Porsche 997 Turbo S 10 Years China Anniversary Edition – Reine Erfolgssache

6 Kommentare

Vor geradeeinmal 10 Jahren traute sich die schwäbische Traditionsmarke Porsche auf den chinesischen Markt. Heute gehört China zu den wichtigsten Absatzgebieten in Asien. Zum ersten zweistelligen Geburtstag präsentiert man nun ein äußerst rares Sondermodell, den Porsche 997 Turbo S 10 Years China Anniversary Edition. Lediglich 10 Exemplare dieses 530 PS starken Sportwagens in spezieller Lackierung werden für ausgewählte chinesische Kunden gebaut.

Porsche 997 Turbo S 10 Years China Anniversary Edition

Porsche 997 Turbo S 10 Years China Anniversary Edition
Bild 1 von 4

Die auffällige, gold-bronzene Lackierung des Porsche 997 Turbo S 10 Years China Anniversary Edition ist ein Erkennungsmerkmal. Weitere sind die Fuchs-Felgen und die Sichtcarbon-Teile.

In der Tat, wir haben den 997 nun schon mehrfach in den verdienten Ruhestand verabschiedet und uns dann doch noch ein weiteres Mal mit ihm beschäftigen dürfen, da Porsche noch eine letzte Lücke im Programm ausgemacht hatte und mit einem Sondermodell oder einer letzten Variante füllte. Mit dem 997 Turbo S 10 Year China Anniversary Edition verhält es sich hingegen anders. Diese Sonderversion wird als streng limitiertes Fahrzeug zur Feier des 10-jährigen Bestehens von Porsche auf dem chinesischen Markt herausgebracht. Verständlich, immerhin hat sich China in dieser kurzen Zeit bereits zu einem der wichtigsten Absatzmärkte für die Schwaben entwickelt.

Durchaus auffällig ist dabei die gold-bronzene Lackierung, die gegenüber den normalen Turbo-Modellen hier serienmäßig auch die Schwellerverkleidungen und die unteren Bereiche von Front- und Heckschürze ziert. Als Kontrast dazu präsentieren sich die Kofferraumklappe, die Außenspiegelkappen und das obere Element des Aerokit-Heckflügels in mattem Sichtcarbon. In den Radhäusern findet sich die Neuauflage der altbekannten Fuchs-Felge in 19 Zoll. Auf dem vorderen rechten Kotflügel findet sich eine Limitierungsplakette mit laufender Nummer.

Eine solche findet sich ebenfalls auf dem Handschuhfachdeckel. Beide künden davon, dass es von der Anniversary Edition lediglich 10 Exemplare für den chinesischen Markt geben wird, die vermutlich in den Garagen wohlhabender Sammler verschwinden werden. Das restliche Interieur präsentiert sich in einem Mix aus schwarzem Leder und Alcantara, das durch gold-farbene Ziernähte aufgelockert wird. Für sportlich-orientierte Kunden gibt es am Lenkrad eine schwarze Nullstellenmarkierung. Auf den Rückenlehnen ist der Schriftzug „10 Year Anniversary Edition“ eingestickt.

Technisch ändert sich nichts an der Basis. Der 530 PS starke Turbo S bietet schließlich auch keinen wirklichen Anlass für tiefgreifende Veränderungen. Der 3,8 Liter große Boxermotor mit Zwangsbeatmung ist beim China Anniversary Edition serienmäßig mit dem Porsche Doppelkupplungs-Getriebe PDK verknüpft und sorgt somit für hervorragende Beschleunigungswerte.

Quelle: Porsche China

Autor: Matthias Kierse

Tags: ,

Kategorie: Magazin

Kommentare (6)

Trackback URL | Kommentar RSS Feed

  1. Turbonet!c sagt:

    Achja die Version fehlte ja noch…:???:

  2. URicken sagt:

    Na ja – und dann kommt noch die Frühlings-Edition, die Guck-In-Die-Luft-Edition, die Edition zum Jubiläum der 50. Edition von verschiendenen Editions. Wer will das noch Ernst nehmen :???:!

  3. ToniTanti sagt:

    Da wird dann eine Sonderedition drauss, nur weil aus dem Teileregal ein paar andere Felgen verbaut wurden
    und die Lackierung anders ist. Und die Felgen auch nicht mal original von Fuchs kommen, sondern nur das Desgin selbiger Felge der luftgekühlten Zeiten. Produziert werden die Felgen billig in Italien. Ein Schelm, wer böses dabei denkt….
    Das wird langsam wirklich peinlich, was die Porsche AG hier so fabriziert. Da sind ja die Pannini-BuLi-Sammelbilder exclusiver, als so `ne Porsche-Schlurre…..:D:D

  4. Anonymous sagt:

    Verarschung aller 911 Fans ist das. Sonst nichts.

  5. ViperGTS sagt:

    Tja, was soll man(n) da noch anfügen?

    Sehe jeden Tag ca. 100 Porsche rumfahren – nix wirklich besonderes mehr. VW-Hausfrauen-Rennautos-mit-allem-Schnickschnack.

    Wenn ich [U]EINE[/U] Viper pro Jahr in freier Wildbahn sehe (jenseits irgendwelcher Treffen), dann ist das schon viel….exotisch, erotisch, O:-)

  6. Frank12345 sagt:

    N Porsche ist was besonderes viel besser als irgendein Ferrari bei Porsche kann man wenigstens schon bei 80.000 euro einsteigen und das ist ja nu wirklich kein geld und bei Ferrari ers bei 200.000 euro so viel kostet ein GT2

Schreiben Sie einen Kommentar

Spam-Schutz * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.