Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Titus Tiberius

Maserati und E10

Empfohlene Beiträge

Titus Tiberius
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ich hab mal nachgefragt, ob es von Maserati eine Freigabe für E10-Super gibt.

Als Rückinfo: Es soll lt. Maserati-Vertrieb im Werk in der Prüfung sein. Eine Freigabe gibt es derzeit noch nicht. Wobei die gleichen Motore in den Staaten aber auch mit der 10%igen Beimischung laufen.

Eh jetzt einer auf den Trichter kommt, wer Maserati fährt, sollte sich auch E5 (wird sicherlich etwas teuer werden, weil die Konzerne ja Quoten erfüllen müssen) oder Super+(5%) leisten können - darum gings mir nicht, es war rein aus Interesse.

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Titus Tiberius
Geschrieben

Hab ich was anderes behauptet? ABER: es gibt Quoten, wieviel E10 an das Fahrzeug zu bringen ist. Und ehrlich, wer würde freiwillig E10 tanken, wenns für den gleichen Preis E5 gibt? OK, ein paar Mitbürger mit selbstgehäkelten ökologisch korrekten Klamotten - doch fahren die, wenn nicht Fahrrad nur 3l-Autos (Hubraum ist nicht gemeint), also fällt deren Spritkonsum kaum ins Gewicht. Also, wie würde ich als Mineralölkonzern sicher stellen, dass die geforderte Quote eingehalten wird? Ich mache E10 billiger - glaubt da jemand dran? Alternativ E5 teurer! Hat den Vorteil, dass ich bei den unverträglichen oder schüchtern/vorsichtigen Zeitgenossen etwas mehr verdiene.

JayOne
Geschrieben

Leider habe ich den Eindruck, dass du das andere Thema nicht richtig verfolgt hast, denn sonst hättest du gelesen, dass E10 einen Preisvorteil hat, zum anderen solltest du dich vielleicht mal mit der Preisbildung der Kraftstoffe und deren Besteuerung in Deutschland informieren, dann wüsstest du, dass der Anteil der Mineralölkonzerne am kleinsten ist und ein Großteil der Kosten durch Steuern entsteht.

Das heißt, die Preispolitik der Kraftstoffe ist in Deutschland nicht nur abhängig von den Ölkonzernen und Raffinerien, sondern vor allem von den Steuern.

Oder glaubst du etwa, die Konzerne verkaufen an die Schweiz, Österreich, Belgien etc billiger als an uns?

Titus Tiberius
Geschrieben

Das ist mir jetzt echt zu blöd - mir ging es doch nicht um Preisfindung/-Bildung. Ich hoffe jedoch, Dir ist klar, dass Bioäthanol in der Herstellung teurer ist!

Aber lieber JayOne - lies bitte den ersten Post und was verstehst Du daran nicht? Bzw. scheine ich Dir mein/e Anliegen/Aussage nicht klar genug rüber gebracht zu haben.

OK, ich fasse es nochmal einfach für dich zusammen:

Eine offizielle Freigabe von Maserati für E10 gibt es derzeit noch nicht!

  • Gefällt mir 1
JayOne
Geschrieben

Das kann wohl sein, denn die meisten Hersteller halten sich, vor allem für ältere Fahrzeuge bedeckt. Trotzdem kann Bio-Ethanol günstiger (für uns als Verbraucher) sein als herkömmliches Benzin und zwar dann, wenn z.B. der Staat einspringt und Bio-Ethanol fördert. Wobei man hier dann wieder hinterfragen muss, ob es dann nicht zum anbau von Monokulturen kommt, um gute Preise für Bio-ethanol zu bekommen. Es gab ja auch schon Studien die belegten, dass Regenwälder abgeholzt wurden und weiter abgeholzt werden würden, wenn man Bio-Ethanol fördere. Das würde wiederrum dazu führen, dass es ja für die Umwelt wieder negativ wäre, denn Monokulturen sind schlecht und Regenwald abholzen ist auch schlecht. Zudem ist Bio-Ethanol auf jeden Fall aggressiver gegenüber Dichtungen und Schläuchen bzw. Kunststoff- und Kautschukprodukten im generellen.

Wenn du mich frägst ist das wieder nur Augenwäscherei.

Und entschuldige, dass es vielleicht etwas aggressiv dir gegenüber geklungen hat.

Es war nicht meine Absicht dich persönlich anzugreifen.

Grüße

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?


×