Jump to content
EUROPAS GROßE
SPORTWAGEN COMMUNITY
amorim

Testfahrt BMW M3 2007

Empfohlene Beiträge

amorim
Erster Beitrag:
Letzter Beitrag:

Hallo Leute

Ich bin den neuen BMW M3 gefahren. Ist der Hammer! Der Preis ist aber auch ein Hammer!

Gruss

Amorim:-))!

post-21120-14435316392212_thumb.jpg

post-21120-14435316393575_thumb.jpg

post-21120-14435316394935_thumb.jpg

post-21120-14435316396238_thumb.jpg

post-21120-14435316397587_thumb.jpg

Jetzt registrieren, um Themenwerbung zu deaktivieren »
320diesel
Geschrieben

Hey. Ist ja klasse...

Aber gehts vielleicht noch n bißchen ausführlicher?? 8)

Der Preis ist übrigens-gemessen an Leistung und Alltagstauglichkeit- eher ein Schnäppchen... finde ich.

Aber die Bilder sind nicht schlecht

amorim
Geschrieben

Ich werde ein bisschen mehr schreiben. :-))!

post-21120-14435316399939_thumb.jpg

320diesel
Geschrieben

Danke... wir warten und sind gespannt, was du zu sagen hast. :D

blubb202
Geschrieben

Super Auto...

aber soviel Plastik hätte ich nicht erwartet. Kommt wohl auch auf die Ausstattung an, aber graues Plastik....nee nee...:-o

m zetti
Geschrieben

Naja, ist zwar Kunstoff, wirkt aber nicht billig. Außerdem..., bei welchem Auto wird heute das Armaturenberett nicht aus Kunstoff hergestellt. (Wenn nicht die Volllederausstattung geordert wird.)

Ich finde die Carbonoptik der Zierleisten sehr schön. Hat mir auch im M4 QP sehr gut gefallen und sieht echt edel aus.

Preislich kann man nicht meckern, aber....

Wo ist der Vorteil der fast 90 PS mehr im Vergleich zum Vorgänger?

Von den Fahrleistungen doch eher keine Weiterentwicklung, oder?

Was an Leistung dazu gekommen sit, wird duch das Mehrgewicht wieder kompensiert. Wann lernen es die Hersteller endlich einmal?

Gruß

Michael

MikeRR
Geschrieben

Hatte ihn letzte Woche auch übers Wochenende - Fazit das Auto ist absolut genial. Ich bin aber mal gespannt auf die neue "DSG" Schaltung, den CSL und wie es mit den "Kinderkrankheiten" aussehen wird.

Preis finde ich schon ziemlich happig im Vergleich zum alten - ich denke ich werde mir den E92 (Alpina oder M) erst in 1-2 Jahren kaufen und in der Zwischenzeit wohl ein bisschen Corvette heizen.:D

Was ich ziemlich enttäuschend fand ist, dass "individual" mir keinen in "Estoril Blau" machen kann... Individual?!

@Zetti: Die Mehrleistung spürt man schon im Vergleich zum E46.

bibiturbo
Geschrieben
Naja, ist zwar Kunstoff, wirkt aber nicht billig. Außerdem..., bei welchem Auto wird heute das Armaturenberett nicht aus Kunstoff hergestellt. (Wenn nicht die Volllederausstattung geordert wird.)

Ich finde die Carbonoptik der Zierleisten sehr schön. Hat mir auch im M4 QP sehr gut gefallen und sieht echt edel aus.

Preislich kann man nicht meckern, aber....

Wo ist der Vorteil der fast 90 PS mehr im Vergleich zum Vorgänger?

Von den Fahrleistungen doch eher keine Weiterentwicklung, oder?

Was an Leistung dazu gekommen sit, wird duch das Mehrgewicht wieder kompensiert. Wann lernen es die Hersteller endlich einmal?

Gruß

Michael

Nach einem Tag Abstand (hatte den Wagen gestern zufällig länger gefahren) stört mich am M3 primär das Zusammenspiel von Kupplung/Schaltung und Gasannahme. Fühlt sich irgendwie nicht solide und gut abgestimmt an. Der Rest des Wagens ist sein Geld allemal wert :-))!

m zetti
Geschrieben
Hatte ihn letzte Woche auch übers Wochenende - Fazit das Auto ist absolut genial. Ich bin aber mal gespannt auf die neue "DSG" Schaltung, den CSL und wie es mit den "Kinderkrankheiten" aussehen wird.

Preis finde ich schon ziemlich happig im Vergleich zum alten - ich denke ich werde mir den E92 (Alpina oder M) erst in 1-2 Jahren kaufen und in der Zwischenzeit wohl ein bisschen Corvette heizen.:D

Was ich ziemlich enttäuschend fand ist, dass "individual" mir keinen in "Estoril Blau" machen kann... Individual?!

@Zetti: Die Mehrleistung spürt man schon im Vergleich zum E46.

Spüren, vielleicht subjektiv ja, aber auf dem Datenblatt sieht es doch eher nach Gleichstand aus.

Gruß

Michael

RacergirlX
Geschrieben

Ihr habt gut reden, ihr seit ihn ja alle schon gefahren:cry:

Nytro
Geschrieben

Ich hab meine Probefahrt am 22.10.07 in Dingolfing, wenn ich meinen nagelneuen BMW 530i abhole :D

Brenne schon richtig darauf das Auto zu fahren. Ich bin tierisch gespannt auf das Handling, der soll ja wie ein Supersportwagen liegen.

Das wird warscheinlich das zweitschnellste Auto sein was ich je gefahren bin. Bisher ist es noch der E 55 AMG und der wird's vermutlich auch erstmal bleiben :D

Fahrbericht kommt dann hier rein ;)

Grüße

Nytro

itf joegun
Geschrieben

Also ich habe vor ein paar Wochen einen M392 probe gefahren. Das Auto war relativ gut ausgestattet, knapp 90k€ wurden dafür ausgerufen (Vollleder, alle technischen Spielereien usw.).

Der Motor ist klasse, der Sound Innen einfach schön. Nicht störend, einfach scharf, der V8 erfüllt IMHO genau das was er soll --> Gänsehaut erzeugen! Der Klang ist gut mit dem M539 zu vergleichen, im Innenraum zumindest, soweit ich mich recht erinnere. Ist schon länger her das ich einen M539 mit Serien ESD gehört habe.

Da das Auto erst 3 Kilometer runter hatte fuhr ich Anständig, zum Punch über 5500k kann ich nichts sagen. Allerdings geht er untenrum recht anständig. Ich denke schon ein Pfund besser als der normale M346.

Die Schaltung. Ja, die Lastwechselreaktionen sind gewöhnungsbedürftig. Vor allem weil ich ein SMG habe, ist mir das recht schwer gefallen am Anfang. Aber, nach 10 Minuten Fahrt hats dann geklappt.

Nochmal zu den Gimicks: Im M-Menü alles auf "Normal" und Du hast eine Reiselimousine wo Du auch mal Mammi oder Omi mitnehmen kannst. Alles auf Sport und das Ding wird zum Tier. EGas ist viel direkter usw. also für mich ist der M392 der ideale Kompromiss zwischen Fun und Alltag.

Das Auto mit der EDC Abstimmung ist klasse, die Umstellungen dort sind stark merklich, von Komfort nach Sport ist der Unterschied heftig. Auch hier wieder alles im "gewöhnlichen" Bereich.

Wer ein Auto für die NS sucht ist mit dem M3 aber falsch. Sicherlich kann er auch diese Disziplin gut, aber eben nicht so wie ein CSL oder ein anderer Racer. Der M3 ist IMHO ein traumhaftes Alltagsauto, eher ein GT als ein Sportler. Das Gewicht ist eben der Punkt...

Die Racer sollten auf einen CSL warten und nicht den M392 in Richtung Racing beurteilen. Dabei kann er nur verlieren und dafür ist er auch nicht gebaut.

onkelsilvio
Geschrieben
Ihr habt gut reden, ihr seit ihn ja alle schon gefahren:cry:

@RacergirlX: Ende der Woche kommt ein M3 zur AHG nach Pforzheim. Wenn du nen Ansprechpartner dort brauchst...kurz melden - dann klappts vielleicht auch mit nem persönlichen Ausritt mit dem V8. :D:-))!

sauber
Geschrieben
Spüren, vielleicht subjektiv ja, aber auf dem Datenblatt sieht es doch eher nach Gleichstand aus.

Gruß

Michael

Wie kommst du darauf? Das Leistungsgewicht ist klar besser als beim e46. 3.8 Kg/Ps vs 4.6. Und auch in den Tests ist er 2-3s schneller auf 200 als der Vorgänger.

Björn
Geschrieben
Wer ein Auto für die NS sucht ist mit dem M3 aber falsch. Sicherlich kann er auch diese Disziplin gut, aber eben nicht so wie ein CSL oder ein anderer Racer. Der M3 ist IMHO ein traumhaftes Alltagsauto, eher ein GT als ein Sportler. Das Gewicht ist eben der Punkt...

Hallo,

sollte der M3 tatsächlich - wie hier im Forum schon mal genannt - eine Zeit von 8min03s schaffen, sehe ich keinen Grund, warum er nicht für die NS geeignet sein sollte. Die Zeit muss natürlich noch bewiesen werden. Ansonsten gibt es aber in der Preisklasse ziemlich wenig, was gefährlich werden könnte (die gute alte Corvette z.B.).

Der CSL ist noch ein bisschen besser, hat aber den Nachteil der sich stark abnutzenden Semis. Außerdem war er damals! deutlich teurer.

Grüße,

Björn

itf joegun
Geschrieben
sollte der M3 tatsächlich - wie hier im Forum schon mal genannt - eine Zeit von 8min03s schaffen, sehe ich keinen Grund, warum er nicht für die NS geeignet sein sollte. Die Zeit muss natürlich noch bewiesen werden. Ansonsten gibt es aber in der Preisklasse ziemlich wenig, was gefährlich werden könnte (die gute alte Corvette z.B.).

Der CSL ist noch ein bisschen besser, hat aber den Nachteil der sich stark abnutzenden Semis. Außerdem war er damals! deutlich teurer.

Ich sage ja auch nicht, dass die NS nichts für den M3 wäre. Würde ich mir einen kaufen, dann würde ich am Auto vermutlich nichts verändern müssen um Spaß zu haben.

Was sagt Dir die SA Zeit? Dass das Auto eine Runde schnell war. Ob das dann in der Realität durch einen Touristen ebenfalls ein Wochenende oder einen Trackday lang Spaß macht sind zwei paar Schuhe. Und was interessiert mich die SA Zeit, wenn sich das Auto im Alltag als mies rausstellt, mein Geld bekomme ich nicht zurück deswegen. Aber wie gesagt, ich denke den Alltag kann der M392 perfekt. Aber lassen wir das, über Zeiten zu sprechen bevor sie gefahren wurden ist eh nicht mein Ding, daher möchte ich da auch nicht mitreden.

Aber der gern gemachte Vergleich, eben gerade gegen einen CSL (Gebrauchtpreis heute immer noch 60-65k€ für einen guten) oder einen GT3 passen aber überhaupt nicht meiner Ansicht nach.

Björn
Geschrieben

Hallo itf joegun,

Wer ein Auto für die NS sucht ist mit dem M3 aber falsch.

Ich sage ja auch nicht, dass die NS nichts für den M3 wäre.

Also ich hatte das schon so verstanden. :wink:

Was sagt Dir die SA Zeit? Dass das Auto eine Runde schnell war. Ob das dann in der Realität durch einen Touristen ebenfalls ein Wochenende oder einen Trackday lang Spaß macht sind zwei paar Schuhe.

Das sehe ich genauso. Gerade bei den schwereren 'Power'-Limousinen darf das doch stark angezweifelt werden.

Aber der gern gemachte Vergleich, eben gerade gegen einen CSL (Gebrauchtpreis heute immer noch 60-65k€ für einen guten) oder einen GT3 passen aber überhaupt nicht meiner Ansicht nach.

:-))!

Besonders der Vergleich mit dem GT3 ist meines Erachtens nonsens. Vielleicht passen Leistung, Anzahl der Türen und Antriebsachse zusammen, das war's dann aber schon wieder. Die gleichen Übereinstimmungen hat der M3 mit einer Zugmaschine. Und meines Erachtens gibt es keinen ernsthaften GT3 Interessenten, der dem BMW den Vorzug gibt.

Ob die Bremsen und Reifen des CSL wirklich ein (oder mehrere) ganze(s) Wochenende(n) überleben steht auf einem anderen Blatt.

Viele Grüße,

Björn

Viktor
Geschrieben

Der GT3 wäre für mich schon interessant, da ich aber der Marke Porsche gegenüber nicht so angetan bin wie BMW, würde ich in deren Modellprogramm etwas suchen. Aber leider werde ich dort nicht mehr fündig werden :-(((°

MikeRR
Geschrieben

GT3 (996) bin ich im Zuge meiner Autoauswahl fürs nächste die letzten Woche auch gefahren, vor der Probefahrt war ich ziemlich sicher es würde der werden. Danach kam die Ernüchterung - für meinen Geschack ist der Wagen im Alltag nicht zu gebrauchen (Innenraum zu laut, läuft allen Spurrillen nach, Komfort sehr niedrig - der CSL ist schon eine ganze Spur bequemer), meine Freundin war ebenfalls garnicht angetan von der Idee mehrere hundert KM damit fahren (nebendran sitzen) zu müssen, für den Trackday sicher genial, die kleine Bergstrasse die ich gefahren bin war auf jeden Fall sehr spassig, aber Autobahn und Stadtverkehr eher nervig.

itf joegun
Geschrieben
Also ich hatte das schon so verstanden. :wink: Viele Grüße,

Björn

Sorry, aber wenn Du zitierst, dann bitte auch richtig und vollständig. Wir sind ja hier nicht bei der Autobild...:D

Wer ein Auto für die NS sucht ist mit dem M3 aber falsch. Sicherlich kann er auch diese Disziplin gut, aber eben nicht so wie ein CSL oder ein anderer Racer.
chip
Geschrieben

Kurz zur NS Tauglichkeit:

Natürlich wird diese bei M3 und Co durch höhere Wartung bzw höheren Verschleiß erkauft, da diese Autos eben mehr Gewicht mitbringen. Das die Produkte der M GmbH jedoch insgesamt tauglich sind wenn man diese ggf. höheren Kosten bereit ist zu tragen, dass zeigt der Einsatz der Ringtaxis, die ja seit Jahren M5 sind, doch recht eindrucksvoll. Wobei Jochen natürlich absolut recht hat, dass man eben nicht nur auf "die" eine schnelle Runde aus dem Sport Auto Supertest schaut sondern auf die Möglichkeit auch mal eine ganzen Trackday mit dem Wagen zu fahren ohne dass danach eine Rundumerneuerung von Reifen, Bremsen etc nötig ist. (Hierbei unterstelle ich natürlich eine Runde fahrweise ohne Vergewaltigung der Bremsanlage.) Insofern bleibt dem Wagen sicherlich das letzte Quäntchen Hardcorsporteinsatz vorbehalten, für 98% aller Fahrer dürfte er jedoch, genau wie das Vorgängermodell, absolut ausreichend sein.

Was ich recht interessant finde, ist dass der M3 (ähnlich wie das PASM Fahrwerk bei Porsche oder das ABC Fahrwerk im Mercedes SL) doch recht angenehm den Spagat zwischen Alltag und Sportlichkeit schafft. Das war vor ein paar Jahren doch eher anders. Entweder vergleichsweise komfortabel im Alltag oder ein echtes umgerüstetes Sportfahrwerk mit diversen Nachteilen im selbigen.

Heute können beide Situationen recht gut abgedeckt werden und den Entwicklern ist hier ein echter Fortschritt zu bescheinigen, was allerdings dem Nachrüst und Tuningmarkt langfristig eher weniger gefallen wird.

bibiturbo
Geschrieben
Kurz zur NS Tauglichkeit:

Was ich recht interessant finde, ist dass der M3 (ähnlich wie das PASM Fahrwerk bei Porsche oder das ABC Fahrwerk im Mercedes SL) doch recht angenehm den Spagat zwischen Alltag und Sportlichkeit schafft. Das war vor ein paar Jahren doch eher anders. Entweder vergleichsweise komfortabel im Alltag oder ein echtes umgerüstetes Sportfahrwerk mit diversen Nachteilen im selbigen.

Vor allem in Kombination mit der entsprchend programmierten "M-Taste" ist das im Alltag wirklich gut nutzbar. Die einfache Umschaltung von Gaspedalansprechverhalten, Fahrwerkskomfort etc. ist sehr gut gelöst :-))!

amorim
Geschrieben

Hallo Leute.

Ich fahre seit vier Jahren ein BMW M3 e46. Ich bin jetzt den neuen M3 gefahren. In der Schweiz kostet der neue M3 104000 CHF (Basis). Der Porsche Cayman S Edition1 kostet 110000 CHF und ist gut ausgestattet. Nun meine Frage. BMW oder Porsche??? Ich muss noch dazu sagen dass ich geschäftlich noch ein VW Passat besitze.

Danke!

Gruss Amorim :-))!

MikeRR
Geschrieben

Ich hab beide gefahren und sage ganz klar M3.

Den M3 musst du eher mit nem Carrera S vergleichen als mit nem Cayman S. Ist ne andere Leistungsklasse.

sauber
Geschrieben
Ich hab beide gefahren und sage ganz klar M3.

Den M3 musst du eher mit nem Carrera S vergleichen als mit nem Cayman S. Ist ne andere Leistungsklasse.

Vor allem ist der M3 ein vollwertiges Auto, was den Platz anbelangt. Wenn man einen Cayman S Gegner von BMW will, kauft man sich einen Z4 M. Und dann sieht es für den Caymen ziemlich düster aus, was den Preis anbelangt.

Erstelle ein Benutzerkonto oder melde dich an

Du musst ein Benutzerkonto haben, um einen Kommentar verfassen zu können

Benutzerkonto erstellen

Erstelle ein neues kostenloses Benutzerkonto.

Jetzt registrieren

Anmelden

Bereits Mitglied? Melde dich hier an.

Bereits registriert?

  • Ähnliche Themen

    • Eno
      Mein heissgeliebter M3 E46 macht seit einiger Zeit komische Geräusche im Bereich der Hinterachse.

      Vor allem, wenn er im Warmen gestanden hat, klackerts da vor allem nach dem losfahren vor sich hin.
      Auch bei holprigem Asphalt klackerts. Dieses Klackern gabs schon in den letzten jahren aber eher im Sommer mal beim fahren nur ganz selten. Jetzt quasi kontinuierlich bei entsprechenden Strassen...
       
      Dazu kommt, dass es wenn man nach dem losfahren eine (langsame) engere Kurve fährt kurz zwei oder drei mal "wummert" als würde die Sperre unbeabsichtigt zumachen - geht das mechanisch überhaupt?
      Ein Ruckeln ist dabei aber nicht zu verspüren, also keine Abbremsung oder dergleichen.

      Geht mir das Diff kaputt? Sperre hinüber? Wer kennt sich aus und kann einen Kommentar machen?
       
      Gruß,
      Eno.
    • Pitschmitt
      Guten Tag zusammen,
       
      es ist mal wieder soweit meine Lady braucht neue Schlappen. Als langjähriger Hankook Evo V12 Fahrer wollte ich mal was neues ausprobieren! Was könnt ihr den so empfehlen? Was fahrt ihr so? Und vor allem von welcher Quelle bezieht ihr die Reifen? 
       
      LG Pitschmitt
    • Hessenspotter
      Hallo liebe CP User,
      seit nun 3000km begleitet mich mein Z3. Im Allgemeinen bin ich sehr zufrieden mit ihm, er lässt sich ohne Probleme im Alltag bewegen und nutzen, deshalb führe ich eine kleine Liste von Pro und Contras auf.

      Pro:
      -sportlich, schick und elegant, selbst noch nach 14 Jahren
      -günstige Ersatzteile in Sachen Fahrwerk, Bremse, Motor etc.
      -sicheres, neutrales Fahrverhalten, selbst bei feuchter Fahrbahn und ungeschicktem Fahrer
      -angenehmes cruisen ist möglich
      -selbst bei höheren Geschw. relativ windstill
      -große Bremsanlage ab Werk, da er die gleiche hat wie der 1,9L
      -leicht schaltbar
      -relativ konstanter Verbrauch, unabhänigig von der Fahrweise (7-7,8L) nur die Runde Nordschleife hat er mit 11L/100km geschluckt
      -schöner 4 Zylindersound zwischen 3.000 und 4.000 U/min, aber nur zu
      -viele Verstaumöglichkeiten


      Contra:
      -mit 115PS sind keine Beschleunigungswunder zu erwarten, man kann leicht von einem Golf Diesel bei einem Ampelstart überholt werden
      -Das Verdeck , es ist nicht zu 100% dicht, deswegen wird er auch ab und zu nass
      -schlechtes Licht
      -Stand der Bremsflüssigkeit nur schlecht abzulesen
      -sehr kleiner Tank, nur 51L
      -keine Reserveleuchte
      -schwankende Tankanzeiger (Dif. von 30-40% möglich)
      -Motor ist zäh ab ca. 5.000 U/min
      -wenig Seitenhalt in den Seriensitzen, gerade der Beifahrer
      -dem Lenkrad fehlt es an Grip
      -ein 6ter Gang wäre schön
      -ab Tempo 150-160 wird es selbst zu recht laut, sodass man sich nur noch schreiend unterhalten kann
      -Differenz in der Übersetzung zwischen 2. und 3. Gang ist zu groß, ein 6-Gang Getriebe wäre hier angenehmer


      So und nun kommt mein ganz persönlicher Bericht von 2 Runden Nordschleife in meinem Z3.

      Meine ersten Nordschleifenrunden:

      Seit 3 Jahren habe ich den Wunsch gehegt 1 oder 2 Runden auf der Nordschleife zu fahren, zu Anfang war es nicht möglich, also kaufte ich mir erste einmal die entsprechenden Rennespiele um den Ring wenigstens virtuell kennen zu lernen bzw. zu “bezwingen”. Ab und zu hoffte ich auch von jemandem mitgenommen zu werden, es passierte jedoch nie. Nun nach dem ich seit ca. einem Jahr meinen Führerschein habe, habe ich mich dazu überwunden, alleine 1-2 Runden auf dem Ring zu fahren. Meinen Basis hier für war ein sportliches Alltagsfahrzeug, meine BMW Z3 1,8i. Nach ca. 4000km mit ihm bin ich doch recht vertraut mit ihm, ich wusste w ungefähr seine Grenzen waren, quer- wie längsdynamisch. Also nutzte ich meinen vorletzten Ferientag in dem ich mich morgens um 8Uhr Richtung Nürburgring aufbrach. Am Ring angekommen musste ich die Zeit bis 17.15 hinter mich bringen. Um 16 Uhr tankte ich brav Super Plus und begab mich auf die Döttinger Höhe, die 75€ für vier Runden investierte ich. Als dann um 17.25 sich die Schranken öffneten, brach die Verkehrsführung endgültig zusammen. Also Motor schon einmal laufen lassen, damit das Öl auf Temperatur kommt und sich schön im Motor verteilt. Das Schnurren des Reihen 4-Zylinders geht unter, in dem Brüllen des straßenzugelassene Porsche 996 GT3 Cup, der neben mir Parkt, mit seiner Standdrehzahl von 3000U/min unterhält er den ganzen Parkplatz. Ich öffne das Verdeck und bereite mich auf die Runde vor, alles wird noch einmal schön festgemacht. Dann ziehe ich Sturmhaube und BW-Pilotenhelm auf. Nach kurzer Zeit stehe ich an der Schranke, die ich schon immer einmal durchfahren wollte, sie öffnet sich und gibt die berühmtesten 20,8 km Asphalt der Welt preis. Los geht es, schon nach den ersten Metern werde ich wieder auf den Boden der Tatsachen zurück geholt, ein Porsche Sport Classic zieht ohne Mühe an mir vorbei, nach Antoniusbuche kommt der Schreck, Was? So eine Senke ist das, der Z3 hat mit seinen 115PS Mühe im 4. Gang im Hohenrain vorwärts zu kommen, sanft in die Eisen und schnell noch den Porsche vorbei lassen. Im Bereich ehm. Einfahrt Hatzenbach wird mir klar auf was ich mich eingelassen habe, und dass das, was ich vorher so oft in Videos und Spielen gesehen haben, gar nichts war gegen das was hier ist. Im Hatzenbach komme ich nicht über 120, es ist immer wieder Verkehr, wenn mal nicht alle 5 sec. in den Spiegel schaue, kann das eine böse Überraschung geben. Hier in Hatzenbach macht sich mein Pilotenhelm bezahlt, die Sonne steht tief und blendet leicht, als Brillenträger kann man halt nicht so einfach die Brille wechseln, also klappt das Sonnenvisier runter, und man kann wieder mit offenen Augen fahren. Ausgang Hoheneiche wird mir wieder einmal klar dass die Realität total anders ist. Durch den andauernden Verkehr ist hier nicht mehr als 130 drin, sonst müsste ich die Familienkutsche vor mir überholen, und das war nicht möglich. Die Kompression vor der Quiddelbacher Höhe, man sieht sie nicht, aber dann ist sie da. Im weiteren Verlauf bis Schwedenkreuz ist wieder nicht mehr als 140 drin. Schwedenkreuz schockt mich echt. Virtuell sieht es recht breit aus, aber in echt, mir hängen noch die Worte des Manhart BMW Fahrers im Ohr, “Kurz vor Schwedenkreuz habe ich knapp 290 laut Tacho”, ich verstehe die Welt nicht mehr. Diese Kurve mit mehr als 180 zu nehmen erscheint mir selbstmörderisch. Nach Aremberg kommt der nächste Schock, “WAS? Hier geht es SO bergab!” Der Kick kommt erst zum Schluss, wenn man die Kompression in der Fuchsröhre spürt, mein Gott, sowas kannte ich bisher nur vom Segelfliegen. Im Adenauer Forst stehen wieder viele Zuschauer, sie hoffen das etwas passiert, aber es passiert (zum Glück) nichts. Weiter geht es, im ganzen Bereich abwärts nach Adenau ist jede Menge Verkehr. Im Abschnitt Exmühle trifft mich der nächste Schlag, “WAS? Hier geht es SO hoch!”, zurück in den 2. Gang sonst ist die Puste beim 1,8 Motor weg. Der Van vor mir vermasselt es und steht mir nach Ex-Mühle im Weg, hinten ist frei also wird er überholt. Wie vorhergesehen erreicht der Z3 bei 130 im 3 Gang im Kesselchen und Klosterbach seinen Topspeed, mehr ist nicht drin. Mit lautem Getöse kommt von hinten der eben erwähnte Manhart an und überholt mich mit knapp 200, der Fahrer grüßt, wie vorausgesagt hat er mich im Kesselchen eingeholt. Der nächste interessante Abschnitt war das Karussell , hier schön innen reingetaucht, im 2 Gang, ca. 50-60 km/h, am Ende des Karussell der Umschwung nach rechts, echt spannend wenn man spürt wie das Fahrwerk arbeitet. Im weiteren Verlauf verwundert mich immer wieder wie steil es hier ist. Dann kommt mein persönlicher Lieblingsabschnitt, Brünchen. Hier habe ich schon so oft gestanden, nun fahre ich selber hier. Im weiteren Verlauf kommt eine Baustelle, zwischen Pflanzgarten und Schwalbenschwanz wurde im Absatz die Leitplanke erneuert. Hier traf mich dann der Schock, was die Strecke hier für einen Absatz macht, Wahnsinn, die wenigsten normalen Straßen machen das. Der weitere Verlauf war nicht sehr spannend, nur jede Menge Verkehr.
      Ich komme auf den Parkplatz, parke, Leerlauf rein, Motorhaube auf, und den Motor nachlaufen lassen. Ist gesünder. Der Van, den ich im Abschnitt Ex-Mühle überholt habe, parkt neben mir, ich schaue rein, voller Asiaten, kein Wunder. Sie schauen mich entsetzt und verwundert zu gleich an, da ich immer noch Sturmhaube (schwarz) und Helm (schwarz), mit herunter gelassenem Sonnenvisier anhabe (auch schwarz). Sofort kommen die 3 Herren aus dem Van auf mich zu und reden mit mir, sie freuen sich tierisch, das sie die ganze Zeit an mir dran bleiben konnten. Nach einiger Zeit kommt auch eine der weiblichen Passagiere, und redet mit mir, sie ist sprachlos, nach dem sie erfahren hat, das ich erst 18 bin, der Z3 mein Auto ist, und dass dies gerade meine erste Runde überhaupt war. . Ich denke sie hat das Auto einfach nur viel zu teuer eingeschätzt .

      Nach längere Unterhaltung (natürlich in Englisch), merke ich worauf sie zielt, sie will mitfahren, also frage ich sie direkt, ob sie den mitfahren will . Sie freut sich riesig als ich ihr dass Angebot unterbreite. Denn ihre Mitreisenden waren für einen weitere Runden bereits verschwunden. Wieder auf der Strecke stelle ich fest das viel weniger Verkehr ist, fast komplett Hatzenbach kann ich Ideallinie fahren (also das was ich aus den zahlreichen Videos und Spielen als Ideallinie kenne). Anfahrt auf Flugplatz geht dieses Mal Vollgas mit 140, auf der Kuppe merkt man, wie sich der Z3 aus den Federn hebt, meine Mitfahrerin kann sich vor Freude nicht beherrschen, und macht wild Fotos von sich im mit mir im Auto . Sie ist die ganze Zeit am jubeln, den sie ist noch nie Cabrio gefahren (OK sie kommt aus Taiwan, aber ich glaube da gibt es auch Cabrios ). Durch die Fuchsröhre wird Ideallinie gefahren, es ist ja nichts los, dieses Mal 4. Gang 150 Vollgas ab durch die Kompression, man spürt im weiteren Verlauf nach Adenau hinunter das Mehrgewicht (ca. 50kg), die Reifen arbeiten mehr, ab und zu kommen sie auf die Grenzen der Haftreibung, allerdings bleibt der Z3 immer schön neutral, er neigt selbst bei starkem anbremsen in die Kurve nicht ins Untersteuern (was ich hasse wie die Pest). Im Abschnitt Bergwerk (direkt am Anfang in der Rechtskurve) zieht ein GT3RS heran, ich lasse ihn extra vor, doch anscheinend reicht das dem Fahrer nicht und er schnippelt mich, 20cm haben gefehlt, er zieht mit lautem Boxersound Bergwerk hoch. Tina (meine Beifahrerin) ist total fasziniert. Karussell wird wieder innen abgefahren, die Stöße spürt man nicht, das Fahrwerk ist schlicht zu weich. Tina ist auch hier wieder entzückt Im weitern Verlauf gab es nicht Besonderes. Als wir dann wieder von der Strecke runter kamen, fuhr ich direkt wieder auf den Parkplatz, gleiche Prozedur wie vorher her, Motor nachlaufen lassen etc. Tinas männliche Mitreisende kommen an, und kriegen den Mund nicht mehr zu :D, Tina bedankt sich herzlich, wir tauschen E-Mail Adresse aus und reden noch, dann noch ein Erinnerungsfoto . Die Mitreisenden sind immer noch beeindruckt, und kriegen nicht den Mund vor erstaunen zu, als Tina ihnen irgendetwas auf taiwanesisch erzählt. Jetzt hat sie wenigstens etwas daheim zu erzählen.

      Der richtige Schock trifft mich erst als ich ca. 40min später losfahre. Am Kreisel will meine Bremse nicht mehr richtig bremsen, erst im letzten 1/3 ist überhaupt Bremskraft da. Auf dem Weg zur Tanke wird es etwas besser. Aber die Bremse fängt an so komisch zu quietschen. Nach dem Tanken steht der Verbrauch fest, 11 L/100km habe ich auf den 2 Runden gebraucht. Dann geht es ab heim, selbst nach ca. 120km hat die Bremse immer noch nicht ihre alte Leistung wieder. Ich probiere kurz vor daheim noch einmal eine Vollbremsung mit ABS Einsatz aus 70km/h, ich weis wie sie sich normaler Weise anfüllt, das hier war vielleicht die Hälfte von dem was normaler Weise da ist. Zum Glück ist die Bremse nach 2 Tagen abkühlen wieder normal. Die mangelnde Bremsleistung führe ich auf die alte Bremsflüssigkeit zurück, die ich schleunigst wechseln lasse.

      Mein Fazit: Die Nordschleife macht bei wenig Verkehr verdammt viel Spaß, und man kann auch man schnell durch Kurven fahren, ohne seinen Führerschein zu gefährden . Mein Fazit über das Auto und die Reifen. Der Z3 ist zu jedem Zeitpunkt einfach beherrschbar gewesen, er neigte nie zu Unter- oder Übersteuern. Die 255er Hankook S1 EVOs auf der Hinterachse haben hervorragenden Grip geliefert auch wenn sie auf der Gerade unwahrscheinlich viel Motorleistung bei mir fressen (und im normalen Betrieb ca. 1L mehr schlucken als die 205er Winterreifen). Leider hatten die Runden auch einen Nachteil, ich bin mit dem Nürburgring-Virus infiziert.
    • KennwortManager
      Hallo,
       
      könnt ihr mir sagen ob man im M4 tiefer sitz als im M3?
      Also sportlicher...
       
      Viele Grüße
    • Passionsfrucht
      Hallo zusammen,
       
      wie ist Eure Einschätzung zu folgendem Angebot:
       
      https://suchen.mobile.de/fahrzeuge/details.html?id=262038889&damageUnrepaired=NO_DAMAGE_UNREPAIRED&isSearchRequest=true&makeModelVariant1.makeId=8600&makeModelVariant1.modelId=30&pageNumber=1&scopeId=C&transmissions=MANUAL_GEAR&searchId=ed6d477b-a9c6-84d1-674e-3777bda4a8f3
       
      Pro aus meiner Sicht:
      + Handschalter
      + Historie (vollst. Scheckheftgepflegt bei Ferrari)
      + Racingssitze
      + außen rot, innen schwarz
       
      Cons aus meiner Sicht:
      - 6. Hand
      - 82.000 km
       
      Preis: 88.500 EUR von Privat
       
      Details ausserhalb der Anzeige sind mir bislang nicht bekannt.
       
      Mir ist bewusst, dass es sicher bessere Angebote unter den F1 gibt - allerdings eben nicht als Handschalter; diese sind leider sehr rar und wenn dann aus meiner Sicht komplett überteuert...
       
      Wie ist Eure Einschätzung? Ich verfolge die Preise erst seit etwa 6 Monaten, in diesem Zeitraum ist mir eigentlich kein Handschalter unter 120 TEUR untergekommen...
      Fehlt wesentliche Ausstattung?
      Kennt jemand ggf. das Fahrzeug?
       
      Danke und Gruß

×