt im 993, muss ja das den Leuten vor zwanzig Jahren gefallen haben - vielleicht kommt der Trend ja zurück?

GT 40 101
Geschrieben

Kann Max nur zustimmen, kaufen wenn du damit klar kommst.

 

Seltene "Einzelstücke" bezüglich Konfiguration erzielen oft sehr hohe Preise!!

 

E12
Geschrieben
vor 1 Stunde schrieb Max A8:

Einen Umbau des Innenraums würde ich im Hinblick auf einen eventuellen Wiederverkauf erst recht nicht in Betracht ziehen - originale Fahrzeuge sind nach wie vor am stärksten nachgefragt. Und auch ein turbo mit mintgrüner Innenausstattung wird seinen Käufer finden - möglicherweise sogar einen, der aufgrund der Kombination bereit ist, mehr (!) zu zahlen. Schwarz/schwarz kann jeder, Mut zur Lücke (Farbe)! 

 

Grüße

Max

Seh ich zwar auch so, fahre aber lieber mit einem Auto das mir persönlich gefällt. Die mintgrüne Ausstattung muss ja deswegen nicht "entsorgt" werden.

bozza
Geschrieben

Du kannst ja bei einem Umbau die original Teile behalten und für einen Verkauf einlagern. Rückrüstung auf Werkszustand ^^

Marc W.
Geschrieben

Zunächst einmal rein sachlich:

Die Innenausstattung zu wechseln ist schwierig, da die A- und B-Säulen-Verkleidungen geklebt und der gesamte Himmel samt C-Säule verspannt sind. Der Rest ist relativ simpel zu wechseln, beim Wechsel der Innenfarbe original gegen original sehe ich übrigens keinen Preisabschlag, bzw. ein Risiko. 

 

Jetzt eine Geschmacksfrage:

Ich halte schwarz/mint für sehr interessant und tausendmal spannender, als schwarz/schwarz. Auf Grund der Farbkombination würde ich dieses Auto also sogar bevorzugen auch im Sinne einer zukünftigen Wertentwicklung. Solltest Du Dich daran mal satt gesehen haben, kannst Du das Interior immer noch einfacher wechseln, als die Außenfarbe, eine Umlackierung würde definitiv einen Wertverlust bedeuten. Wenn alle anderen Parameter passen, also ein strong-buy!

 

Wichtig sind aber noch die "anderen Parameter", diese sind nämlich durchaus Preis-relevanter, als die Innenfarbe. Ich nenne jetzt mal nur ein paar:

 

  • Unfallfreiheit
  • 408/430/450PS
  • Baujahr 1995/1996/1997/1998
  • wenn 1997/1998 schon mit Tequipment-Lenkrad
  • Schiebedach oder kein Schiebedach
  • Wartungsstau, gerade um die 100Tkm sehr relevant, weil das nach und nach viele Dinge anstehen
  • saubere Historie, Scheckheft
  • Sportsitze, 75- oder 92L-Tank

 

 

matelko
Geschrieben

Noch etwas zum Innenraum:

Ich wollt's gerade schreiben, daß der Innenraum nicht einfach zu wechseln und davon eher abzuraten ist.

Was man aber machen kann, wenn einem das Mint zuviel wird, Fahrer- und Beifahrersitz komplett tauschen, evtl. noch die Rücksitze und -lehnen tauschen, und die bisherigen Sitze für den Wiederverkauf einlagern.

Gast
Geschrieben (bearbeitet)

Schonbezüge aufziehen, Lammfell in "natur" zu dieser Jahreszeit. Und das Lenkrad dabei nicht vergessen.

 

;):P

 

Bzw. ich fände mint schon recht gewöhnungsbedürftig. Da ich erheblich mehr Zeit im Auto verbringe, als davor/darunter, käme es mir persönlich schon darauf an, dass mir der Innenraum gefällt, weswegen (eher moderne) Fahrzeuge mit Innenfarben, die ich nicht mag, für einen Kauf eher nicht in Frage kommen. Bei vergleichsweise seltenen Klassiskern hat man dagegen meist keine Wahl. Weswegen ich ja dann letztlich beim Espada innen alles neu gemacht habe (Originalfarbe) *seufz* :D. Damals gabs allerdings nicht 15 Espadas zugleich im Netz, so wie heute. Gar keinen, glaube ich. Bei den 993 ists demgegenüber wohl nur eine Preisfrage. Es hat schon seinen Grund, warum andere Farbkombinationen am Markt mehr bringen .... B). Insofern kommt es neben der eigenen "Schmerzfreiheit" m.E. auch darauf an, einzukalkulieren, dass der spätere Verkauf eher schwierig wird, zumindest aber langwierig.

bearbeitet von Gast
S.Schnuse
Geschrieben

Schwarz / mint ist absolut zeitgenössisch und auch typisch für die 90er Jahre bei Porsche. Wenn Technik, Zustand und Preis passen, würde ich zuschlagen.

 

BTW: Es gibt echt schöne RS Repliken auf Original Formen, z.B. von Hans Hahn GFK. Und da kannst Du Dir die Polsterfarbe aussuchen. Ich könnte mir z.B. einen schwarzen Sitz mit grünen Polsterkissen gut vorstellen. Das würde den Innenraum etwas entschärfen.

hugoservatius
Geschrieben

Ich finde ein mintfarbenes Interieur auch ziemlich schwierig...

 

Wenn man das Auto behalten will, wäre mir ein eventueller Wertverlust wegen einer nichtoriginalen Innenausstattung herzlich egal, wenn man aber mit Wertsteigerung und ähnlichem spekuliert, dann ist die Geschmacksfrage sowieso zweitrangig, denn dann denkt man ja schon an den Wiederverkauf, empfindet also keine wirklich tiefe Liebe zu dem Auto.

 

Meine Lösung wäre ein Einlagern des originalen Interieurs und ein Bespoke-Interieur in schwarz-grünem-grauem Schottenkaro mit ledernen Seitenwangen der Sitze, das würde dem Kenner zeigen, daß das Interieur nicht original ist und wäre gleichzeitig höchst individuell und Porsche-typisch.

 

Traditionalistische Grüße, Hugo.

118
Geschrieben

Ich werde den Wagen mit einem Speziallisten anschauen um sicher zu gehen was betreffend Wartungsstau auf mich zu kommt.

 

@:Marc: Auf was ist bei deinen Punkten zu achten, d.h. was ist "besser" was eher nicht?

 

Unfallfreiheit wird garantiert, WLS I mit 430 PS, Baujahr 07.1997, noch mit "altem" Lenkrad, mit Schiebedach, Service wird noch gemacht, Scheckheft vorhanden, Tankgrösse weiss ich nicht.

 

Wie ist dein Turbo innen?

Gast
Geschrieben (bearbeitet)

Am Rande, ich würde generell auf "Service wird noch gemacht" beim Autokauf verzichten. Denn gehe mal davon aus, dass dabei gespart wird bis die Augen tränen. Besser selbst machen oder machen lassen. Spätestens dann weiss man auch, ob und was kurz- oder mittelfristig noch zu tun ist.

 

Wie sehr dabei gespart wird, kannst Du leicht beziffern, nämlich beim erreichbaren Preisnachlaß ohne "Service wird noch gemacht". Wird nicht dolle sein .... B):D

bearbeitet von Gast
118
Geschrieben

An das Umrüsten habe ich mit meinem Spezialisten auch schon gesprochen. Er hätte noch Originalsitze in schwarz - so könnte man, wie geschrieben, den Innenraum entschärfen. Und natürlich die Originalsitze einstellen für einen allfälligen Umbau.

 

Aber auch Schnuse hat natrülich recht: für die 1990 echt zeitgerecht.

 

Tja - die Qual der Wahl ;-)

 

 

vor 2 Minuten schrieb Jarama:

Am Rande, ich würde generell auf "Service wird noch gemacht" beim Autokauf verzichten. Denn gehe mal davon aus, dass dabei gespart wird bis die Augen tränen. Besser selbst machen oder machen lassen. Spätestens dann weiss man auch, ob und was kurz- oder mittelfristig noch zu tun ist.

 

Wie sehr dabei gespart wird, kannst Du leicht beziffern, nämlich beim erreichbaren Preisnachlaß ohne "Service wird noch gemacht". Wird nicht dolle sein .... B):D

Genau - ist auch meine Idee, den Preis etwas drücken und den Service durch meine Vertrauensperson machen lassen. Hier noch eine Frage dazu: Mein Speziallist ist kein offizielle Porsche Garage - ist das jetzt negativ wenn im Serviceheft kein Original Porsche Stempel drinnen ist?

 

quax
Geschrieben (bearbeitet)

Also Mint kann man ganz leicht entschärfen. Und ist gar nicht mal so teuer.

 

So nen schönen Perserteppich in den Fussraum wirkt da schon wunder :-)

 

bearbeitet von quax
LittlePorker-Fan
Geschrieben (bearbeitet)

Wenn der Rest vom Fahrzeug passt, würde ich ein älteres Fahrzeug nicht wegen so einem Detail wie den Innenraum ablehnen.

 

Ich würde den Wagen aber nicht sofort umrüsten. Fahr ihn erst mal ein,zwei Saisons und überlege dann erneut. Meist gewöhnt man sich an solche Sachen und nicht selten gefallen sie einem später umso besser.

 

Z.B. konnte ich bei den 944ern die Telefonfelgen nie leiden und hatte vor 15 Jahren meine 17" Cup-Felgen samt 944 Unterflur-Spoiler des Turbo/S2-Modells schon im Keller lagernd. Nach der Winterpause sollte es ans Umbauen gehen (2001/2002) - der betreffende Wagen fährt nach wie vor mit seinen 15" Telefonfelgen und ohne Unterflurspoiler des 944 Turbo/S2 ... ich habe es nie bereut, dass ich nicht umgerüstet habe.

bearbeitet von LittlePorker-Fan
GT 40 101
Geschrieben
vor einer Stunde schrieb Jarama:

Am Rande, ich würde generell auf "Service wird noch gemacht" beim Autokauf verzichten. Denn gehe mal davon aus, dass dabei gespart wird bis die Augen tränen. Besser selbst machen oder machen lassen. Spätestens dann weiss man auch, ob und was kurz- oder mittelfristig noch zu tun ist.

 

Wie sehr dabei gespart wird, kannst Du leicht beziffern, nämlich beim erreichbaren Preisnachlaß ohne "Service wird noch gemacht". Wird nicht dolle sein .... B):D

Das sehe ich anders. Hängt natürlich von der ausführenden Werkstatt ab.

Aber einen Service bei Porsche hat den klaren Vorteil, dass bei auffälligen Mängeln auf diese aufmerksam gemacht wird und du als Käufer auch Infos über den tatsächlichen Zustand bekommen kannst!

Gast
Geschrieben (bearbeitet)

@GT 40 101 Das nenne ich aber mal optimistisch bzw. an das Gute in den Menschen glaubend :D, ein freier Händler, der einen Wagen zu einer Vertragswerkstatt bringt, die beauftragt "macht alles was nötig ist", deren Preise dafür zahlt sowie das Risiko der Aufdeckung von Mängeln und folglich erheblichen Zusatzkosten trägt. Alles im Kaufpreis inkludiert.

 

Habe ich noch nie gehört, meist wird der "Service" gemacht bei einem "Experten, der hat jahrelang bei Porsche (Ferrari, Maserati etc.) gearbeitet und hat mehr Ahnung als die Werksleute und hat deshalb eine eigene Werkstatt aufgemacht". Welcher zudem auch gerne ohne Rechnung arbeitet, jedenfalls bei dem geschäftlich befreundeten Händler B).

 

Und selbst wenn eine Vertragswerkstatt beauftragt würde, die würden wohl kaum einen Auftrag bekommen, alles zu machen was notwendig ist. Bzw. das Letztemal einen Auftrag bekommen (und dies antizipieren), wenn in die Rechnung zu dem vor der Auslieferung stehenden Vehikel geschrieben wird "Zylinder 6 nur mit halber Kompression" :D

 

P.S.: Ich will hier lieber nicht ausbreiten, welche 2-Klassengesellschaft im Werkstattbereich auch nobelster Händler besteht. Und was das für Leute sind, die an den Vehikeln "arbeiten", wenns billig (weil im Kaufpreis inkludiert) sein muss.

bearbeitet von Gast
TommiFFM
Geschrieben

Wenn Du es richtig machen willst, müsste man sich als Käufer, insbesondere beim Privatverkauf, wohl mal mindestens etwaige Ansprüche gegen die Werkstatt abtreten lassen und die Werkstatt die Abtretungserklärung anerkennen lassen :P. Oder gleich eine 328er Erklärung verlangen. Ansonsten nützt einem das alles hinterher ja gar nichts. Die Gegenzeichnung wirkt sich sicher incentivierend auf die Sorgfalt aus :lol:. Könnte aber komplizierter in der Implementierung werden ;).

GT 40 101
Geschrieben

Ich habe schon die Hoffnung dass bei Porsche sauber transparent gearbeitet wird.

Deshalb der Zusatz in Bezug auf die ausführende Werkstatt.

 

Habe beim Kauf meines 996 GT3 RS zumindest sehr gute Erfahrungen gemacht, aufgrund längerer Standzeit mit vorab Inspektion bei Porsche gekauft.

Da kamen alle Mängel zu Tage und wurden behoben, sauber dokumentiert.... 

118
Geschrieben

Habe soeben ein Angebot erhalten für einen 993 Turbo - preislich und farblich interessant, aber Kilometer Stand bei 127'000. Was denkt ihr, in Bezug auf eine positive Preisentwicklung bei einem solchen Wagen, was ist wichtiger: Wenig Kilometer oder "vernünftige" Farbkombination¨?

Gast
Geschrieben
vor 3 Stunden schrieb GT 40 101:

Da kamen alle Mängel zu Tage und wurden behoben, sauber dokumentiert.... 

Und die Kosten hat der den Wagen verkaufende Händler "absorbiert"? Respekt. Ich denke, dass Du dann den Namen des Händlers hier durchaus nennen darfst, so etwas wird eher die Ausnahme sein, selbst wenn es eigentlich schon "eingepreist" ist.

vor 1 Minute schrieb 118:

Habe soeben ein Angebot erhalten für einen 993 Turbo - preislich und farblich interessant, aber Kilometer Stand bei 127'000. Was denkt ihr, in Bezug auf eine positive Preisentwicklung bei einem solchen Wagen, was ist wichtiger: Wenig Kilometer oder "vernünftige" Farbkombination¨?

Wenn eine Wertentwicklung für Dich so hochrelevant ist, dann bleibt Dir nichts anderes üblich als

 

- attraktive (für den Markt) Farbkombination

plus

- wenige bis gar keine km

plus

- perfekter Zustand

plus

- voll dokumentierte "History"

plus

- ersthand, maximal 2. Hand

plus

- idealerweise deutsche Erstzulassung

 

Wirst Du allerdings nicht zum Budgetpreis bekommen B)

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Liebes Schwarmwissen, 
       
      welches Fahrzeug würdet ihr bevorzugen und warum? 
      Bin am Überlegen für kommendes Jahr; sind ja verschiedene Konzepte, möchte mal externe Meinungen hören 🙂 
       
      Vielen Dank vorab und liebe Grüße
      Manuel 
    • Hat jemand zufällig Erfahrung sammeln können (und kann evtl. darüber berichten), wie sich das Fahrverhalten des Panamera Turbo (971) auf dem Track zwischen den beiden Felgengrößen 20 Zoll und 21 Zoll unterscheidet?
      Kannst Du,  @Tom_H , möglicherweise etwas dazu sagen?
    • Hi zusammen,
       
      hatte die Woche ein Phänomen und würde gerne mal Eure Meinung hier dazu hören.
       
      Anfang der Woche war es hier bei uns noch sommerlich heiß (fast 30 Grad) und da bin ich mit meiner GTS Turbo Bj1986 (Also der 328 Style - mit Ladeluftkühler) fast eine Stunde lang im Berufsverkehr im Stop & Go rumgefahren. Dabei ist die Öltemp ordentlich hochgegangen hab mir aber nichts dabei gedacht. Dann war ich noch kurz beim Carwash zum Auto schnell aussaugen und habe dabei den Motor laufen lassen. Und als ich gerade hinten den Kofferraum ausgesaugt habe - Genau in dem Moment - Läuft/Spritzt hinten links unten im Bereich Kühlwasserbehälter ordentlich die blaue Suppe nach unten raus. Ich hab sofort den Motor ausgemacht. Und dann hab ich gesehen dass ordentlich viel Druck auf dem Kühlwasserbehälter war. Hab dann über 20 Min hinweg immer wieder Druck abgelassen durch kurzes "Anöffnen" des Verschlusses. Konnte natürlich immer nur kurz Druck ablassen - Da kams mir natürlich sofort entgegengespritzt. Hat ordentlich gegluckert und geschafft. Dann war nach 20 min der komplette Druck raus. Habe das Auto wieder angemacht und alles war OK. danach bin ich noch 5km gefahren und hab ihn mal abgestellt. Kühlwasserstand ist immer noch OK - Den kontrolliere ich sowiso regelmäßig.
       
      Meine Annahme ist dass es das so eine Art Überlauf gibt damit der Druck im System nicht zu groß wird die da gegriffen hat und das im Prinzip mal vorkommen kann? Oder muß ich mir Sorgen machen? Augenscheinlich konnte ich nirgends einen abgefazten Schlauch oder Undichtigkeit erkennen....
       
      LG
      Sven.
    • Hallo zusammen
      Ich befasse mich aktuell, wie viele meiner Vorposter, mit dem Kauf meines ersten Ferrari. Ich habe hier viel gelesen und denke ich weiss worauf man beim Kauf achten sollte. Auch, dass der Bauch mit entscheiden sollte.
      Aktuell habe ich zwei Fahrzeuge im Auge die ich auch gerne innerhalb der nächsten Woche besichtigen möchte. Welches Angebot würdet ihr als besser bewerten? (bitte unabhängig davon ob ihr den Spider oder den GTS schöner findet)
       
      Auto 1 der schwarze Spider:
      Auto 2 der rote GTS F1:
       
      Der GTS ist einiges günstiger aber von Privat. Trotzdem ist das wichtigste gemacht. Beim Cabrio habe ich die Auskunft erhalten, dass das Auto frisch vorgeführt wird (Tüv) sowie der grosse Service inkl. Zahnriemen beim Kauf gemacht wird. Weiter hat der Spider Probleme beim einen Sitz und beim Verdeck. Diese Reparaturen sind im Kaufpreis eingerechnet. Ob Handschaltung oder F1 kann ich noch nicht sagen. Ich bin für beides offen, die Probefahrt wird entscheiden.
      Wie ist euer Eindruck der Fahrzeuge?
      Danke für's Feedback!
      Gruss
      NordStage
    • Ich ertappe mich des Öfteren bei Gedanken einen Nachfolger für den Audi TT 8N 3.2 Roadster zu suchen, den ich seit 7 Jahren im Sommer als Freizeitauto bewege und putze ...
       
      Wenn, dann wären die Kriterien u.a.
       
      Länge nicht über 4,20/4,25m (länger passt nicht in die kurze Garage, wo hinten noch 1,1m Platz bleiben muss)
      Roadster 
      Leistung ggf. Ab ca 300PS (damit man etwas mehr spürt als beim TT)
      Gern auch Handschalter 
      Kein Mercedes , womit der SLK raus wäre 
      Preis sagen wir mal max. 35TEUR , je nachdem was der TT (125tkm) noch bringt 
      Der Wagen soll Flair haben und auch innen gut und wertig aussehen, dennoch gut wartbar sein.
       
      Was käme da in Frage?
       
      Eine alte Idee war immer schon ein Maserati Spyder, der gerade noch kurz genug sein könnte.
       
      Die gesamte Porschepalette ist zu lang, ein Alfa 4c zu teuer und ggf zu hart und die Alpine ist vermutlich deutlich agiler, aber einen Roadster gibt es davon nicht.
       
      Bliebe noch ein neuer TTS oder gar RS, aber ich weiß nicht ...

×
×
  • Neu erstellen...