Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY

Das Sammeln von Ferraris mal kontrovers diskutiert


cinquevalvole

Empfohlene Beiträge

Das Sammeln von Ferraris und anderen Exoten mal kontrovers diskutiert

Manche Zeitgenossen haben tatsächlich mehr als 5 KFZ als Privatvergnügen.

Extrembeispiel ist sicher der Sultan von Brunei, aber es gibt noch ein paar

andere Sammler, die wegen der Quantität an Gehhilfen ebenfalls kaum noch fahren. :-o

stieger4a68fac7.jpg

Da fragt man sich natürlich:

Ist das noch gut für die Technik, wo sie doch kaum noch bewegt werden? Nö.

Sollte man sich nicht fairerweise von manchen Stücken trennen, damit sie in bessere Hände kommen. :-))!

Schließlich will man sie doch auf der Straße sehen und nicht als verschollen in irgendwelchen japanischen Garagen vermuten.

Wie groß darf die private Sammlung werden, wenn man eigentlich nur ein wenig Zeit am Wochenende oder mal abends hat? :oops:

Einen modernen Ferri oder Gallardo kann man z.B. auch mieten. Da macht doch das Sammeln erst recht keinen Sinn mehr.

Es ist doch so, daß durch die Sammelwut von Nichtfahrern, Spekulanten und anderen Auktionshelden

zu viele interessante Stücke der Strasse vorenthalten werden. Wenn die Dinger besser "verteilt" wären, könnte man

sie öfter in Aktion bewundern. :-))!

Übel für Enthusiasten und echte Ferraristi wenn alles schon in irgendwelchen Sammlungen verschwunden ist und nur noch ein paar Gurken im Angebot bleiben. :evil:

Autosammlung der Dauphins in Hersbruck wird doch auch nicht wirklich bewegt oder?

Derzeit gut 130 edle Autos und 180 historische Motorräder, 20 Millionen Euro wert.

(8 Euro Eintritt. Aber wenigstens sind diese Autos noch zu sehen)

treffen07.jpg

Selbst eine Sammlung wie Rosso Bianco, die wenigstens als Museum zugänglich war, ließ sich nicht halten.

Verstaubt und kaum bewegt mussten die Autos am Ende nach Benelux verkauft werden. Traurig. :???:

Was macht der alte Mann in Mas du Clos? Alles im Schlosskeller versteckt. Schlicht weg vom Fenster. :(

Jerry Seinfeld hat z.B. 46 Porsches. Braucht Ihr mir nicht erzählen, daß er die noch alle fahren kann. X-)

Schon klar, die haben alle einen Tick und erlaubt ist es obendrein. O:-)

Es soll ja hier nicht als Kapitalismuskritik & Neiddiskussion missverstanden werden; geht eher um Zweckentfremdung / Missbrauch vs. artgerechte Haltung.

Wo stehen dann eigentlich die guten "Sammlungen", wo verstauben die Negativbeispiele?

post-29058-14435320196607_thumb.jpg

post-29058-14435320197541_thumb.jpg

post-29058-14435320198439_thumb.jpg

post-29058-1443532019934_thumb.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »

Tolles Thema!

Bei mir stellt sich die Frage des Sammeln auch, wenn auch auf sehr tiefen Niveau. Meine Frau behauptet auch, dass ich einige Auto viel zu wenig bewege. Ich kann mich trotzdem einfach nicht davon trennen, weil sie mir ganz einfach noch zu sehr gefallen.

Ich möchte keines davon vermissen. Allerdings sind welche darunter, die kaum 1000km pro Jahr bewegt werden. Da hast du recht, andere hätten vielleicht noch mehr Freude daran als ich, auch wenn ich mir das schlecht vorstellen kann.

Ein schönes und positives Beispiel einer sehr guten Sammlung ist die "Turning Wheel Collection" von Engelbert Stieger. Die rund 30 bis 50 Ferrari werden allesamt regelmässig bewegt. Sogar die sehr Alten. Er macht das natürlich nicht mehr alles selber, dazu geht es ihm leider gesundheitlich nicht mehr gut genug, aber seine Söhne und sein Bruder helfen tatkräftig mit. :-))!

Für mich ist die "Turning Wheel Collection" die schönste und gepflegeste Sammlung schlechthin. Das einzig "negative" daran ist, dass die Sammlung nicht öffentlich zugänglich ist. Herr Stieger macht aber sehr gerne Führungen, wenn man anständig fragt. Ich wünschte mir, dass es etwas vergleichbares auch bei anderen Marken gäbe. Leider habe ich das noch nicht gefunden.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schönes Thema :-))!

Ich persönlich finde die Idee der Meilenwerke toll. Die Besitzer der Sportwagen sehen ihre Schmuckstücke wohl behütet und die Sportwagenliebhaber können sie frei zugänglich bewundern. :-))!

Wir hätten in Fulda auch noch einen alten Lockschuppen. Wenn man den renovieren würde wäre das auch ein tolles Gebäude. Aber das ist ein anders Thema. :wink:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ja die Meilenwerke sind eine schöne Lösung, jedoch heißt das ja nicht unbedingt, dass die Fahrzeuge bewegt werden.

BTW: Sind noch andere Meilenwerke geplant, als die bisher Bestehenden in D?

@Cinquevalvole: Interessant einen Thread im Ferri-Forum mit einem Porsche-Gruppenbild zu eröffnenX-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

aber hier kingt das doch so, als ob man die Wagen "relativ problemlos" besichtigen kann!

Gruss Bjoern

Tatsächlich! Ist mir allerdings neu, dass er das so anbietet.

Da ich nur wenig davon entfernt wohne und die Familie kenne, hatte ich schon öfters das Vergnügen. Ob es wirklich nur noch 26 sind? Wer weiss. Meine Infos scheinen veraltet zu sein. Zuletzt war ich vor ca. 1 Jahr in der Garage.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Hier noch bisserl was zur TURNING WHEEL von Stiegers.

COLLECTION TURNING WHEEL von Vater und Söhne Stieger - grandios.

1951er 212 Inter Vignale (ex-Gianni Agnelli)

1953er 250 MM (ex-De-Portago)

1956er 410 Sport

1960er 250 GT Chassis Court Alu.

1962er 250 GTO (ex-Mikes Parkes)

1962er 250 GT Carlifornia Spider (ex-von Trips)

1964er 250 GT Berlinetta Lusso

1964er 250 LM

1965er 275 GTB/2

1966er 206 SP Dino

1970er 512M

1972er 312 P

1972er 365 GTB/4 Coupe

1972er 365 GTC/4

1973er 365 GT4

1973er 365 GTS/4 Spider

1976er 312 T2 (ex-Niki Lauda)

1979er 312 T4 (ex-Jody Scheckter)

1979er 512BB

1979er 512BB LM

1985er 288 GTO

1988er F40

1993er 512TR

1994er 456GT

1996er 550 maranello

2003er Enzo

Hier Vater und seine beiden Söhne sowie ein Teil Ihrer Schmuckstücke.

stiegers6mt.jpg

Und hier der 62er ex-Mike Parkes 250 GTO 3589GT

stieger62gto8gi.jpg

Aber um zum eigentlichen Threadthema zurück zu kommen. Es gibt Sammler - auch in Deutschland - die mehrere Leute beschäftigen die ihnen ständig ihre guten Stücke via Trailer von A nach B und dann über X nach Z zu bringen und manchmal auch mehrere Aktionen gleichzeitig über den Erdball verteilt. Am jeweiligen Bestimmungsort werden sie dann bei Treffen oder Tracks eingesetzt. Also nicht alle Sammlungen dümpeln technisch dahin wie es am Ende bei der rosso-bianco-collection war.

Solchen aktiven Sammlern ist es doch auch nur zu verdanken, dass wir hin und wieder wirklich schöne und ausgefallene Ferraris in Aktion sehen.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

BTW: Sind noch andere Meilenwerke geplant, als die bisher Bestehenden in D?

Neben den beiden bestehenden Meilenwerken in Berlin und Düsseldorf ist im Moment eins in Stuttgart im Aufbau (wird größer als die anderen beiden). Und ansonsten hat es ja noch das Ofenwerk in Nürnberg.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Autosammlung der Dauphins in Hersbruck wird doch auch nicht wirklich bewegt oder?

Derzeit gut 130 edle Autos und 180 historische Motorräder, 20 Millionen Euro wert.

(8 Euro Eintritt. Aber wenigstens sind diese Autos noch zu sehen)

Ich war erst Mitte Mai wieder in der Dauphin Sammlung, ein Lieferant von uns hält dort immer eine kleine Hausmesse ab.

Die Dauphin Sammlung wird von mehreren Angestellten betreut die die Autos auch ab und an bewegen. Mittlerweile hat die Fam. Daupin auch benachbarte Grundstücke gekauft um dort neue Hallen zu bauen, da die Sammlung wesentlich größer sein soll als die gezeigten Fahrzeuge.

Die Dauphins selber fahren die Oldtimer auch auf historischen Ralleys bzw. geben sie an Gastfahrer (z.B. Walter Röhrl) ab.

Eintritt ist meines Wissens nach übrigens frei, man muss sich nur vorher anmelden.

Ahja, hier ist ein Foto von ein paar Ferraris aus der Sammlung.

Vorletztes Jahr hatte ich "zufällig" ne Kamera dabei.

img2512sn3.jpg

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Wer sich das leisten kann so eine "Garage" aufzubauen. Schoen fuer denjenigen.

Wenn diese aber nur "rumstehen", dann ist das wirklich schade. Aber mei.

Zu "sogar moderne".. auch die "damals modernen" sind heute selten. Evtl. weil sie

ZUVIEL bewegt worden sind und auf OGP und Co verschrottet wurden.

Von daher sind die reinen Garagensammler doch ein Punkt, dass die Blechschoenheit

doch laenger ueberlebt als sie es in unkundiger, aber bewegter, Hand tut?!!?

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Jeder Sammler leistet der Allgemeinheit grosse Dienste.

Die allermeisten sind finanziell so gut situirt,

dass auch die aufwendigste und beste Restaurierung und das zurückversetzen in den Originalzustand für sie kein Problem darstellt.

So werden Autos auch unserer Nachwelt, d.h. unseren Kindern und Enkeln erhalten.

Wenn ich sehe mit welcher Begeisterung meine Kinder durch Sinsheim gelaufen sind, dann muss ich mich bei diesen Sammlern bedanken.

Und vor allem schaffen private Sammlungen auch viele gutbezahlte Arbeitsplätze.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Zu "sogar moderne".. auch die "damals modernen" sind heute selten. Evtl. weil sie

ZUVIEL bewegt worden sind und auf OGP und Co verschrottet wurden.

Von daher sind die reinen Garagensammler doch ein Punkt, dass die Blechschoenheit

doch laenger ueberlebt als sie es in unkundiger, aber bewegter, Hand tut?!!?

So sehe ich das auch. Erlaubt ist, was gefällt. Wenn ich mir als Privatmann eine Sammlung leisten kann, was kümmert mich das offizielle Interesse?

Zudem sind die meisten dieser Fahrzeuge aus solchen privaten Sammlungen besser gepflegt, als manch andere. (Ausnahmen bestätigen wie immer die Regel :-o)

Mal abgesehen von imensen, fast undurchführbaren Auflagen der Versicherer, wenn du so einen Boliden auf der Strasse bewegen möchtest. Für die meisten dieser Sammler ist das "Haben" wesentlich wichtiger, als das "Zeigen".

Wie oft sitz ich mal eine halbe Stunde in der Garage, um die Diva zu bewundern?! Da lade ich auch nicht meine Nachbarn ein, um daran teilzuhaben und ein Fest draus zu machen! Da will ich einfach nur meine Ruhe.

Just my 2ct!

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann da auch quinkes Einstellung nicht ganz teilen, und tendiere (wenn auch ungern :wink: ) eher zu Rocks Meinung.

Und wie Toni schon sagt, erlaubt ist was gefällt, und ich wär als Autosammler ja kein Sozialarbeiter.

Wenn ich es mir leisten kann eine Ferrarisammlung zu unterhalten, so kann ich dies tun. Ich werde bestimmt niemanden Rechenschaft darüber ablegen, oder gar ein schlechtes gewissen haben, nur weil ich eben mit den fahrzeugen nicht fahre.

Und das mit den Standschäden isz doch auch eine alte Mär. Wenn die Fahrzeuge trocken und kühl gelagert werden, überleben selbst die dichtungen ein jahrzehnt.

Mein F355 ist ja auch 10 Jahre gestanden bis ich ihn heuer im januar zu neuem leben erweckst habe. Seither bin ich 9000 km gefahren ohne das kleinste Problem.

Nug

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ich kann da auch quinkes Einstellung nicht ganz teilen, und tendiere (wenn auch ungern :wink: ) eher zu Rocks Meinung.

Nug

aber Hallo:-o

manchmal bin ich auch auf der richtigen Seite:wink:

Ich hätt sehr gern eine Ferrarisammlung und es würd mich den Teufel scheren was andere dazu meinenO:-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schön für denjenigen,der sich eine nette Sammlung leisten kann:-))!

Kenne da auch ein paar solcher Leute,die Meisten haben aber in einem Punkt die selbe Meinung wie ich:

"Die Eimer sind zum Fahren da!!!"

(Zitat eines mir bekannten Sammlers)

Gibt es was Schöneres als einen 917 und einen 330P4 im Zweikampf die Eau Rouge hinaufballern zu sehen?:-o

Jeder so wie er will,ich find fahren besser als rumstehen,wenn er hin ist,wird er halt wieder aufgebaut:-))!

Gruß

RSR

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein schöner Gedanke, den der Threadersteller dort niedergeschrieben hat :-))!

....aber....

aus meiner Sicht führt eine solche Diskussion unweigerlich früher oder später zum Thema Neid und vergiftet dadurch die Atmosphäre zwischen allen Beteiligten :???:

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Ein schöner Gedanke, den der Threadersteller dort niedergeschrieben hat :-))!

....aber....

aus meiner Sicht führt eine solche Diskussion unweigerlich früher oder später zum Thema Neid und vergiftet dadurch die Atmosphäre zwischen allen Beteiligten :???:

Moin,

glaube ich nicht. Immerhin haben scheinbar die wenigsten User hier eine versteckte Ferrari-Sammlung im Keller. Bisher war Neid eigentlich nur ein Thema auf der Strasse oder bei den Nachbarn.

Gruss Bjoern

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

aus meiner Sicht führt eine solche Diskussion unweigerlich früher oder später zum Thema Neid und vergiftet dadurch die Atmosphäre zwischen allen Beteiligten :???:

Na dann beneide mich schonmal! Ich habe mit dem Sammeln bereits angefangen, Nummer 1 steht bereits in der Garage! O:-)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Na dann beneide mich schonmal! Ich habe mit dem Sammeln bereits angefangen, Nummer 1 steht bereits in der Garage! O:-)

Echt? Dafür gibts nen roten :D:wink:

BTT:

Das schöne an solchen Autos ist doch, dass sie einen auch im Stand begeistern können. Ich sehe so einen 275 o.ä. lieber in einer Sammlung, als in einer Leitplanke bei einer Veranstaltung.

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin,

glaube ich nicht. Immerhin haben scheinbar die wenigsten User hier eine versteckte Ferrari-Sammlung im Keller. Bisher war Neid eigentlich nur ein Thema auf der Strasse oder bei den Nachbarn.

Gruss Bjoern

Soll ja Leute geben, die nur ein einziges Auto in der Sammlung stehen haben und nicht mal dieses bis zum Biergarten bewegen. 8)

Da stellt sich legitimerweise die Frage, wie groß deren Sammlung werden sollte. :P

Übrigens: Neid ist etwas POSITIVES im Sinne von "das hätte ich auch gerne".

Leider wird das in Deutschland etwas anders als z.B. in USA gelebt.

Das Problem ist doch die Mißgunst, der Vandalismus, das Denunziantentum, das Blocken im Straßenverkehr, die üble Nachrede, Schikanen der Rennleitung etc.

Wie dem auch sei, diese Diskussion hatte ich ja explizit ausgeschlossen. Sicher gibt es dazu schon einige threads in "Alltag".

BTT:

Man hat letztlich doch nur einen Hintern!

Ein paar hundert km sollte ein Wagen jeden Monat fahren. Und diese km will ich doch selbst unter die Räder nehmen.

Wenn ich das von meinen Angestellten machen lasse, kommt doch null Spass auf.

Jetzt mal ne Hausnummer: Ab fünf Autos wird's doch für die meisten Privatleute kritisch.

Manch einer ist doch schon mit 3 Hütten voll beschäftigt.

Ein vierter Wagen wäre gar nicht mehr in Gebrauch. :wink:

(Da drängt sich der Vergleich mit Vielweiberei / Harem auf, aber lassen wir das jetzt .... O:-) )

Gruß,

cinque

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin Chinque,

ja, sicher, man hat nur einen Hintern.

Ich hatte zeitweise auch zwei Autos und zwei Motorraeder und hab sie doch nicht bewegt (dabei war ich damals sogar noch oefter mal zu Hause).

Wuerde mir jetzt entsprechendes Geld zur Verfuegung stehen (es muss gar nicht so viel sein, ich bin ja auch bei den Autos bescheiden), wurde ich mir noch folgende Fahrzeuge anschaffen:

einen Jaguar XJR fuer den Alltag (so um Baujahr 2000)

einen 308 GTS wegen der unbeschreiblich schoenen Form

einen 246 GTS wegen der noch schoeneren Form

einen 512BB um auch einen 12-Zylinder zu haben

und natuerlich den 355 GTS behalten.

Damit haette ich mit einem Invest von

10.000 + 40.000 + 100.000 + 100.000 = 250.000 Euro eine kleine Sammlung. Dabei ist die Summe gar nicht so utopisch hoch, z.B. im Vergleich zum Eigenheim.

Aber wuerde ich alle bewegen koennen? Sicherlich nicht. Trackdays bin ich nicht erfahren genug, kann aber noch kommen. Aber welchen der o.a. soll ich fuer die Rennstrecke nehmen?

Dann wurde ich gerne an Oltimer-Rallys teilnehmen. Da hab ich dann aber mit dem 246, dem 308 und dem 512 gleich drei Fahrzeuge, mit denen das geht. Aber immernoch nur einen Hintern (ich hoffe, das bleibt so).

Also haette ich auch eine kleine Sammlung im Keller, die ich nicht ausreichend bewegen wuerde. Aber wie Toni koennte ich mich stundenlang davor setzen und die Autos anschauen und streicheln.

Meine Begeisterung wuerde ich auch mal teilen wollen, also duerften auch mal Leute komme, und die Autos anschauen.

Und so habe ich jeden Abend etwas zum traeumen, etwas zum Sparen und etwas zum Planen.

Gruss Bjoern

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

(Da drängt sich der Vergleich mit Vielweiberei / Harem auf, aber lassen wir das jetzt .... O:-) )

Gruß,

cinque

Ich hab deine Anspielung sehr wohl verstanden :ruhe:

Zu Neid und Missgunst, da gabs doch mal von Sixt so eine schöne Werbung, die auf dem Münchner Flughafen überall zu bewundern war. "Neid und Missgunst für 99 DM" hiess die damals, und bewarb ein Porsche Cabriolet.

Eine unglaublich coole werbung wie ich damals (und auch heute) fand /finde :-))!

Nug

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Moin Cinque,

Also haette ich auch eine kleine Sammlung im Keller, die ich nicht ausreichend bewegen wuerde. Aber wie Toni koennte ich mich stundenlang davor setzen und die Autos anschauen und streicheln.

Gruss Bjoern

Aber Du hast ja nicht mal Zeit "stundenlang davor" zu sitzen. Und wenn, dann hättest Du auch stundenlang Zeit zu fahren. 8)

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Also die meisten Sammler haben vor allem Kinder, und das genuegend, die die Autos auch bewegen.

Bei ueber 3-4000 Autos, wie beim Schaich von Brunei, wird das nicht der Fall sein.

Aber ich denke bis 10-20 Autos funktioniert das gut. Wenn die Autos anstaendig in Klimagaragen gelagert werden, sehe ich gar kein Problem. Man wird nur Probleme haben, wenn den Autos staendige wechselnde Verhaeltnisse zugemutet werden. Die Luftfeuchtigkeit wird wohl der groesste Feind sein.

Aber das ist alles privat und Autos sind nun mal Statussymbole. Ich denke fuer die meisten ist es einerseits Liebe fuer die Autos, andererseits Anerkennung fuer ihr Geleistetes. Sehe da gar kein Problem so viele Autos zu halten.

Man kann ein Auto auch ueber ein Jahr nicht fahren und dann im naechsten Jahr problemlos starten. Kommt alles auf die Wartung und Lagerung an ;)

PS: Heute ist kein Feiertag, sondern ein Gedenktag an den sehr kuriosen und unglaubwuerdigen Anschlag vom 11. September 2001

Link zu diesem Kommentar
Auf anderen Seiten teilen

Schreibe eine Antwort

Du kannst jetzt einen Beitrag schreiben und dich dann später registrieren. Wenn du bereits ein Benutzerkonto hast, melde dich zuerst an.

Gast
Auf dieses Thema antworten...

×   Du hast formatierten Text eingefügt.   Restore formatting

  Only 75 emoji are allowed.

×   Dein Link wurde automatisch eingebettet.   Einbetten rückgängig machen und als Link darstellen

×   Dein vorhergehender Inhalt wurde wiederhergestellt.   Editor leeren

×   You cannot paste images directly. Upload or insert images from URL.


×
×
  • Neu erstellen...