Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

brauche Kaufberatung Cayman...


pitstopper

Empfohlene Beiträge

Ich möchte mir evtl. einen (gebrauchten) Cayman kaufen. Da es den Wagen gerade mal 2 Jahre gibt wollte ich gerne mal ein paar Erfahrungsberichte im Hinblick auf Kinderkrankheiten, Unterhaltskosten und Fahrstabilität.

Ich fahre zwar schon 24 Jahre Auto, aber leider keine Sportwagenerfahrung. Porsche sollen ja Sportwagen sein, die man nicht nur anschauen, sondern hauptsächlich fahren sollte. Auch die Qualität soll ja über alle Zweifel erhaben sein...? Ist das auch beim Cayman so ?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Krankheiten kenne ich nicht.

Kauf Dir einen S ohne Tuning zick zack.

Ein S geht richtig gut und die Strassenlage ist sehr gut für ein Seriensportwagen.

Ich selber fahre ihn nur auf der Rennstrecke. Und bin sehr zufrieden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hatten schon öfters übers Wochenende einen Cayman (S) und ich war wirklich begeistert!

Ein klasse Fahrzeug, hat alle Eigenschaften eines Porsches zum rel. kleinen Preis! Wie Erator schon schrieb würd ich dir auch den Cayman S empfehlen, der PS-Aufschlag lohnt sich wirklich und mit der Sportauspuffanlage klingt's noch richtig gut. Kinderkrankheiten sind mir eigentlich keine bekannt, das kommt vermutlich auch daher, dass die Technik zum Großteil aus dem Boxster stammt, der ja schon ein paar Jahre älter ist.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wir haben seit 2 Jahren einen Cayman ( ohne S ). Für uns recht die Leistung allemal. Auf der AB vll nicht der Schnellste, dafür kommt man auf Landstraßen und Serpentinen sehr gut voran! :-))!

Achte unbedingt darauf, dass der Wagen eine Metallic-Lackierung hat. Die Uni Lackierung ist sehr weich und daher super empfindlich. Man sieht sofort jeden Kratzer.

Und wenn du einen Cayman probe fährst, wundere dich nicht, wenn du über Querfugen etc härtere Bodenwellen zügig überquerst und es aus dem hinteren Bereich ein komisches Rampel zu vernehmen ist. Das Geräusch kommt vom Gepäckschott, der gegen die Motorhaube stößt.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Monate später...

Mal 2 dumme FragenO:-)

1. Schnappi im Winter? Isser recht nervig bis ekelhaft zum fahren=?

2. Hat man irgendwie eine chance einen Billardstock darin zu befördern? (Sorry, bin aber beruflich im Stress:-(((°)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Seit 04.04.2006 darf ich mit meinem "Schnappi S" jeden Tag durch die Gegend heizen und habe jetzt schon 61400 km drauf.

Er ist einfach genial und wie schon von vielen hier erwähnt, liegt er super auf der Straße. Im Winter ist er - mit den richtigen Winterreifen - aller erste Sahne. Es macht total Spaß und "Frau" bekommt das Grinsen nicht aus dem Gesicht auf der AB ab 260km/h und in den Kurven ... wohoooo...:-))!:-))!

Zu beachten: Nur Original Auspuff von Porsche verwenden (Klappenauspuff) und keinen Cargraphic. Ich hatte damit riesen Ärger. Seitdem ich die Porschesportauspuffanlage drin habe, passt alles perfekt.

Insgesamt ein Spitzen Porsche 71.gif

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Auto kannst du nicht viel falsch machen. Fährt schön und geht gut ums Eck. Leistung könnte mehr sein, daher ist eine S Version ein Muss.

Kinderkrankheiten kenne ich auch nicht. Rundum einwandfreies Auto, ein Porsche halt.

Als Alternative würde ich persönlich, aber noch nach einem guten und späten 996 3,6l Carrera Aussicht halten. Der geht einfach besser und man muss sich nicht von irgendwelchen Audi TDI ärgern lassen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jo danke für die Antworten:):):)

Scheint ja als wär der Mittelmotor doch ganz pflegeleicht zu fahren, und dass nicht nur wenn die Sonne scheint:D kommt man damit, wenns glatt ist auch den Berg rauf? Da ein mir bekannter Porschefahrer mal mit einem bei nem vereisten Hügel stecken geblieben ist:-o ...okay mit genügend Streusalz kam er dann schon weiter...O:-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Unterhaltskosten: Problemlos da wenig Inspektionen und niedriger Wertverlust, Verbrauch ok. Reifen und Verschleissteile NICHT beim Porsche Zentrum machen lassen. Kostet ein Vermögen.

Qualität: Gut aber nicht perfekt. Das CD-Laufwerk hat Schwächen, die Serienanlage ist eine Frechheit und das Sound Package Plus erst ab MJ 2008 brauchbar (dürfte ab Produktion 09/2007 sein). Die Seriensitze sind sehr bequem und pflegeleicht aber eng geschnitten.

Fahrwerk/Ausstattung: Der 2.7er mit 5-Gang und 17 Zoller ist ein harmonisches, schnelles Auto. Das 6-Gang Getriebe ist hakelig und mit 19 Zollern schleppt sich der Wagen kaputt. Von solchen Autos Abstand nehmen. Das Serienfahrwerk ist etwas holprig, PASM durchaus eine sinnvolle Option. Der Cayman S ist fast ein perfekter Sportwagen, bis auf das fehlende Sperrdifferential. Wieviel einem die Mehrleistung wert ist, muss man selber entscheiden. Von der Charakterisitik her sind beide Motoren sehr ähnlich. Auch die Frage ob Sportauspuff oder nicht, liegt am persönlichen Geschmack, ich finde der Cayman klingt schon so ganz gut.

Wenn du mit Sportwagen wenig Erfahrung hast, dann ist ein Cayman 2.7 wohl das ideale Auto. Lenkung, Chassis und Balance sind perfekt. Das ESP würde ich aber nur auf der Rennstrecke ausschalten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Das heißt eine Schaltwegverkürzung wär da ne gute Idee??:wink2: oder hakelts dann erst recht?X-) ...also gut ich hab da keine Erfahrung:-(((°

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Die Schaltwegverkürzung ist für den sportlichen Fahrer fast ein Muss. Aber das musst du probieren, manchen gefällt es auch nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schaltwegverkürzung ist ein sinnvolles Extra. Das Getriebe wird dadurch eindeutiger knackiger. Es ist mir allerdings schon passiert, daß ich nach einer kalten Nacht im Freien den Rückwärtsgang fast nur mit Gewalt reingebracht hab.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich habe mich *endlich* entschieden bald einen Cayman zu kaufen. Ist das jetzt ein günstiger Zeitpunkt und wo/wie kann ich ein Schnäppchen schlagen? Die Wagen stehen doch überall nur rum und es geht im Verkauf fast nichts. Gehen die Preise am Gebrauchtmarkt in den nächsten Monaten noch weiter nach unten?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Mit dem Auto kannst du nicht viel falsch machen. Fährt schön und geht gut ums Eck. Leistung könnte mehr sein, daher ist eine S Version ein Muss.

Kinderkrankheiten kenne ich auch nicht. Rundum einwandfreies Auto, ein Porsche halt.

Als Alternative würde ich persönlich, aber noch nach einem guten und späten 996 3,6l Carrera Aussicht halten. Der geht einfach besser und man muss sich nicht von irgendwelchen Audi TDI ärgern lassen.

Danke für den Tip aber das ist doch der mit den "Spiegeleiern" vorne auf der Motorhaube. Die gefallen mir nicht.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 2 Wochen später...
Nein die späten 3,6l haben schon die Facelift Lichter vom turbo.

Auch wenn die Spiegeleier nicht mehr ganz so häßlich sind, wie beim 996 MKI, bleiben es Spiegeleier... X-):wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ja, leider bleibt der 996 der unattraktivste 911 der bisherigen Historie... Ihm fehlt die Coca-Cola Linie

Bei der zZ Lage der Autobauer, sollte man sogar einen Cayman Neuwagen oder Vorführer der aktuellen Baureihe nehmen. Die sind deutlich sportlicher geworden und das PDK gibt es auch.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

ja, leider bleibt der 996 der unattraktivste 911 der bisherigen Historie... Ihm fehlt die Coca-Cola Linie
OT:

das hatten die 901-911-964 Modelle auch nicht (wenn man mal von den Turbo-Versionen absieht). Was den 996 derart aus der Reihe tanzen läßt, ist die Abkehr von einer Porsche Ur-Tugend, d.h. man orientierte sich bei seinem Entwurf viel zu sehr am Zeitgeist. Der Innenraum zeigt eine Orgie von Ellipsen und anderen überaus verspielt wirkenden Linienführungen. Daß der Instrumententräger die seitliche Fensterumrißlinie wiederholt, hat (fast) keiner erkannt. Was ergibt das dann für einen Sinn? Auch die Frontscheinwerfer, egal, ob Pre-FL oder ab 2002, sind eine Phantasieform, wie sie Porsche thematisch zuvor an keinem Sportwagen vorgeführt hatte. Der von FAP vertretene, formale Purismus in Anlehnung an den HFG-Stil wurde beim 996 völlig aufgegeben.

OT off.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich vermute dass die Scheinwerfer aus der Panamericana-Studie von 89 entstanden sind.

image01.jpg

In der endgültigen Form bei der 93er Detroit/Genf Boxster-Studie

321_5

Mit dem Boxster-Hintergrund könnte man eine Parallele mit dem letzten "echten Porsche-(Klein)Serien-Mittelmotormodell" eine Parallele ziehen - mit dem 904/906. ((den echten Vorgänger - VW-Porsche 914 - ignoriert Porsche ja nach wie vor geflissentlich ... und schickt gerne den 550er vor))

1964_porsche_904_6_15_m.jpg

Zwar etwas weit hergeholt - aber die 986/996er haben auch Ansatzweise diesen "Plexiglas-Abdeckung"-Look.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Beim Boxster geht die freie Form der Scheinwerferabdeckung (wie auch die Interieur-Gestaltung) auch in Ordnung. Der Boxster darf per Definition dem Carrera 911 nicht (zu) nahe kommen, geschweige denn überholen. D.h. er ist bewußt in einem Umfeld platziert, in dem er weit mehr dem Lifestyle frönen darf, als es die Carrera 911 Baureihe jemals tun sollte. Mit der 987/997 Baureihe hat Porsche genau dies vollzogen, obwohl die beiden Baureihen immer noch einen konstruktiv gemeinsamen Vorderbau aufweisen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja, da hätte man sich die Gleichteile-Strategie verdrücken können ...

Eine eigenständige Scheinwerfer-Lösung, mehr 911, hätte dem 996 gut gestanden.

Besonders die erste Serie wurde ja gerne mit Scheinwerferblenden nachgerüstet und die allerersten Spiegeleier-Scheinwerfer mit orangen Blinker wurden sehr oft, nach erscheinen des Carrera 4, mit den Scheinwerfern mit Klarglas-Blinkern ersetzt.

Die echten Spiegeleier findet man inzwischen bei den 1997er und frühen 1998er Carrera (2) sehr selten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

- Ich mag den 996 als Facelift (besonders mit den filigranen 18 Zöllern wie im Bild) und den 996 4S/Turbo auch gern (besonders mit 997 Turbo 19" - neulich auf 4S gesehen).

- Meiner Meinung nach werden dien optischen Defizite des 996 pre-Facelift immer zu stark auf die Leuchten und andere Details reduziert. Ich meine die Ursprungs 996-Linie war einfach nicht stimmg (Überhänge, Gesamtlinienführung). Das wurde durch das Facelift stark verbessert: man hat ja nicht nur andere Leuchten genommen, sondern (so meine ich jedenfalls) alle Karosserieteile nachgezeichnet.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

man hat ja nicht nur andere Leuchten genommen, sondern (so meine ich jedenfalls) alle Karosserieteile nachgezeichnet.
Irrtum, Meister. Es wurden nur die Frontleuchten sowie die (Plastik-)Stoßfänger (vorne & hinten) geändert.

Auch wenn dieses Thema recht interessant ist, sollten wir zur Ausgangsfrage zurückkehren...

...und dem Threadstarter, dem die gerade heiß diskutierte 986-Scheinwerferform sowieso nicht gefällt, die Baureihe 987 nahelegen. Allerdings wird ihm in Sachen "Schnäppchen" keiner ernsthaft weiterhelfen können. Denn ein in aller Öffentlichkeit diskutiertes Schnäppchen kann eo ipso keines sein. Das muß er auf dem Markt selber ausloten.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

  • 3 Jahre später...

Servus Leute!

Hätte einpaar Fragen zwecks des Cayman.

Ich hab mich bereits etwas durch das Thema Porsche Cayman gelesen und bin aufgrund der durchaus positiven Erfahrungen guter Dinge.

Jedoch wurmt mich die Frage nach dem Laderaum etwas. Momentan fahre ich eine C Klasse W204 mit einem Kofferraumvolumen von 475 Liter. Der Cayman besitzt insgesamt 410 Liter. Praktisch sind in der C bei Urlaubsfahrten zwei Koffer und zwei Täschchen on Board. Kriegt man mit dem Kofferset für den Cayman die gleiche Menge an Zeug verstaut? Dadurch, dass die getrennten Stauräume des Porsche jeweils "klein" wirken, kommt das Gefühl auf, absolut keinen Platz zu haben. Verglichen mit meiner Limousine, nehmen die sich insgesamt aber nicht viel.

So komm ich direkt zum nächsten Thema - Alltagstauglichkeit. Ohne direkt auf diverse Vergleichspunkte einzugehen, welche gravierenden Unterschiede zu einem "normalen" Auto gibt es beim Zuffi?

Prinzipiell weiß ich, dass ich einpaar Kompromisse eingehen muss, da es ein Sportwagen ist. Dennoch müssen doch auch Porschefahrer ihr Zeug irgendwie mit auf die Reise nehmen, oder wird einfach vor Ort alles neu gekauft? :D

Bedanke mich vorab für Infos :wink2:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...