Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
naethu

Über Carrera GT

Empfohlene Beiträge

naethu
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:
Tuning für den Porsche Carrera GT

"Da sind bis zu 1000 PS drin"

Porsche-Veredeler 9ff hat Großes vor mit dem Carrera GT: Titan-Endrohre, Kohlefaser-Schürze und Biturbo-Umbau.

Eigentlich sind Fahrzeuge aus dem Hause Porsche perfekt – hierin sind sich Porsche-Testfahrer Walter Röhrl und 9ff-Chef Jan Fattauer einig. Trotzdem wünschen sich viele Kunden individuellere Lösungen für ihre schicken Schwaben-Sportler aus Stuttgart. Diese bietet die Westdeutsche Edelschmiede 9ff. Sogar für Sammler des Überfliegers Carrera GT haben die Dortmunder schon einen neuen Designeranzug im Schrank.

2480 Euro kostet die Kohlefaserschürze im Staubsauger-Look. Vielspeichenfelgen aus kugelgestrahltem Alu (7680 Euro) führen die Linien der monströsen Einsaugöffnungen fort. Wie bei der Serie bleibt es bei 19-Zöllern vorn und 20-Zoll-Rädern auf der Hinterachse. Federn und Dämpfereinstellungen werden modifiziert. Für 1980 Euro kommt der Fahrer dem Asphalt 20 Millimeter näher.

Der infernale Rennsport-Sound des brachialen Boliden bleibt. Eine komplette klappengesteuerte Abgasanlage sorgt für variable Spielweise des kraftstrotzenden Zehnzylinder-Orchesters – renn- und langstreckentauglich. Der neue Auspufftrakt umfasst größere Katalysatoren, Endschalldämpfer aus Edelstahl und vier Titan-Endrohre. Kosten für den Klang: knapp 10.000 Euro.

Und unter der Haube? "Uns liegt schon eine Anfrage für einen Biturbo-Umbau vor", verrät Fattauer. "Wir streben etwa 900 PS an, vielleicht sind sogar 1000 möglich." Auch in Sachen Höchstgeschwindigkeit ist das letzte Wort noch nicht gesprochen. Statt 330 km/h sind theoretisch 380 Stundenkilometer machbar – wenn die Reifen mitspielen.

autobild test & tuning

31859.jpg

31860.jpg

bald fühlt sich jeder depressiv der nicht mindestens 600 ps unter der motorhaube hat... X-) vom design her gefällt er mir jedoch besser als das originalfahrzeug! :-))! nur der hardtop-abschluss sieht etwas komisch aus.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Autopista
Geschrieben

Setzen 6!

Herr Fattauer sollte in Zukunft lieber wieder bei 911ern im Steuergerät rumprobieren.

Die Ausführung zum "Tuning" des Carrera GT zeugen von sehr wenig Sachverstand.

Ich bin sehr gespannt darüber wie man es bewerkstalligen will aus dem immerhin höchstverdichteten Saugermotor den es je gab, 1000PS mittels Turboaufladung rauszuholen ohne den gesamten Block zu pulverisieren. Von den Auswirkungen auf den Antriebsstrang ganz zu schweigen.

2000 Euro ist auserdem sicher ein guter Preis wenn man sich die gesamte Kinematik der Pushrodaufhängung ruinieren will. Da bauen wir kürzere Federn ein schon ist das ganze 20mm tiefer. Na sehr cool.....

Vermutlich gibts von Hamann auch noch einen Flügeltürerumbau....Womit hat ein Carrera GT das verdient :( ?

S.Schnuse
Geschrieben

Es gibt Autos, von denen sollte man als Tuner die Finger lassen. Einer davon ist der Carrera GT. Wer noch den F40 von Hamann kennt, wird verstehen warum.

Kazuya
Geschrieben

9ff ??? Komischer Tunername, egal

bis auf die vier Endrohre gefällt mir das nicht wirklich.

Harry

Masterblaster
Geschrieben

Die Frontschürze lässt das Auto so verdammt harmlos aussehen.

Gefällt mir nicht so ganz. Aber, wie Autopista schon sagte, bin ich

mal gespannt wie die diese enorme Leistungssteigerung dauerhaft aus

dem höchstverdichtetem Saugmotor der Welt holen wollen. :???:

Flix
Geschrieben

Na ob das mal gut geht.....

FliX

Mater
Geschrieben

Das ausgerechnet 9ff hier wieder rumpfuschen möchte...

Sportec traue ich es zu, vorallem das sie es sauber machen. Alleine schon die Aussage "1000PS sind drin"... natürlich sind die drin, aber wie lange hebt der Motor das.

Wie gesagt, ich wart mal ab was der Vorreiter Sportec daraus macht.

marek911
Geschrieben

Wie auf der Sportec HP schon geschrieben steht: "Zwei Leistungsstufen, die zwischen 10 und 20 Prozent Mehrleistung bringen sollen, sind geplant. Mit kleineren optischen Modifikationen wird auch das Äussere weiter perfektioniert. Bei Bremsen und Fahrwerk erübrigen sich in der Serie jegliche Modifikationen."

Das hört sich ja noch halbwegs gut an, aber den Wagen tiefer zu legen und was 9ff auch sonst noch so vor hat ist mir doch mehr als suspekt. :-?

flugelch
Geschrieben

lieber mannen, erst mal bitte unterschätzt mir die herren Jan Fatthauer und Christian Fey ( daher der name 9ff :wink: ) nicht, auch wenn sie in der Porsche tuning gilde noch nicht soooo etabliert sind, Jan war vor seiner firmengründung bei Brabus und Ruf, also nicht unbedingt bei den schlechtesten Tunern, nevertheless, da man ja speziell von Ruf nicht immer das beste hört ( auch wenn viele jetzt das gegenteil behaupten werden, egal... ) hat er sich entschlossen seine eigene firma aufzubauen, und spätestens nach dem Nardo test dieses jahres sind sich nicht nur einige "kenner" diverser foren sicher, sondern auch "echte" experten, dass 9ff kein hinterhof-tuner mehr ist, also schon allein mal wegen des Nardo rekords mit dem T6 sollten sich die mannen um Hrn. Fatthauer zumindest ein bisschen respekt verdient haben...

und zum thema "im steuergerät rumprobieren..." 9ff bezieht z.b. seine high performance parts für den motor ausschließlich bei kleinfirmen denen er alle zeit der welt gibt um die bestmöglichste qualität zu sichern, 2003 wurden eh nur 30 fahrzeuge ausgeliefert, also z.b. die titanteile des T6 motors fertigt eine vormals für den schiffbau verantwortliche firma, die auf höchst beanspruchte teile spezialisiert sind - ich mein is schon klar, haltbarkeit hin oder her bei solchen leistungen, aber das trifft dann ja alle tuner die solche kits anbieten...

und das hier alle den schwachsinn vom ( übrigens ca. zwei jahe alten ) auto bild artikel so ernst nehmen....na ja :-?

AB ist ja erstens nicht wirklich für übermäßige expertise bekannt, zweitens wurde Jan einigemale falsch zitiert in diesem artikel, sprich AB hat sich einfach ein bisschen was zusammengedichtet, es war niemals von 1000PS die rede, 900 sollte das (damals) absolute maximum darstellen... gleich vorweg, auch ich bin strikt GEGEN das tuning solcher fahrzeuge, aber ich kann jenen, die´s interessiert gerne erzälen wie´s überhaupt dazu gekommen ist, also, 9ff ist speziell im asiatischen/arabischen raum schon sehr etabliert, der US mark ist sowieso von Ruf vereinnahmt, aber das hat eher historische gründe, der europäische markt vertraut den etablierten (meist) deutschen tunern, in asien/arabien ist dies aber ganz anders, da such jemand, der was auf sich hält einen eher exotischen tuner, Jan hat dies früh genug erkannt, denn dort, wo geld keine rolle spielt, rufen kunden an, dass ihr freund einen 650PS gemballa hat und 9ff sollte sich dann eben was überlegen, so kams zum 702Ps starken T6 und ein 840Ps starker komplettumbau auf GT3 basis ist z.z. in arbeit, ziel: Veyron vernichtende 252mph, also "etwas" über 400kmh...sinn oder unsinn steht nicht zur disskusion, klar...

also kam es wie es kommen musste, ein kunde aus asien gab 9ff in auftrag sich mal einen GT zur brust zu nehmen und so geschah es dann auch, als einer der ersten bekam ich diese info auch zu hören, fragte bei Jan persönlich an, hier ist ein auszug aus seiner antwort:

...Nach reiflicher Überlegung und Studium des Fahrzeugs waren wir zu dem Schluß gekommen, das ein Umbau des Motor auf bi-Turbo durchaus möglich sein sollte. Unsere Einschätzung der möglichen Leistung lag bei ca. 900PS ( die "AUTO BILD Test und Tuning" machte daraus 1000PS !! ). Da unser asiatischer Kunde aber nun doch kein Fahrzeug bestellt hat sind wir der Sache nicht weiter nachgegangen. Wir werden nur dann ein Programm entwickeln, wenn Kunden Aufträge an uns herantragen...

also viel warme luft für more or less nix... :wink:

so, nun kann ich die (viele) kritik um 9ff nicht ganz nachvollziehen und frage mich ob selbige auf vermutungen oder harten fakten basiert, würde mich über jeden kommentar dazu freuen... :-))!

trotzdem, im endeffekt: Tuner, lasst die finger von solchen fahrzeugen...!!!

CountachQV
Geschrieben

Wenn ich mir die Leistungskits von 9ff ansehe kommt mir das sehr bekannt vor, vor allem wenn ich da an eine Firma nahe Rosenheim denke.

Ich glaube nicht das 9ff das elektronische Know-How hat um die Elektronik selbst zu programmieren, das wird auf fremden Prüfständen und durch fremde Elektroniker gemacht.

Es wäre mir neu das 9ff einen eigenen Prüfstand hat, was ich als Grundvoraussetzung für ein seriöses Motortuning halte!

B. Veyron
Geschrieben

Sehr schöne Antwort, so sieht man das mal von der anderen Seite...

Gestört hat mich einzig und allein der Ausdruck "Veyron-vernichtende 252 mph".. hehe, nur Spaß :-))!

flugelch
Geschrieben
Wenn ich mir die Leistungskits von 9ff ansehe kommt mir das sehr bekannt vor, vor allem wenn ich da an eine Firma nahe Rosenheim denke.

Ich glaube nicht das 9ff das elektronische Know-How hat um die Elektronik selbst zu programmieren, das wird auf fremden Prüfständen und durch fremde Elektroniker gemacht.

Es wäre mir neu das 9ff einen eigenen Prüfstand hat, was ich als Grundvoraussetzung für ein seriöses Motortuning halte!

hmmm....wieso reden hier alle nur über ECU tuning.... :lol:

wenn schon elektronik tuning bei Porsche dann doch bitte DMS...

und na ja, zum thema seriösität, Jan sagt selber, dass seine produkte kein daily driver sein sollten, auch nichts für die rennstrecke, da sollten sich kunden lieber einen GT3RS gönnen, seine fahrzeuge seien nur "zum spaß" nebenbei räumt er ein, dass jeder tuner ( was keiner tut ! ) den kunden mitgeben sollte, dass der motor alle 20k km komplett generalüberholt werden MUSS, kostet dann soviel wie eine nette (süd-)deutsche limousine...

und wie gesagt, 9ff lässt alle teile von spezialisten fertigen, sie vom TÜV abnehmen und badged sie dann als 9ff, was nun besser ist, bleibt dahingestellt und die meinungen werden da sicher auseinandergehen, aber nochmals, ich von meiner warte kann z.z. nur positives von 9ff berichten, zu abwechslung mal aus erfahrung und nicht, wie bei vielen kritikern, vom hörensagen... :-))!

Mater
Geschrieben

... ich von meiner warte kann z.z. nur positives von 9ff berichten, zu abwechslung mal aus erfahrung und nicht, wie bei vielen kritikern, vom hörensagen... :-))!

Ich spreche hier ebenfalls aus Erfahrung. Ich möchte das hier aber nicht genauer im öffentlichen Forum breittreten, aber ich weiß was dahintersteckt, wenn man z.B. einen 996 GT2 auf eine Leistung von ca. 800 PS bringen möchte... geschweige den was es kostet.

Daher mal hier meine Frage:

Warum gibt es bei der Firma RUF keine Listungskit für einen GT 2 mit solchen enormen PS "Angaben"? RUF gilt wohl als der bekannteste Tuner in diesen Bereich, der schon sehr, sehr lang auf dem Markt ist und ein hohes Ansehen hat. Und warum kosten seine "kleinen" Leistungskit soviel wie bei den anderen das größte Leistungskit ????

Das sollte mal ein Anstoß zum Nachdenken werden.

Sportec hat aber in den letzten Jahren sehr viel Geld investiert und daher gehört er für mich eindeutig zu den potenten Tunern in diesen Bereich.

9ff ist mit Sicherheit kein schlechter, aber dort wo er hinmöchte sind bereits RUF und Sportec

RABBIT911
Geschrieben

Hi,

ich habe nur eine Frage an einige hier.

Seit wann ist Ruf ein Tuner? :???:

Mir ist zwar klar, dass Ruf nicht umbedingt als Autohersteller im ursprünglichen Sinn zu bezeichnen ist, aber die Jungs als Tuner zu bezeichnen ist schlichtweg falsch.

Das gleiche gilt übrigens auch für Alpina sowie Hartge.

Mater
Geschrieben
Hi,

ich habe nur eine Frage an einige Profis hier.

Seit wann ist Ruf ein Tuner? :???:

RUF ist natürlich kein "Tuner" in diesen Sinne. Genauso wie Techart ist er ein eingetragener Autohersteller. Aus dem Grund werden bei Fahrzeugumbauten die Porsche-Logos entfernt und durch die eigenen Logos ersetzt.

Ich möcht ja jetzt nicht kleinkariert werden, aber umgangssprachlich spricht man hier eben auch vom "Tuner".

Aber wir können das natürlich gerne ändern und z.B. die Firma RUF jetzt eben auch als "der Autmobilhersteller RUF" bezeichnen :)

flugelch
Geschrieben

RUF als FIRMA :wink::D gibt es seit 1963, damals noch geführt von Alois´s vater...

richtig berühmt wurde RUF als ´79 PAG keine 930T mehr in die USA lieferte, RUF übernahm die initiative und adaptierte die fahrzeuge damit sie die strengeren abgasbestimmungen entsprachen, und so wurde RUF speziell in den USA die "heilige kuh" und ist es noch immer, wie immer schwappte dieser hype auch nach europa und den rest der welt über, ob berechtigt oder nicht ist auslegungssache...

RABBIT911
Geschrieben

@Mater - :D Das wollte ich hören. :wink:

Back to Ernst:

Für mich hat der Begriff "Tuner" einen faden Beigschmack. Und das verdient Ruf einfach nicht.

:wink2:

Mater
Geschrieben
@Mater - :D Das wollte ich hören. :wink:

Back to Ernst:

Für mich hat der Begriff "Tuner" einen faden Beigschmack. Und das verdient Ruf einfach nicht.

:wink2:

:D wir werden zwar gerade ein bischen Off-Topic.. aber egal.

Klar wissen wir das diese Firmen keine "Tuner" sind, aber für den Volksmund ist es halt einfacher zu verstehen.

Autopista
Geschrieben

Niemand will die Kompetenz des Herrn Fattauer in Frage stellen.

Aber die Frage nach dem Sinn einer Tieferlegung bei einem Pushrod Sportwagen mit flachem Unteboden muss erlaubt sein. Eine solche Maßnahme führt bei diesem Wagen zu 99,9% zu einer Verschlechterung des Fahrverhaltens. Warum also will man dies dann überhaupt anbieten?

Bei Sportec geht man offensichtlich fundierter an das Projekt heran, wobei auch hier die Frage erlaubt sein muss, wie denn die 10-20% Mehrleistung ohne Aufladung erreicht werden sollen. Dies kann demzufolge wohl nur über Rennkats geschehen. Das übliche Programm mit Nocke,Krümmer,Auspuff,Luftfilter und Chip funktioniert beim Carrera GT mit Sicherheit nicht.

Ich persönlich würde an meinem Porsche (sofern ich denn einen hätte) höchstens das Fahrwerk einstellen lassen, eventuell vielleicht einen anderen Kat/Auspuff mit moderater Leistungssteigerung. Alles weitere erfordert einen Geldbeutel mit doppelten Boden. Für mich macht diesbezüglich RS-Tuning seit jeher immer den besten Eindruck.

Mater
Geschrieben

Es ist zwar bekannt das Porsche nie komplett die Katze aus dem Sack läßt, in Bezug auf das tatsächliche Leistungsvermögen seiner Fahrzeuge und ich kann mir gut vorstellen das auch beim GT noch etwas Spiel drin ist, aber trotzdem würde ich mir an solch einem Fahrzeug nichts mehr machen lassen, außer wie schon so oft geschrieben mir das Fahrwerk noch optimaler für meine Bedürfnisse einstellen.

flugelch
Geschrieben
Niemand will die Kompetenz des Herrn Fattauer in Frage stellen.

Aber die Frage nach dem Sinn einer Tieferlegung bei einem Pushrod Sportwagen mit flachem Unteboden muss erlaubt sein. Eine solche Maßnahme führt bei diesem Wagen zu 99,9% zu einer Verschlechterung des Fahrverhaltens. Warum also will man dies dann überhaupt anbieten?

Bei Sportec geht man offensichtlich fundierter an das Projekt heran, wobei auch hier die Frage erlaubt sein muss, wie denn die 10-20% Mehrleistung ohne Aufladung erreicht werden sollen. Dies kann demzufolge wohl nur über Rennkats geschehen. Das übliche Programm mit Nocke,Krümmer,Auspuff,Luftfilter und Chip funktioniert beim Carrera GT mit Sicherheit nicht.

Ich persönlich würde an meinem Porsche (sofern ich denn einen hätte) höchstens das Fahrwerk einstellen lassen, eventuell vielleicht einen anderen Kat/Auspuff mit moderater Leistungssteigerung. Alles weitere erfordert einen Geldbeutel mit doppelten Boden. Für mich macht diesbezüglich RS-Tuning seit jeher immer den besten Eindruck.

gleich mal vorab muss ich ein "Amen" aussprechen für den ganz letzten satz :-))!

Reinhold Schmirler ist bei weitem die allerbeste lösung - wenn schon ein Porsche umbau sein muss...

RS wird von PAG more or less offiziell unterstützt und anerkannt, bekommen teile direkt vom EZW aus der motorsportabteilung - just for the records: auf RUF trifft gar nichts von all dem zu, außerdem ist Schmirler ein ex- RUF angestellter, warum er weggegangen ist ... da hüllen wir besser den mantel des schweigens darüber - also wenn tuning dann sicher von RS - übern sinn oder unsinn vom tuning solcher autos zu sprechen - tja da könnte man wohl bücher füllen - generell bin ich aber ganz deiner meinung, je nach zweck und anforderungsprofil ist bei serienfahrzeugen von Porsche fahrwerk und motorisierung "ausbaufähig", als letztes gute beispiel kann sicher der GT3 RSC von Cargraphic angeführt werden, ein fahrgerät sondergleichen - höchst effizientes tuning zu resonablem preis, leider hat der standard RS ein zu kompromisslastiges fahrwerk verpasst bekommen, Cargraphic änderte die Bilstein dämpfer und federraten und jetzt ist dieses auto mit minimaler leistungssteigerung ( 411PS ) die absolut perfekte fahrmaschine...

nicht umsonst ist dieses auto dritter beim tuner GP geworden und mit 1:10.6 eine unglaubliche zeit für ein auto dieser leistungsklasse, leider ist diese leistung viel zu viel untergegangen im schlagabtausch der großen zwei - es sei wieder mal ein kleiner seitenhieb erlaubt: wo ist eigentlich RUF geblieben die letzten jahre...hat Alois das nicht nötig...???

zur tieferlegung...nochmals, diverse herrschaften in der AB redaktion haben da einiges einfach falsch interpretiert, von einer tieferlegung war bei Fatthauer nie die rede, wie du richtig erwähnt hast macht das schon mal rein technisch/aerodynamisch absolut keinen sinn, wieder mal aus erfahrung kann ich sagen, dass eine weitere tieferlegung der GT´s ihn absolut unfahrbar machen würde, bzw. würden dann "öfters" mal ~€500 für eine neue frontunterbodenverkleidung fällig werden, so alltägliche dinge wie "in die tiefgagarage fahren" sind nur mit viel akrobatik und fast leerem tank möglich, also eine fahrt mit dem GT durch die innenstadt ist jetzt schon eine kleine herausforderung für den kunden, nochmals 20mm tiefer würde ungefähr null käufer finden - aber die AB-Mannen haben von sowas leider keine ahnung und interpretierten "feinabstimmung am feder/dämpfer system" einfach als plumpe tieferlegung...na ja, was dabei rauskommt sehen wir ja gerade, also lieber selber infos einholen als so revolverblättern wie AB glauben schenken, haben öfters mal gute artikel sind auch erfreulicherweise tw. ganz kritisch mit den "eigenen" produkten, aber sonst ist nicht viel dahinter - kann jetzt nur das ansprechen was Porsche related ist...

das feinabstimmung was bringen kann ist unbestritten, speziell wenn man seinen GT mehr auf der rennstrecke bewegt, wie auch beim RS stellt das jetztige setup einen guten ( sehr guten IMO ) kompromiss zwischen alltag und rennabstimmung dar...

Mater
Geschrieben

Da gerade der Schwenk zum Tuner GP kam.

Richtig, RUF hat es tatsächlich nicht nötig beim Tuner GP anzutreten. Ich möchte auch nochmal klarstellen das ich nichts mit RUF zu tun habe noch hatte.

Selbst in solchen internen Kreisen (bei verschiedenen Tunern) wird sowas gesprochen:

"...wenn ich mir so einen Porsche tunen laß, dann nicht bei uns sondern vom RUF..." !!!!!

Daher mein großes Vertrauen zu dieser Marke.

Ich würde aber generell mein Auto (ok, ok hab ich auch schon gemacht) nicht tunen lassen. Das gibt nur Probleme...

CountachQV
Geschrieben

Die ganzen Tuner kaufen kreuz und quer Teile voneinander ein, ist ja logisch, warum soll man ein Teil selbst neu entwickeln wenn ein anderer es schon hat...

Der eine baut Turbolader um, der nächste die LLK's und der dritte bietet sie dann zusammen mit seiner Elektronik an.

Am Ende haben alle daselbe Paket und die Leistungsangaben liegen auch nahe beieinander, so funktioniert die Branche...

Mater
Geschrieben

Danke CountachQV, so siehts aus :-))!:-))!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später anmelden. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...