Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
Anmelden, um Inhalt zu folgen  
Flabian

optimale Schaltzeitpunkte

Empfohlene Beiträge

Flabian
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

bei welcher Drehzahl ist nun der optimale Schaltzeitpunkt?

Laut Cessna muß das Integral der Leistungskurve zwischen Schaltdrehzahl und Zieldrehzahl maximiert werden. Das klingt für mich auch logisch, so steht im Durchschnitt am meisten Leistung an.

Autopista hat aber vor kurzem einen Link gepostet, der sagt was anderes:

http://www.bmw850.de/torque.html

da heißt es, man sollte dann schalten, wenn im nächsthöheren Gang mehr Drehmoment zur Verfügung steht als im aktuell eingelegten Gang.

Im Falle eines (Turbo-)Motors, der sein maximales Drehmoment z.b. von 2500-5000 Umdrehung hält, wäre also der optimale Schaltzeitpunkt immer bei 5001 Umdrehungen, egal bei welcher Drehzahl die maximale Leistung ansteht. Dies widerspricht aber nun der Theorie mit dem Integral der Leistungskurve :-?

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
Mark
Geschrieben

Autopista hat aber vor kurzem einen Link gepostet, der sagt was anderes:

http://www.bmw850.de/torque.html

da heißt es, man sollte dann schalten, wenn im nächsthöheren Gang mehr Drehmoment zur Verfügung steht als im aktuell eingelegten Gang.

Im Falle eines (Turbo-)Motors, der sein maximales Drehmoment z.b. von 2500-5000 Umdrehung hält, wäre also der optimale Schaltzeitpunkt immer bei 5001 Umdrehungen, egal bei welcher Drehzahl die maximale Leistung ansteht. Dies widerspricht aber nun der Theorie mit dem Integral der Leistungskurve :-?

Lies nochmal genau nach auf der Seite. Gemeint ist hier das Drehmoment welches hinter dem Getriebe anliegt (Zugkraft??). Dies ist abhängig von der Getriebeübersetzung.

Flabian
Geschrieben

hm, ich weiß jetzt leider nicht konkret was du mir damit erklären willst.

:-?

Das Drehmoment, das hinter dem Getriebe anliegt ist doch nur das Drehmoment des Motors multipliziert mit der Getriebeübersetzung, also multipliziert mit einem konstanten Faktor.

Attila
Geschrieben
hm, ich weiß jetzt leider nicht konkret was du mir damit erklären willst.

:-?

Das Drehmoment, das hinter dem Getriebe anliegt ist doch nur das Drehmoment des Motors multipliziert mit der Getriebeübersetzung, also multipliziert mit einem konstanten Faktor.

Aber die Faktoren ändern sich doch von Gang zu Gang !

Motor 500 Nm (am Max Punkt) Übersetzung 3,5:1 => An den Rädern liegen 1750 Nm.

Wenn der Motor jetzt oberhalb seines Drehmomentmaximums läuft und nur noch 400 NM hat liegen an den Rädern 1400 Nm.

Im nächst höheren Gang dreht der Motor zwar wieder am Drehmomentmaximum von 500 Nm hat aber nur noch eine Übersetzung von 2,5:1 zur Hilfe. Also liegen an den Rädern nur noch 1250 Nm an.

Ergo man fährt die Gänge relativ weit aus damit man schnell voran kommt.

Das könnte ja sogar mit Cessnas Formel übereinstimmen, vielleicht macht sich ja mal wer die Mühe das zu überprüfen.

Cessna340
Geschrieben

Man kann es sich in der Regel einfach machen:

In den niederen Gängen muß jeder Motor voll ausgedreht werden (große Gangsprünge). Eventuell von 5 ->6 in einem TD 200 U/min vor der n max schalten.

Ansonsten, für die Theoretiker:

Schaltpunkt, wenn für die Funktion M(n) und die Übersetzungen i1 und i2 der benachbarten Gänge gilt:

M(n*i2/i1) = M(n) * i1/i2 => n = n Scahlt

Das Integral wird dann folgerichtig automatisch optimiert, da die Minimalleistung maximiert wird.

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits einen Account hast, kannst du dich hier anmelden, um einen Beitrag zu schreiben.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.

Anmelden, um Inhalt zu folgen  


×
×
  • Neu erstellen...