Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
cavallino 360

Das Ferrari-Händler-Sterben geht weiter

Empfohlene Beiträge

cavallino 360
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Zusammen,

heute habe ich einen Brief von Zender Exklusiv-Auto in Mülheim-Kärlich erhalten, dass die Vertriebs- & Servicetätigkeiten für Ferrari zum 31.12.13 endet.

Als Grund wurde wie bei vergleichbaren Fallen angegeben, dass man nicht in die von Ferrari vorgergebene Neugestaltung des Autohauses investieren wollte.

Ich habe vollen Verständnis für die Entscheidung, die ich persönlich sehr bedauere. Zender war für mich kompetenter Ansprechpartner in Fragen Ferrari Kauf sowie Service bei fairen Preisen. Schade, dass es so endet.

Die im Schreiben angegebene empfohlene Vertragswerkstatt kommt für mich nicht in Frage, jetzt muß ich mir wohl einen freien Schrauber für meinen 360 suchen.

Für entsprechende Empfehlungen bin ich immer dankbar.

Gruß

Thomas

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Max A8
Geschrieben

Für mich persönlich sogar eine ziemlich schockierende Meldung, gehörte doch gerade Zender m. E. ein sehr weitläufiger und internationaler Kundenstamm an. Zender bediente ja auch z. T. Frankreich, das Saarland, Luxemburg und NRW mit. Unser 348 kommt von Zender und war bisher fast immer dort zum immer perfekten Service. Ulrich läge zwar näher, aber bei Zender fühlte man sich gut aufgehoben.

Ich kann den Schritt schon nachvollziehen, was ich so gehört habe war und ist die Ferrari-Politik nicht unbedingt händlerfreundlich.

Schade drum, mal sehen wie es weitergeht.

Grüße

Max

asterix@lux
Geschrieben

...Schade....

Das einige Luxemburger dort Kunde waren lag sicher auch an der Tatsache, das der ehemalige Ferrari Händler hier aus den selben Gründen wie jetzt Zender aufgegeben hat.

Das was Ferrari da alles verlangt ist einfach besch....:evil:

Und wenn man dann den Nachfolger hier sieht, wenn das dann der Ferrari-Vorstellung von einem Händler- bzw. Servicepartner entspricht....dann gute Nacht !!

...da kaufe ich mir einen Käfer und schraube wieder selbst....

Klaus

Hessenspotter
Geschrieben

Schade :-( Zender hat auch einige Kunden aus dem Rhein-Main/Westerwald/Taunus. Das Ferrari Händler Netz hat ja so langsam Dimensionen wie das von McLaren ... :???:

yourXTC
Geschrieben

Das ist wirklich sehr schade aber auch ärgerlich. Zumal ich die Fa. Zender in der Zukunft als meinen Ansprechpartner für Service u.ä. ausgewählt hatte. Da stellt sich die Frage wer bleibt denn nun in der Region Süd/West überhaupt noch übrig??

Beste Grüße!

au0n0m
Geschrieben

Tragisch... Zender war ja Anfang der 80er auch einer der ganz großen auch im Tuning-Geschäft mit Spoilern usw.

Gast amc
Geschrieben
Da stellt sich die Frage wer bleibt denn nun in der Region Süd/West überhaupt noch übrig??

Du meinst eher West, oder? Südwest gibt es z.B. Gohm in Singen und relativ neu in Böblingen neben dem Meilenwerk.

Max A8
Geschrieben

Da bleibt nur noch Maranello Motors in Köln oder eben Ulrich in Frankfurt (als offizielle Vertragshändler). Den Rest im Südwesten deckt dann Gohm ab.

Toni RF 355
Geschrieben

ja, bin auch betroffen - und zwar doppelt: Mein 355 (95) ist Zender-Auslieferung, und 1999 kaufte ihn der 2. Besitzer auch wieder von Zender....ich bin der 3. (habe allerdings hier in D-Dorf gekauft) - und es ist ein richtig gutes Auto.

Schade.

Toni

GT 40 101
Geschrieben

Die Entwicklung ist prinzipiell sehr unerfreulich:cry:

Ich erinnere mich sehr gern, als mir Peter Rosenmeier ca. 1977 in seiner Werkstatt an der Hauptstädter Straße eine defekte Seitenscheibe für meine Giulia Super verkauft hat und ich diese unter seiner Anweisung und seinem Werkzeug zwischen 246er und 365er eingebaut habe.

Inzwischen fehlt bei den "neuen" Ferrarihändlern eigentlich nur noch der goldene Klingelknopf!

Den schraubenden Chef im ölbefleckten Overall gibt es nicht mehr. Dafür läuft man über Marmor und vermittelt seine Wünsche fein rauspeputzten Damen oder Herrn, die noch nie in ihrem Leben ein Ventil eingeschliffen haben.

Der Titel sollte eigentlich:

Das MORDEN der Ferrari Händler geht weiter:evil:

Traurigerweise trifft diese Entwicklung auf fast alle Automarken zu!

Grüße

Thomas

MVThomas
Geschrieben

Moin, moin,

ich habe auch gerade den Brief gelesen :oops:, echt schade...

Die Belegschaft, insbes. Herr Ohlig, war stets freundlich und kompetent. Besuche werden mir als sehr angenehm in Erinnerung bleiben. U.a. hat Zender ja auch Fahrzeuge der F1 Clienti betreut.

Es wäre mal interessant zu erfahren, welche Umbaumaßnahmen Ferrari von Zender gefordert hat und welche Kosten damit verbunden gewesen sind/wären.

Grüße

Thomas

cavallino 360
Geschrieben
Das ist wirklich sehr schade aber auch ärgerlich. Zumal ich die Fa. Zender in der Zukunft als meinen Ansprechpartner für Service u.ä. ausgewählt hatte. Da stellt sich die Frage wer bleibt denn nun in der Region Süd/West überhaupt noch übrig??

Beste Grüße!

Für mich stellt sich die Frage, ob Zender weiterhin Ferrari-Service anbietet. Das Personal ist das selbe, und wenn ich nur auf den Pferdchen-Stempel im Serviceheft verzichte - so what. Ersatzteilversorgung sollte auch kein Problem sein. Vielleicht ist die Beschaffung aktueller Diagnose-Software schwierig, aber bei meinem 13 Jahre alten Gebrauchtwagemacht ist das wahrscheilich auch kein wirkliches Hemmnis.

Jeder in der Szene kennt Zender, und ein Wartungsnachweis im Serviceheft von ihm ohne Pferdchen ist vielleicht besser bei Wiederverkauf als von gewissen Vertragshändern...

Was glaubt ihr?

jo.e
Geschrieben

Ich glaube es gibt mittlerweile ein paar freie Werkstätten die einen guten Ruf haben und deren Stempel so viel Wert ist wie vom Freundlichen! Warum dann auch nicht bei Zender? :wink:

Gast amc
Geschrieben

Ich fürchte man muss damit rechnen, daß ein Käufer bestenfalls sagt: "ja klar, ich kenn den Laden, das ist guter Service" und ergänzt "aber wenn ich einmal verkaufe wird man mir die fehlenden Ferrari-Stempel ankreiden".

Allerdings dürfte bei den älteren Ferraris der Unterschied in den Wartungskosten auf 4 Jahre Haltedauer größer sein als der Unterschied zwischen Wertverlust mit/ohne offiziellem Stempel - solange die Wartung dokumentiert ist. :wink:

Max A8
Geschrieben
Für mich stellt sich die Frage, ob Zender weiterhin Ferrari-Service anbietet. Das Personal ist das selbe, und wenn ich nur auf den Pferdchen-Stempel im Serviceheft verzichte - so what. Ersatzteilversorgung sollte auch kein Problem sein. Vielleicht ist die Beschaffung aktueller Diagnose-Software schwierig, aber bei meinem 13 Jahre alten Gebrauchtwagemacht ist das wahrscheilich auch kein wirkliches Hemmnis.

Die Frage, die sich mir da gleich aufdrängt, ist, ob es dann nicht irgendwelche rechtlichen Probleme mit Ferrari geben könnte. Wer weiß, welche Bedingungen da noch im Raum stehen, was ist mit den Werkzeugen etc. Könnte der Werkstattbetrieb so reibungslos weiterlaufen hätte man sicherlich keine Alternative genannt. Außerdem die Frage, ob sich ein reiner Werkstattbetrieb überhaupt noch für Zender rechnet, wie viele Mitarbeiter können bleiben? Und was ist eigentlich mit Maserati? Gibt es ähnliche Fälle und weiß man hier, wie es weitergegangen ist?

crazyblack
Geschrieben

Ich habe den Brief gestern auch erhalten. Ist jetzt in 4 Jahren der zweite Händler der für unser Gebiet zuständig ist und zusperrt. Die im Brief angegebene Alternative ist 304 km entfernt. Na-Klasse!

Jetzt werden in unserer Region noch mehr Kunden ihre Fahrzeuge verkaufen, weil Ihnen die Werkstattsituation stinkt, wie bereits in den letzten Jahren geschehen. Wir hatten mal prozentual die höchste Ferrari-Dichte.

Gut, Ferrari will halt seine Fahrzeuge nur noch in Super-Glaskästen in den Metropolen verkaufen. Mal sehen, ob das aufgeht. Dieses Jahr sind die Zulassungszahlen ja schon zurück gegangen.

Ich habe jedenfalls auch wenig Lust, die meisten km im Jahr auf mein Auto zur Werkstatt hin- und zurück zu fahren, so wie dieses Jahr bereits geschehen.

Außerdem steht man auch beim Neuwagenkauf wieder hinter allen bisherigen Kunden des Händlers an.

Nach meinen Informationen werden noch zwei Händler zusperren.

F40org
Geschrieben

Nach meinen Informationen werden noch zwei Händler zusperren.

Einer davon war praktisch an der Wand, da ist Italien direkt eingestiegen um dort in der Region keine Unruhe in die Neuwagenauslieferung zu bekommen.

au0n0m
Geschrieben

Je weniger offzielle Anlaufstellen es gibt, Glaskasten hin oder her, destoweniger Käufer wird es geben. Ich war zwar nie bei Zender aber das Gebäude sieht doch zumindest auf den Bildern anprechend aus.

asterix@lux
Geschrieben

Ja - sicher, hat alles was m.E. ein Autohaus haben sollte...und noch mehr...

Aber ihnen wird es gehen wie dem Ehemaligen hier: was nützten Fliesen, Farbe, Sitzecke, Kaffeemaschine etc. wenn sie nicht vom richtigen (itl.) Hersteller kommen... ?

...und hier reden wir nur vom Verkaufsraum, nicht von weiteren finanziellen Aspekten...

yvesolution
Geschrieben

... Und wenn man dann den Nachfolger hier sieht, wenn das dann der Ferrari-Vorstellung von einem Händler- bzw. Servicepartner entspricht....dann gute Nacht !!

...

Klaus

Da kann ich dir nur zustimmen! Ich war Januar dieses Jahres bei dem neuen luxemburgischen (offiziellem) Händler für das traditionnelle Autofestival (für die nicht-Luxemburger; das ist so ne Art Tag der offenen Tür bei sämtlichen Händlern im ganzen Land, Tradition ist, dass Luxemburger am Wochenende von Händler zu Händler fahren und sich die Autos anschauen....)

Wir waren morgens gegen 10 Uhr beim besagten Händler (und wollten eigentlich mehr über meine Kaufwahl mit jemandem sprechen als uns die Autos anzuschauen), auf jeden Fall als wir ins Gebäude reingehen wollten stelle sich

der Manager vor uns in die Tür und fragte so in der Art "Ja der Herr??" Als ich antwortete wir wollten uns umschauen, wir waren immer noch nicht im Showroom, ging er ein Stück zur Seite und sagte es wäre in Ordung, aber sie hätten eine Feier und das wäre eine geschlossene Gesellschaft... ausserdem murmelte er noch was in der Art dass wir dann aber fort sein müssten... ich war mit meinem Vater da, wir kamen uns vor wie zwei Verbrecher! Mit denen möchte ich nichts zu tun haben! Dies schadet der Marke!

Jacques Swaters würde sich im Grabe umdrehen wenn er wüsste dass sein Name bzw. der Name seiner Werkstatt solchen *****en ausgeliefert ist!

crazyblack
Geschrieben
Je weniger offzielle Anlaufstellen es gibt, Glaskasten hin oder her, destoweniger Käufer wird es geben. Ich war zwar nie bei Zender aber das Gebäude sieht doch zumindest auf den Bildern anprechend aus.

Das Problem ist ja, Italien ist es egal, wo die Autos verkauft werden. Die interessiert der normale Kunde nicht. Man kann nur hoffen, dass der Absatz mal richtig zurück geht, dass die von ihrem hohen Ross etwas runter kommen. Ein wenig ist es ja schon passiert. Freiwillig limitieren die die Produktion nicht bei 7.000 Stück. Von wegen Exklusivität wahren. Quatsch. Die Dinger haben sich teilweise bei den Händlern gestapelt. Auch heute ist ja von Lieferzeiten praktisch nichts mehr übrig. Egal, welches Modell. Selbst 458 speciale ist jetzt nicht schwer zu bekommen.

Die Umbaukosten auf das neue CI hätten, nur für den Verkaufsraum, bei ca. 800 TEUR gelegen.

Schusterbube
Geschrieben

Es tut mir leid hier zu lesen dass schon wieder manche Ferrari-Händler aufgeben und den Betrieb einstellen. Sicherlich sind die Vorgaben von Ferrari nicht ohne - aber ich glaube nicht dass dies alleine der Grund sein wird den Geschäftsbetrieb einzustellen.

Ich selbst bin langjähriger Mitarbeiter eines Autohauses in Österreich und haben wir uns vor kurzem dazu entschlossen speziell für Ferrari und Maserati zu bauen. Wir haben jede Menge investiert, eine Fachwerkstatt gebaut, Top-Mechaniker angeworben usw., trotz aller Forderungen und Vorgaben der Hersteller.

Ich glaube dass es hier oftmals um andere Dinge geht als Vorgaben, man versucht vielleicht diese Gründe vorzuschieben um von den eigentlichen Ursachen abzulenken...

Wir sind seit 2013 offizieller Ferrari- & Maserati-Partner und können nicht jammern zumal wir auch immer etwa 50 Ferrari und Maserati lagernd haben und daher Kaufwünsche befriedigen können.

crazyblack
Geschrieben
Es tut mir leid hier zu lesen dass schon wieder manche Ferrari-Händler aufgeben und den Betrieb einstellen. Sicherlich sind die Vorgaben von Ferrari nicht ohne - aber ich glaube nicht dass dies alleine der Grund sein wird den Geschäftsbetrieb einzustellen.

Ich selbst bin langjähriger Mitarbeiter eines Autohauses in Österreich und haben wir uns vor kurzem dazu entschlossen speziell für Ferrari und Maserati zu bauen. Wir haben jede Menge investiert, eine Fachwerkstatt gebaut, Top-Mechaniker angeworben usw., trotz aller Forderungen und Vorgaben der Hersteller.

Ich glaube dass es hier oftmals um andere Dinge geht als Vorgaben, man versucht vielleicht diese Gründe vorzuschieben um von den eigentlichen Ursachen abzulenken...

Wir sind seit 2013 offizieller Ferrari- & Maserati-Partner und können nicht jammern zumal wir auch immer etwa 50 Ferrari und Maserati lagernd haben und daher Kaufwünsche befriedigen können.

In Österreich gab es nun aber auch in letzter Zeit einige Wechsel.

Aber, Ferrari hat nun mal in 2008 beschlossen, dass Händlernetz in Deutschland auf 12 Betriebe zu reduzieren. Dabei wurde auch beschlossen, dass man sich auf Metropol-Regionen konzentriert.

Es ist ja schön, wenn dann ein neuer Händler dort entsteht und baut und auch verkauft. Das nützt mir aber nichts, wenn der über 200 km entfernt ist und ich seit 1980 einen Händler in der Stadt hatte. (nicht Zender)

Daher kann ich mich deiner Lobhudelei nicht anschließen. Tut mir leid. Und wartet mal ab, bis ihr aus der Frischlingsphase raus seit, dann werdet ihr Italien kennen lernen. Ich kenne einige Beispiele, was dann alles passieren kann. Da ist ein CI Wechsel noch harmlos.

asterix@lux
Geschrieben

...ich freue mich für euch in Österreich, alles Gute und viel Erfolg.

Nur nützt mir das leider recht wenig. Wenn ich zum nächsten Offiziellen will fahre ich nach Köln oder Frankfurt...und kommt jetzt nicht mit Abholservice...

Schusterbube
Geschrieben

Ich bitte um Entschuldigung - sollte nicht als großartiges "Eigenlob" rüberkommen.

So wie Du sagst dass Ferrari auf nur wenige "Händler" einschränken wird denke ich dass dies nicht den Service betreffen wird. Ich kann mir nicht vorstellen dass die einfach den Werkstättenvertrag kündigen werden, es sollte also meiner Meinung nach zumindest die Wartung nach wie vor gesichert sein.

Eine Reduzierung der Händler wird sich sicherlich auswirken, aber der Handel muss ja nicht unbedingt als eigenständiger Händler ablaufen. Man kann hier doch sicherlich als Sub-Partner im Bereich Neuwagen weitermachen, der Verkauf von Gebrauchtfahrzeugen ist ja auch weiterhin möglich.

Und ja - auch in Österreich ist einiges in Bewegung was Ferrari angeht - der Markt und das Land sind aber kleiner als in Deutschland und gibt es nicht viele die sich trauen das zu tun was wir gemacht haben. Wir sind mutig, zuversichtlich und bestrebt - alles andere wird uns die Zukunft zeigen. Momentan stehen bei uns aber alle Ampeln auf "grün" und können wir richtig "Gas geben".

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


  • Ähnliche Themen

    • Hallo an alle,
      Hat jemand eine Empfehlung im Berliner Raum für einen Zahnriemenwechsel bei einem 512 TR? Großer Service wurde 2016 durchgeführt, seitdem ist dar Testa keine 500 km gefahren. Ist der Wechsel trotzdem schon nötig?
      Grüße aus Berlin
    • Ich werde immer wieder mal gefragt was mein Ferrari 348 TS damals neu gekostet hat.
      Meine Suche im Netz brachte nur einen Treffer mit 120.000 USD (ca. 86.000 Euro)?
      Kennt jemand die damaligen Listenpreise oder Verkaufspreise als Neufahrzeug?
      Gruß, Robert.
    • Ein tolles Event heute Abend: Veneno Roadster, Centennario, SVJ Roadster, Evo Spyder, Countach & Miura in einem Showroom - herrlich. Der Veneno Roadster wirkt so unfassbar brutal & hypnotisierend, dagegen kommt der Centennario daneben fast blass rüber. Das Essen war ebenfalls vom Allerfeinsten, top.
       
       
       
    • Kosten und Preise für Ferrari F430 und Ferrari 360
       
      Also erst einmal muss ich doch sagen, ich find es echt nicht gut Jungs, dass ihr unser neues CP Mitglied „Erie -oder so-“ nicht so wirklich ernst genommen habt, ist doch ne berechtigte Frage mit 20, oder? Da hat man noch Träume, und es ist doch nur ehrenwert diese vorab durch eine fundierte Berechnung zu verifizieren.
       
      Also wie in dem leider im Schrottplatznirvanan verschwundenen Thread versprochen, ich versuch`s mal, ganz seriös, allerdings für den F360, ist eh der Schönere und der F430 ist ja nur das weichgespülte Facelift mit ESP und all so was Überflüssigem dazu.
      Und für die folgende Betrachtung ist es sowieso egal.
       
      Gehen wir es doch einmal ganz technisch, sachlich, kommerziell fundiert an. Viel benötigt unser 18 jährige Erie dazu eh nicht, Dreisatz, die Grundrechenarten, die Zinseszinsformel…ne die lassen wir weg, das Auto wird für den 16 jährigen eh von Papa finanziert…
       
      Zuerst die jährlichen „Fixkosten“: (achso alles in Euro, nur als Hinweis für unsere nicht Europäer …Schweizer…)
       
      Abschreibung: Anschaffung 170` bis 200.000 verteilt auf 8 Jahre
      = 21 – 25000,- lassen wir im Folgenden aber einfach mal weg, verdirbt nur den Spaß, und zahlt eh Papa, oder Mama (die aus dem Treppenhaus mein ich), für unseren 13 jährigen.
       
      Steuer (das ist einfach):
      Ferrari 360: 243,- / a
      Ferrari F430: 290,25,- / a (wieso muss der bei gleichen Fahrleistungen eigentlich teurer sein, unlogisch?)
       
      Versicherung (auch einfach, zumindest für uns alten Säcke, gell):
      Haftpflicht: 239,88 / a (ein guter Fahrer und das bist du doch, Erie, 12 Jahre, oder, braucht nichts anderes. Hast du eigentlich schon den Führerschein, die Lebenserlaubnis? oder zählt Computerbesitz heute schon als gleichwertiger Ersatz?)
      Zusammen mit Vollkasko: 1800,- / a für gute Fahrer, 8000,- / a für weniger Gute.
       
      Und nun die variablen Kosten:
       
      Wie der Name schon andeutet variieren diese natürlich etwas. Insbesondere sind sie vom Fahrstil und / oder Fahrkönnen abhängig. Bist du eher der vorsichtige, umsichtige, cruisende (nee, nee, keine falschen Hoffnungen bin hetero) Typ, so wie ich, oder dann doch eher sportlich ambitioniert?
       
      Egal, berechnen wir einmal beides:
       
      Reifen:
      Halten so 5000 bis 100.000 km (letzteres bei mir)
      Ein Satz 1000,- Euro (kostete mein letzter bei 13.000 km, wurde natürlich nur getauscht weil Loch drin, sonst wüsste ich das ja noch gar nicht)
      Bremsbeläge (Scheiben kommen erst später, erlebst du nicht, kennst du ja von der Playstation her):
      Halten so 5000 bis 50.000 km (also bei mir)
      Vorderachse 288,- / Satz (Hinterachse erlebst du eh nicht, s.o.)
       
      Benzin:
      13,7 bis 30 Liter/100 km
      13,7 wenn du cruist, gemächlich bei 3000 u/min schaltest, die Reifen nicht durchdrehen, und das ganze in der Schweiz mit 50/80/120 (Kilometer pro Stunde) natürlich, Jungs, also eher ganz so wie ich, vom Fahrstil her.
      30 wenn du ….heißt (Namen nenn ich hier besser nicht…)
       
      Wartung:
      0,- bis 2000,-
      Null im ersten Jahr, Wartungsintervall ist schließlich 10 - 30000,- km, kaufst ja neu!
       
      Dann nach Bedarf
      Normale Wartung ca. 1.000,-
      Mit Zahnriemen ca. 2.000,-
       
      Wer es genauer wissen will (hab ich extra in Netto geschieben für unsere Freunde im Ausland)
       
      Jahresservice (Motoröl- und Filterwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel, klein Material) 370,69 Euro (netto) Zahnriemenwechsel (nur Erneuerung des Zahnriemens) 508,62 Euro (netto) Zahnriemenwechsel mit Spannrollen Erneuerung 831,90 Euro (netto) 10 KM Kundendienst (Motoröl- und Filterwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel, Pollenfilter, alle Keilriemen, Getriebeöl, Scheibenwischer, klein Material) 1.461,21 Euro (netto) 30 KM Kundendienst (Motoröl- und Filterwechsel und Bremsflüssigkeitswechsel, Pollenfilter, alle Keilriemen, Getriebeöl, Scheibenwischer, Zündkerzen, Luftfilter, klein Material) 1.676,72 Euro (netto) Einzelteile (wenn du die kleinen Dinge zwischendurch selbst machst) Ölfilter 32,35 Euro (netto) Luftfilter 36,87 Euro (netto) Pollenfilter 63,05 Euro (netto) Zündkerzen 120,97 Euro (netto) Bremsbeläge vorne 288,75 Euro (netto) Bremsbeläge hinten 268,92 Euro (netto)  
      Reparatur:
      0 bis 180.000,-
       
      Null: In den ersten 3 Jahren, is ja Garantie druff, lässt doch neu kaufen, oder?
      180.000,-: Auf Rennpiste gewesen, irgendwie ganz schlecht ausgegangen, an Vollkasko gespart.
      Mittelwert: keine Ahnung, bin guter Fahrer und nie über 3000 U/min, hab keine Reparaturen.
       
      So und nun der GRAND TOTAL (ohne Abschreibung)
       
      Minimum für so ca. 5000 Km im Jahr, wenn du nur im Sommer fährst, cruist, Rennstrecken meidest wie der Teufel das Aldi Wasser, bei 3000 U/min schaltest, den Ölwechsel selbst machst und Lidl Wasser trinkst (also ganz so wie ich). Oder kurz: Der 75 jährige Schweizer Gentlemendriver (also irgendwie doch nicht ich).
       
      Steuer: 121,50 (für ein halbes Jahr)
      Versicherung: 119,94 (nur Haftpflicht für s.o.) immer über Papa versichern und der Versicherung nix sagen...
      Reifen: 0,00
      Bremse: 0,00
      Benzin: 924,75 ( 1,35 € / ltr)
      Wartung: 0,00
      Reparatur: 0,00
      Pflege: 200,- (wird schließlich nach jeder Ausfahrt von Hand geputzt und poliert, hält auch den letzten 85 jährigen jung, wenn er denn wieder aus dem Boliden rauskommt, sonst wird es noch billiger.
       
      Summe: 1.366,19
       
      Und für ca. 20.000 Km im Jahr, wenn du voll krass um die Kurven fährst, natürlich auch im Winter, nicht cruist (kannst trotzdem schwul sein dazu, hab ich kein Problem damit, ein Konkurrent weniger , Rennstrecken liebst, nie unter 8000 U/min schaltest, (also ganz und gar nicht so wie ich):
       
      Steuer: 243,-
      Versicherung: 8.000,- (Vollkasko brauchst du unbedingt auch, s. Winter und Rennstrecken und schlechter Fahrer) Tipp: über Papa versichern, der braucht die eh nicht mehr lang, wird billiger.
      Reifen: 2.000,- (nehmen wir mal 2 Sätze)
      Bremse: 981,85 (2 x vorne, 1 x hinten, baust du selber ein, bist ja in der Box auf der Rennstrecke)
      Benzin: 5.400,- (immer noch 1,35 / ltr, Schnitt 20 l / 100 km)
      Wartung: 2.000,-
      Reparatur: 1.000,- (Selbstbeteiligung der Vollkasko nach dem letzten Ritt auf der Nürburgring NS, danach ist allerdings sowieso Schluss, versichert dich (bzw. Papa) eh keiner mehr, oder nun an Mama wenden, deren Versicherung aufreiten)
      Plege: 0,00 wird eh wieder dreckig, und der Gummiabrieb auf der Kofferraumhaube sieht so "cooooooool Man" aus. (wer hat`s erfunden, oder war das was anderes?)
       
      Hey nun bin ich selbst gespannt:
       
      Summe: 19.624,85
       
      Schlussrechnung:
      Bei einem Gehalt von 2.850,- x 12 = 34.200,- (für nen 6 - jährigen mit Gameboy gar nicht schlecht, RESPEKT!) abzüglich 1.166,19 und wohnen bei Mutti verbleiben 33.033,81 für Wein, Weib und Kondome. Ginge also so gerade...
       
      abzüglich 19.622,04 und wohnen in der eigenen Wohnung verbleibt nur noch ein wenig für Wein, nix mit Weib und Kondome. Eher schlecht also.
       
      Alles klar nun, und glaub nicht alles was die anderen Jungs hier schreiben!
       
      Glaub mir!
      Und nach deiner Geburt unterhalten wir uns dann mal näher darüber.
       
      Gruß
      Kai
       
      P.S.: Nicht das ein falscher Eindruck entstünde. Das ist sehr wohl ernst gemeint und alle Zahlen sind realistisch und geprüft. Vielleicht hier und da in die mir eigene Formulierungsweise verpackt, aber echt, und dazwischen spielt es sich wirklich ab, je nach Glück, Fahr-weise und Können, und Kilometerlaufleistung.
       
      Only mein "Wort zum Sonntag". Und nun fahr ich zum Hummer- und CP - Treffen in München. Muß weg hier, sorry!
    • Ich besitze seit 5 Jahren einen Ferrari 348 Spider und geniesse mit diesem Wagen immer wieder schöne Ausfahrten, entweder alleine, mit meiner Frau oder zusammen mit einem Kollegen. Ich habe schon manchmal daran gedacht, speziell wenn mir hie und da wieder einmal ein Ferrari begegnet, wie schön und reizvoll es sein könnte, mit einigen gleichgesinnten Ferraristi ab und zu gemeinsam Ausflüge zu unternehmen. Ich bin in keinem offiziellen Ferrari-Club. Die Clubs sind mir in der Regel zu gross, zu unpersönlich und der Spielraum für das Individuelle ist mir zu klein.
       
      Mir schwebt mehr vor, in einem kleineren Rahmen mit einigen Fahrzeugen den Spass mit den Ferraris zu haben, schöne Fahrten mit guten Mahlzeiten gemeinsam zu geniessen, Ferrari- und andere Erfahrungen auszutauschen und die Geselligkeit und Kameradschaft zu pflegen. Wenn genügend Interesse bestehen würde, könnte auch mal eine Rundfahrt mit einer oder zwei Uebernachtungen in Betracht gezogen werden.
       
      Ich weiss nicht, vielleicht stehe ich alleine auf weiter Flur mit solchen Träumen da, vielleicht hatte der einte oder andere Ferraristi schon ähnliche Gedanken oder ich habe das Interesse geweckt und dann sollten wir meines Erachtens darüber reden.
       
      Allfällige Interessenten bitte ich um Antwort direkt ins Forum.
      Ich wohne in der Nähe von Wil SG (Ostschweiz)
       
      Alm-öhi

×
×
  • Neu erstellen...