Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Riccardo

Vor- Nachteile RS4

Empfohlene Beiträge

Riccardo
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Ich habe ein gutes Angebot für einen neuen RS4 bekommen.

Eigentlich bin ich nicht so begeistert von Turbo Motoren, möchte mir dieses Angebot aber trotzdem durch den Kopf gehen lassen.

Kann mir jemand ein wenig die Vor- und Nachteile des RS4 näher bringen. Eventuelle Fahrerlebnise, bekannte Probleme, durchschnittlicher Verbrauch, Serviceleistungen von Audi...

Herzlichen Dank

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
M@rtin
Geschrieben

Ein Bekannter von mir durfte den RS4 testen und

war hellauf begeistert davon.

Vorteile gegenüber den Konkurrenten M3 und Carrera

sind der hohe Nutzwert und gutes Fahrverhalten dank Allrad.

Bei sportlicher Fahrweise schluckt er so um die 17 Liter

SuperPlus.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig weiterhelfen!

FrazerNash
Geschrieben

Wie sieht denn das Angebot genau aus? 50k Euro??

Zwei Bekannte von mir sind den RS4 gefahren; beide haben sich den 996er bestellt. War wohl doch nichts für die, der Audi :smile:

wi4z
Geschrieben

Der Motor bereitet auch im getunten Zustand weit weniger Probleme als der S4-Motor.

Wenn Du von Turbo-Motoren nichts hältst, hältst Du also auch nichts vom 911-Turbo und GT2?!? Oder ist es eher eine Abneigung gegen Audi?

Gerade M3-Fahrern empfehle ich DRINGEND eine RS4-Probefahrt. Es bildet! :eek:

Klar, ein Turbo wird nie ein Sauger, aber der Schub... :grin:

Was den Audi-Service angeht, habe ich einen sehr kulanten Händler. Der meint, in der Preisklasse dürfe man bei Kulanz nicht kleinlich sein. Finde ich auch.

Grüße

Eye
Geschrieben

Also an deiner Stelle würde ich mir das wirklich überlegen, denn der RS4 ist wirklich der absolute Hammer und ist dem M3 finde ich auch weit überlegen. Was meinst du was da abgeht, wenn der schöne BiTurbo erstmal sein arbeit verichtet :eek: :eek: :eek:

Der größte Vorteil ist, finde ich der Allrad Antrieb. Du kann nie mit einem M3 so schnell Kurven fahren wie mit dem M3 und wenn dir 380PS noch zu wenig sind kannst du mal ganz locker auf 420 PS aufstocken.

Berichte doch mal bitte später wie du dich entschieden hast

Riccardo
Geschrieben

Hmmm nein ich habe absolut nichts gegen Audi, sonst würde ich mich auch nicht für einen interessieren.

Ich hatte einfach mal einen Turbo (naja war ein Calibra) und ich hatte nur Probleme mit dem Ding. Klar der ist nicht zu vergleichen mit einem GT2 o.ä.!

Den S4 bin ich vor 3 Jahren mal Probe gefahren, da ging die Susi schon ziemlich ab.

Ich würde den RS4 mit Vollausstattung für rund 65k Euro bekommen.

Hat denn Audi auch ein ähnliches Servicesystem wie BMW oder Mercedes?

Riccardo
Geschrieben

Versteh Deine Frage nicht ganz, mit dem S4 bin ich ja nur Probe gefahren, damit hatte ich keine Probleme... Ich meinte nur, dass der ziemlich Schub hat!

Probleme hatte ich mit dem Turbo Motor vom Calibra! Nun zu dem Problem: Ich fahre im Sommer jedes Wochenende über einen ziemlich steilen und kurvigen Pass nach Italien. Mit dem Calibra bin ich dabei regelmässig kochend am Strassenrand gestanden, ohne den Motor wirklich belastet zu haben. Naja und ein 4-Jähriges Auto wegwerfen zu müssen, war wirklich übel... und kostenintensiv!!!

Könnt Ihr euch vorstellen... kochend an einer Passtrasse, in einem kleinen italienischen Dorf mitten in den Bergen... sucht da mal nach jemandem der euch hilft :???:

HAPE
Geschrieben

Hallo

Beim S4 ist bekannt, das es Probleme mit den Ladern gibt.

Bei Audi kostet der ganze Spass, im Falle eines defekten Laders ca. 16000.-DM!!!!!!

Das Problem, wenn ein Lader defektist, muss der Motor ausgebaut werden!!!

Das kostet Zeit und Geld :sad:

Gruss Harry

wi4z
Geschrieben

Die Lader sind teuer und sollten paarweise ersetzt werden. Der Motor muß ausgebaut werden. Kosten liegen allerdings bei 7000 bis 8000 DM (übereinstimmende Meinung mehrerer Fachleute!).

Die Lader an sich machen beim S4 keine Probleme, gehen aber kaputt, wenn andere Teile defekt sind: Y-Gummischlauch, Luftmassenmesser (wegen zu öligem K&N-Filter), Wastegate-Ventil.

Der RS4 schein von all diesen Problemen verschont zu bleiben.

Ich möchte den Roland nicht verärgern, aber es gibt wirklich gute Audi-Foren mit eher technisch orientierten Mitgliedern :cool:

Grüße

wi4z
Riccardo
Geschrieben

Der hat aber auch schon 28'000km

Der Wagen der mir offeriert wurde hat 0 km :smile:

Saphir
Geschrieben

großer vorteil des RS4: macht als kombi jeden serien porsche platt :smile:

Saphir
Geschrieben

vergleich dazu: nordschleife: trotz mehrgewicht verlor der RS4 nur 8 sekunden auf den carrera 2 und das ist bei 20,6 kilometern nicht zu verachten!

besonders die angebotenen und recht günstigen motortunigs machen ihn sehr attraktiv!

gut nacht

Saphir

CountachQV
Geschrieben

@ricardo,

das Problem bei Calibra Turbo ist bekannt, er kann die Wärme nicht genug aus dem Motorraum abführen, wenn du ein Modell mit Klimaanlage hast ist es noch schlimmer. :sad: :sad:

Mein Arbeitskollege hat auch einen mit Delta Motor Tuning (Optima 240) er nimmt im Sommer die Gummilippe hinten am Motorraum weg. :eek:

Bei meinem Astra hat es Entlüftungsöffnungen auf der Haube, beim Calibra Turbo wo sie nötiger wären hats keine...

Naja typisch Opel :razz: :razz: :razz:

Ich würde mir den RS4 sofort kaufen, aber da ich jeden Tag 200Km von Basel nach Zürich fahre, ist es ein zu grosses Verlustgeschäft dies mit einem so teurem Auto zu machen.

Da fahre ich meinem Astra in Grund und Boden, der ist eh nichts mehr wert (1992, 173tkm).

Raymond

wi4z
Geschrieben

@Riccardo: Welche Farbe?

Riccardo
Geschrieben

schwarz, so wie mir der Händler gesagt hat...

wobei die mir eigentlich egal ist :smile:

wi4z
Geschrieben

Schwarz finde ich am besten!

ITManager
Geschrieben

Wird der RS4 eigentlich noch aktuell gebaut?

Wenn nicht würde ich mir das überlegen -

dann dauert es nicht lange bis ein gigantischer

Wertverlust eintritt. (zeigt zumindest die Erfahrung)

HAPE
Geschrieben

Hallo

Wenn es am schönsten ist, soll man bekanntlich aufhören. Vor allem, wenn es sich um die Produktion eines ganz besonderen Audi handelt, der exklusiv bleiben soll. Mit 6.030 gefertigten Exemplaren soll der RS4 nun als weiterer Glanzpunkt in die Audi-Chronik eingehen. Stück für Stück wurde er auf Basis des Audi S4 Avant bei der quattro GmbH in Neckarsulm in liebevoller Handarbeit vollendet.

Seine Geschichte beginnt im Juni 2000. Die quattro GmbH hatte den RS4 als Topmodell der A4-Baureihe konzipiert. Er ist das erste eigenständige Fahrzeug, das die hundertprozentige Tochter der Audi AG in Zusammenarbeit mit der Mutter entwickelt hat.

Bullige Kraft

Der RS4 ist konsequent auf Sportlichkeit ausgelegt – und das ohne Beeinträchtigung der Alltagstauglichkeit. Sein Begeisterungspotenzial besteht aus einem 381 PS starken V6-Biturbo-Triebwerk und dem permanenten Allrad-Antrieb quattro. Hinzu kommen das Sechsgang-Getriebe, ein sportliches 18-Zoll-Fahrwerk und eine entsprechend angepasste Bremsanlage.

Im extrem breiten Drehzahlbereich zwischen 2.500 und 6.000 Umdrehungen in der Minute steht das gewaltige maximale Drehmoment von 440 Newtonmetern durchgehend zur Verfügung. Nur 4,9 Sekunden für den Sprint von Null auf Hundert und eine elektronisch abgeregelte Höchstgeschwindigkeit von 250 Stundenkilometern kennzeichnen die Fahrleistungen des RS4.

Sportpaket als Verfeinerung

Markant verbreiterte Kotflügel und 18-Zoll hohe Leichtmetallräder im Neuen-Speichen-Design signalisieren Charakter und Leistungsvermögen. Die tief heruntergezogenen Front- und Heckschürzen mit ihren großen Durchströmöffnungen sorgen ebenso für Unverwechselbarkeit wie die harmonisch in die Linienführung integrierten Seitenschweller.

Mit dem Sportpaket bietet die quattro GmbH nach wie vor eine Verfeinerung des RS4 an. Zum Paket gehören Einzelelemente wie Recaro-Sitze, gelochte Bremsscheiben, Sportbremsbeläge und ein Sportfahrwerk.

Gruss Harry

wi4z
Geschrieben

Der Wertverlust trifft den RS4 weit weniger als andere Automobile (z.B. M5); aufgrund der geringen Produktion. Wer es nicht glaubt, sollte sich Gebrauchtwagenpreise für den RS2 anschauen. Selbst die abgef*cktesten gibt es nicht unter 15k €. Im Vergleich dazu: M5 Bj 99, Vollausstattung, wenig Kilometer gibt es ab etwas über 30k €.

Carl
Geschrieben

Hallo!

da Ich wohl der einzige bin der nen RS4 fährt, hier nun meine Kommentare:

Verbrauch: zwischen 14 uind 23

Leistung: nach ABT Chip Tuning brutal. Habe bis jetzt noch keinen Gegner gefunden. M3? Kanonenfutter 911? vergiss es! Turbo? Halte Ich locker mit.

Qualität: geht so, Verarbeitung ist halt nicht so wie bei BMW und Mercedes.

Bremsen: Schrott! sind der Leistung nicht gewachsen! Habe deshalb Porsche mit gelochten Scheiben drin. Nun ist es etwas besser.

Allrad: gigantisch! möchte Ich nie mehr missen.

Bilder und weitere Tips unter Mein Auto findet Ihr in der pictures section unter Snow training und unter Hockenheim drivers challenge sowie unter smokin´brakes.

Gruss

Carl

ITManager
Geschrieben

Wie willst du mit deinem plattgeklopften Audi 80 Kombi :razz: denn mit einem aktuellen Porsche Turbo mithalten???

Carl
Geschrieben

nachdem ich deinen Proll BMW überholt habe, bleibe ich einfach auf dem Gaspedal..... ist ganz einfach.... Spass beiseite, der Turbo fährt einem getunten RS4 nicht weg. Kein Scherz.

CountachQV
Geschrieben

Also die Porsche Gurke wird einem RS4 auf keinem Fall davonfahren, Leistung in etwa identisch, Fahrwerk vom RS4 ist auch gut. Der ungetunte RS4 ist auf der Nordschleife nur 8 Sekunden über der Zeit des GT2 geblieben, dafür kannste im RS4 noch Gepäck und Leute mitnehmen.

Der Turbo ist ein ausgereifter Sportwagen aber nicht eben der Überflieger... :cry:

Raymond

ITManager
Geschrieben

Irgendwann fährst du die Autobahn entlang und siehst am Horizont einen schwarzen Punkt auftauchen. Das ist ein RS4 und siehe da - er hat eine Panne. Der Wagen steht auf der Standspur und hat seine Warnblinker an. Der Audiservice möchte aber auch nicht ausrücken weil gechippte Modelle eh keine Garantie mehr haben. usw.. :grin:

Nein mal im Ernst:

Ich würde NIE einen turbogeladenen Wagen noch chippen.

Das kann der Motor nicht lange mitmachen... :eek:

Jeder der mir was anderes erzählen möchte soll mir

mal einen gechippten RS4 zeigen der mehr als 100TKM ohne

Motorschaden absolviert hat!

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  

  • Ähnliche Themen

    • Erprobungsträger
      Hallo Zusammen,
       
      es ist nur noch knapp ein Jahr bis ich meine Rueckkehr nach Deutschland zelebrieren werde. Zur Zeit habe ich kein "Alltagsfahrzeug" in dem Sinne, weil ich hier alles bequem mit dem Elektroroller (respektive zu Fuss) erledigen kann - das ist wohl der Vorteil "mitten in der Stadt zu wohnen"  Falls ich doch ein wenig weiter fahren moechte (zum Beispiel ans legendaere Surfer's Paradise) nehme ich einfach den Lambo und sehe es inklusive der Fahrt  als "Erlebnistag" an.
       
      In Deutschland wird das ein wenig anders sein ... da steht das eigene Startup auf dem Plan (zu dem man ja auch irgendwie fahren muss), da gibt es Objekte die Verwaltet werden muessen, und sonst gibt es meine Ansicht nach auch viel mehr Gruende in Europa und um Europa herum ein eigenes Alltagsauto zu besitzen. Hier nimmt man gleich das Flugzeug, denn die Nachbarstadt ist schon alleine zwei Flugstunden entfernt.
       
      Kurz um, ich wuerde mir gerne einen Neuwagen bestellen, und zwar so dass das Lieferdatum idealerweise nicht allzu sehr vom Rueckkehrdatum abweicht (=-/- 2 bis 3 Monate ist voellig O.K.). Warum ein Neuwagen? Erstens hatte ich noch nie einen, zweitens moechte ich mal ein Auto in das nicht vorher jemand fremdes reingepupst hat, und zu guter Letzt habe ich das Gefuehl,  dass der Gebrauchtwagenmarkt von absoluter Langeweile und Durchschnittlichkeit durchtraenkt ist: Offenbar kaufen die meisten Leute ihre Autos und haben gleich den Widerverkauf im Kopf. So werden dann langeweilige Farbkombinationen gewaehlt die so richtig Mainstream sind, nicht anecken und moeglichst eine breite Masse an potentiellen 2nd Hand Kaeufern ansprechen. Wie laaaaangweilig. Ich stehe mehr auf extravagante Farbkombinationen (aussen weiss, innen rot / aussen grau, innen rot / aussen rot, innen cognac / ... ).
       
      Leider weiss ich nicht was ich ueberhaupt will. Einerseits moechte ich gerne etwas sehr gemuetliches, wo sich auch 10-stuendige Fahrten anfuehlen wie ein entspanntes Wuseln auf der heimischen Ledercouch. In dem Zusammenhang wuerden sich ja SUV's vom Schlage X5, E-Pace, GLE, GLC, Tiguan, Touareg anbieten. Dann aber frage ich mich allerdings, wie oft unternehme ich tatsaechlich 10 stuendige Fahrten? Viel oefter waere ich doch im staedtischen Bereich unterwegs und da koennen solche SUV's schnell unhandlich werden und sich wie ein Klotz am Bein anfuehlen. Limousinen wie der 5er haben ebenfalls das Problem etwa 5 Meter lang zu sein.
       
      Eine Nummer kleiner waere auch eine Idee: X1, X3, Macan, GLA, VW T-Roc. Bis auf den Macan macht man aber schon deutliche Abstriche was die "Premiumhaptik" angeht. Und wenn schon kleiner, muss es dann ueberhaupt noch ein SUV sein? Denn bis auf die hoehere Sitzposition gehen ja viele Vorteile (ausser vllt. der hoeheren Bodenfreiheit) der groesseren SUV in Rauch auf.
       
      Dann habe ich mir den neuen 3er angeschaut: Ganz schoen eigentlich und vielleicht sogar ein guter Kompromiss zwischen Alltagstauglichkeit und Groesse. Nicht so aber der Preis ... mit dezenter Ausstattung ist man schnell an der 50.000 EUR Marke. Schon etwas happig fuer einen "krassen Dreier", oder?
       
      Dann kam die Idee mit dem Roadster. Wenn man sowieso schon etwas fuer die Stadt sucht koennte man doch auch gleich einen schicken Roadster nehmen und fuer laengere Urlaubsfahrten einfach zu Sixt gehen. Schoen finde ich etwa den 718 Boxster, den neuen Z4. Das einzige Problem ist eben, dass man nur zwei Personen mitnehmen kann. Zwar habe ich weder Frau noch Kind, aber irgendwie missfällt mir schon der Gedanke, dass man spontan mit 2 Freunden verreisen möchte, und vorher erst bei diversen Autovermietungen vorstellig werden muss.
       
      Ich habe mir sogar schon den Tesla Model 3 angeschaut. Damit waere ich definitiv "state of the art" und was den Klimaschutz angeht ein klares Vorbild (auch wenn Greenpeace jetzt auch gegen Elektro-SUV's kaempft: https://www.focus.de/auto/elektroauto/alle-autos-verbieten-peinlich-greenpeace-aktivisten-erkennen-elektroauto-nicht_id_10570248.html). Mit der juengsten Selbstentzuendung eines Tesla S ist mir aber irgendwie die Lust an Elektroautos floeten gegangen.
       
      Ich habe so viele verschiedene Autos angeschaut, dass ich selber nicht mehr klar denken kann. Vielleicht koennt ihr mir helfen? Was ich auf jeden Fall nicht suche sind Fahrzeuge wie Bentley, Rolls Royce, Carrera, Ferrari, Lamborghini Urus. Ich wuerde gerne auch mal "inkognito" unterwegs sein wollen, ohne dass ich taeglich mit Fremden ueber mein Gehaenge sprechen muss, und ob ich es gerade kompensieren muesste oder nicht 😁 Ich meine, ab und zu kann das ja ganz witzig sein aber stellt euch mal vor ihr kommt gerade mit einer netten Dame vom Fischessen, steigt gerade ins Auto und freut euch schon auf das bequeme Sofa zuhause und dann huepft euch ploetzlich einer vor Auto: "Du hast ein kleines Glied! Zeig Glied!!! Du gehoerst enteignet!!!". Manchmal will man eben einfach nur einen unauffaelligen und entspannten Tag mit etwas Klasse.
       
      Suche also einfach ein schickes Auto welches wertig ist aber in der Masse untergeht.
    • Bastibo
      Hallo liebe Leute,
       
      habe bereits im Ferrari Forum einen post geschrieben, in dem ich meine Absicht kund getan habe, mir zum 40. einen Sportwagen gönnen zu wollen. Nach vielen Anregungen, auch von @california bin ich dem SLS wieder näher gekommen... 
       
      Ich hatte vor kurzem auf der technoklassik Messe in Essen die Möglichkeit, mich mit Leuten vom AMG Owners Club und dem SLR Owners Club zu unterhalten.
       
      Hier ging es um die Werthaltigkeit der beiden Fahrzeuge (SLS/SLR). Die Meinungen gingen alle in Richtung guter Wertbeständigkeit für beide Fahrzeuge, wobei diese (insbesondere beim SLR Owners Club 😜) beim SLR als kurzfristiger  einsetzend und höher eingeschätzt wurde.
       
      Ob die Talsohle beim SLS erreicht ist, gingen die Meinungen stark auseinander...
       
      Wie seht ihr das?
       
      Worüber wir leider gar nicht gesprochen haben, war der Unterschied vom SLS zum 20 PS stärkeren SLS GT... ich meine nicht die final Edition (hierzu fehlt mir das Geld) sondern den „normalen“ GT... ich denke nicht, dass die 20 PS mehr einen großen Unterschied auf der Straße machen, aber vielleicht in Zukunft für einen Sammler. Ich möchte den Wagen nur im Somner fahren (ca. 2-3.000 km p.a.) und langfristig behalten (10 Jahre und länger).
       
      Was meint ihr, wieviel sollte man für einen SLS GT mehr ausgeben und wie wird sich dieser im Verhältnis zum „normalen SLS“ entwickeln? 
       
      Hat jemand die Stückzahl der GT Modelle?
       
      Letzte Frage... Welche Farben haltet ihr für dauerhaft begehrenswert und wertstabil? Nur Silber und schwarz oder auch alubeam, rot und weiß? 
       
      Glück auf aus Bochum 👋😊
    • Österreicher
      Grüß euch, ich war vorheriges Jahr auf der Suche nach anfangs einen California und liebäugelte mit einen 458 Spider aus dem dann ein AMG GT S wurde. 
       
      Nun ist es soweit und ich möchte mir einen 458 Spider zulegen ( Außen Rot, Innen Schwarz mit rote Nähte) 
       
      Ich habe gelesen das es momentan einige Leute gibt die auf der Suche nach fast dem selben Fahrzeug sind
       
      Die Frage die mich interessiert bzw. was noch nicht gestellt wurde oder ich überlesen habe wäre die was ihr von Fahrzeugen mit "einige" Kilometer haltet.
       
      Ich selbst wäre nicht abgeneigt einen 458 Spider bis zu maximal 30.000 zu kaufen, tendiere aber momentan dazu das es weit weniger sein sollten. 
       
      Ich habe einen 458 Spider gefunden der Nur 2.100 km auf dem Tacho hat, was sehr verführerisch ist da sowas schätze ich mal nicht so oft verfügbar ist.
       
      Der Netto Preis würde sich um die 180.000,- bewegen was natürlich um einiges höher ist als wenn man ein Fahrzeug nimmt das ca. 30.000 drauf hat, so einen findet man um die 150.000 netto.
       
      Meine Frage wäre nun was ihr so davon haltet bzw. ob sich der Preis Unterschied von ca. 30.000.- lohnt oder nicht.
       
      Vielleicht sind ja auch hier ein paar Leute dabei die gerade mit dem Gedanken spielen ihren 458 Spider zu veräußern, sollte das Fahrzeug und Preis/Leistung passen wäre ich auch bereit das Fahrzeug von einer Privat Person zu kaufen.
       
      Liebe Grüße aus Österreich
       
    • golx
      Servus Ferraristi
      Denke derzeit über den Kauf eines  458 Spider Rot/Schwarz nach und würde dann natürlich meinen F430 Spider F1 verkaufen bzw. in Zahlung geben. Wie schon vor dem Kauf meines F430 Spider F1 vor 5 Jahren möchte ich auch dieses Mal das große Schwarmwissen von Carpassion anzapfen.
       
      Was muss man den beim Kauf einen 458 Spider besonders beachte? (ich weiß die Frage ist ein weites Feld, deshalb ein paar Beispiele)
       
      Getriebe:
      War das Getrag wirklich ein Problem, oder ist das nur vereinzelt aufgetreten? Ab welchem Baujahr ist das Problem behoben worden?
       
      Ausstattung:
      Gibt es Ausstattung die man haben „muss“ für einen ordentlichen Widerverkauf? Ich würde das Auto in Rot/Schwarz kaufen das sollte schon mal helfen.
      Habe gelesen, dass das Auto „unbedingt“  Schalensitze haben sollte? Stelle mir diese auf längeren Strecken recht unbequem vor?
      JBL Soundsystem?
      Sind die Standartfelgen ein no go? Die sind ja mittlerweile fast seltener als die Schmiedefelge (Weiß leider nicht den richtigen Namen)
      LED-Lenkrad? Hab das mal beim 16M erlebt. Fand dass die Lampen schon bei recht niedrigen Drehzahlen angehen und teilweise nervig sind? Was ist eure Meinung?
       
      Maintenance / Garantie /Laufleistung:
      Würde für euch ein BJ 4/2012 in Frage kommen, der 36.000km hat und grade eben aus der Maintenance raus ist?
       
      Sonstiges:
      Gibt es sonst etwas was man beim Umstieg vonF 430 auf 458 bedenken sollte?  Bin für alle Tipps dankbar.
       
      Vielleicht noch ein paar Worte zu mir. Meinen F430 Spider F1 habe ich seit 2014 und hab mittlerweile 26.000KM gefahren. Bin mit dem Auto sehr zufrieden. Allerdings reitzt der 458 gewaltig 🙂.  Den 458 bin ich bisher nur mal ein paar KM gehren. Aufgefallen ist mir, dass zwischen dem 458 und den F430 Welten liegen. Vom Komfort, der Verarbeitung, der Technik und der Beschleunigung. Allerdings habe ich auch das Gefühl gehabt, dass der F430 einem insgesamt schneller vorkommt. Der 458 macht alles so mühelos und wirkt dadurch zivilisierter. Und ob ich da will macht mir im Moment noch Kopfschmerzen.
      So, jetzt seid Ihr dran. 😀
      Lg Alex
    • BruceWayne
      Morgen🙋🏼‍♂️, wie der Betreff schon durchsickern lässt hab ich in der Woche zwischen Weihnachten und Silvester mein aktuelles Projekt gestartet um den stärksten sauger RS4 auf die Beine zu stellen!
      Als Unterstützung habe ich mir Sascha von Tunetec mit ins Boot geholt, er hat sich um die Köpfe gekümmert und wird sich später um die Ansaugung sowie bei der Abstimmung austoben...


      Ziel sind deutlich über 500 PS, dabei soll der dicke so viel wie möglich abnehmen...

×
×
  • Neu erstellen...