Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
dino246gts

Berkel Aufschnittmaschinen

Empfohlene Beiträge

dino246gts
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Lange habe ich nämlich gesucht und lange auch nicht gewusst, welches Modell ich wollte, aber nun ist sie da: meine erste Berkel.

Aber immer der Reihe nach: schon als Kind haben mir die Berkel-Aufschnittmaschinen gefallen, wenn wir am Teilemarkt in Imola waren. Damals gab es sie dort noch recht häufig, heute sind sie seltener geworden, v.a. die echten.

Später war mir irgendwie immer klar, dass ich eines Tages so etwas haben werde. Mein Stammitaliener hat auch eine, aber eine neue Berkel, eine B3. So richtig warm wurde ich damit nie: ist sie nicht doch zu neu und nur ein seelenloses Massenprodukt?

Myslicer bietet einen ganz guten Überblick über die gebauten Modelle. Vintage ist uns dann doch näher.

Drei Dinge wuren mir bei der Modellvielfalt klar:

1) Es soll eine echte Berkel werden und kein Nachbau, selbst wenn denen oft Berkel-Aufkleber und Lackierungen verpasst werden.

2) Es soll eine alte Berkel sein, keine neue.

3) Sie soll rot sein.

Vergleichbar mit Autos haben alle Berkels übrigens eine Seriennummer. Meine ist ein Baujahr 1930 und ist restauriert, was bei ihrem Alter vermutlich sehr nötig war. Der passende Standfuß war aktuell nicht verfügbar, den gibt es voraussichtlich im September/Oktober dazu.

14498131328_b5deea17ab_b.jpg

 

14684465022_79b134b1cb_b.jpg

 

14661763146_3268a9d858_b.jpg

Das kleine Hebelchen vorne rechts gleich beim Schwungrad ist übrigens die Schnittbreitenverstellung ... die kleineste Einheit soll in etwa 0,3mm entsprechen, ich werde das jetzt einmal testen.

Und in den Finger geschnitten habe ich mich auch schon ... ziemlich scharf. X-)

  • Gefällt mir 7
Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Jamarico
Geschrieben

...ein wahres Kunstwerk, passend zur Espresso Maschine :-))!

planktom
Geschrieben

hab grad ein dejavu...

auf der suche nach solch einer maschine bin ich

heute über das bild gestolpert...:D

4-format37.jpg

  • Gefällt mir 1
marcohh
Geschrieben

Wunderschön!!! (die Berkel)

Kai360
Geschrieben

Supercool, feinste mechanische Handwerkskunst. :-))!:-))!:-))!

littlemj
Geschrieben

Ich hasse dich :-(((°:wink::D

Geiles Teil, sowas würde ich mir auch gern mal gönnen, allerdings würd das gute Stück bei mir in die Küche kommen und nicht in die Garage X-)

G1zM0
Geschrieben

Und ich hab die ganze Zeit gerätselt wofür man so etwas in seiner Garage braucht. :D

Dachte dabei nie an eine Fleischaufschnittmaschine.

Ich kenne mich zwar nicht aus, aber als Mechanik-Liebhaber gefällt mir das Teil jetzt schon. :-))!

Kai360
Geschrieben

Das ist auch keine Garage,:wink:

...

einige nennen es Ponyhof, X-)

...

andere Partylocation, 8-)

...

noch andere Neudeutsch "LOFT" :-))!

...

Pinin1970
Geschrieben
Und ich hab die ganze Zeit gerätselt wofür man so etwas in seiner Garage braucht. :D

Dachte dabei nie an eine Fleischaufschnittmaschine.

Das ist auch keine Garage,:wink:

...

einige nennen es Ponyhof, X-)

...

Na somit liegt die Nutzung doch auf der Hand! Zum Aufschneiden der selbstgemachten Pferdesalami!

***Duckundjanzschnellwech***

  • Gefällt mir 1
kkswiss
Geschrieben

Gratulation, sieht toll aus und ist sicher praktikabel.

Danke für den Link, der ist wirklich toll.

dino246gts
Geschrieben

Gestern hatte ich das Gerät nun zum ersten Mal im Einsatz: bin sehr zufrieden. Sie schneidet wirklich hauchdünn und die Bedienung ist recht intuitiv und simpel.

Auch der Putzaufwand hält sich in Grenzen, in einer halben Stunde ist alles erledigt: das hatte ich mir schlimmer vorgestellt.

14756202085_3bb2254484.jpg

Aufgrund der bescheidenen Handybildqualität stelle euch ich nur ein mittelgroßes Bild hier rein.

Gruß

Dino

  • Gefällt mir 2
dino246gts
Geschrieben

Die Exponate des Museums sind hinreichend bekannt, etwas abseits unbemerkt von den Touristen aber steht im Eingang eine Berkel. Sie ist jünger als meine, das sieht man sofort an der bereits innenliegenden Spindel.

Das geübte Auge erkennt hier ein Modell P28, die Spindel ist auf der Vorderseite unterhalb des Schlittens angebracht.

14978561811_9684c98d81_o.jpg

Gruß

Dino :wink2:

  • Gefällt mir 2
dino246gts
Geschrieben

Vorgestern bekam ich meinen Berkel-Standfuß.

Der Standfuß ist bestens lackiert, am Boden wurde aber gespart: wenigstens grundieren hätte man hier können, das hätte für einen Lackierer 1 1/2 Minuten Mehrarbeit bedeutet. In dem Zustand jetzt möchte ich ihn nicht aufstellen, denn ich hätte Angst, dass mir der Grauguss rostet (schlimm genug) und die Farbe an den unteren Kanten dadurch irgendwann abfällt (Maximierung des Elends).

Bei bestem Wetter gestern waren also Lackierarbeiten angesagt, sie sind nicht anders als beim Auto: zuerst entrosten, gründlich abkleben und entfetten:

15371560932_01832b22b1_o.jpg

Dann Haftgrund auftragen:

15185171180_0efd834aa4_o.jpg

Später habe ich ihn schwarz lackiert. Bis morgen darf er noch trocknen bevor die Berkel auf ihren Standfuß kommt.

Bilder folgen... :wink2:

  • Gefällt mir 1
Schlesser96
Geschrieben

Freu mich schon auf die nächste Garagen - Party, wenn wir uns dann vom Schnittgut der Berkel ernähren können 8-) 8-)

dino246gts
Geschrieben

Dem steht jetzt nichts mehr im Wege ... seit heute ist sie vollständig aufgebaut, der Standfuß steht der Kleinen. Erkenntnis des Tages: zum Hin- und Hertragen ist sie doch ziemlich schwer.

Mais voilà: :lol:

15207893108_e3863d3815_k.jpg

Gruß

Dino :wink2:

  • Gefällt mir 3
Caremotion
Geschrieben

Das "Ding" steht nicht in der Garage, sondern sein Ferrari in der Küche :D:D

Luimex
Geschrieben
Das "Ding" steht nicht in der Garage, sondern sein Ferrari in der Küche :D:D

IHR Ferrari trifft es besser...... :wink:

  • Gefällt mir 1
netburner
Geschrieben

Die Küche ist eine Tür weiter (sieht man doch im Hintergrund an den Schranktüren in Rosso Corsa :D), der Ferrari steht somit streng genommen im Wohnzimmer :D

Caremotion
Geschrieben
IHR Ferrari trifft es besser...... :wink:

Ups... dann Möchte ich mich natürlich Entschuldigen :)

dino246gts
Geschrieben

Nein, musst Du nicht. Die haben Dir Schmarrn erzählt, der 512er mit der Boxerlackierung gehört sowieso meinem Papa. :wink:

Außerdem sind wir sehr weit im OT. :wink2:

daniel 1301
Geschrieben

Sehr stilvoller Kerzenständer übrigens.X-)

C512K
Geschrieben
Anbei ein Beispiel von echtem Luxus ohne blingbling, Diamantuhren und Möchtegernsupersportwagen:

Nicht in Dubai oder einem anderen unsäglichen Ort, sondern auf einem unscheinbaren Dachboden in der Nähe einer unscheinbaren Kleinstadt namens maranello:

Ein Raum voll mit 100-150 jährigem Aceto, der ohne TamTam und "Event" mit etwas Parmesan und ein bisschen Wein verköstigt wird.

In der grossen sehr unscheinbaren Halle nicht weit entfernt lagert Parmesan im Wert von drei "LaFerrari", die Katze vertreibt Mitesser....

gefällt mir super die Beschreibung- genau mein Ding!

dino246gts
Geschrieben

Nachdem ich nach ausgiebigem Praxistest sehr zufrieden bin, ist es an der Zeit über eine Ergänzung der Modellpalette nachzudenken.

Manch einer mag sich fragen, wozu man zwei dieser Maschinen braucht. Aber das ist schon im Ansatz falsch: von brauchen kann niemals die Rede sein!

Der vielleicht trivialste und eingängigste Erklärungsansatz: man erspart sich beim Aufschneiden verschiedener Wurstsorten das neue Einspannen, jedenfalls solange die Wurstauswahl zwei Sorten nicht übersteigt.

Meine Wahl fiel auf ein Modell 3, das letztgebaute mit dem geblumten Schwungrad, welches mir schon immer so gut gefiel.

Das Modell 3 wurde von 1915-1924 gebaut und ist entsprechend der Berkel-Nomenklatur Nachfolger des Modell 1 und Vorgänger des Modell 5 (das schon ohne geblumtes Schwungrad ist). Modell 3 gab es in zwei Ausführungen: die holländische Version (Merke: van Berkel war ein holländisches Unternehmen, kein italienisches!) und eine Italienische. Beide hatten jeweils einige Facelifts, wie wir es hier in unserer Sprache so nennen würden.

Hier ein Modell 3, Version Holland in schwarz:

20190137500_60c082be21_o.jpg

Hier ein Modell 3, Version Italien in rot,

(die Italienversion hat ein kleineres Schwungrad und schon die Wursthalterung vom Modell 5):

20384458271_93e6d9ff3f_o.jpg

Modell 3 ist so ziemlich das Formvollkommenste, das Berkel gebaut hat und wer sich fragte, warum die Dino das nun im Autoforum postet: es verhält sich damit wie bei alten Autos.

Vom Modell 3, begehrt und selten, gibt es beides: Replikas und Recreations, diese auf Basis des späteren Modell 5, da der Korpus identisch ist. Berkelkauf ist Vertrauenssache, es gilt aber besondere Vorsicht.

Nun hat jede Berkel eine Seriennummer. Bei jenen Modellen, deren Modellbezeichnung mit einem Buchstaben beginnt, beginnt auch deren Seriennummer damit.

Anders beim Modell 3. Ich musste lernen, dass die Seriennummer eines aussagt: nichts. Klingt komisch, scheint aber wahr zu sein wie ich von diversen Quellen erfahren habe. Es gibt keinen geschlossenen Nummernkreis der dem Modell 3 zuzuordnen ist: es kann also auch ein Modell 5 eine niedrigere Nummer als eine 3 haben. Damit ist dem Missbrauch Tür und Tor geöffnet.

Da die Ersatzteilversorgung bestens ist, ist es mindestens in der Theorie möglich ein Modell 3 Bj. 2015 neu entstehen zu lassen und häufiger noch, ein Modell 5 zum begehrteren Modell 3 umzurüsten.

Ausgestattet mit diesem seichten Halbwissen war ich dann auf Berkel-Besichtigung: es war ein schwarzes Modell 3. Und während wir noch IG-intern diskutierten, ob eine Fehlfarbe auf den Ponyhof dürfe, habe ich Abstand vom Kauf genommen.

Was war geschehen? Die Farbe schwarz sieht nett aus, vor allem da Modell 3 mehr noch als meine bisherige Berkel über Metallanbauteile verfügt und der Kontrast schön ist. Sie sind übrigens nicht verchromt, sondern vernickelt. Das am Rande.

Neu hingegen war die Wursthalterung und die Schleifapparatur. Beides muss ersetzt werden um von Modell 5 auf 3 zu kommen.

Ich habe mich dann gegen den Kauf entschieden, denn es könnte (muss aber nicht!) ein Nachbau/Umbau sein.

Und ich will eine alte, eine echte. Und rot ist dann übrigens doch immer besser. Dass das zu finden nicht einfach wird, war mir in dem Moment auch klar....

Die Geschichte geht weiter ... ich habe die Mods gebeten, den Thread zu trennen und halte Euch hier auf dem Laufenden.

Lieben Gruß an die Berkel-Freunde in CP

Dino :wink2:

  • Gefällt mir 11
me308
Geschrieben

Irgendwie schmeckt die Wurst und der Schinken tatsächlich anders wenn von einer Berkel geschnitten ... 8-)

nicht-carnivoren Lesern ist das aber sicher völlig Wurst X-)

Gruß aus MUC

Michael

  • Gefällt mir 2

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×