Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
harascho

Zündungseinstellung / Zahnriemenwechsel 308GTSi 1981

Empfohlene Beiträge

harascho
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Mal eine Frage an die Kenner. Ich versuche zur Zeit eine US Version eines 308GTSi wieder in Schwung zu bringen. Einige meiner Vor"bastler" haben mir einen schönen "Haufen" hinterlassen.. ( siehe thread Stinkender 308...)

Nun kommt es an die Kontrolle / Einstellung der Zündung. Weiterhin steht ein Zahnriemenwechsel an.

Wie wird bei diesem Motor die Zündung eingestellt bzw überprüft? Was ist beim Zahnriemenwechsel zu beachten ?

Vielen Dank

Grüsse

Harald

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
F40org
Geschrieben

Hallo Harald,

für all Deine Fragen gibt es hier im Forum nur einen Ansprechpartner und der steht Dir sicherlich gerne - vollkommen uneigennützig - zur Verfügung.

me308

harascho
Geschrieben

Ja das ist wohl richtig...der Michael hat mich auch schon an die Hand genommen und mir wertvolle Tipps gegeben..

Ich denke er wird es lesen wenn er das nächste mal hier vorbeischaut..

Gruss

Harald

me308
Geschrieben

umfangreiches Thema... O:-)

zur Zündung:

diese ist bei den "i"-Modellen nicht verstellbar !

die Zündkurve ist in zwei Steuergeräten (unter der Abdeckung links hinten im Kofferraum) werksseitig fixiert - durch Umbau auf eine moderne Zündanlage kann man allerdings diese Einstellungen optimieren

Schema der Zündung:

zndung308i.gif

die beiden MagnetiMarelli-Steuergeräte enthalten alle notwendigen Daten und sind versiegelt

Datentabelle, 308-i:

308ignadvance.jpg

Basis für die Zündsteuer-Geräte sind die Signale der 3 Impulsgeber an der Schwungscheibe (2x ot, 1x rpm):

otgeber308.jpg

zum Zahnriehmenwechsel schreibe ich später was....

aufgrund des schönen Wetters, werde ich jetzt nämlich eine kleine Runde fahren :-))!

Gruß aus MUC

Michael

.

harascho
Geschrieben

Michael,

ich habe mir aus anderen threads zu dem Thema Zündung 308 schon etwas zusammengesucht und mir ein best-of zusammengestellt. Allerdings sind da oft auch 308 Vergaser Themen dabei wo sich die Sache etwas anderes verhält.

Die 10Grad Zündungsvorverstellung bei betätigen des Gaspedals, das scheint mir kein K-jetronic Topic zu sein.

Ich gehe jetzt auf jeden Fall erst mal mit dem Stroboscope ran und schaue wo ich stehe.

Der Wagen springt ja an und läuft nun im Leerlauf, aber in Punkto Gasannahme könnte man meinen der Gaszug ist nicht mit der Drosselklappe dieses Motors verbunden. Er verschluckt sich, hat Fehlzündungen in den Auspuff und will noch nicht.

Gruss

Harald

harascho
Geschrieben

Soo.. ich hatte ihn laufen und habe versucht mir mit der Stroboscope lampe einen Reim zu machen. Entweder bin ich blind oder meine Markierungen auf dem Schwungrad sind unsichtbar. Welche Markierungen sollte ich auf einem 308 GTSi Schwungrad finden??

Ich muss morgen mit einem Helfer mal langsam durchdrehen und mein Guckloch genau beobachten...

Dann habe ich mir die restlichen Benzinleitungen vorgenommen und morgen werde ich noch die Enspritzleitungen und -Ventile durchblasen..

Gruss

harald

me308
Geschrieben (bearbeitet)
...

Welche Markierungen sollte ich auf einem 308 GTSi Schwungrad finden??

die Markierungen sind teilweise nur äußerst schlecht zu sehen...

Ihr müsst die Bezeichnung "PM 1-4 I" finden, wobei das ganz rechte "I" die Markierung für den oberen Totpunkt ist (PM = punto morto)

hier ein Bild der Markierung auf der Schwungscheibe

(Ansicht unter der Abdeckplatte oben auf dem Kupplungsgehäuse)

pm14tdcmark.jpg

Wenn der Zeiger auf die Markierung "I" weist, MÜSSEN bei Zylinder 1 auf OT alle 4 Nockenwellen ebenfalls auf ihre Markierungen zeigen...

(dies kann man bei den 2V-i-Modellen natürlich nur sehen, wenn die Ventildeckel beide herunter sind)

Nur so lassen sich die Motorsteuerzeiten eindeutig verifizieren !

Gruß aus MUC und GuteN8

Michael

bearbeitet von me308
harascho
Geschrieben

Ich wollte es zwar nicht hören aber habe es geahnt. Ich werde in den saueren Apfel beissen und die Ventildeckel abnehmen. Ich muss sehen dass ich einige Dinge ausschliessen kann um denn fortzufahren. Stöchern im Heu wird nichts helfen.

Weiterhin kommen die Zündkerzen raus und ich werde die Verlängerungen auf Durchschlag prüfen. Das sollte mit einem Isolationsmessgerät funktionieren. Ich habe eine schon mal gezogen, die sah allerdings verdächtig neu aus... aber egal, prüfen , abhaken, weiter.

Wenn ich an den Punkt komme wo die Steuerzeiten stimmen, der Motor aber immer noch in den Auspuff knallt und kein Gas annimmt bleiben leider noch die Zündmodule im Verdacht. Ich könnte da allerdings mit dem Scope und einem Hochspannungstastkopf direkt an den Zündkerzen messen.

Von der Überlegung her schein Sprit eingespritz zu werden und teilweise unverbrannt ( kein Zündfunke..) in den Auspuff zu gelangen. Dort entzündet er sich mitunter und es knallt schön.

Ich habe auch die zwei Anschlüsse für die Tempfühler im hinteren Krümmer gefunden. Die Löcher sind offen, die Fühler fand ich unterm Auto mit Kabelbinder aus dem Weg gebunden.

Oh Mann... mir scheint ich habe mir da einen schönen "Schrott"angelacht. Nichts gegen alte Autos... das Alter ist kein Problem, schlimm sind immer die Reparaturversuche von Laien die im Laufe von 30 Jahren gemacht wurden. Das hinterlässt immer ein Chaos we nichts mehr passt.

Gruss

Harald

PS ich habe übrigens gestern noch den Mengenteiler geöffnet ( 50% Neigierde wie das Ding aussieht..) Werde alles schön reinigen und die Leitungen zu den Einspritzventilen ausblasen. Habe eigentlich keine Lust die alle auszubauen... schauen wir mal, heute Abend habe ich Bilder und mehr info...

harascho
Geschrieben

auch ja. Wenn ich die Zündung prüfe ( Ventildeckel ab) könnte ich mir doch aussen an den Ritzeln eindeutige Markierungen anbringen, dass ich beim späteren Zahnriemenwechsel die Ventildeckel drauflassen kann.......

Zum Zahnriemenwechsel: 2 neue Riemen und die entsprechenden Spannrollen... sonst noch etwas..?

Harald

me308
Geschrieben

Gute Entscheidung :-))!

das Auto ist 30 Jahre alt, hat eine unbekannte Vorgeschichte, kommt aus USA...

und läuft nicht...

wie Du sagst, haben offensichtlich zahlreiche Schrauber daran herumgebastelt und technische Probleme wohl nur mit "short cut"-Lösungen behoben, zumindest aber improvisiert -

da kannst Du Dich auf nichts wirklich verlassen und wirst an der Basis anfangen müssen, d.h.:

a) Motorsteuerzeiten

B) Zündung

c) Benzinversorgung

aber Du kennst Dich ja aus...:wink:

und bis zum Frühjahr sind es mal mindestens 5 Monate Zeit O:-)

Gruß aus MUC

Michael

P.S. beim Zahnriemenwechsel, Wasserpumpe gleich erneuern inkl. Riemen Wasserpumpe/Lichtmaschine tauschen, wenn Klimaalage noch drin...würde ich die gleich komplett ausbauen und ins Regal legen :wink: (wiegt 20Kg, funktioniert meist unzureichend und bildet nur eine weitere Fehlerquelle -verzögert zudem Zahriemenwechsel unnötig...)

.

harascho
Geschrieben

Michael, wenn du vom Frühjahr schreibst wird mir immer Angst und Bange...;-)

Aber du hast in allen Punkten recht. Ich habe mich gerade etwas gestärkt, hatte den Mengenteiler komplett zerlegt und gereinigt. Der Schmutz innen sah aus wie Quarzsand nur viel viel feiner. Das war eine Gedultsprobe aber ist alles zusammen und läuft wieder.

Ich bilde mir sogar ein der Leerlauf ist deutlich besser und er fängt an auf die Drosselklappe zu reagieren. Wenn ich es übertreibe rummst es allerdings wieder im Auspuff. Ich gehe jetzt wieder ran, Ventildeckel ab und Steuerzeiten prüfen. Ich glaube, dem Schmutz im Mengeteiler nach zu urteilen, ich sollte auch die Einspritzdüsen ausbauen und reinigen.

Ok ran gehts bis zur nächsten Meldung

Gruss

Harald

Toni_F355
Geschrieben

Ich lese hier interessiert mit!

Kannst du evtl. auch ein paar Fotos schießen und hier einstellen?

harascho
Geschrieben

Ich kam heute leider nicht bis zu den Ventildeckeln und der Grundeinstellung... evt morgen. Diese Woche werden auf jeden Fall die Zahnriemen gewechselt, die Steuerzeiten überprüft und die Kerzenverlängerungen getestet. Dann sehen wir weiter.

Hier einige Bilder:

heck_1.jpg

front_1.jpg

Interior_1.jpg

engine_1.jpg

hoses_1.jpg

Und wer schon eimmer mal einen Mangenteiler im Detail sehen wollte:

mengent_1.jpg

menegnt_2.jpg

mengent_4.jpg

mengent_5.jpg

mengent_7.jpg

mengent_6.jpg

mengent_8.jpg

Grüsse

Harald

me308
Geschrieben

giallo...fein, fein :wink:

Diese Woche werden auf jeden Fall die Zahnriemen gewechselt, die Steuerzeiten überprüft und die Kerzenverlängerungen getestet.

da hast Du ja einiges vor :-))!

bei den Kerzensteckern/Verlängerungen, achte auf jede Art von Brandloch...

das sieht dann so aus:

sparkplugextender1sharpeq0.jpg

oder so:

sparkplugextender2fn4.jpg

willst Du einen ehrlichen Tip ?

gönnt Euch 8 neue Stecker !....ebenso einen kompletten Satz neuer Zündkabel !

alles andere wäre an falscher Stelle gespart...

Dein Kumpel kann Dir jetzt schon auf Knien danken O:-)

Gruß aus MUC

Michael

harascho
Geschrieben

ich habe vergessen die Kerzenverlängerungen zu fotografieren. Für mich sehen die neu aus, der Kontakt zum Zündkabel ist blitzblank... Brandlöcher konnte ich keine sehen, die Teile sind schwarz!!

Die Zündverteiler hatte ich auch ab und 'hab die Kontakte vom Abbrand befreit. Dabei habe ich die Zünkabel durchgemessen. 650R - 1k und soweit ich es mit kneten und bewegen realisieren konnte keine Bruchstellen.... aber neue sind klar die bessere wahl.

Ich war erstaunt über diesen hellen Abtrieb / Schmutz besonders an der schwarzen Dichtfolie im Bereich der Kunststoffteller..

schmutz_1.jpg

. jetzt sieht alles aus wie neu. Wenn das Teil wieder läuft muss aber der Bosch Dienst nochmal ran. Man kann mittels der kleinen Schraubkegel ( die mit dem grünen Viton Ring..)

einstellschraube_2.jpg

die Federvorspannung jeder der 8 Zylinderkammern feineinstellen.

einstellschraube_1.jpg

Ich habe alle auf einen Mittelwert gestellt, original waren sie zwischen 2 und 2,5 Umdrehungen vom Anschlag zurückgedreht...

telleranschlag_1.jpg

Harald

harascho
Geschrieben

So jetzt kommen gleich die Ventildeckel runter... bilder dann später. Ich habe nach Teilen gestöbert und diese gefunden.

Die Frage ist brauche ich zum Zahnriemenwechsel spezielle Hilfsmittel.. siehe Bilder.

Die Riemenspanner, was muss da erneuert werden ?

post-85396-14435357517421_thumb.jpg

Gruss

Harald

post-85396-14435357515855_thumb.jpg

me308
Geschrieben

der Preis für das abgebildetet set ist sehr in Ordnung

das Spezialwerkzeug brauchst Du nur wenn Du die beiden unteren Riemenräder links und rechts vom/hinter dem Schwingungsdämpfer lösen willst um deren Lager zu wechseln....

tja,...und da kann guter Rat entweder (jetzt) arbeitsaufwendig oder in (naher) Zukunft teuer sein...

10b.jpg

10c.jpg

die Lager sind wohl bei den meisten Autos auch schon 30 Jahre drin,

viele werden zwar nach 10 Jahren in weiser Voraussicht gewechselt...aber weiß man`s ?

wenn es an/hinter den Riemenrädern Öl leckt, ist die Sache klar...

wenn nicht, kann der neue Riemen dazu führen, dass der Druck auf die alten Lager zunimmt ...

und diese KÖNNEN dann in aller nächster Zeit undicht werden...

dann kannst Du leider die gesamte Arbeit nochmal machen (so geschehen bei mir kaum 1000km nach dem Riemenwechsel :-(((° )

nachfolgend für Euch nur vorsorglich mal eine Grafik (Eure Entscheidung...)

zum "ziehen" der Lager (30) muss der Deckel des Steuergehäuses NICHT runter

308timingbeltdrives.gif

der Preis für das Werkzeug ist jedenfalls gut :-))!

Gruß aus MUC

Michael

harascho
Geschrieben

So.. ich liebe Sonntag Nachmittage...geselliges Schrauben bei Kaffee und Gebäck ;-))

So sieht es nach 3h aus:

IMG_6189.jpg

Der angstrengenste Teil war der Ausbau des Klimakompressors und der Zahnriemenabdeckungen. Wer denkt sich lange Stehbolzen im Kopf aus, die es unmöglich machen die Abdeckungen nach aussen abzunehmen ????

Naja... irgendwann waren sie aus dem weg:

IMG_6184.jpg

alles schön trocken..

IMG_6187.jpg

dann haben wir Zylinder 1 auf OT (primitiver Drahttest..) und die Schwungscheibe auf die Markierung PM1-4 gebracht

IMG_6181.jpg

Einlass hintere Bank (Zylinder 1 - 4) stimmt:

IMG_6171.jpg

Auslass hintere Bank passt auch:

IMG_6173.jpg

Einlass vordere Bank ist etwa 4 - 5mm daneben:

IMG_6179.jpg

Auslass vordere Bank ist schwer aufs Bild zu kriegen... ich fühle mit dem Fingernagel einen sehr kleinen Versatz.

Gruss

Harald

harascho
Geschrieben

Kleine Frage am Rande... wenn ich die Zahnriemen wechsele kommen selbstverständlich neue Spannrollen rein, aber was ist mit den 30 Jahre alten Spannmodulen...

ich denke um eine einwandfreie Vorspannung zu gewärleisten sollten diese mitgewechselt werden... wieder 2x 84,10€.....

Wenn ich mich richtig erinnere wird der Zahnriemen eingebaut, die Spannrollen noch nicht angezogen, sie liegen nur mit dem Federdruck der Spannmodule am Riemen an. Dann 2x von Hand durchdrehen und anschliessend die Spannrollen auf Drehmoment anziehen. Die Spannmodule sind dann ja aussen vor, ihre Aufgabe scheint mir nur im spannen des Riemens während der ersten beiden Umdrehungen von Hand zu sein ??

Grüsse

Harald

me308
Geschrieben (bearbeitet)

wie vermutet...Steuerzeiten verstellt :wink:

... was ist mit den 30 Jahre alten Spannmodulen...

ich denke um eine einwandfreie Vorspannung zu gewärleisten sollten diese mitgewechselt werden... wieder 2x 84,10€.....

muss nicht sein, je nach Zustand

oft reicht ein Reinigen, evtl. ein Ersatz der Spannfeder

96347812.png

Wenn ich mich richtig erinnere wird der Zahnriemen eingebaut, die Spannrollen noch nicht angezogen, sie liegen nur mit dem Federdruck der Spannmodule am Riemen an. Dann 2x von Hand durchdrehen und anschliessend die Spannrollen auf Drehmoment anziehen...

so ist es...

achtet darauf, dass die Riemenräder - vorallem der vorderen Zylinderbank 5-8 blockiert werden...

die Auslassnockenwelle tendiert u.U. zur selbständigen Rotation

16ay.jpg

Gruß aus MUC

Michael

bearbeitet von F40org
bozza
Geschrieben

Bei den Bildern bekommt man richtig Lust aufs Zahnriemenwechseln :-))!

98Bandit
Geschrieben

:-))!Echt Wahnsinn, die geballte Kompetenz von Michael, Kompliment auch an harascho :-))!Gruss Franco

harascho
Geschrieben

sodele.... habe die Teile gestern schon bekommen sehr schnelle und ordentliche Abwicklung bei Dinoparts. Es sind leider die beiden Spannerrollen im Rückstand, diese sollen aber morgen kommen. Dann denke ich baue morgen Abend wieder alles zusammen. Ich hatte gestern etwas Langeweile und habe auf die Schnelle die Aluventildeckel und die Zahnriemenabdeckungen poliert.. ich dachte ein Ferrari verdient das... Bilder folgen morgen

Gruss

Harald

harascho
Geschrieben

Tja, das ist nicht immer alles soooo einfach.

Ich habe die Zahnriemen gewechselt und eine lange Zeit damit verbracht die Einstellung wirklich genau hinzubekommen. Keine Chance. Wenn die Kurbelwelle auf dem Strich hinter PM1-4 steht, liegen die 4 Nockenwellenmarkierungen etwa um die Breite der Kerbe daneben. Das ist nicht viel aber nach aussen auf den grösseren Durchmesser der Nockenwellenräder projeziert kommt da 1/4 bis 1/2 Zahn zusammen. Ich habe dann vernünftige Markierungen aussen angebracht in der genauen Stellung der Nockenwellen und die Ventildeckel wieder angebaut. ( Zahnriemen gespannt wie vorbeschrieben, 2 Umdrehungen durchdrehen und dann die Spanner auf 56Nm anziehen.) . Als erstes habe ich den Motor einige mal kurz mit dem Anlasser durchdrehen lassen und die MArkierungen nochmals geprüft.. alles so wie ich es eingestellt hatte.

Dann mit Zündung.

Er sprang schlecht an, ging einige male aus. Dann lief er doch so recht und schlecht und es fing nach etwa 30 - 40sec an heftig (metallisch ?) zu klappern. Sofort ausgemacht. Eine Umdrehung von Hand.. alles iO, kurz mit dem Anlasser gedreht, alles iO keinerlei Geräusche.

Anspringen wollte er dann auch nicht mehr.

Dann habe ich die beiden Zylinderbänke in Richtung Zündung überprüft. Kein Funken an der hinteren Bank. Nach einigen Tests, umstecken der Zünspulen und Zündmodulen stellte ich fest dass eins der beiden Zündmodule wohl eine Macke hat. Teilweise kommt ein einsamer Funke, meist aber gar nichts.

Das plus die verdrehte Nockenwelle könnte eigentlich meine ganzen Sorgen mit dem Motor erklären..

Da ich beim tauschen ja den Kabelbaum incl. der OT sensoren mitgetauscht habe kann ich den Fehler alleine auf das Zündmodul abbilden.

Wo kriege ich so ein Teil zu einem vernünftigen Preis her?

Hat einer eine vage Idee woher das Klappern gekommen sein könnte?

Ich glaube fast es hat was mit Fehlzündungen zu tun, denn ein mechanisches Problem an den Nockenwellen / Ventilen müsste sich auch beim Durchdrehen mit dem Anlasser zeigen, aber da ist alles ruhig.

Wer weiss welchen Vorschaden dieser Motor schon hat. Die Einlassnockenwelle der vorderen Bank war an der Lagerschale fast 5mm versetzt das sind 3 Zähne und mehr am Antriebsrad...

IMG_6179.jpg

irgendwie lief er damit halt miserabel, aber Ventile scheinen sich nicht mit den Kolben getroffen zu haben..?

Wie kritisch sind die Abstände bei diesen Motoren? Was passiert wenn sich Ventil und Kolben beim Durchdrehen von Hand treffen?

Vielleicht fallen euch ja einige tröstende Worte ein, für heute habe ich die Nase voll....;-(

Gruss

Harald

Stefnews
Geschrieben

Hallo Harald

Hoffentlich kann ich auch ein paar von dir nutzbare tips geben.

Nach dem ich Deine vorherige post gelesen habe, sind mir folgende gedanken gekommen :

1. Hast Du nach dem festziehen der Spannrollen nochmals die Kurbelwelle 2 mal durchgedreht, hast Du auch hiernach die Markierungenpositionen nochmals gecheckt ? (extrem wichtig).

2. Paar gedanken nach dem richtigen Steuerzeiteinstellung zum Zündung:

Ich würde erst den verteiler herausnehmen und die Unterbrecher auf 0,25 oder 0,3 mm einstellen, vorher aber mit 1000 er schleifpapier reinigen. Dann auf PM 1-4 markierung stellen. Dann den verteiler von dessen seite gesehen rechts drehen. Dann Zündung schalten, und den kabel von Zündspule zu Masse halten etwa 5 mm.

Dann ganz langsam den verteiler gegen Uhrzeigerrichtung drehen. Wo dann es funkt oder durchschlag hörst, dort den verteiler befestigen. Mit dem anderen Zylbank das gleiche. Hiermit erreichst Du eine Absolute Grundeinstellung der Zündung.

Wenn Du aber mit dem Unterbrecher nie mehr spielen willst, baue einen optischen-elektronischen Zündung ein. Z.B. der Crane XR700 aus US.

Ich habe meinen 308 er mit dem eingebaut gekauft. Super tadellose funktion, so wie das Starten, als auch mit der Leistung, hauptsaechlich günstig.

viel Glück, schöne Grüsse

Stefan

Sorry wenn es zu detailliert war.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • GUDI
      Hallo alle zusammen.
      Als wissbegieriges Wesen und potentieller Kaufinteressent eines Countach QV, verfolge ich intensiv die Gesprächsrunden in einzelnen Foren.
      Ist denn die original Anlage nun wirklich so schlecht ? oder, gilt dies nur für die US Versionen? Bringt also demnach eine neue Zündanlage die Vorteile,die man von solch horrenden Kosten erwarten darf ? $2000 oder mehr für ein paar E-Bauteile die man im Elektronikfachhandel für "wenige " Sous kriegt, das müsste doch die Lambo Gemeinschaft auf die Strasse bringen!! Oder bin ich ein ahnungsloser Nichtswisser ?
      Danke im Voraus für eure Wissensteilung.
      Gudi
    • SaMa16
      Nachdem die Diva die letzten Jahre mehr oder weniger zuverlässig lief, haben sich die ersten Wochen wie bereits gepostet die ersten Launen gezeigt.
      Also muss was passieren, damit wir zur Season 18 fit sind.
      Nachdem in erstem Schritt die nun mittlerweile betagte alte Zündung mit mit neuen Teilen wie neue Verteilerkappen und Verteilerfingern sowie neue Zündkerzen, Kabel und Stecker auf Vordermann gebracht wurde, hab ich mich gestern mal der Benzinversorgung auseinander gesetzt.
      Der Vorbesitzer hatte eine elektronische Wegfahrsperre für Zündunterbrechung und Benzinzufuhr Nachrüsten lassen.
      Die Einbauunterlagen waren den Papieren beigefügt sodass ich schon in etwa wusste wo ich suchen musste.
      Nachdem beim Ausmessen der Spannungsversorgung direkt an der Pumpe Unregelmässigkeiten aufgetaucht waren, vermutete ich das Problem bei den Steckverbindungen und/oder der Wegfahrsperre.
      Als ich Die Verkleidung der Sicherung entfernt hatte, sah man die Trennstelle der Benzinpumpenversorgung gleich.
      Hab dann auch dort mit dem Multimeter vor und nach der Wegfahrsperre gemessen und man konnte schnell feststellen,dass es zu Spannungsschwankungen nach der Wegfahrsperre kam.
      Die Trennung der Benzinversorgung hab ich ausgebaut und in Originalzustand rückgebaut,die Wegfahrsperre für die Zündung aber drin gelassen.
      Danach war das Problem an der Pumpe behoben.
      Weil ich schon alles auf hatte und das Board mit Sicherung gelöst war, hab ich mir dann auch gleich dem Problem der Hitzeentwicklung innerhalb der Sicherungen bzw. dem Multistecker mal angesehen und wie bei vielen eine leichte Verfärbung durch zu hohe Wärmeentwicklung feststellen können.
      Eine neue Verkabelung aus dem Multistecker ist dann die Baustelle für das nächste mal.
      Nachdem der Ferrari sowieso aufgebockt war und im Zuge der langsamen Erneuerung sich von alter Technik trennen muss, beschloss ich Pumpe und Druckspeicher ,die ich vor kurzem gekauft hatte, ebenfalls gleich zu erneuern..die Benzinschlauch musste dann natürlich auch gleich neu.
      Dir Brücke von Pumpe zu Druckspeicher sollte dabei nicht kaputt gehen und ließ sich mit WD40 und einer Nacht einwirken dann auch ohne Beschädigung lösen und wieder verbauen...
      Mit neuen Kupferdichtungen und neuem Benzinschlauch heute wieder alles eingebaut...eine Probefahrt steht noch an...dann ist es gut für das WE.
      Fehlt noch die Uhr, die ich nach Forentip nach Wien zur Reparatur eingeschickt habe...der Drehzahlmesser, den ich die Tage mal ausbauen werde, weil die Anzeige spinnt und der Tachsosensor der warmen Zustand zum Totalausfall neigt....
       








    • Mctomes
      Hallo Ferrari Freunde,
       
      habe heute meine Diva aus dem Winterschlaf erwacht! Ohne Probleme angesprungen, jedoch blieb der Drezahlmesser auf Null, Motorkontrollleuchte und Getriebekontrollleuchte sind an! Motor läuft nur auf Standgas, mehr geht nicht! Aus dem Motorraum kommt ein lautes klackern! Wenn ich nur die Zündung anmache hört man das laute Klackern! Hat jemand eine Idee? 
      Vielen Dank für eure Hilfe 
    • mangusta
      Hallo,
       
       
      hier wird der Zahnriemenwechsel für 1950 € angeboten:
       
      https://www.ebay.de/itm/Ferrari-Service-Zahnriemen-Zahnriemenwechsel-348-355-F355-Inspektion/151840470841?_trkparms=aid%3D222007%26algo%3DSIM.MBE%26ao%3D2%26asc%3D49898%26meid%3De05aa3527b964c76aecc38f436703e3e%26pid%3D100005%26rk%3D2%26rkt%3D6%26sd%3D192425124789%26itm%3D151840470841&_trksid=p2047675.c100005.m1851
       
      oder hier mit Spannrollen und Ölwechsel für 2490 €:
       
      https://www.ebay.de/itm/Ferrari-F355-355-348-Mondial-T-Zahnriemen-Zahnriemenwechsel-mit-Spannrollen/121600421268?hash=item1c4ff32d94:g:W0UAAOSwB09YE1Z~
       
      Wer kennt diese Firmen und hat welche Erfahrungen gemacht?
       
      Alternativen (in NRW) zu welchem Preis?
       
      (Ich habe bislang beim Vertragshändler immer das Doppelte bezahlt - besser so?)
       
       
      Gruß
      Rolf
       
    • croman
      Hallo zusammen - bitte um Hilfe.

      Mein Porsche Cayenne hat Spannungsprobleme.
      SObald ich die Zündung starte - hat er nur etwa 10-12 Volt ... beim ersten Startversuch kommt nichts... danach beim zweiten mal springt er an.
      Wenn er läuft, geht die Spannung auf 14 Volt hoch. Eine neue Batterie habe ich gerade eingebaut, und es tut sich nichts.

      Gruss,
      Andi

×
×
  • Neu erstellen...