Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Prof. Tom

Pfeiffen sobald Zündung an

Empfohlene Beiträge

Prof. Tom
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo, ich habe folgendes eigenartige Problem bei meinem California, Bj. 7/2011. Wenn ich das Fahrzeug nach längerer Standzeit starten will, ertönt sobald ich die Zündung anmache ein heller Pfeiffton, der aus dem Bereich des Armaturenbrettes (Drehzalmesser) zu kommen scheint. Sobald das der Motor (und die Lichtmaschine) läuft wird es sogar noch etwas lauter. Anfangs war das Geräusch bereits nach kurzer Fahrt weg, mittlerweile dauert es 1-2 Tage. Wobei es meist erst weggeht, wenn der Wagen zwischenzeitlich abgestellt wird, es verschwindet also nicht während der Fahrt. Ich vermute einen Zusammenhang mit der Batteriespannung, wobei ich ihn immer und sehr konsequent am Ladegerät habe. Ich habe sogar ein grösseres C-Tek gekauft, aber das änderte nichts. Die Lichtmaschine scheint in Ordnung, die Spannung am Messgerät geht auf fast 14 V nach dem Start, allerdings ist sie trotz Ladegerät beim Start (also vor Zündung an bei nur 12,1-12,2V).

Der Ferrari Händler ist ratlos. Weiss von Euch jemand Rat? Vielen Dank vorab. Ich finde der California ist ein wunderbares Auto, aber der Ton verleidet mir den Spass langsam.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
planktom
Geschrieben (bearbeitet)
vor 3 Stunden schrieb Prof. Tom:

Der Ferrari Händler ist ratlos.

bei technischen dingen fragt man auch nicht den händler sondern die werkstatt...sorry,aber der musste sein:P

 

die lima kann im stand eigentlich noch nicht stören...da wärs dann ein eher hocfrequentes pfeffen welches sich drehzahlabhängig ändert.

mittel-bis hochfrequent bei tendentiell sinusartigem auftreten kann z.b. von nem schlichten laubblatt im heizgebläse oder dessen kohlekontakten herrühren..das wird oft lauter bei laufendem motor da dann durch den spannungsanstieg die drehzahl steigt...

gleichmässiges pfeiffen mit eher hoher frequenz kann der lautsprecher des cockpits(hat der cali sowas ?) für die gurtwarnung etc. verursachen wenn nur die geringsten ströme irgendwo falsch abbiegen.... alles am wagen definitiv serie ?

haste die möglichkeit das geräusch aufzunehmen?

 

 

bearbeitet von planktom
Prof. Tom
Geschrieben (bearbeitet)

Hallo Planktom, erstmal Danke für die Antwort. Und mit dem Händler hast Du natürlich völlig Recht, es war auch die Werkstätte gemeint. Nun, ein Blatt o.ä. ist es sicher nicht. Es hat sicher mit der Spannung zu tun, also letztlich mit dem Strom. Sobald der Zündschlüssel auf Stellung 1 ist, geht es los, es ist hochfrequent und gleichförmig. Bei Schlüsselstellung 2 wird es noch etwas intensiver. Es ist egal ob das Radio aus ist oder welche Taste man drückt, ob Gebläse an oder aus, oder was auch immer, es ist nicht beeinflussbar. Auch bei der Fahrt, Bremsen, Gasgeben, egal es ist immer gleich. Es sei denn, ich fahre 2 Tage intensiv rum, dann geht es irgendwann weg. Da der Cali aber oft steht und ich nur selten fahre, habe ich das "Vergnügen" sehr oft. Eine Gurtwarnung hat meiner übrigens gar nicht. Sollte er?

Ich tippe auf irgendeinen Elektromotor (die Lenksäulenverstellung hat mal gemuckt) oder eine Steuergerät. Aber kann sowas pfeiffen?

Es ist übrigens auch alles Serie, also nix nachträglich verändert, keine anderen Boxen o.ä. Der Wagen hat gerade mal 20.000 km gelaufen. Wie erwähnt hat das Radio (on/off,Lautsträrke) keinerlei Einfluss. Es ist auch kein Knacken, nur ein monotones, hochfrequentes Geräusch. Danke an Alle, die einen Tipp haben wir vorgehen. Soll ich mal zu einem Bosch-Service? Verstehen die mehr von Elektrik?

bearbeitet von Prof. Tom
Kai360
Geschrieben (bearbeitet)

Das hört sich nun ja nervig an, aber Hilfe naht!

Wenn es sich in der Tat um ein Spannungsbasiertes Problem handelt ist die Eingrenzung denkbar einfach.

 

1. Nach Bedienungsanleitung alle Sicherungkästen suchen und öffnen. (Und so eine kleine Zange zum Sicherung ziehen ist sinnvoll, findest du manchmal an er Innenseite des Sicherungskastens)

2. Zündung an, pfeift , prima! So lassen!

3. Eine Sicherung nach der anderen ziehen bis es weg ist - dann hast du schon einmal den Stromkreis.

4. Notieren - wieder hier melden. Oder, wenn nur unwichtige Dinge dranhängen, einfach die Sicherung weglassen!

 

P.S.: Mir im übrigen unverständlich warum die Werkstatt nicht genau das gemacht hat, oder hat die?

Obige Vorgehensweise ist so ziemlich die Standardprozedur um ein Problem einzugrenzen!

Naja, diese nur noch "Fehlerspeicherauslesekünstler" haben das vielleicht nie gelernt?

 

 

bearbeitet von Kai360
Prof. Tom
Geschrieben

Hallo Kai 360,

das klingt (für mich als absoluten Autolaien) sehr logisch! Die Werkstatt hat das definitiv nicht gemacht. Ich werde genau so vorgehen und dann wieder berichten. Wenn das klappt, dann geb ich eine Runde Freibier aus, Du glaubst gar nicht wie einem so ein Ton den den Spass verdirbt.

Bitte entschuldige die dumme Nachfrage: kapputt machen kann ich damit nix, oder? Wenn ich z.B. ein Steuergerät damit lahmlege?

Also schon mal herzlichen Dank vorweg!

planktom
Geschrieben
vor 6 Minuten schrieb Prof. Tom:

kapputt machen kann ich damit nix, oder? Wenn ich z.B. ein Steuergerät damit lahmlege?

das ist ne gute und nichtmal sooo falsche frage ! es gibt markenunabhängig steuergeräte aus der jahrtausendwende die eine unterspannung z.b. durch ne defekte batterie nicht vertragen und defekt gehen.betroffen sind dabei hauptsächlich steuergeräte die beim zündung einschalten einen selbstcheck durchlaufen wie solche für airbags oder abs etc.das problem gabs bei fahrzeugen vieler hersteller so um die jahrtausendwende....ich denke mal dass derart steuergeräte im california eher nicht mehr zu finden sind.beim sicherung ziehen machste halt sowas wie einen hard-reset am pc ist bestimmt nicht immer das optimum es sollte aber nichts passieren ausser dass halt viele komforteinstellungen wie z.b. die endpositionen der fensterheber,radiosender etc. verloren gehen. es gibt fahrzeuge da brauchste,aufgrund umfangreicher aussattung, teils ne halbe stunde um nach batteriewechsel nachher wieder alles einzustellen... :(

Kai360
Geschrieben (bearbeitet)
vor 10 Stunden schrieb Prof. Tom:

Hallo Kai 360,

das klingt (für mich als absoluten Autolaien) sehr logisch! Die Werkstatt hat das definitiv nicht gemacht. Ich werde genau so vorgehen und dann wieder berichten. Wenn das klappt, dann geb ich eine Runde Freibier aus, Du glaubst gar nicht wie einem so ein Ton den den Spass verdirbt.

Bitte entschuldige die dumme Nachfrage: kapputt machen kann ich damit nix, oder? Wenn ich z.B. ein Steuergerät damit lahmlege?

Also schon mal herzlichen Dank vorweg!

Das ist logisch!

Das die Werkstatt das nicht gemacht hat wundert mich nicht, laß mich raten, kein älterer Meister, nur noch so junge Handy - PC - Dadler!?

Nein kannst du nicht, wenn der California einen Batterietrennschalter hat, denn der trennt alle Verbraucher eh von der Batterie.

(Mit Sicherungen ziehen tust du nichts anderes)

Guck das bitte erst einmal in der Bedienungsanleitung, weiß ich nicht aus dem Kopf.

 

Ansonsten kurz in der Werkstatt nachfragen! (Der Einwand von "planktom" ist gut, wenn auch bei dem Modell recht unwahrscheinlich)

Du mußt ja auch die Sicherungen für die Steuergeräte erst mal NICHT ziehen!

 

Good Luck - meist sind es ganz, ganz kleine Ursachen!

 

(Hatte einmal einen Kriechstrom, der mir die Batterie leergezogen hat über ein paar Tage. Genau mit der Methode gesucht, gefunden, erst einmal schlicht die Sicherung weggelassen (war nichts lebenswichtiges dran, aber leider mehreres), und dann lässig ab und an mal gesucht. Es war ein Kurzschluss in der Beleuchtung des Schminkspiegels in der Sonnenblende - DAS finde mal!)

 

 

bearbeitet von Kai360
Luimex
Geschrieben
Am 13. April 2016 um 22:58 schrieb Prof. Tom:

Bitte entschuldige die dumme Nachfrage: kapputt machen kann ich damit nix, oder? Wenn ich z.B. ein Steuergerät damit lahmlege?

Also schon mal herzlichen Dank vorweg!

Nein , kannst du nicht....

ich habe schon unzählige Batterien getauscht, also kein Problem den California stromlos zu machen. 

JJFF
Geschrieben

Hallo @Prof. Tom,

 

hast Du den Fehler gefunden? Habe das gleiche Problem.

 

Danke.

Martin

Prof. Tom
Geschrieben

Hallo Martin

 

Das Pfeiffen ging munter weiter und ließ sich nicht beheben. Neue Batterie etc. war alles fruchtlos, das kannst du dir sparen. So lebte ich mit dem Pfeiffen, es war ja weg wenn man den Cali häufig und länger bewegte. Kürzlich nun war das Display komplett schwarz, alle Anzeigen aus - und das Pfeiffen war weg. 

Da auch der Tacho weg war musste der Cali auf kürzesten Weg in die Werkstatt. Erst hieß es das Instrumentenkombi müsse komplett erneuert werden. Für den Einbau eines neuen muss aber der km- Stand ausgelesen werden und nach Maranello überspielt, aber das ging nicht mehr weil ja alles tot war. Maranello blockte komplett und wollte kein Ersatzteil liefern, obwohl der Cali vor kurzem erst dort zum Service war und unzählige Werkstattaufenthalte eine lückenlose Historie zeigten.

So darbte der Cali dahin und irgendwann packte die Jungs von der Scuderia der Ehrgeiz und sie haben das Ding zerlegt und repariert. Nun funktioniert alles und nichts pfeift. Und 3.000.- für die Instrumentenkombi hab ich mir auch gespart. 

Ergo: selten ein Schaden der nichts Gutes hat - und: fahr nie nur einen Ferrari...

 

Ich wünsche dir ähnliches Glück und lass uns wissen, was es war.

 

Gruss

 

Thomas

Daniel Düsentrieb
Geschrieben

Das hört sich nach einem defekten Inverter für die Displaybeleuchtung an, oder zumindest nach einem Wackelkontakt / kalte Lötstelle dorthin. 

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Guten Morgen,
       
      der California gefällt mir - gerade innen- besser als zb ein bestimmtes älteres Modell (möchte nicht sagen welches ,sonst wieder Geschmacksdiskussion:-).
      Im anderen CP Forum, wo man mir bzgl des f430 sehr half,stellte ich ebenfalls jene Frage,aber dort ist DIESE Frage nicht gut aufgehoben ,da dort der Wagen nicht gefällt/passt usw. .
       
      In diesem Thread hier würde ich gerne nur die Thematik der Macken des California behandeln.
      Bei einem F430 sind zB folgende Sachen ein Thema :
      Krümmer Kupplungsverschleiss Traggelenke wackelnde Heckleuchten Sequentielle Getriebe ggf.nicht jedermanns Sache Obige Punkte lernte ich bei CP,ich selbst bin nur Laie.
       
      Danke euch.
      Gruß
    • Hallo Zusammen,
       
      bei meinem California T Bj. 2015 geht mindestens einmal am Tag die Alarmanlage an.
       
      Habt Ihr eine Idee woran das liegen könnte?
       
      Gibt es eine Möglichkeit die Alarmanlage permanent abzuschalten?
       
      Vielen Dank & bleibt gesund
    • Hallo zusammen,
      Weis jemand was dieses Geräusch verursacht an einem California 2009? Tritt bei ca 100-120 Km/h auf. Schneller wollte ich nicht Fahren. Ich muss dazu erwähnen dass das Geräusch erst da ist nachdem die Krümmer ausgebaut und gereinigt wurden wegen dem Fehlereintrag  "Sekundärluftpumpe"  in Verbindung mit der MIL. Kommt aus dem vorderen Bereich im Mitteltunnel.
       
      Anderes Thema: Nach einem Jahr und ca 5000km später habe ich einen Krümmerriss. Was meint ihr? Kann das vorkommen oder teilt ihr meine Meinung das bei der Krümmerreinigung die Krümmer verspannt (Anzugsdrehmoment und Reihenfolge) nicht eingehalten wurde?
       
      Hier der Link zu der Audiodatei mit dem Handy aufgenommen:
      https://gofile.io/?c=BdXJIi
       
      Gruß, Alber
    • Hallo Zusammen!
       
      da ich als gelernter KFZ Techniker natürlich meinen Ölwechsel selbt durchführen möchte stellt sich für mich nur die Frage des Öldruckstartens.
      Bei einem normalen Fahrzeug kann man ja die Benzinpumpe deaktivieren um das Anspringen zu verhindern.
       
      Wie mach ich es beim 2011 California, ohne das ich einen Fehler in der Motorsteuerung habe?
       
      Danke fürs Feedback
      Andreas
    • Mein Händler (offizielle Ferrari Vertretung) hat mir geraten beim California (Bj. 2011, 40k km, viel Kurzstrecke) einen Getriebeölwechsel oder besser noch eine Spülung vornehmen zu lassen. Im Wartungsplan findet sich dazu nichts. Wie ist Eure geschätzte Meinung/Erfahrung dazu? Wenn ja, nach welcher Laufleistung/ km-Stand oder Alter. Spülung oder nur Wechsel? (Der Sinn einer Spülung erschließt sich mir eigentlich nur bei einem Automatikgetriebe, wo wohl beim Wechsel viel Öl im Getriebe verbleibt). Danke für Eure Einschätzungen. 

×
×
  • Neu erstellen...